22 Mär 2019
Die UC Santa Barbara im Interview

"Auf dem Campus herrscht ein ausgeprägter Geschäftssinn"

Autor: Layla Nieden

An der UCSB werden die erfolgreichen Unternehmer von morgen ausgebildet.

Du studierst BWL und suchst für dein Auslandssemester eine renommierte Universität in Kalifornien, die dich bestens auf die Geschäftswelt von morgen vorbereitet? Dann ist unsere Hochschule des Monats März vielleicht genau die richtige Wahl für dich!

Was dir die University of Santa Barbara alles bietet und wo du auf dem Campus die beste Sicht auf die atemberaubend schöne Umgebung hast, erfährst du im Interview mit Dr. Robert York, Dean der UCSB Extension.


College Contact:
Der University of California-Verbund besteht aus zehn hervorragenden Universitäten. Warum sollten unsere Studenten ausgerechnet die UC Santa Barbara für ihr Auslandssemester wählen?

Dr. Robert York:
Alle zehn Universitäten des UC-Verbunds sind großartig, aber die UC Santa Barbara ist etwas Besonderes. Dort ist die Atmosphäre anders als an den meisten UCs, die Lage ist fantastisch und es herrscht ein richtiges Gemeinschaftsgefühl unter den Dozenten und den Studierenden. Der Campus ist etwas kleiner als zum Beispiel der der UC Berkeley oder der UCLA. Daher erhalten die Studierenden bei uns mehr individuelle Aufmerksamkeit.

Studierende der UCSB nehmen ihr Studium sehr ernst, da sie an einer Universität studieren, die in den Bereichen Forschung und Wissenschaft hervorragend ist. In der Zeit, in der ich an der UCSB arbeite, haben hier bereits sechs Nobelpreisträger geforscht und gelehrt. Tatsächlich hat einer meiner direkten Kollegen, ein Elektroingenieur, vor ein paar Jahren den Nobelpreis gewonnen.

Die Studierenden lieben es aber auch ihre Freizeit aktiv zu gestalten. Wir haben den Pazifischen Ozean direkt vor der Haustür, die Berge liegen dahinter, das Wetter ist normalerweise immer gut und die Luft ist sauber. Die Umgebung ist sehr sicher. Die Studierenden werden hier also eine großartige Lernerfahrung machen.


Im zukunftsorientierten Technology of Management Program unterrichten Experten aus der Praxis.

College Contact:
Klingt super! Sie waren Professor und stellvertretender Vorsitzender des Technology Management Program am College of Engineering. Warum ist dieses Programm besonders interessant für internationale BWL-Studierende?

Dr. Robert York:
An der UCSB gibt es keine klassische Business School wie an den meisten anderen Hochschulen. Vor vielen Jahren haben wir uns dazu entschieden, dies als Vorteil zu nutzen. Ich bin ein Unternehmer aus den späten 1990ern und viele meiner Kollegen haben enge Beziehungen zu kleinen Unternehmen aufgebaut oder sogar selbst welche gegründet. Auf dem Campus herrscht daher ein ausgeprägter Geschäftssinn. Wir haben uns gedacht, dass die Welt nicht noch ein weiteres gewöhnliches Business Programm braucht und wollten etwas Anderes schaffen. Daher heißt unser Programm „Technology Management Program“ und ist auf Unternehmenstechnologie ausgerichtet.

Als wir das Programm entwickelt haben, haben wir 25 Technologieunternehmen in Kalifornien besucht. Darunter waren namenhafte Firmen wie Google, Facebook und Intel, aber auch kleinere und mittelständische Unternehmen. Wir fragten sie: „Welche Kompetenzen erwarten Sie heutzutage von Hochschulabsolventen, die sie nicht mitbringen?“ Die Antworten waren sehr interessant, da keines der Unternehmen gesagt hat, dass es mehr Buchprüfer oder Finanzexperten braucht. Stattdessen wollten sie Personen einstellen, die gut zusammenarbeiten, ein Team führen und ein Produkt von Anfang bis Ende entwickeln können. Außerdem sollten sie nicht nur die Technologie schätzen, sondern sich auch für Marketing und Marktforschung begeistern. Das Programm ist einzigartig, da es sich am Bedarf der Unternehmen orientiert und sehr modern ist. Viele Firmen wollen daher unsere Studierende rekrutieren. Das Programm wird von fantastischen Dozenten unterrichtet, die in Unternehmen in Kalifornien arbeiten oder schon in Rente und immer noch voller Energie sind. Ich bin begeistert von diesem Programm und laut Umfragen, die wir durchgeführt haben, interessieren sich eure Studierende sehr dafür und sind rundum zufrieden damit.


College Contact:
Ja, in der Tat! Welche Kurse sind denn besonders beliebt unter internationalen Studierenden?

Dr. Robert York:
Die meisten unserer internationalen Studierenden wählen Kurse aus dem Graduate Program in Management Practice. Die drei Kurse „Managing for Information“, „Entrepreneurship“ und „Business Strategy and Leadership“ zählen zu den Beliebtesten. Letzterer ist zum Beispiel eine generelle Einführung in die BWL. Sie können aber auch eine Vielzahl anderer Kurse wählen. Es gibt auch traditionelle BWL-Kurse in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Finanzen und Marketing, wir legen nur unseren Schwerpunkt nicht darauf.


Die Professional Certificats gewähren spannende Einblicke in die Berufspraxis in Kalifornien und bieten genügend Zeit für Freizeitaktivitäten.

College Contact:
Die UCSB Extension bietet auch Professional Certificates, die sich insbesondere an Studierende richten, die ihre praktischen Fertigkeiten ausbauen wollen, um ihre Karrierechancen zu erhöhen. Können Sie uns diese Zertifikate näher vorstellen?

Dr. Robert York:
Die meisten UC-Extensions bieten diese Art von Zertifikate an. In der Vergangenheit haben sich die Zertifikate an Menschen aus der lokalen Bevölkerung gerichtet, die schon eine Weile gearbeitet haben und neue Fähigkeiten erlernen wollten, um sich weiterzubilden. Heute sind Studierende der UCSB und internationale Gaststudierende unsere Zielgruppe. Wir denken, dass Studenten von den Professional Certificates profitieren, da sie im Bewerbungsprozess Arbeitgebern zeigen können, dass sie sich im Studium unterschiedliche Fähigkeiten angeeignet haben. An der UCSB können sie ganz verschiedene Kurse aus Fachrichtungen wie Cultural Anthropology, Humanities, Engineering oder Naturwissenschaften wählen. Wenn sie ein Zertifikat in Technology Management, Web Development oder Programming absolvieren, stechen sie durch die großartige Kombination aus fachlicher Kompetenz und einem Universitätsabschluss aus der Masse an Bewerbern hervor. Es ist derzeit ein sehr umkämpfter Arbeitsmarkt für frischgebackene Hochschulabsolventen.

College Contact:
Wie werden denn die Professional Certificates unterrichtet?

Dr. Robert York:
Jeder Kurs ist ein bisschen anders. Manche Kurse werden komplett von Gastrednern unterrichtet. Wir nennen diese Kurse „Lecture Theory Courses“. Im beliebten Technology Management Program halten jede Woche Unternehmer und Geschäftsleute aus dem Silicon Valley Vorträge. In anderen Kursen erzählen Gastredner ein paar Mal unter dem Semester etwas zu ihrem Fachgebiet. Dies ist eine super Gelegenheit für Studierende, da sie von Experten lernen, wie die Theorie in der Praxis angewendet wird.


Living the California Dream - Der Campus Point eignet sich bestens für aktive Erholung am Strand.

College Contact:
Sie arbeiten seit mehr als 25 Jahren für die UCSB. Welches ist denn Ihr Lieblingsort auf dem Campus?

Dr. Robert York:
Der Campus der UCSB ist herrlich! Es gibt dort viele tolle Orte. Interessanterweise bietet das Dach eines Parkhauses die beste Aussicht auf die Umgebung. An unserem Sandstrand, auch Campus Point genannt, können sich die Studierenden sehr gut aufhalten. Viele von ihnen gehen dort surfen. Es ist ein toller Ort, um abzuschalten und spazieren zu gehen. Spaziergänge am Strand werden übrigens mit guter Gesundheit assoziiert. Unsere Studierenden können auch kostenlos mit dem Bus nach Santa Barbara fahren. Die Stadt ist wunderschön und bietet sich super zum Shoppen gehen an. Segeln, Surfen und Wale beobachten ist auch möglich. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Rucksacktour auf den Channel Islands. In Santa Barbara haben unsere Studenten viele tolle Freizeitmöglichkeiten.

University of California Santa Barbara
Wow, die UCSB klingt nach einer tollen Universität für unsere Studierende. Vielen Dank für das spannende Interview, Robert!


Wollt ihr mehr über eure Studienmöglichkeiten an der UCSB erfahren? Unsere Kalifornien-Expertin Annika Geisler versorgt euch gerne mit allen wichtigen Infos - per E-Mail, Telefon oder persönlich!

Jetzt Beratungsanfrage stellen!