Master in Kanada

Das Versprechen von Freiheit und Abenteuer, aber auch von wirtschaftlichem Wohlstand, hat in den letzten fünfhundert Jahren Einwanderer aus aller Welt nach Kanada gelockt. Die meisten der heute rund 33 Millionen Kanadier leben in den großen Städten im Süden des Landes. Diese zeichnen sich durch ihre Multikulturalität, ihre Sicherheit und ihr umfangreiches kulturelles Angebot aus. Denn der nördliche Nachbar der USA setzt auf Diversität: Die Kulturen der unterschiedlichen Einwanderungsgruppen und der indigenen Bevölkerungsgruppen - den First Nations, Métis und Inuit - sollen erhalten bleiben. Amtssprachen sind bis heute die Sprachen der beiden ehemaligen Kolonialmächte England und Frankreich, wobei Französisch hauptsächlich in den Provinzen Québec und New Brunswick gesprochen wird.

Doch nicht nur Einwanderer, sondern auch immer mehr internationale Studierende zieht es in die Weiten Kanadas. Viele Bachelorabsolventen aus aller Welt entscheiden sich dazu, sich für ein Masterstudium an einer der renommierten Universitäten einzuschreiben. Gründe dafür gibt es genug, denn die Hochschullandschaft des Landes ist mindestens genauso beeindruckend wie seine Natur.

Was das Masterstudium in Kanada attraktiv macht

  • Das reiche Land hat ein sehr gutes Bildungssystem vorzuweisen. Mit seinen Ausgaben für den Hochschulsektor nimmt Kanada weltweit eine Spitzenposition ein. Die Investitionen des Staats spiegeln sich in einer durchgehend hohe Qualität der Lehre und der großen Zahl der Hochschulabsolventen wieder.
  • Anwendungsorientierte Forschung und Lehre, intensive und persönliche Betreuung, keine überfüllten Hörsäle und Seminare.
  • Das Studiensystem orientiert sich am britischen und am US-amerikanischen System und ist deshalb genauso flexibel und international anerkannt.
  • Langjährige Erfahrung im Bachelor-Master-System: Es gibt eine Vielzahl an spezialisierten Masterprogrammen, die es in Deutschland nicht gibt.
  • Die Studiengebühren in Kanada fallen im Vergleich zum Nachbarn USA geringer aus.
  • Studierende profitieren von der Zweisprachigkeit und Multikulturalität des Landes, die es leicht macht, die im Berufsleben immer wieder geforderten interkulturellen Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse zu schulen.
  • Die Lebensqualität und der Sicherheitsstandard sind sehr hoch.

Ein Master in Kanada: Überblick

Nicht nur für Naturliebhaber: Ein Masterstudium in Kanada vereint das Abenteuer Wildnis mit einer idealen Lernumgebung.

Wie im Bachelorstudium in Kanada auch, gibt es im Masterstudium die Möglichkeit, sich entweder eher auf die Berufspraxis (professional education) oder aber gezielt auf eine Laufbahn in der Forschung (academic education) zu konzentrieren. Unterschieden wird hier zwischen

  • Master by Coursework (professional education) und
  • Master by Research (academic education).

Die Universitäten bieten grundsätzlich beide Typen an, wobei sie sich in den ersten beiden Semestern nicht voneinander unterscheiden. Die Studierenden besuchen zunächst die gleichen Lehrveranstaltungen und entscheiden sich erst im Verlauf ihres Studiums entweder für die forschungsorientierte oder für die praxisorientierte Variante. Dies ist in nahezu allen Fachbereichen möglich. Die Art des Masterabschlusses lässt sich häufig, wie bereits beim Bachelor, in der Bezeichnung des akademischen Titels erkennen:

  • Master by Coursework: beispielsweise Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master by Research: Master of Science (MSc) oder Master of Arts (MA)

Beide Mastertypen haben eine Regelstudienzeit von drei Semestern. In der Realität benötigen die Studierenden jedoch eher vier oder fünf Semester. Studierende, die sehr gute akademische Leistungen erbringen, haben außerdem die Möglichkeit, nach zwei Semestern direkt in die Promotion überzugehen (fast track).

Master by Coursework

Der Master by Coursework gestaltet sich in Kanada ähnlich wie ein Bachelorstudium: Die Studierenden sammeln ihre Credits vor allen Dingen durch den Besuch von Veranstaltungen und den dabei anfallenden studienbegleitenden Leistungen, wie Klausuren oder kleinere Hausarbeiten. In den ersten Semestern vertiefen sie ihr theoretisches Fachwissen. Im höheren Semester besuchen sie anwendungsorientiere Kurse und setzen ihr dort erworbenes Wissen gezielt an einem Projekt um.

Bei den angesehenen Masterabschlüssen MBA (Master of Business Administration / maîtrise d'administration des affaires) und LLM (Master of Laws / maîtrise en droit) handelt es sich übrigens um klassische Master by Coursework.

Master by Research

Bei dem kanadischen Master by Research vertiefen die Studierenden zunächst ihr Wissen aus dem Bachelorstudium. Im Laufe des Masterprogramms steht dann das Verfassen einer kleinen aber eigenständigen Forschungsarbeit im Fokus. Deshalb besuchen die Studierenden in den höheren Semestern weniger Veranstaltungen als ihre Master by Coursework-Kommilitonen und konzentrieren sich eher auf ihre wissenschaftliche Arbeit. Master by Research-Absolventen gehen danach üblicherweise in ein Promotionsprogramm.


Voraussetzungen für ein Masterstudium in Kanada

Die Brock University in Ontario legt höchsten Wert auf eine bestmögliche Lehre und Forschung und hat eine Vielzahl an Masterstudiengängen im Angebot.

Voraussetzung für einen Master in Kanada ist mindestens ein erster Hochschulabschluss (Bachelor, Magister oder Diplom). Da das Bachelorstudium in Kanada allerdings im Regelfall ein Jahr mehr Zeit in Anspruch nimmt als in Deutschland, wird der deutsche Bachelorabschluss nicht in jedem Fall als äquivalent zum kanadischen anerkannt. Im Zweifelsfall prüfen die kanadischen Hochschulen individuell, ob die im Bachelorstudium erbrachten Studienleistungen für eine direkte Aufnahme des Masterstudiums in Kanada ausreichen.

Ähnlich wie in den USA verlangen die kanadischen Universitäten für bestimmte Masterprogramme das Absolvieren spezifischer akademischer Zulassungstests, um sicherzustellen, dass die Bewerber bestimmte Anforderungen erfüllen. Und auch eine bestimmte Niveaustufe im Englischen oder Französischen müssen internationale Studierende normalerweise mittels eines Sprachtests nachweisen und der Bewerbung beilegen.


Anerkennung in Deutschland

Über die Anerkennung des kanadischen Masterabschlusses in Deutschland solltet ihr euch im Vorfeld informieren. Gemeinhin genießt der kanadische Master international einen guten Ruf. Darüber, ob der akademische Grad jedoch im Einzelfall in Deutschland anerkannt wird, entscheiden die Kultus- und Wissenschaftsministerien der einzelnen Bundesländer und die Landesprüfungsämter oder der zukünftige Arbeitgeber.

Einen Überblick bietet die Datenbank anabin der Kultusministerkonferenz (KMK).


Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten eines Masters in Kanada

Die Studiengebühren in Kanada für ein Masterstudium variieren je nach Anzahl der besuchten Kurse, Studienfach und Hochschule. Teilweise berechnen die Universitäten die Credits einzeln. Für einen Master in Kanada müsst ihr mit mindestens Can$ 8.000 bis etwa Can$ 34.000 pro Studienjahr rechnen. Dazu kommen die Lebenshaltungskosten Kanadas, die im Schnitt höher liegen als in Deutschland. Dabei kommt es ganz darauf an, in welcher Provinz und in welcher Stadt Kanadas ihr studiert.

Damit sich auch Studenten mit kleinerem Geldbeutel das Masterstudium in Kanada leisten können, gibt es verschiedene Finanzierungshilfen. So bieten beispielsweise der DAAD und diverse Stiftungen Teil- und Vollstipendien für Studenten mit besonders guten Leistungen an.

Ein Bildungs- oder Studienkredit kann ebenfalls helfen, den Traum vom Master in Kanada wahr werden zu lassen.

Außerdem vergeben die kanadischen Hochschulen selbst Stipendien an internationale Studierende oder sie vermitteln Assistenzstellen, die den Aufenthalt in Kanada zumindest zu einem Teil finanzieren.

Auch einige kanadische Partnerhochschulen von College Contact vergeben Voll- und Teilstipendien an Internationals für ein Masterstudium.

In dieser Datenbank könnt ihr nach International Scholarships für ein Studium in Kanada recherchieren.

Nebenjob während eines Masterstudiums in Kanada

Egal, ob On- oder Off-Campus: Für einen Nebenjob braucht ihr in Kanada keine spezielle Arbeitserlaubnis. Das Study Permit reicht hierfür aus. Während des Semester dürft ihr bis zu zwanzig Wochenstunden arbeiten; währen der Semesterferien sogar Vollzeit. Eine weitere Möglichkeit, den Master in Kanada zu finanzieren und dabei noch Land und Leute kennenzulernen.


Study permit und Krankenversicherung

Eine Formalität, die ihr bei einem Studienaufenthalt von mehr als sechs Monaten erledigen müsst, ist die Beantragung einer Studienerlaubnis (study permit). Diese solltet ihr am besten bereits im Vorfeld eures Masterstudiums in Kanada beantragen. Unter anderem müsst ihr hier nachweisen, dass ihr in der Lage seid, die Kosten für euer Masterstudium in Kanada zu tragen.

Auch um eine hinreichende Krankenversicherung solltet ihr euch idealerweise bereits im Vorfeld bemühen. In Kanada besteht eine Versicherungspflicht für Studenten und die kanadischen Hochschulen bieten oftmals Versicherungspakete für internationale Studenten an. Auch Stipendien enthalten zum Teil Versicherungspakete. Oftmals stellen allerdings in Deutschland abgeschlossene Auslandskrankenversicherungen für Kanada die kostengünstigste Variante dar.