Auslandsforum Antworten und Fragen zu vielen beliebten Themen rund ums Auslandsstudiums

Medizinstudium 2012/2013 2 Beiträge

Gefunden, was du suchst?

Wenn du mehr wissen möchtest, schau doch mal in unseren umfangreichen Ratgeber oder nutze unsere kostenlose Beratung zum Auslandsstudium!

Ratgeber Kostenlose Beratung

Verfasst: 27.01.12, 15:02
Webanfrage von Lee:

Hallo zusammen!

Ich bin Suedkoreaner (Nicht-eu) mit einem deutschen Abitur von 1.9.
Habe 3 Monate ein Pflegepraktikum gemacht und studiere Chemie 2 Semester.
Nun wollte ich mich im Ausland bewerben.
Holland faellt fuer mich weg wegen der Studiengebuehr von 32000 euro im jahr
und ich wuerde moment Ungarn, Riga (Litaeun) und vielleicht sogar Rumaenien
in Betracht ziehen.

Wo hab ich denn die besten Chancen und was ist fuer mich empfehlenswert vor
dem Hintergrund dass ich nicht-eu buerger bin. Spaeter im Studium wuerde ich
wenn moeglich nach Deutschland gerne wechseln und in Deutschland als Arzt
praktikzieren.

Mit freundlichen Gruessen, Lee
Aktionen
Betreff des Beitrags: Re: Medizinstudium 2012/2013
Verfasst: 27.01.12, 15:06
Hallo Lee,

vielen Dank für deine Nachricht und dein Interesse an einem Medizinstudium im Ausland! Gerne helfe ich dir bei all deinen Fragen weiter, um die für dich beste Universität im Ausland zu finden.

Auch als Nicht-EU-Bürger kannst du dich gerne über uns für ein Medizinstudium an unseren Partneruniversitäten bewerben. Deine koreanische Staatsbürgerschaft macht nur insofern einen Unterschied, als dass es an unserer Partneruniversität in Riga für dich dann eine vorgezogene Deadline gibt, da Nicht-EU-Bewerber in der Regel einige Zeit benötigen, um ihr Visum für Lettland zu beantragen. Verfügst du eventuell aufgrund deines in Deutschland absolvierten Schulabschlusses über eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Deutschland? Falls ja, würde diese unter Umständen auch zu einem Aufenthalt in anderen Ländern des Schengener Raumes berechtigen. Bitte informiere dich hierüber bei dem Amt, das eine solche Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt hat.
Falls du keine unbefristet Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland besitzt und ein Visum für dein Auslandsstudium beantrage müsstest, würde ich dir empfehlen, einmal frühzeitig für das von dir favorisierte Zielland nach den für dich gültigen Visumsbestimmungen zu fragen und dich auch über die voraussichtliche Dauer einer Visumsbeantragung zu erkundigen.

Was den Studiengang Medizin angeht, stellen die englischsprachigen Studiengänge, die es seit mehreren Jahren an einigen Universitäten in Osteuropa gibt, eine gute Alternative zum Studium in Deutschland dar. Wir arbeiten mit fünf dieser Universitäten in Lettland, der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik zusammen. Diese Studiengänge dauern 6 Jahre und bestehen aus einem vorklinischen und klinischen Teil bzw. aus einer Mischung aus Vorlesungen und Praxis. Der hohe Praxisanteil, die kleinen Lerngruppen, der enge Kontakt zu den Lehrenden und die hohe akademische Qualität insgesamt bieten optimale Studienbedingungen.

Mehr über unsere Partneruniversitäten kannst du hier erfahren:

http://www.college-contact.com/studienp ... in-studium

Auf den Profilseiten auf unserer Website findest du Informationen zu den Kosten, Zulassungsvoraussetzungen, Unterkunftsmöglichkeiten und Erfahrungsberichte von Medizinstudenten, die wir an diese Unis vermittelt haben. Über den Link "Gratisbroschüren und Bewerbungsformulare" kannst du dir die Bewerbungsunterlagen herunterladen, zusammen mit unseren deutschsprachigen Bewerbungsanleitungen, die als Ausfüllhilfe für die Bewerbungsformulare dienen und eine Auflistung der einzureichenden Unterlagen für die Bewerbungen enthalten.

Das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren unterscheidet sich in den einzelnen Ländern:

Die Zulassung in Tschechien und der Slowakei hängt nicht von der Abiturnote, sondern von einer Aufnahmeprüfung ab. Die Aufnahmeprüfungen beziehen sich auf die naturwissenschaftlichen Fächer und bestehen aus einem englischsprachigen Multiple-Choice-Test mit Fragen in Biologie und Chemie (für Tschechien zusätzlich wahlweise Mathe oder Physik) auf Oberstufen-Niveau. Um ein Studienplatzangebot zu erhalten, muss der Test mit einem Mindestergebnis bestanden werden, das je nach Uni um etwa 60% liegt.
In unseren Bewerbungsanleitungen kannst du Informationen zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen finden (Themengebiete, Beispielfragen, empfohlene Vorbereitungsliteratur).

Die Aufnahmeprüfungen werden von uns in Zusammenarbeit mit unseren tschechischen und slowakischen Partneruniversitäten an unserem Standort in Münster durchgeführt, ein Studienbeginn ist immer zum Wintersemester möglich. Bewerbungen für diese Universitäten können ab Frühjahr für das Wintersemester 2012/13 entgegengenommen werden, Bewerbungsschluss ist immer eine Woche vor dem jeweiligen Prüfungstermin. Die Aufnahmeprüfungen werden voraussichtlich zwischen Mai und Juli stattfinden, die genauen Termine findest du ca. Anfang Februar auf unserer Internetseite unter

http://www.college-contact.com/interakt ... tungen.htm

Für die Universitäten, die eine Aufnahmeprüfung fordern, gäbe es keine vorgezogenen Fristen für Nicht-EU-Bewerber, da die Prüfungen allgemein relativ früh angesetzt sind und so vor Studienbeginn in der Regel noch genügend Zeit zur Beantragung eines Visums bliebe.

Bei der Riga Stradins Universität in Lettland besteht die Möglichkeit, dass du dich zum Winter- und Sommersemester bewerben kannst. Eine Aufnahmeprüfung gibt es für diese Uni nicht, so dass deine Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern aus der Oberstufe für die Zulassung zählen, es ist aber nicht so streng wie hier in Deutschland. Realistische Chancen auf einen Studienplatz bestehen, wenn die Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern möglichst im guten Bereich lagen. Des Weiteren musst du mit der Bewerbung zwei Empfehlungsschreiben einreichen, in der deine persönliche und fachliche Eignung für ein Medizinstudium beurteilt werden soll, und diese kannst du dir z.B. von Ärzten o.ä. aus Praktika oder Ausbildungen und Lehrern aus den naturwissenschaftlichen Fächern ausstellen lassen.

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester für Nicht-EU-Bewerber ist jeweils der 15.06., für das Sommersemester der 15.10. (wenn dieser Termin auf ein Wochenende fällt, verschiebt sich die Frist auf den Werktag vorher). Wir empfehlen bei dieser Universität eine sehr frühzeitige Bewerbung, da die Plätze begrenzt sind. Nach Einreichen der Bewerbung entscheidet die Universität innerhalb von einem Monat, ob du ein Studienplatzangebot erhalten kannst, so dass bereits vor Ende des Bewerbungszeitraums alle Plätze vergeben sein können. Es können nur vollständige und fristgerecht eingereichte Bewerbungen bearbeitet werden und eine Bewerbung ist erst möglich, wenn das Abiturzeugnis vorliegt.

Was einen Wechsel während des Medizinstudiums nach Deutschland angeht, gestaltet sich dies sehr schwierig, da die Anerkennung einzelner Studienleistungen zwar generell möglich ist, jedoch in der Regel nicht in vollem Umfang gewährleistet ist. Du solltest beachten, dass sich die Studiensysteme insofern unterscheiden, als dass es ein Physikum im deutschen Sinne nicht gibt. Die Lehrpläne basieren auf den Studiensystemen des jeweiligen Landes und sind zwar EU-Richtlinien-konform, aber die Studiensysteme sind nicht zwangsweise kompatibel mit dem deutschen System.
Daher ist z.B. die Anerkennung des vorklinischen Teils als Äquivalent zum deutschen Physikum eher nicht gegeben. Es handelt sich um internationale Studienprogramme, und die Studierenden kommen aus vielen verschiedenen (meist anderen EU-) Ländern, so dass die Lehrpläne an diesen Unis nicht an das deutsche System angelehnt sind wie z.B. in Ungarn.

Außerdem ist ein Wechsel natürlich auch eine Frage der Kapazität an den deutschen Universitäten, die in höheren Semestern nicht unbedingt zusätzliche Studienplätze zur Verfügung haben, und wenn ein Wechsel klappt, muss man sich auf erneute Wartezeit einstellen. Für die Anrechnung bereits erbrachter Studienleistungen sind die Landesprüfungsämter (LPA) für Heilberufe in dem Bundesland zuständig, in dem du geboren wurdest. Nähere Informationen und die Kontaktdaten der LPAs findest du auf den Internetseiten des DAAD unter

http://www.daad.de/ausland/tipps-vorab/ ... 37.de.html

Die Anerkennung des Studienabschluss ist jedoch EU-weit geregelt und damit auch in Deutschland gesichert. Es gibt in der EU Richtlinien, die die gegenseitige Anerkennung von Berufsqualifikationen innerhalb der EU regeln.
Dabei geht es um die Richtlinie 2005/36/EG bzw. 2005/36/EC.

Hier einmal der entsprechende Text:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 142:DE:PDF

(Die relevanten Informationen beginnen ab Seite 10 und auf Seite 17.)

Innerhalb der EU gelten also gegenseitige Anerkennungsverträge bezüglich der Ausbildung. Bei der Bundesärztekammer finden sich zudem weitere Informationen zur Anerkennung und Beantragung der Approbation in Deutschland mit einem medizinischen Abschluss aus einem anderen EU-Land. Hier mehr:

http://www.bundesaerztekammer.de/page.asp?his=1.101.172

Beispiel: Die Riga Stradins Universität ist staatlich akkreditiert und darf den Abschluss "ārsta diplom" (medical doctor) vergeben.

http://www.aiknc.lv/en/index.php

Dieser Abschluss, genauso wie die Abschlüsse aus der Slowakei, aus Tschechien und auch anderen EU-Ländern, ist in Deutschland durch die EU Richtlinien anerkannt. In der Bundesärzteordnung findet sich eine Auflistung der anerkannten Abschlüsse (Anlage(zu:§3 Abs.1 Satz2)

http://www.gesetze-im-internet.de/b_o/B ... 70961.html

Durch die EU-weite Anerkennung des Studienabschlusses ist daher gesichert, dass du in Deutschland oder auch in einem anderen EU-Land deine Facharztausbildung machen kannst und die Approbation beantragen kannst. Dies bietet dir also optimale Berufschancen auf dem gesamten europäischen (und teilweise auch außereuropäischen) Arbeitsmarkt, auch weil du ein englischsprachiges Studium absolviert hast.

Gerne kannst du mir mitteilen, welche unserer Partnerhochschulen dich besonders interessieren, dann kann ich dich für diese einmal unverbindlich als Interessent vormerken. Dadurch kann ich dir dann alle relevanten Informationen immer aktuell zuschicken, sobald wir diese erhalten.

Bei einer Bewerbung an unseren Partneruniversitäten können wir dir unseren kostenlosen Bewerbungsservice anbieten, der Hilfe bei der Bewerbung, eine Überprüfung durch uns, die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung und die Weiterleitung der Bewerbung an die Universität beinhaltet. Außerdem stehen wir als Vermittler zwischen dir und der Universität, so dass wir alle eventuellen Rückfragen für dich bearbeiten können und als lokaler Ansprechpartner für dich zur Verfügung stehen.

Ich hoffe, diese Informationen helfen dir erstmal weiter. Wenn du weitere Fragen haben solltest, melde dich einfach wieder bei mir, ich helfe dir dann gerne weiter!

Viele Grüße,

Heike
Aktionen

Kontakt

  • Adresse: Hanauer Landstraße 151-153, 60314 Frankfurt am Main
  • Telefon: 069 - 907 2007 30
  • Email: beratung@college-contact.com
College Contact, kostenlose Beratung zum Auslandsstudium © Copyright 2018 College Contact GmbH | Impressum | Datenschutz