Auslandsforum Antworten und Fragen zu vielen beliebten Themen rund ums Auslandsstudiums

Anmelden Registrieren
Foren-Übersicht » Konkrete Studienmöglichkeiten » Semester Aktuelle Zeit: 26.02.18, 05:34

Alles auf einmal? 8 Beiträge

Gefunden, was du suchst?

Wenn du mehr wissen möchtest, schau doch mal in unseren umfangreichen Ratgeber oder nutze unsere kostenlose Beratung zum Auslandsstudium!

Ratgeber Kostenlose Beratung

Andre
Verfasst: 30.03.04, 12:27
Hi Lars!



Habe über Corrie P. erfahren, dass du zur Zeit an der St. Mary`s studierst. Da ich in der Vorbereitung bin, um ab Sept. dort zu studieren, möchte ich gern ein paar finanzielle Fragen an dich stellen. Vielleicht kannst du mir sagen, wann die Studiengebühren für die entspr. Kurse fällig und zu zahlen sind. Und ob das housing auch vorab oder monatlich bezahlt werden kann. Das Problem bei mir ist, dass ich BAföG Empfänger bin und mir die Kosten durchgerechnet habe, jedoch nicht alles auf einmal zahlen kann.

Vielleicht kannst du mir ja sagen, was du für das Semester mit allen drum und dran so zahlst. Dann kann ich das mit meiner Berechnung vgl. und evtl. vergessene Kosten hinzuaddieren.

Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du direkt antworten könntest, damit ich meine Bewerbung mit den anderen noch diese Woche abschicken kann. Ich danke dir für deine Antworten im voraus!



Andre.
Aktionen
Julia
Betreff des Beitrags: Alles auf einmal?
Verfasst: 30.03.04, 16:01
Hi Andre!



Ich gehe auch ab September an die St. Mary's und bin aufs Auslandsbafög angewiesen. Ich hab zwar den Antrag schon ne Weile abgeschickt, aber ich fürchte auch, dass ich die exakte Summe der Studiengebühren erst bei der Kursbelegung vor Ort angeben kann und daher den Riesen Batzen erstmal auslegen muss... Find ich auch bescheuert, aber dann müssen halt die Eltern mal kurzzeitig aushelfen.

Im on-campus housing muss man die Miete so wie ich das auf meinem acceptance package verstanden habe auf einmal für ein ganzes Semester im Voraus zahlen und das sind auch mind. 1000 Euro

Na jetzt hoffe ich mal, dass die vom Bafög-Amt da evtl. ein Einsehen haben....
Aktionen
Lars
Betreff des Beitrags: Hinweise
Verfasst: 08.04.04, 02:53
Also am Anfang erstmal ein kleiner Tipp. Wenn ihr eine Auslandsversicherung in Deutschland abgeschlossen habt, dann braucht ihr die INTERNATIONL MEDICAL in Höhe von $393.33 CAN nicht bezahlen. Ich habe das allerdings nicht gewusst und habe die Aufschlüsselung auch nach dem Bezahlen bekommen und dann das Geld zurückbekommen ist nicht möglich. Man kann das allerdings auch umgekehrt machen, ich weiß jedoch nicht, wie weit man mit der Uni-Krankenversicherung abgesichert ist. Auch hier würde ich euch empfehlen, direkt bei der Uni anzurufen, die könne euch bessere und detaillietere Auskunft geben.

Die Studiengebühr ist zu zahlen, wenn man sich einschreibt, so war es bei mir jedenfalls. Ich bin am 2.1. angekommen und habe mich am 5.1. eingeschrieben und musste dass also dann am 5.1. bezahlen. Man kann auch erst 2 Kurse einschreiben und bezahlen und die anderen dann ein paar Tage später, aber ich würde nicht zu lange warten, da die Plätze begrenzt sind und teilweise sehr schnell vergriffen sind.

Ansonsten kann ich zu on-campus nicht viel sagen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die das Geld auf einmal sehen wollen, genau wie das Geld für ein Meal Plan, wenn ihr einen nehmen wollt. In diesem Sinne bin ich zufrieden mit meiner Wahl. Ich lebe wie gesagt off-campus in der Jugendherberge YMCA und musste im Voraus nur ein Damage Deposit von $207.50CAN bezahlen, die ich am Ende wiederbekommen, wenn ich hier nix mutwillig kaputt mache. Ansonsten wird die Unterkunftmiete monatlich abgebucht und man sollte pro Woche für die Verpflegung so ca. $50-70CAN einplanen, kommt drauf an, was man und auch wieviel man so isst. Kommt dann aber insgesamt so ungefähr aufs Gleiche raus wie mit nem Mealplan und so kann ich mir aussuchen was ich essen will. Muss es zwar selber kochen, aber das sollte ja kein problem sein ;-). Ob hier im September etwas frei ist, kann ich dir nicht sagen, aber du kannst einfach mal anrufen, die helfen sehr gerne weiter und die Kontaktdaten habe ich auch im Forum veröffentlicht. Und mit ner preiswerten Vorvorwahl, siehe auf www.billiger-telefonieren.de kommt einem der Anruf auch nur ein paar Cent. Die Unterkunft ist zwar primitiv, aber mir ist das für die 4 Monate egal, hauptsache relativ preiswert, eigenes Zimmer und Internet (wegen Internet unbedingt extra nachfragen, nicht alle Räume hier haben Internet und Telefonanschluss).

Zu dem Auslandsbafög kann ich leider auch nix sagen, aber angeblich bekommt man das auch 6 Monate im Nachhinein und das Einzige was ich darüber weiß, dass es schneller geht, wenn man schon Bafög bekommt. Da aber am Besten auch mal in Deutschland beim Bafögamt nachfragen. Welches Bafögamt für Kanada zuständig ist seht ihr auf der Webseite vom Bafögamt.

Und die Gesamtkosten mag ich nicht angeben, tut mir leid, aber ich hoffe ihr habt Verständnis dafür. Also ich habe vorab das Visum, das Damaga Deposit und den Flug bezahlt. Als ich hier angekommen bin dann die Studiengebühren mit Büchern, obwohl du die Bücher auch am Ende des Monats oder Anfang nächsten Monats kaufen kannst (kommt jedoch auf den Kurs an). Und wie gesagt, die Miete der Unterkunft wird monatlich abgebucht, damacht sich ne Kreditkarte sehr gut. Wie auch zu anderen Zwecken z.B. als Sicherheit. Mit nur einer Karte wäre mir ein wenig zu riskant, wenn sie mal nicht funktioniert oder so. Hier ist es extrem wichtig immer die Sicherheit zu haben, Geld zu bekommen, da immer irgendetwas sein kann. Ansonsten bei Ankunft den Airport bus mit $12CAN, Taxi kostet $40CAN. Ansonsten halt Essen und Trinken und was man sonst so braucht. Denk auch an Unizubehör, wie Klammeraffe, Locher und so. Das war alles so ein unnötiges Zeug, wofür ich Geld ausgeben musste. Ich meine es sind kleine Beträge, welche sich aber schnell summieren. Auch nen Stromadapter für Kanada kann ich euch empfehlen. Die sind hier teilweise teuer. Wenn ihr nen Gerät nutzt, welches automatisch die Spanung wechselt, dann kostet der Adapter $10CAN und wenn ihr nen anderes Gerät habt, wie Akkuladegerät oder so, dann kostet das mal eben $60CAN.

Und mit dem Flug da kann ich dir nur sagen, dass ich bei Opodo gebucht habe und manche aber auch bei Statravel. Bei Statravel gibt es offene Tickets, wo man sich den Rückreisetermin offenhalten kann. Mit Umwegen oder so, da kann ich nicht weiterhelfen, da mir das zu kompliziert war und die Reise auch schon so mit insgesamt 18 Stunden und 2x umsteigen sehr anstrengend war.

Das Visum habe ich beantragt, da ich mir sicher sein wollte. Wenn man keines braucht, dann ist es ok, aber die 80EUR war es mir wert, nicht dass ich dann hier in Kanada stehe und nicht ins Land darf. Aber ich hatte nur einen guten Monat Zeit alles zu organisieren letztes Jahr, somit wollte ich da sicher sein. Auch mit dem Flug musste es somit schnell gehen und Opodo ist da eigentlich zuverlässig und sehr schnell. Mir blieb da nicht viel Wahl.

Also dann euch viel Glück und wenn ich lange benötige zum Antworten, dann liegt es daran, dass wir gerade kurz vor der Klausurphase stehen und ansonsten auch in der Uni ne ganze Menge zu machen ist.

Und am Besten immer auf die originalen Foreneinträge antworten und Fragen stellen. Wenn ihr neue Themen eröffnet, dann bekomme ich keine Nachricht und kann somit auch nicht antworten. Ein gutes Beispiel ist die Sparte "Leben auf dem Campus", da hat es super funktioniert.

Grüße aus Kanada,

Lars
Andre
Betreff des Beitrags: Danke!
Verfasst: 08.04.04, 11:21
Wow, das nenne ich ja mal eine ausführliche Antwort. Danke Lars! Mit den Info`s wird es ein leichtes sein mir die Kosten zu errechnen.

Wünsche viel Erfolg bei deinen Prüfungen und noch eine gute Zeit auf den Campus!



Andre
Julia
Betreff des Beitrags: Krankenversicherung
Verfasst: 03.05.04, 14:59
Hallo Lars,

mich würde mal interessieren, wo du die Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hast, wieviel die kostet und welche Erfahrungen du damit gemacht hast.

Ich bin hier bei der DAK gesetzlich familienversichert und habe gar keine Ahnung, was dann in Kanada am besten wäre...?



Danke, Julia
Lars
Betreff des Beitrags: re: Krankenversicherung
Verfasst: 07.05.04, 17:55
Also ich habe bei verschiedenen Versicherungen angerufen und bei MLP (die sind eine unabhängige Finanzberatungsfirma) und da habe ich eine sehr kompetente Auskunft bekommen und auch das preiswerteste Angebot (die haben mir die AXA angeboten). Ich konnte hier zum Glück keine Erfahrungen machen, da ich zwischendurch "nur" Schnupfen hatte, aber sonst hat man wohl Privatversichertenstatus, was auch wichtig ist, da es extrem teuer ist, wenn man z.B. im Krankenhaus ist.

Am besten ihr wendet euch an College-contact (Ramon Tissler), er hat mir auch gute Auskunft gegeben. Er hat mir auch die MLP und ne andere empfohlen und die andere war extrem teuer. Also habe ich bei MLP nachgefragt und bin zufrieden.

Der Preis ist unterschiedlich, da ich schon ne jährliche Versicherung hatte, welche aber nur für max. 40Tage gültig ist. Somit brauchte ich nur eine Aufstockung.

Grüße zum letzten mal aus Kanda, da auf der Heimreise.

Lars
Lena Buhr
Betreff des Beitrags: Kosten
Verfasst: 20.05.04, 20:43
Hallo!

Meine Frage richtet sich in erster Linie an Lars. Deine Kostenauflistung waren ja sehr hilfreich, ich werde mir das alles nochmal genau durchrechnen. Aber könntet du schon mal sagen, ob du mit 4500 bis 5000 Euro dan wirklich ausgekommen bist? Das wäre für mich sehr hilfreich! Was würdest du raten, wie lange man vorher losfliegen soll? Also, wenn ich jetzt im September fliege, wann sollte ich dann am besten buchen? Und wie lange nach Semesterende im Dezember zurück? Wäre dir oder sonst auch jemand anderem für Infos sehr dankbar!

Liebe Grüße

Lena
Lars
Betreff des Beitrags: re:Kosten
Verfasst: 21.05.04, 17:09
Hi Lena,

also es kommt auch drauf an, wieviel Kurse du belegst. Gehen wir mal davon aus, du belegst 3 Kurse, dann sind es an Studiengebühren 3476,08$. Dazu kommen dann noch Bücher, wo du auch mit ca. 200$. Dann ist ja auch noch die Verpflegung, wo du nen Essensplan (max. 1552.50$) nehmen kannst oder Selbstverpflegung (ca. 50-60$ pro Monat), wobei bei 18 Wochen Selbstverpflegung preiswerter wäre und du dir machen kannst, was und wann du essen möchtest. Es sei denn du möchtest nicht kochen, dann ist der Essensplan besser. Nun sind es 5228.58$ (Essensplan) oder 4756.08$ (Selbstverpflegung).

Die Unterkunft nicht zu vergessen rechnen wir mal mit 450$ pro Monat, da sollte auf alle Fälle was zu bekommen sein. Dann sind es schon 7028.58$ (Essensplan) oder 6556.08$ (Selbstverpflegung).



Nun hast du am Wochenende aber noch nix gemacht und auch nebenbei nicht eingekauft und im Kino gewesen.

Das kommt dann noch dazu, je nachdem was du für ein Mensch bist (Party oder eher nicht), da kann auch sehr schnell ne Menge zusammen kommen. Gerade Alkohol ist dort sehr teuer.

Ich war auch sehr zufrieden, dass ich noch Zeit zum Schluss hatte und dann 2 Wochen durch Kanada gefahren bin um die wichtigsten Städte zu sehen. Wenn man in Kanada ist und nur die Uni und Halifax gesehen hat. Ich meine da ist noch Québec, Montréal, Ottawa, Toronto und die Niagara Fälle. Da kommt dann noch ne Menge dazu, aber wie ich finde echt empfehlenswert.



Also wenn wir die 7028.58$ von erst nehmen ohne jegliche Nebenaktivitäten, dann liegen wir beim jetzigen Kurs bei 4256,51EUR.

Jetzt habe ich den Flug vergessen. Ich habe ziemlich spät gebucht und musste dann 900EUR für Hin- und Rückflig bezahlen. Somit sind es dann schon 5156,51EUR, wobei du den Flug auch günstiger bekommen kannst, wenn du früher buchst.

Also ich denke mit 5000EUR ist es ziemlich knapp kalkuliert, wie du jetzt gesehen hast.



Die Kosten sind jetzt grob berechnet und du musst unterscheiden ob Mealplan oder Selbstverpflegung.

Dann musst du sehen wie teuer der Flug ist (Opodo oder StaTravel, oder woanders).



Mit dem Flug musst du mal fragen wann das Wintersemester endet. Mein Semester hatte am 5.1. begonnen und am 5.5. beendet. Ich bin am 2.1. hingeflogen und dann am 7.5. zurück. Ich hatte wie gesagt zum Schluss noch 2 Wochen Zeit, da die Prüfungen früher beendet werden. Die 3 Tage vor Beginn des Semesters waren für mich ausreichend und ich habe mich da an die offiziellen Start- und Endzeiten des Semesters orientiert.

MfG, Lars