15 Feb
Erfahrungsbericht von Sona P.

California State University Northridge


Stadt: Northridge
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Jura
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 08/2018 bis 12/2018
Heimathochschule: Trier U

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Bewerbungsprozess

Das Team von College-Contact hat mich während meiner Bewerbungsphase an der Cal State Northridge unterstützt. Besonders gerne möchte ich Annika Geisler danken, die immer für meine Fragen zur Verfügung stand. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass es wichtig ist, so früh wie möglich anzufangen, die erforderlichen Dokumente zu sammeln.

Nachdem ich alle Dokumente zusammengestellt hatte, hat das College Contact Team nochmal durchgeschaut und geprüft, ob alles vollständig war.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Die Hochschule

Die Hochschule hat mich sehr begeistert. Die Universität in Northridge ist eine der größten in Kalifornien. Der Campus ist groß und sauber. Im Bookstore Complex findet man alles, was man für die Uni braucht (Bücher etc.). Außerdem bietet der Campus viele Cafeterien und Fast Food Restaurants.


Unterkunft

Als erste Möglichkeit könnt ihr eine Unterkunft On-Campus buchen. Da diese verhältnismäßig teuer ist, könnt ihr Off-Campus schauen. Des Weiteren werden auf craiglist.com viele Wohnungen angeboten; auch wenn ihr Facebook-Gruppen beitretet, werden dort Mitbewohner gesucht. In der Uni selbst werden auch Apartments, meistens in Campusnähe angeboten.


Orientierungswoche

Eine Woche vor dem Semesterbeginn wurde eine Orientierungswoche veranstaltet speziell für internationale Studenten. Uns wurde erklärt, wer für welchen Bereich zuständig ist, wie und wo man Bücher kaufen oder ausleihen kann. An einem anderen Tag in der Orientierungswoche wurde eine Los Angeles Bus-Tour mit einem LA Guide organisiert, wieder speziell für uns internationale Studenten. Es gab einige Zwischenstopps, wo wir shoppen, essen oder Fotos machen konnten. Wir waren zum Beispiel in Hollywood, Santa Monica und Observatory Park, von dort aus konnte man das Hollywood-Sign erkennen.


Meine Kurse:

Während des Bewerbungsprozesses müsst ihr eine Liste mit euren zehn gewünschten Kursen auflisten. Die Uni versucht euch in so viele Kurse wie möglich aus eurer Wunschkursliste einzuschreiben. Jedoch kann es sein, dass man vor Ort einen Kurs hinzufügen muss, falls man einen Kurs zu wenig hat vor der Anreise. Ich hatte vor meiner Anreise nur drei von vier Kursen bekommen.

Damit ihr einen Kurs hinzufügen könnt, müsst ihr in den Kurs gehen und den Professor nach einer ‚Permission Number‘ fragen, mit dieser Nummer könnt ihr euch dann in diesen Kurs einschreiben lassen. Aber stresst euch nicht, falls euch noch ein oder zwei Kurse fehlen, in der Orientierungswoche wird alles gut erklärt, wie man einen Kurs „crashen“, beziehungsweise hinzufügen kann. Auch Jess und Boris (die für das Semester at CSUN-Programm zuständig sind) helfen einem gerne weiter und sind eure Ansprechpartner während des Semesters.

URBS 150: Urban Studies

In diesem Kurs lernt man über die Stadt Los Angeles. Wir mussten einen beliebigen Ort in Los Angeles auswählen und dazu eine Präsentation machen. So konnte ich zum Beispiel neue Orte kennenlernen, die andere in ihren Präsentationen vorgestellt hatten. Wir haben ungefähr alle zwei bis drei Wochen einen kleinen Test geschrieben.

BLAW 280: Business Law

In diesem Kurs mussten wir juristische Fälle lösen. Jede Woche mussten wir als Hausaufgabe einen Fall zusammenfassen (Case Brief). Dieser Kurs fiel mir etwas schwer, da wir viele Notizen selbst aufnehmen mussten und der Professor viel von den Studenten forderte.

CJS 360: Career in Criminal Justice

In diesem Kurs haben wir über Berufe wie zum Beispiel LAPD (Los Angelos Police Department), Los Angeles Sheriff Department, CHP (California Highway Patrol) und Public Defender gelernt. Jede Woche kam ein Gastredner in unsere Klasse und hat seinen / ihren Beruf vorgestellt.

Fin 102: Literacy in Finance

Dieser Kurs ist ein Hybrid-Kurs. Das heißt, dass der Unterricht abwechselnd eine Woche in der Klasse stattfindet und die andere Woche online. Dieser Kurs ist für den Einstieg in die Finanzen gedacht. Die Professorin hat einmal die Woche eine kleine Hausaufgabe gegeben, die wir online hochladen mussten. Was ich gut fand, ist, dass sie vor der Prüfung den Lernstoff auf das eingeschränkt hat, was auch in der Prüfung gefragt wurde. Einmal hat sie uns zum Beispiel eine Aufgabe während des Unterrichts gegeben und die Gruppe, die als erstes richtig geantwortet hatte, hat einen Starbucks-Gutschein von $10 oder so erhalten. Der Unterricht war sehr gut organisiert.

Die Professoren legen viel Wert darauf, dass man anwesend ist und im Unterricht mitarbeitet. Die meisten Professoren legen aufgrund dieser beiden Faktoren (Attendance and Participation) ca. 10% der Gesamtnote fest. Anders als in Deutschland werden in den USA meistens wöchentlich kleine Tests oder Aufgaben aufgegeben.


Fazit

Verbringt eure Freizeit mit Ausflügen, das Outdoor Adventures Office bietet viele Ausflugsmöglichkeiten (zum Beispiel: Hollywood-Hiking, Hawaii-Trip) an. Ich würde es jeden empfehlen. Genießt eure Zeit und viel Glück bei der Vorbereitung eurer Wunschuni.smiley Das College Contact-Team wird euch die Bewerbungsphase auch jeden Fall erleichtern!