9 Nov 2016
Partnerhochschule der Woche

Die Ritsumeikan Asia Pacific University

Interessante Studienoption, nicht nur für Japan-Fans: Die Ritsumeikan Asia Pacific University

„Konnichiwa“, auf Deutsch „Hallo“, ist eines der ersten Worte, die Studierende lernen sollten, die es an unsere Partnerhochschule der Woche zieht. Die kommt dieses Mal nämlich aus Japan. Die Ritsumeikan Asia Pacific University (APU) ist eine junge und moderne Uni in der japanischen Küstenstadt Beppu. Gegründet wurde sie im Jahr 2000.

Knapp die Hälfte der fast 6000 Studierenden der APU und auch viele Dozenten kommen aus dem Ausland. Das Ergebnis ist ein wahrlich internationales Studienerlebnis.

Studienmöglichkeiten an der APU

Internationale Studierende können an der APU ein komplettes Bachelorstudium absolvieren oder die Uni für ein Auslandssemester besuchen. Die Studienoptionen umfassen Fächer des College of Asia Pacific Studies und des College of International Management, das erst kürzlich die begehrte AACSB-Akkreditierung erhielt. Die Ritsumeikan APU ist übrigens eine von nur drei japanischen Universitäten mit AACSB-akkreditierter Business School.

Eine weitere Besonderheit der Hochschule ist, dass sie in der Regel alle Kurse sowohl in japanischer als auch in englischer Sprache anbietet. Das macht die Bildungseinrichtung für internationale Studierende gut zugänglich, denn, so weiß Studienberaterin Tanja Bauer: „Da es an der Ritsumeikan Asia Pacific University so viele Studienmöglichkeiten in englischer Sprache gibt, müssen Studierende keine Japanisch-Kenntnisse mitbringen.“

Studenten, die an der APU englischsprachige Fachkurse belegen, haben jedoch die Möglichkeit, zusätzlich in einem Sprachkurs Japanisch zu lernen. So kommt der Kontakt mit dieser für viele so faszinierenden Sprache nicht zu kurz.

Internationale Studierende können auch für eine Summer Session, das sogenannte Gateway-Programm, an die APU kommen. Dieses besteht aus einem Japanisch-Sprachkurs, bietet aber die Option, noch dazu akademische Kurse zu belegen.


Freizeitangebot auf dem Campus

An der Ritsumeikan Asia Pacific University können internationale Studierende die verschiedensten Freizeitmöglichkeiten wahrnehmen. In einigen der sogenannten Zirkel können sie in die japanische Kultur eintauchen. Da wäre beispielsweise der Tea Ceremony Club, der sich zu einer typisch japanischen Tee-Zeremonie zusammenfindet. Es gibt außerdem auch verschiedene Sportclubs, in denen die Studenten japanische Kampfsportarten wie Karate, Kendo oder sogar Sumo praktizieren können.

An der APU haben die Studierenden viele Möglichkeiten, die Kultur Japans kennenzulernen.

Im Freizeitangebot kommen nicht nur japanische Traditionen zum Tragen, auch die Multikulturalität des Campus schlägt sich darin nieder. Das hat auch Jan erlebt, der über College Contact ein Auslandssemester an der APU absolviert hat, und der in seinem Erfahrungsbericht folgende Events schildert: „Ich habe an einem Soccer World Cup teilgenommen, bei denen Teams aus unterschiedlichsten Nationen ein Fußballturnier ausgetragen haben, welches sich beinahe über das gesamte Semester erstreckt hat. Absolut empfehlenswert! Außerdem gibt es an der APU interkulturelle Wochen, bei denen Studenten einer bestimmen Nation die jeweilige Kultur zelebrieren, indem sie beispielsweise traditionelle Tänze vorführen. Hierzu gibt es dann auch in der Kantine das jeweilige nationale Essen, welches daher sehr international und abwechslungsreich ist.“

Der Austausch zwischen internationalen und einheimischen Studenten wird auch durch das Buddy-Programm der APU gefördert. Allen Semesterstudenten stellt die Uni einen japanischen Buddy zur Seite. Der ist bereits vor der Anreise und auch während des Auslandssemesters ein wichtiger Ansprechpartner.

Der Campus der Ritsumeikan Asia Pacific University liegt oberhalb der Stadt Beppu auf einem Hügel. Die Fahrt ins Stadtzentrum dauert etwa eine halbe Stunde.


Die heißen Quellen von Beppu sind sehr bekannt und locken viele Touristen in die Stadt.

Beppu und Umgebung

Beppu ist ein beliebtes Reiseziel und berühmt für die zahlreichen heißen Quellen, die sogenannten Onses. Diese werden zu verschiedenen Zwecken genutzt. Einige davon laden zum Baden und Relaxen ein, andere sind wiederum ein spannendes Ausflugsziel.

Auch die Umgebung von Beppu, das zwischen Bergen und Meer gelegen ist, bietet viele landschaftlich schöne Ziele. Darunter sind beispielsweise der Shidaka-See, ein Bergsee, an dem man im Frühling die berühmte japanische Kirschblüte bewundern kann, oder der Strand Tanoura, von wo aus man einen schönen Blick auf die Beppu Bay hat. Ein Kontrastprogramm zu den Naturlandschaften bieten Freizeitparks, von denen einer populären japanischen Comicfiguren wie Hello Kitty gewidmet ist.

Wenn auch ihr die japanische Kultur entdecken und gleichzeitig mit Kommilitonen aus den verschiedensten Ländern studieren möchtet, könnt ihr euch gern bei uns melden. Tanja und ihre Kolleginnen beraten euch gern zu einem Studium an der Ritsumeikan Asia Pacific University und unterstützen euch bei der Bewerbung. Viele weitere Infos zur Uni, Bilder, Videos und Erfahrungsberichte findet ihr im Hochschulprofil auf unserer Website.