Lebenshaltungs­kosten in Großbritannien

Während eines Auslandssemesters oder Studiums in Großbritannien und insbesondere in London fallen in Kombination mit den Studiengebühren die Lebenshaltungskosten an. Durchschnittlich verbrauchen britische Studenten laut der britischen National Union of Students (NUS) pro Jahr neben den Studiengebühren etwa £ 12.000. Wer in London lebt und studiert muss zusätzlich noch mindestens £ 1.500 einrechnen. Selbsterklärend hängt die Höhe der Lebenshaltungskosten vom individuellen Lebensstil ab.

Dementsprechend ist es für die Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes in Großbritannien hilfreich, absehbare Kosten bereits im Vorfeld einzukalkulieren. Die gesammelten Kosten aus Studiengebühren und Lebenshaltung erscheinen zwar hoch, allerdings schließen britische Studenten ihr Universitätsstudium dank eines effizienten Studiensystems im Vergleich zu anderen Ländern schneller ab. Diese gesparten Kosten sind also durchaus für Austauschstudenten relevant.

Kosten für Miete in Großbritannien

Damit das Geld nicht zu knapp wird, sollten Studierende die Lebenshaltungskosten in Großbritannien bereits im Vorfeld realistisch einschätzen.

Als größten Kostenfaktor müssen Studenten aus Deutschland die Mietkosten während eines Auslandsstudiums einkalkulieren, denn die Mieten fallen in Großbritannien vergleichsweise doppelt so hoch aus. Allerdings können Studenten schon bei der Wahl der Wohnform sparen. Die günstige Wohnmöglichkeit ist in fast allen Städten ein Zimmer in einer privaten WG. Zimmer in einer breiten Preisspanne bieten auch die Studentenwohnheime. Am seltensten wählen Studenten während ihres Studiums in Großbritannien eine Gastfamilie als Unterkunft.

Das WG-Zimmer

In Großbritannien ist die WG nicht nur die beliebteste Wohnform während des Studiums, sondern im Schnitt auch die billigste. Für ein WG-Zimmer in Manchester (Nähe Stadtzentrum) zahlen Studenten beispielsweise ab rund GBP £ 400 Monatsmiete. Wer dagegen in London studieren und leben will, kann solche Preise höchstens in den Vororten der Metropole finden.

Neben der Kaltmiete werden, wie in Deutschland auch Nebenkosten fällig. In Großbritannien werden die Kosten für Strom, Wasser und Gas unter dem Begriff "bills" gebündelt. Bei der Wohnungssuche sollten Studenten genau darauf achten, ob die Nebenkosten bereits im Mietpreis enthalten sind und gegebenenfalls Kosten für den Internetzugang (WiFi) anfallen.

Achtung: In Großbritannien wird die Miete meist per week, abgekürzt pw, berechnet.

Das Wohnheimzimmer

Wohnheime bieten vielfältige Vorteile gerade für kurzfristige Studienaufenthalte wie für eine Summer Session in Großbritannien. Dabei gilt: Je zentraler das Wohnheim an der Universität und dem Campus liegt, desto teurer ist meist die Miete. Durch die gedeckelten Kosten für eine Miete im Wohnheimzimmer, bei der bereits alle Nebenkosten enthalten sind, kommen auf die Studenten keine weiteren Kosten zu.

Die Uninähe ermöglicht gerade Erstsemestern oder Gap Year Studenten sich schnell im Unialltag zurechtzufinden, da alle Ansprechpartner sich in der Nähe. Zudem besitzen die Wohnheime teils hauseigene Cafeterien oder Bars an, in denen Snacks und Getränke zum Studentenpreis erworben werden können.

Das Zimmer bei der Gastfamilie

Weitaus seltener entscheiden sich Studenten während ihres Auslandssemesters für ein sogenanntes Homestay-Programm. Wer diese Art der Unterbringung wählt, muss natürlich offen gegenüber der britischen Gastfamilie und deren üblichen Tagesablauf sein. Die Kosten sowie das Angebot von Homestay-Programmen sind abhängig von der Lage. Im Preis sind außerdem meist ein Continental Breakfast oder Traditional Breakfast, und eine Lunch Box oder ein Dinner enthalten.

  Durchschnittliche monatliche Mietkosten Durchschnittliche Basiskosten für Strom, Gas und Wasser pro Monat Durchschnittliche Internetkosten im Monat (Flatrate)
Studentenwohnheim (1 Zimmer On-Campus) GBP£ 360 - 800 In der Regel inklusive In der Regel inklusive
WG-Zimmer (4-Zimmer-Wohnung) GBP£ 115 - 325 Anteil am Gesamtbetrag von GBP£ 60-140 Anteil am Gesamtbetrag von GBP£ 20
Gastfamilie GBP£ 700 - 1.000 In der Regel inklusive In der Regel inklusive

Hin und zurück: Kosten für Reisen und Transport in Großbritannien

Wer kennt sie nicht aus Film und Fernsehen? Die schwarzen Cabs auf der britischen Insel. Taxifahren ist in Großbritannien ein übliches Transportmittel um von A nach B zu kommen. Das Taxameter startet meist bei einem Grundpreis von £ 2.20 bis zu £2.40 und erhöht sich um pro Minute um etwa einen halbes Pfund. Gerade bei der Ankunft im Auslandessemester mit schwerem Gepäck, welches bei den Cabs bereits im Fahrtpreis enthalten ist, ist dieses Verkehrsmittel empfehlenswert. Üblicherweise runden Briten beim Trinkgeld bis zum nächsten Pfund auf.

Achtung: In London können Zusatzgebühren fällig werden, wenn ein schwarzes Cab an Feiertagen oder mit Vorbestellung gerufen wird.

In den größeren Städten können Studenten zudem ein gut vernetztes Bus- und Bahnsystem nutzen. In London ist das Fortbewegungsmittel der Wahl natürlich die berühmte Tube. Eine monatliche Travelcard für die Zonen 1-2 kostet in London £ 86.

Eine gute Möglichkeit das ganze Land zu erkunden, erhalten Studenten mit den preisgünstigen Megabus- und Megatrain-Tickets. Wer rechtzeitig bucht, kann beispielsweilsweise für £ 10.75 die Strecke von Manchester nach Edinburgh zurücklegen. Aber auch bei den regulären Zuglinien können Studenten mit den student train tickets günstig reisen. Frühbucher können bis zu 50% des Fahrpreises sparen.


Ausgaben für Lebensmittel

Ebenso wie in Deutschland können Studierende bewusst Geld sparen, indem sie Angebote vergleichen. Äußerst populär sind in Großbritannien zum Beispiel "3 for 2- offer", die drei Produkte zum Preis von zwei anbieten. Wer statt in klassischen Supermärkten beim Discounter einkauft, kann pro Monat zudem Geld sparen.

Die Preise für Lebensmittel sind generell recht einheitlich in Großbritannien. In der Weltstadt London müssen Studenten natürlich wie bei allen Dienstleistungen mit höheren Kosten für Essen in Restaurants, Cafés, Bars und für Take Away-Food rechnen.

Beispielhaft sind im folgenden Warenkorb der Durchschnittspreis von alltäglichen Lebensmitteln in Großbritannien aufgelistet.

Produkt Durchschnittspreis
1L Wasser GBP£ 1.00
1L Milch GBP£ 0.90
12 Eier GBP£ 2.00
1 Weißbrot (500 g) GBP£ 1.00
1kg Bananen GBP£ 1.05
1 Porridge GBP£ 1.65
Pint of Beer (0.5 Liter) GBP£ 3.30
1 Fish and Chips GBP£ 3.50
1L Ginger Beer GBP£ 1.35

Kosten für Freizeit und Unter­haltung in Großbritannien

Während eines Auslandssemesters in Großbritannien hat man die einzigartige Chance Land und Leute näher kennenzulernen. Im Budget sollte daher auch genügend Geld eingeplant werden, für Essen gehen, Konzertbesuche und andere Freizeitbeschäftigungen.

Art der Unternehmung Durchschnittspreis
1 Pub Meal GBP£ 8
1 Kinoticket (student reduction) GBP£ 7.50
1 Festival-Tagesticket GBP£ 60
1 Premier League Match GBP£ 30

Kommunikation in Großbritannien: Kosten sparen

Europaweit mit dem dem Handy zu telefonieren und Sms zu versenden war nie günstiger als heute. Sobald Studenten ihr Handy mit einem Vertrag oder einer SIM-Karte aus Deutschland in Großbritannien nutzen, werden Roaming-Gebühren fällig. Inzwischen liegen diese bei durchnittlich 0,06 EUR pro Sms, 0,20 EUR für eine Datenübertragung von 1 Megabyte und 0,19 EUR für jede telefonierte Minute. Wer diese Roaming-Gebühren umgehen will, kann sich eine kostengünstige SIM-Karte für das Studium im Ausland besorgen.

Mittelfristig werden in der gesamten Europäischen Union keine Roaming-Gebühren mehr anfallen. Mobilfunkanbieter können ihren Kunden bei der Nutzung des Handys im Ausland ab Frühjahr 2016 vorrausichtlich keine Roaming Gebühren mehr in Rechnung stellen. Davon ausgenommen sind allerdings Spezialdienste wie „Video on Demand“ oder andere datenintensive Internetdienste.

Die jetzt schon kostenlose Alternative um lange Gespräche nachhause zu führen, bleiben aber immer noch kostenfreie Voicechat-Dienste im Internet wie zum Beispiel Skype, iChat oder Google Talk.


Krank im Auslands­studium? Kosten für eine Behandlung und Medikamente

Falls Studenten während ihres Auslandsaufenthaltes erkranken sollten, sind sie in Großbritannien bestens versorgt. Grundsätzlich ist die ärztliche Behandlung in den NHS walk-in centres, beim Arzt oder in den National Health Service hospitals für in Deutschland versicherte Studenten kostenlos. Sie werden automatisch über die britische Krankenversicherung behandelt. Dennoch wird empfohlen, sich vor Beginn des Auslandsaufenthaltes um eine angemessene private Auslandskrankenversicherung zu kümmern.

Für das Auslandsstudium in Großbritannien ist es nicht erforderlich, eine Reiseapotheke mitzunehmen. Die Preise für rezeptfreie Medikamente sind in der Regel auf deutschem Niveau. In Großbritannien können Studenten nicht verschreibungspflichtige Medikamente sowie medizinische Beratung Experte in Apotheken - Pharmacy oder auch Chemists genannt - erhalten. Außerdem bieten viele Supermarktketten rezeptfreie Medikamente wie zum Beispiel Aspirin bei Tesco für £ 8.40 (30 Tabletten).