20 Jul
Erfahrungsbericht von Daniel N.

University of California Berkeley

Stadt: Berkeley
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: BWL
Studientyp: Sonstige Studiengänge
Zeitraum: 05/2005 bis 07/2005

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Für alle die diesen Namen noch nie gehört haben, Berkeley ist eine Stadt im Großraum San Francisco. Die Hochschule zählt in mehreren Pogrammen zu den besten der USA / der Welt. Ich habe wärend einer sechswöchigen Summer Session zwei Wirtschaftskurse an der Haas School of Business besucht: Marketing und Organizational Behaviour, die zumindest in meinem Fall auch in Deutschland als Hauptstudiumsklausuren angerechnet werden. Mit diesen zwei Kursen ist man nach meiner Erfahrung durchaus gut ausgelastet, gerade wenn man auch noch ein wenig Freizeit haben möchte, um die Gegend zu erkunden Der Unterricht war sehr an Beispielen orientiert und ist von der Art der Lehre in meinen Augen einfacher als an einer deutschen Uni. Das ganze wird aber locker durch den Umfang wieder ausgeglichen. Ein bis zwei Ausarbeitungen pro Woche und insgesamt 3 Gruppenprojekte, davon zwei Präsentationen, sowie Multiple Choice Tests zum Ende der sechs Wochen haben einiges an Zeit gekostet. Die Wochenenden waren aber eigentlich immer frei und dann ist die "Bay Area" der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge. Downtown San Francisco mit seinen Sehenswürdigkeiten, wie Pier 39 oder Alcatraz ist mit der U-Bahn (BART genannt) super zu erreichen und nach einer Nacht im Club, kommt man mit einem Taxi, das man sich teilt, auch für $10 pro Pers. wieder nach Hause. Wenn man sich einen Mietwagen nimmt, sind die Strände von SF, Santa Cruz oder auch die schönen Landschaften in Nappa Valley oder Yosemite National Park für einen Wochenendausflug super.
Berkeley selbst hat zwar auch einige schöne Cafes und Bars zu bieten und hat defintiv ein tolles Flair, ist aber am Wochenende nicht gerade "the place to be".
Was das Wohnen angeht so war mein Zimmer im Wohnheim, zwar nicht die günstigste Alternative (Private Zimmer findet man über www.craigslist.com), aber dafür bestimmt die bequemste. Ich habe mir mit einem Mitbewohner ein 2-Bettzimmer in den sogenannten Units geteilt. Die Units liegen in Campusnähe (walking distance) und der Mietvertrag beinhaltet Vollverpflegung. Das Essen ist gut bis ok. Zu Anfang war dabei die Auswahl in der Mensa noch größer als zum Ende hin. Ansonsten bieten die Units eine ordentliche Unterkunft, eine Orientierungswoche, ein gutes Computercenter und die Möglichkeit, schnell Leute kennenzulernen. Eine weitere Alternative bildet das International House, über das ich aber nicht viel sagen kann.
Zum Schluß noch ein Tip für alle, die sich entschließen einen Sommer in Berkeley zu verbringen: Geht zum Lernen ins "Strada" und tut dies bei einem Latte oder Americano!
Was und wo ist das???...Ihr werdet es rausfinden.