20 Mai 2016
Schöne Aussichten

Interview mit Chanda Chen von der University of Washington

Chanda Chen von der University of Washington vor der College Contact Weltkarte

Ende April, also genau zu dem Zeitpunkt, in dem die Yoshino Kirschbäume auf dem Campus der University of Washington ihre ganze Blütenpracht entfalten, stattete Chanda Chen, Director of International Specialized Programs an der UW, College Contact einen Besuch ab. Mit im Gepäck: Jede Menge Infos zu den spannenden International & English Language Programs, an denen ihr teilnehmen könnt. Was das Besondere am Global Connections Study Abroad Program der University of Washington ist und warum es sich in jeder Hinsicht lohnt, in Seattle zu studieren, erfahrt ihr hier im Interview.

College Contact:
Viele der Studenten, die wir beraten, interessieren sich für ein oder zwei Auslandssemester in den Vereinigten Staaten. Die University of Washington (UW) hat für internationale Studierende ein ganz besonderes Semesterprogramm im Angebot: Global Connections. Könntest du uns die spezielle Struktur dieses Programms ein wenig erläutern?

Chanda Chen:
Ja, sehr gern. Das Global Connections Program hat drei verschiedene Einstiegsstufen. Wir nennen diese das Intensive English Level, das Academic Bridge Level und das University Credit Level. Diese Levels basieren auf der jeweiligen TOEFL-Punktzahl, die die Studenten erreicht haben, wenn sie mit dem Programm beginnen. Das Intensive English Level besteht im ersten Quarter überwiegend aus intensiven Englischkursen. Trotzdem steht das Thema International Studies, das ein fester Bestandteil des ganzen Global Connections-Programms ist, auch hier im Fokus, vor allem im Rahmen des Applied Academic Skills-Kurses, den die Teilnehmer dieses Levels belegen. Es gibt auch einen fortgeschrittenen Academic Writing-Kurs, der den Studenten dabei hilft, mehr Selbstsicherheit in Bezug auf ihr wissenschaftliches Schreiben zu entwickeln. Dieser Kurs ist übrigens nicht nur den Global Connections-Teilnehmern vorbehalten, sondern ist auch für die Teilnehmer unserer anderen Intensive English-Studenten zugänglich. Das für den Einstieg auf diesem Level notwendige TOEFL-Ergebnis liegt zwischen 69 und 75 Punkten, wobei kein Bereich unter 15 Punkten liegen darf.

Weiter geht es mit dem Academic Bridge Level: Dieses Level bietet nur ein klein wenig Unterstützung im Bereich Academic English. Für diesen Englischkurs werden Credits vergeben, das heißt, das Niveau dieses Kurses ist sehr hoch. Und gleichzeitig haben die Studenten die Möglichkeit, einen der Global Connections-Kurse an der Jackson School of International Studies zu belegen. Hierbei handelt es sich um Kurse, die speziell für das Global Connections-Programm entwickelt wurden. Aber in den Kursen haben wir sowohl Global Connections-Studenten als auch andere UW-Studenten.


Der Campus der University of Washington gehört zu den schönsten des Landes.

College Contact:
Also haben unsere Studenten auf diesem Level auch Kontakt zu amerikanischen Studenten?

Chanda Chen:
Ja, das haben sie. Aber selbst wenn unsere Studenten das erste Quarter mit dem Intensive English-Programm beginnen, haben sie im zweiten Quarter die Möglichkeit, mit dem Academic Bridge Level fortzufahren. Der Kontakt zu den amerikanischen Studenten steigert sich also von Quarter zu Quarter. Ab einem TOEFL-Ergebnis von 92 Punkten und mindestens 17 Punkten in jedem Unterbereich können die Studenten direkt auf dem University Credit Level einsteigen. Das bedeutet, dass sie nicht nur die Global Connections-Kurse an der Jackson School of International Studies, sondern zusätzlich auch noch Kurse an anderen Fakultäten der UW belegen können. Diese UW Electives sind je nach Verfügbarkeit belegbar und zwar in allen Fachrichtungen, die wir an der UW anbieten, solange in den jeweiligen Kursen Plätze frei sind.

Die Plätze in den Global Connections-Kursen der Jackson School of International Studies sind den Programmteilnehmern garantiert. Dies gibt ihnen die Gelegenheit, zusammen mit den UW-Studenten reguläre Unikurse zu belegen und zwar in einem ziemlich spannenden Programm.

Alle drei Niveaustufen beinhalten im ersten Quarter außerdem ein sogenanntes Advising Seminar. Dieses Advising Seminar soll den Studenten dabei helfen, sich einzugewöhnen und eine Beziehung zu ihren Studienberatern aufzubauen, sodass diese den Studenten während ihres gesamten Aufenthaltes fortwährend einen Rückhalt bieten können. Egal, ob es um die Kurswahl geht oder darum, den Studenten in ihrem ersten Quarter die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen auf dem Campus zu zeigen. Das Advising Seminar besuchen die Studenten also nur im ersten Quarter.


College Contact:
Das hört sich gut an. Es ist wirklich ein ganz besonderes Semesterprogramm. Wie es denn die Idee dazu entstanden?

Chanda Chen:
Eigentlich war Global Connections zunächst ein Programm, das wir speziell für die Studenten der Waseda University in Japan entwickelt haben. Und als wir festgestellt haben, dass es auch bei Studenten aus anderen Ländern großes Interesse an einem solchen Programm gab, haben wir uns überlegt, dass es eine gute Idee wäre, daraus ein offenes Programm zu machen, an dem jeder teilnehmen kann. Und so ist dieses Programm entstanden. Unser Programmdirektor hat eine besondere Beziehung zur Jackson School of International Studies und somit waren wir in der Lage, wirklich sehr eng mit ihr zusammenzuarbeiten, um das Curriculum zu entwickeln und Studenten aus aller Welt diese großartige Gelegenheit bieten zu können.


Kultur, Natur und internationale Unternehmen - Seattle ist eine super Studienstadt!

College Contact:
Kommen wir zu einem ganz anderen Thema. Eine Menge Studenten haben den Traum, ihr Auslandssemester an einem sonnigen Ort wie zum Beispiel in Kalifornien zu verbringen. Seattle aber ist, genau wie Münster, für sein wechselhaftes Wetter bekannt. Abgesehen von den akademischen Gründen – warum sollten unsere Studenten an die University of Washington gehen und ein oder zwei Semester in Seattle studieren?

Chanda Chen:
Ja, das ist eine gute Frage. Es stimmt: Zu bestimmten Jahreszeiten regnet es hier ziemlich viel. Wir haben aber das Glück, dass es während des Sommers von Juli bis Oktober tendenziell sehr sonnig ist. Und selbst wenn es regnet, dann ist es meist kein wirklich starker Regen, sondern eher ein leichter Nieselregen, der es uns erlaubt, die freie Natur, die Seattle umgibt, trotzdem genießen zu können. Direkt vor Seattle liegt der Puget Sound, über den man mit der Fähre zu den Inseln oder zur Olympic Peninsula fahren kann. Man kann zu den San Juan Islands fahren, wo man Kajak fahren und die Schulen von Killerwalen beobachten kann, die dort vorbeiziehen. Man kann auf dem Mount Rainier wandern oder oben in den Cascade Mountains Ski fahren. Es gibt so viele Seen und Flüsse, die leicht mit dem Auto zu erreichen sind. Es ist der ideale Ort, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Ganz zu schweigen von der Stadt Seattle, die einfach wunderschön ist. Wie ihr vielleicht wisst, gibt es viele internationale Unternehmen, die hier ansässig sind. Wir haben Amazon und Expedia und Microsoft und Boeing und Starbucks…


College Contact:
Das ist auf jeden Fall sehr spannend für alle, die sich für das Thema „Business“ interessieren.

Chanda Chen:
Definitiv! Wir haben übrigens auch ein Global Business-Programm, das sich ebenfalls als Study Abroad-Programm eignet. Die Studenten studieren in diesem Programm an unserem Campus in Downtown Seattle, inmitten all dieser internationalen Unternehmen. Alles ist fußläufig zu erreichen und es gibt ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Ein fantastischer Ort!

Neben den akademischen Möglichkeiten an der UW haben wir auch sehr viele Studentenclubs, denen die Studenten beitreten und in denen sie ihren Interessen außerhalb des Hörsaals nachgehen können. Das Global Connections Program bietet außerdem auch die Möglichkeit, sich ihm Rahmen des „Service Learnings“ zu engagieren und etwas an die Gemeinschaft zurückzugeben. Es gibt so viele Möglichkeiten in Seattle und an der UW.


College Contact:
Und bestimmt auch jede Menge kultureller Events.

Chanda Chen:
Ja, Seattle ist eine sehr internationale Stadt und sehr facettenreich. Wir haben einen International Disctrict wo man viele verschiedene Lebensmittel aus allen Ländern der Welt bekommt. Es gibt auch einen Döner Kebab Imbiss und viele deutsche Restaurants.


College Contact:
Um noch einmal auf den Sommer in Seattle zurückzukommen: Seit kurzem haben internationale Studenten die Möglichkeit, auch im Sommer an der University of Washington zu studieren. Könntest du uns mehr über die Sommerprogramme der UW erzählen? Was für Optionen gibt es hier für internationale Studenten?

Chanda Chen:
Wir haben viele verschiedene Studienmöglichkeiten während des Sommers.

Beginnen wir mit unserem Short Term English Program (STEP): Hierbei handelt es um ein dreiwöchiges Programm. Es gibt drei verschiedene Bereiche, für die sich die Studenten einschreiben können – es gibt den Bereich Language and Culture, den Bereich Business, der sich auf die Verbesserung von Business Skills konzentriert, und dann gibt es den Bereich Orientation to Academic Skills. Dieser soll neue internationale Studenten auf ihr kommendes Bachelorstudium an der UW vorbereiten, einfach um ihnen das Leben in den USA näher zu bringen. In allen drei Programmen findet der Unterricht am Morgen statt, drei Stunden täglich, und nachmittags besuchen die Studenten die Sehenswürdigkeiten oder - im Business-Programm – auch in Seattle ansässige Unternehmen. Die Programme sind also eine tolle Kombination aus Studieren und Entdecken.

Neben diesen dreiwöchigen Programmen haben wir ein Intensive English Program sowie ein Intensive Business English Program, in deren Rahmen Intensiv-Englischkurse für Studenten angeboten werden, die ihre Sprachkenntnisse verbessern möchten.

Neben diesen Sprachprogrammen haben wir auch Programme mit ganz spezifischen Inhalten: Das Global Business Program bietet im Sommer ein Global Marketing Program an, das von führenden Fachleuten unterrichtet wird; viele der Dozenten waren Senior Marketers bei Microsoft und ihre Kurse sind sehr interaktiv und lebendig. Das ist eine tolle Möglichkeit, ein zehnwöchiges Programm im Sommer, in dem sich alles um Business dreht.

Außerdem haben wir noch das UW Summer Quarter. Das UW Summer Quarter bietet fast 2.000 Kurse aus hundert verschiedenen Studienbereichen an.


College Contact:
Das ist ja wirklich eine unglaubliche Auswahl!

Chanda Chen:
Ja, sie ist riesig! Einige dieser Kurse erfordern allerdings fachliche Voraussetzungen oder sind anderweitig beschränkt, so dass nicht alle Kurse für jeden zugänglich sind. Dennoch ist das UW Summer Quarter eine tolle Möglichkeit für Studenten und ein weiteres neunwöchiges Programm, das ihnen neben den bereits genannten Programmen im Sommer zur Verfügung steht.


Eine schöne Aussicht, die Lust auf ein Studium an der University of Washington macht!

College Contact:
Das hört sich wirklich super an! Die UW ist ja auch bekannt für ihren wunderschönen Campus, auf dem überall Kirschbäume wachsen. Hast du einen Lieblingsplatz auf dem Campus?

Chanda Chen:
Ja, den habe ich tatsächlich. Es gibt einen Ort auf dem Campus – den Rainier Vista - von dem man geradewegs hinunterschaut und ganz im Hintergrund den Mount Rainier sehen kann. Auf dem Weg dorthin befindet sich links und rechts dieser wunderschöne Campus mit all dem Grün und den Bäumen und einem Brunnen und dann geht der Blick weiter bis zum Mount Rainier im Hintergrund. Es ist nicht erlaubt, entlang des Vistas irgendwelche Gebäude zu errichten, damit dieser Ausblick bestehen bleibt. Er ist so wunderschön. Das ist mein Lieblingsplatz, um mich zu entspannen - die Aussicht ist so beruhigend.


College Contact:
Wir danken dir für das schöne Interview, Chanda!

Chanda:
Ich danke euch!


Ihr wollt selbst gerne den einmaligen Ausblick von Rainier Vista genießen und an einer der forschungsstärksten staatlichen Universitäten in den USA studieren? Ob „klassische“ Summer Session, Global Connections oder Intensive English mit verschiedenen Schwerpunkten – wie ihr sehen könnt, hat die University of Washington einiges für euch im Angebot. Weitere Infos zur Uni und ihren Programmen findet ihr auf dem Hochschulprofil. Bei allen weiteren Fragen steht euch das Beratungsteam von College Contact zur Verfügung – telefonisch, via E-Mail und persönlich.