Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien

Unter deutschen Studenten zählt Großbritannien zu den populärsten Zielen, wenn es um die Planung eines Auslandsstudiums geht und das nicht ohne Grund: Die traditionsreichen Hochschulen sind hervorragend, das Studiensystem erfüllt weltweit eine Vorreiterfunktion und gute Finanzierungsmöglichkeiten gibt es auch.

Allerdings haben die ausgezeichneten Studienbedingungen auch in Großbritannien ihren Preis: Studenten, die von einem Studium in Großbritannien träumen, müssen die jährlichen Studiengebühren und Lebenshaltungskosten in ihre Kostenplanung einkalkulieren. Die Preise für eine Unterkunft können gerade in der beliebten Metropole London deutlich höher liegen als in Deutschland.

Als finanzielle Unterstützung kommt für deutsche Studenten neben Stipendien, deutschen Studienkrediten und den britischen Student Loans insbesondere eine Förderung durch Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien in Frage.

Im Überblick: Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien

Mehr als 700.000 Studenten in Deutschland beziehen in Deutschland pro Jahr eine finanzielle Förderung für ihr Studium nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Dazu zählen nicht nur BAföG-Bezieher in Deutschland, sondern auch Studenten, die Auslands-BAföG für ein Studium im Ausland erhalten. Denn auch eine Ausbildung in einem internationalen Staat wie den USA, Australien, Thailand oder Großbritannien wird als förderungsfähige Ausbildung betrachtet.

Die Auslandsförderung des BAföG, das sogenannte Auslands-BAföG, kann für ein Auslandstudium innerhalb der EU sowie in der Schweiz in Anspruch genommen werden. Die Förderung durch Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien wird je zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen und als Zuschuss gewährt.

Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien können Studenten demzufolge zeitlich befristet für einen Sprachkurs, eine Summer Session oder ein Auslandssemester erhalten. Bis Großbritannien offiziell aus der EU austriit können Studenten auch von Beginn ihrer Ausbildung im Ausland bis zum Abschluss gefördert werden – sprich für ein komplettes Bachelor- oder Masterstudium in Großbritannien.

Die Förderungssätze für Auslands-BAföG fallen für ein Auslandsstudium in Großbritannien deutlich höher aus als für Inlands-BAföG. Daher können auch Studenten, die im Inland kein BAföG erhalten, für ein Auslandsstudium in Großbritannien förderungsfähig sein.

Tipps und Infos zur Antragsstellung

Wer seine Wunschuniversität in Großbritannien gefunden und die Bewerbung erfolgreich abgegeben hat, beantragt am besten zu diesem Zeitpunkt bereits Auslands-BAföG. Eine Checkliste für die in der Regel einzureichenden Unterlagen und Nachweise bietet unsere Informationsseite über die Antragsstellung für Auslands-BAföG.

Je früher der Antrag für eine Förderung durch Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien gestellt wird, umso besser. Die Leistungen nach Auslands-BAföG werden frühestens zu Beginn der Auslandsausbildung fällig. Das heißt: Wie beim Inlands-BAföG werden die Leistungen erst ab dem tatsächlichen Studienbeginn im Ausland sowie dem Datum, in dem der Antrag gestellt wurde, gewährt. Eine verspätete Abgabe des Antrags für eine Förderung durch Auslands-BAföG – zum Beispiel nach Beginn des Auslandsstudiums – stellt ein Risiko für die fristgerechte Förderung dar.

Achtung: Wer einen BAföG-Antrag für ein Auslandsstudium in Großbritannien erst nach Beginn des Auslandsaufenthaltes einreicht, sollte zur Fristwahrung zügig einen formlosen Antrag stellen. So ist ab dem Abgabedatum des Antrags gegebenenfalls eine rückwirkende Förderung möglich.

Auch wenn noch nicht alle Unterlagen vorliegen, wie zum Beispiel Steuerbescheide oder auch die Zusage der Wunschuniversität, sollte der Antrag so schnell wie möglich abgegeben werden. Alle noch ausstehenden Dokumente können im Zuge der Antragsbearbeitung noch nachgereicht werden. Spätestens drei Monate vor Beginn der Ausbildung, sollte der Antrag dem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung in Hannover vorliegen.

Die folgenden Abschnitte informieren über grundsätzliche Aspekte der Auslandsförderung für ein Auslandsstudium in Großbritannien. Für eine individuelle Beratung über die Förderung sollten immer die Ansprechpartner für BAföG, die für eine Ausbildung in Großbritannien und Irland zuständig sind, kontaktiert werden:

Hilfe beim Antrag für Auslands-BAföG

Fakt ist, dass knapp 90% aller BAföG bzw. Auslands-BAföG Anträge fehlerhaft sind. Mit dem Tool von meinbafög.de wird euch bei der Antragstellung eine Menge Arbeit abgenommen und ihr geht sicher, dass der Antrag zu 100% vollständig ist.

Ansprechpartner für Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien

Die Zuständigkeit für das Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien liegt beim Studierendenwerk Hannover:

Amt für Ausbildungsförderung
BAföG für eine Ausbildung in Großbritannien und Irland

Zuständiges Amt:

Region Hannover
Fachbereich Schulen
- Ausbildungsförderung -
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover

Tel.: 0511 / 616-0, 0511 / 616-22252
Fax: 0511/ 616 - 1123205
E-Mail: bafoeg@region-hannover.de
Internet: http://www.bafoeg-region-hannover.de


Leistungen nach Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien

Wie hoch die Förderung durch Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien im Einzelnen ausfällt, wird immer individuell berechnet.

Die Höhe der Auslandsförderung durch BAföG ergibt sich aus der Differenz des anzurechnenden Einkommens, dem Vermögen und dem pauschalen Satz für den monatlichen Gesamtbedarf des Studenten im Ausland. Berücksichtigt wird nur der Bewilligungszeitraums für den Auslandsaufenthalt in Großbritannien. Auch Leistungen des britischen Staates, wie zum Beispiel die Student Loans, werden zu dem anzurechnenden Einkommen gezählt.

Das BAföG sieht folgende Höchstsätze als Leistungen für ein Auslandsstudium in Großbritannien vor:

  • Anteilige Übernahme der nachweisbaren, in Großbritannien unter Umständen fällig gewordenen, Studiengebühren bis zu einer Höhe von 4.600 Euro. Dieser Zuschuss wird nur einmalig für maximal 12 Monate gewährt, auch für Studenten die ein Vollstudium in Großbritannien absolvieren. Die Studiengebühren werden als Zuschuss gezahlt und können nicht separat erstattet werden.
  • Pauschaler Zuschlag in Höhe von insgesamt 500 Euro für eine Hin- und eine Rückfahrt während des Bewilligungszeitraums.
  • Ein monatlicher Zuschuss zum Grundbedarf bis zu 649 Euro. Studenten, deren Eltern in Großbritannien leben, erhalten maximal 451 Euro.
  • Für die deutsche Krankenversicherung wird ein Zuschlag in Höhe von maximal 71 Euro und für die Pflegeversicherung ein Zuschlag in Höhe von 15 Euro geleistet, wenn der Antragssteller die Kosten selbst trägt.
  • Es empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung in Großbritannien für den Zeitraum des Auslandsstudiums in Großbritannien abzuschließen. Es wird ein Zuschuss in Höhe von maximal 71 Euro gezahlt.
  • Studenten, die sich für ein Auslandsstudium mit Kind entscheiden, erhalten einen Kinderbetreuungszuschlag. Dieser beträgt 130 Euro für jedes eigene Kind, sofern es das 10. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und im gleichen Haushalt wie der Antragssteller lebt.

Grundlegendes zum Auslands-BAföG für ein kurzfristiges Auslandsstudium in Großbritannien

Um eine Auslandsförderung für ein Auslandssemester in Großbritannien erhalten zu können, müssen wesentliche Voraussetzungen erfüllt werden.

  • Grundsätzlich muss sich der ständige Wohnsitz des Antragsstellers in Deutschland befinden. Der Aufenthalt in Großbritannien dient demzufolge nur zur Ausbildung.
  • Der Antragssteller muss als Vollzeitstudent an einer deutschen Universität eingeschrieben sein.
  • Das Auslandsstudium in Großbritannien muss mindestens ein Semester oder ein Trimester dauern. Die Mindestdauer für eine Förderung durch Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Großbritannien umfasst dreizehn Wochen plus einen Tag. Falls das Auslandsstudium im Rahmen eines integrierten Studienganges stattfindet, muss es eine Mindestdauer von zwölf Wochen haben.
  • Die Ausbildungsstätte in Großbritannien muss vom Amt für Ausbildungsförderung als gleichwertig zu der Ausbildung an einer Höheren Fachschule, Akademie oder Hochschule in Deutschland eingestuft worden sein.

BAföG-Empfänger sollten rechtzeitig nach ihrem Auslandssemester in Großbritannien einen Folgeantrag bei dem zuständigen Amt stellen, um eine möglichst nahtlose Weiterförderung im Inland zu sichern.


Besonderheiten und Voraussetzungen für ein komplettes Auslandsstudium in Großbritannien

Der große Vorteil eines Auslandsstudiums innerhalb der EU oder der Schweiz ist, dass die akademische Ausbildung von Studienbeginn bis zum Abschluss gefördert werden kann. Lediglich die der Zuschuss zu den Studiengebühren wird bei einem Vollstudium ebenso wie bei einem kurzfristigen Aufenthalt in Großbritannien nur für maximal ein Jahr gewährt.

Die Voraussetzungen für eine Förderung durch Auslands-BAföG für ein komplettes Auslandsstudium in Großbritannien ähneln den Voraussetzungen für den Erhalt von BAföG in Deutschland.

Für das Bachelor- oder Masterstudium in Großbritannien wird ein Erst- oder Folgeantrag für eine Auslandsförderung durch BAföG benötigt. Wer sein gesamtes Studium in Großbritannien absolvieren möchte, finden nachfolgend einige der wesentlichen Voraussetzungen:

  • Der ständige Wohnsitz des Antragsstellers in Deutschland befinden. Der Aufenthalt in Großbritannien dient demzufolge nur zur Ausbildung. Deutsche Studenten, die im Ausland wohnen, müssen grundsätzlich ihre Verbundenheit zu Deutschland nachweisen.
  • Bei der Ausbildung muss es sich um ein Vollzeitstudium handeln.
  • Die Ausbildungsstätte in Großbritannien muss vom Amt für Ausbildungsförderung als gleichwertig zu der Ausbildung an einer Höheren Fachschule, Akademie oder Hochschule in Deutschland eingestuft worden sein.

Während eines mehrjährigen Auslandsstudiums in Großbritannien muss für jedes Studienjahr ein Antrag für Auslands-BAföG gestellt werden.