DAAD Stipendien im Überblick

Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD) ist eine der weltweit größten Förderorganisationen für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und Studierendenschaften. Seine Gründung ging 1925 auf eine studentische Initiative zurück, seitdem wurden über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgabenbereiche des DAAD

DAAD-Stipendien gibt es in unterschiedlichen Varianten. Sowohl Jahresstipendien für Studierende sämtlicher Fachrichtungen als auch Kurzstipendien für Doktoranden werden vergeben.

Die Aufgabenbereiche des DAAD umfassen:

  1. die Förderung der Internationalisierung deutscher Hochschulen
  2. die Stärkung der Germanistik und der deutschen Sprache im Ausland
  3. die Unterstützung von Entwicklungsländern beim Aufbau eigener Hochschulen
  4. die Stipendienvergabe an deutsche und ausländische Studenten

Diese Stipendienvergabe ist eines der wichtigsten Aufgabenfelder des DAAD. Für deutsche Studenten und Absolventen, die einen Studien- oder Forschungsaufenthalt im Ausland planen, gibt es ein breites Angebot an verschiedenen DAAD-Stipendienprogrammen. Die Angebote unterscheiden sich zum Teil nach Fachrichtungen, Studienfortschritt oder Zielland. Eine Beschreibung der beliebtesten Programme findet ihr im Folgenden.


Jahresstipendien für Studierende aller Fächer

Der DAAD fördert mit Jahresstipendien Studierende aller Fachrichtungen. Die Vergabe dieser DAAD Stipendien erfolgt an leistungsstarke Studierende, die während ihres Studiums ein akademisches Jahr an einer anerkannten Hochschule im Ausland verbringen möchten. Die Stipendien sind für alle Weltregionen verfügbar.

Studierende müssen sich zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im zweiten Studiensemester an ihrer Heimathochschule befinden. Die Bewerbungsfristen können je nach Zielland unterschiedlich sein. Die DAAD-Jahresstipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Studienland variiert. Anfallende Studiengebühren werden bis zu einem länderspezifisch festgelegten Höchstbetrag übernommen. Daneben gibt es einen pauschalen Reisekostenzuschuss. Außerdem werden die Kosten für die Haftpflicht- und Unfallversicherung und die auslandsbedingten Mehrkosten der Krankenversicherung getragen.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?status=1&target=&subjectGrps=&daad=&q=jahresstipendien&page=1&detail=50015536

Neben einjährigen Studienaufenthalten im Ausland fördert der DAAD auch kombinierte Studien- und Praxissemester durch ein DAAD-Jahresstipendium. In diesem Fall wird ein Hochschulsemester in Kombination mit einem Praktikum absolviert, die Reihenfolge ist freigestellt.

Diese Stipendienform umfasst ein monatliches Stipendium, das für die gesamte Dauer des Auslandsaufenthaltes gezahlt wird. Außerdem werden die Studiengebühren bis maximal zur Hälfte des Betrags übernommen, den der DAAD für ein volles Studienjahr im betreffenden Land zahlt. Die Reisekosten für die Hin- und Rückreise werden bei dieser Form der DAAD Stipendien ebenfalls bezuschusst.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


Jahresstipendien für Ergänzungs-, Vertiefungs- und Aufbaustudien

Die Jahresstipendien vergibt der DAAD für fortbildende Studienaufenthalte im Ausland. Darin inbegriffen sind Ergänzungs-, Vertiefungs- und Aufbaustudien aller Fachrichtungen. Zudem sind MBA-Studiengänge im Ausland förderungsberechtigt. Die Stipendien sind weltweit verfügbar.

Bewerber müssen bereits über einen Studienabschluss (Bachelor, Master oder Promotion) verfügen, der zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen sollte.

Die DAAD Jahresstipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Zielland variiert. Anfallende Studiengebühren werden bis zu einem länderspezifisch festgelegten Höchstbetrag übernommen. Daneben gibt es einen pauschalen Reisekostenzuschuss. Außerdem trägt das DAAD-Stipendium die Kosten für die Haftpflicht- und Unfallversicherung und die auslandsbedingten Mehrkosten der Krankenversicherung.

Die Förderdauer durch das Stipendium des DAAD beträgt in der Regel ein akademisches Jahr. Ist der Studiengang länger (18 oder 24 Monate), wird in Ausnahmefällen die Dauer dementsprechend verlängert.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


Jahresstipendien für Doktoranden

Diese DAAD Stipendien werden an Doktoranden aller Fachrichtungen vergeben, die im Zusammenhang mit ihrer Promotion ein Forschungsvorhaben von sieben bis zwölf Monaten Dauer im Ausland durchführen möchten.

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt unter der Berücksichtigung der folgenden Kriterien:

  • bisherige Studienleistungen
  • Qualität der Abschlussarbeit
  • gegebenenfalls vorhandenen wissenschaftlichen Publikationen
  • Vorhandensein der notwendigen Sprachkenntnisse

Die Jahresstipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Zielland variiert. Anfallende Studiengebühren werden bis zu einem länderspezifisch festgelegten Höchstbetrag übernommen. Auch eine monatliche Pauschale für Forschungs- und Kongresskosten, ein Reisekostenzuschuss und eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung sind im Leistungsumfang enthalten.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


Kurzstipendien für Doktoranden

Diese DAAD Stipendien stehen ebenfalls Doktoranden aller Fachrichtungen offen. Gefördert wird im Zusammenhang mit einer Promotion ein Forschungsvorhaben im Ausland von einem bis sechs Monaten Dauer. Diese DAAD Stipendien eignen sich besonders für Bibliotheks- und Archivaufenthalte, zur Durchführung von Versuchsreihen oder für die Feldforschung im Ausland.

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt unter Berücksichtigung der folgenden Kritierien:

  • bisherigen Studienleistungen
  • Qualität der Abschlussarbeit
  • wissenschaftlichen Publikationen
  • Vorhandensein der notwendigen Sprachkenntnisse

Studiengebühren werden bei einem Kurzstipendium nicht übernommen, da das Programm keinen Besuch regulärer Lehrveranstaltungen umfasst. Das DAAD Stipendium beinhaltet eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Studienland variiert. Auch eine monatliche Pauschale für Forschungs- und Kongresskosten, ein Reisekostenzuschuss und eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung sind im Leistungsumfang enthalten.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


DAAD Stipendien für ein LLM-Aufbaustudium

Ein LLM-Stipendium erhalten:

  1. Juristen mit abgeschlossener erster juristischer Staatsprüfung
  2. Bachelor- oder Masterabsolventen rechtswissenschaftlicher Studiengänge

Die Förderdauer für ein Studium in einem akkreditierten LLM-Studiengang beträgt in der Regel ein akademisches Jahr.

Die Jahresstipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Zielland variiert. Der Zuschuss zu den Studiengebühren variiert je nach Zielland, genauso wie der Reisekostenzuschuss.

Voraussetzung ist ein Abschluss der ersten juristischen Prüfung mit mindestens vollbefriedigend. Bachelor- und Masterabsolventen müssen zu den besten 20 % ihres Abschlussjahrgangs zählen.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


DAAD-Jahresstipendien für Studierende zur künstlerischen Weiterbildung

In den Bereichen Bildende Künste/Design/Film, Darstellende Kunst (Tanz/Schauspiel/Regie/Musical) und Musik bietet der DAAD spezielle Jahresstipendien für künstlerisch besonders qualifizierte Studenten an. Das Programm ist offen für alle Regionen der Welt.

Die Förderungsdauer beträgt in der Regel ein akademisches Jahr, aber auch Förderungen von einer Dauer zwischen sieben und zwölf Monaten sind möglich. Eine volle Ausbildung im Ausland ist nicht förderungsfähig.

Diese DAAD Stipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, deren Höhe je nach Zielland variiert. Anfallende Studiengebühren werden bis zu einem länderspezifisch festgelegten Höchstbetrag übernommen. Daneben gibt es einen pauschalen Reisekostenzuschuss. Außerdem tragen Stipendien die Kosten für die Haftpflicht- und Unfallversicherung und die auslandsbedingten Mehrkosten der Krankenversicherung.

Bewerber müssen mindestens im 5. Fachsemester studieren beziehungsweise die Zwischenprüfung oder das Vordiplom bestanden haben. Der Kontakt zum zukünftigen Lehrer und Kenntnisse der Landessprache zählen zu den Voraussetzungen.

Mehr Informationen (Bildende Künste/Design/Film):
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...

Mehr Informationen (Darstellende Kunst):
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...

Mehr Informationen (Musik):
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/...


Weitere Stipendienprogramme des DAAD

Die folgenden beiden Stipendienprogramme werden ebenfalls durch den DAAD administriert. Die Bewerbung erfolgt jedoch nicht über den DAAD, sondern über die Heimathochschule, die hierfür jedes Jahr Geld aus den jeweiligen Stipendientöpfen beantragen kann.

PROMOS-Stipendien für Auslandssemester, Praktika und Sprachkurse

PROMOS-Stipendien vergibt der DAAD für ein Auslandssemester, ein Praktikum oder einen Sprachkurs im Ausland. PROMOS steht für „Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden“ und soll vor allem solchen Studenten einen Auslandsaufenthalt ermöglichen, die an keinem strukturierten Austauschprogramm teilnehmen können.

Die Förderdauer kann bis zu sechs Monate betragen. Förderfähig sind Studienaufenthalte (1 bis 6 Monate) und Praktika (6 Wochen bis 6 Monate), wobei Doktoranden hiervon ausgeschlossen sind. In EU-Ländern werden Semesteraufenthalte und Praktika wegen der Überschneidung mit dem ERASMUS-Programm nur in Ausnahmefällen gefördert.

Auch Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate) an ausländischen Hochschulen fördert PROMOS für Studenten und Doktoranden.

Die Bewerbung für ein PROMOS-Stipendium erfolgt wie erwähnt über die jeweilige Heimathochschule. Auch die konkrete Ausgestaltung der Stipendienvergabe liegt im Ermessen der deutschen Hochschulen. Informationen darüber sollten bei den Heimathochschulen angefragt werden.

Grundsätzlich beinhalten die Stipendien einen monatlichen Betrag zur Unterstützung beim Lebensunterhalt, Pauschalen für Studien- und Kursgebühren und einen Reisekostenzuschuss. Die Förderhöhe orientiert sich an den üblichen DAAD-Sätzen.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/der-daad/auftragsvergabe-oeffentliche-ausschreibungen/de/

ERASMUS+-Stipendien für Studienaufenthalte oder Praktika aller Fächer

Das ERASMUS+-Programm ist ein EU-weites Kooperationsprogramm. Es fördert die europaweite Mobilität von Studenten und die Zusammenarbeit europäischer Hochschulen. Der DAAD ist als nationale Agentur in Deutschland für die Verteilung der finanziellen Fördermittel an die deutschen Hochschulen zuständig.

Kern des ERASMUS+-Programms ist die finanzielle Förderung von Studienaufenthalten und Praktika im europäischen Ausland durch ERASMUS+-Stipendien.

Die Förderdauer liegt bei drei bis zwölf Monaten. Die Stipendien gewähren einen monatlichen Mobilitätszuschuss zur Unterstützung des Lebensunterhalts. Außerdem müssen ERASMUS+-Stipendiaten in der Regel im Ausland keine Studiengebühren bezahlen.

Voraussetzung ist eine bestehende Hochschulkooperation zwischen der Heimathochschule und der Zielhochschule im Ausland. Zudem muss für einen Studienaufenthalt das erste Studienjahr abgeschlossen sein. Das Absolvieren von Praktika ist bereits während des ersten Studienjahres möglich.

Mehr Informationen:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/118-das-erasmus-programm-der-europaeischen-union/


Kontakt zum DAAD

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Telefon: 0228-882-0
Telefax: 0228-882-444
E-Mail: postmaster@daad.de
Internet: https://www.daad.de