Studentenvisum für Neuseeland

Für das Studium an einer neuseeländischen Hochschule benötigen internationale Studierende ein Studentenvisum. Sobald ihr eure Wunschuni in Neuseeland gefunden habt, die Finanzierung der Kosten geklärt ist und die Bewerbung abgeschlossen wurde, könnt ihr mit dem Offer der Uni und dem Zahlungsnachweis für die Studiengebühren einen Antrag für ein Visum einreichen. Ausnahmen bilden Kurse unter zwölf Wochen, denn für diese reicht ein Touristenvisum aus.

Mit der Aussicht auf einen Studienplatz, einem gültigen Reisepass und einer gut gefüllten Reisekasse steht dem Studentenvisum für ein Auslandssemester oder Study Abroad Program in Neuseeland nichts im Weg. Sollten sich eure Pläne vor Ort ändern, sodass ihr beispielsweise den Studiengang wechseln wollt, setzt ein entsprechender Antrag bei Immigration New Zealand euer Visum auf den neuesten Stand. Welches Visum das richtige für euren Studienaufenthalt in Neuseeland ist, erfahrt ihr hier.

Das richtige Visum für ein Studium in Neuseeland

Für deutsche Staatsbürger, die für ein Studium nach Neuseeland kommen, stehen je nach Dauer des Studiums verschiedene Visa-Optionen zur Verfügung:

  • Das Fee Paying Student Visa: Dieses Studentenvisum gilt für ein höchstens vierjähriges Vollzeitstudium in Neuseeland an einer tertiären Bildungsinstitution oder Englisch-Sprachschule. Das Visum betrifft auch Studenten eines neuseeländischen Fernstudiums, die nach Neuseeland einreisen wollen.
  • Exchange Student Visa: Dieses Visum gilt unter anderem für Teilnehmer eines Austauschprogramms zwischen Heimatuniversität und einer anerkannten neuseeländischen tertiären Bildungsinstitution. Gültig ist es für einen Zeitraum von bis zu vier Jahren. Visumsinhaber müssen in Vollzeit studieren und werden als einheimische Studenten eingestuft, sodass Studiengebühren entfallen.
  • Pathway Visa: Dieses Studentenvisum ermöglicht internationalen Studierenden bis zu drei konsekutive Studiengänge an ausgewählten Institutionen in Neuseeland zu absolvieren. Es ist bis zu fünf Jahre gültig.
  • Foreign Government Supported Student Visa: Dieses Visum gilt für Studierende, deren Heimatstaat vollständig ein bestimmtes Vollzeitstudium finanziert. Neben den Studiengebühren betrifft dies auch die Lebenshaltungskosten.

Jurastudenten oder Absolventen einer Rechtswissenschaft, beispielsweise des Master of Laws, können das German Law Student Visitor Visa beantragen. Im Rahmen eures Studiums lernt ihr als unbezahlter Beobachter eine neuseeländische Kanzlei kennen. Für den Antrag benötigt ihr neben dem Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel ein befristetes Jobangebot einer neuseeländischen Kanzlei. Das Visum gilt bis zu sechs Monate.

Neben diesen Studentenvisa für Neuseeland gibt es weitere Möglichkeiten, um während eines Aufenthaltes im Inselstaat universitäre Kurse zu besuchen:

  • Visitor Visa: Das Visum ermöglicht in erster Linie die Einreise als Tourist. Mit diesem Visum können aber auch Studienkurse an einer neuseeländischen Hochschule von bis zu drei Monaten belegt werden. Antragsteller müssen ausreichend finanzielle Mittel für den Lebensunterhalt und ein Rückflugticket nachweisen. Ein Aufenthalt in Neuseeland ist bis zu neun Monate möglich.
  • Germany Working Holiday Visa: Dieses Visum für einen 12-monatigen Aufenthalt in Neuseeland nutzen sogenannte Work & Traveler, hauptsächlich um das Land zu bereisen. Zusätzlich erlaubt es dem Visumsinhaber einer befristeten Arbeit oder einem bis zu sechsmonatigem Studium nachzugehen. Antragssteller müssen zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und über eine Auslandskrankenversicherung, sowie mindestens NZ$ 4.200 zur Finanzierung der Lebenshaltungskosten verfügen. Falls Visumsinhaber im Gartenbau oder Weinanbau arbeiten, können sie nach drei Monaten eine Verlängerung des Visums beantragen.

Voraussetzungen und Bedingungen für ein neuseeländisches Studentenvisum

Um ein Studentenvisum für Neuseeland zu erhalten, müssen internationale Studierende an einer neuseeländischen tertiären Bildungsinstitution eingeschrieben sein. Nicht-universitäre Hochschulen, wie Institutes of Technlogy and Polytechnics, müssen bei der NZQA registriert sein, damit sie den geforderten Qualitätsansprüchen entsprechen. Die Studentenvisa beinhalten eine Anwesenheitspflicht an der angegebenen Hochschule und sind abhängig vom sichtbaren Fortschritt des Studiums. Für ein Studentenvisum als Vollzeitstudent müssen Studierende mindestens drei Kurse pro Semester belegen. Exchange Students und Study Abroad Students müssen mindestens vier Kurse belegen.

Für den Visumsantrag müssen Studierende nachweisen, dass sie die anfallenden Studiengebühren bezahlen können oder diese erlassen werden. Eine Erlassung der meist hohen Gebühren wird beispielsweise im Zuge einer Förderung durch Auslands-BAföG angefragt. Antragssteller müssen ebenfalls Stipendien und Sponsoren angeben.

Um an einer neuseeländischen Universität zu studieren und ein Studentenvisum zu erhalten, müssen internationale Studierende eine private Auslandskrankenversicherung für die gesamte Aufenthaltsdauer abschließen. Die Konditionen der Versicherung müssen den Bedingungen des Code of Practice for the Pastoral Care of International Students entsprechen. Dieser regelt die Vorgaben für die neuseeländischen Bildungsinstitutionen.

Für ein Visum wird außerdem vorausgesetzt, dass der Antragssteller zusätzlich zu den Studiengebühren die Kosten für den Lebensunterhalt in Neuseeland aufbringen kann. Visumsinhaber müssen jederzeit ein Rückflugticket in ihr Heimatland finanzieren können. Die jeweiligen Mindestsummen finden sich bei Immigration New Zealand.

Für Studenten unter 18 Jahren gelten teilweise gesonderte Bedingungen. Beispielsweise müssen sie eine Garantie der Bildungsinstitution oder einer autorisierten Person vorlegen, dass eine passende Unterkunft für sie in Neuseeland verfügbar ist. Daher sollten sich betroffene Studierende im Vorfeld über abweichende Konditionen informieren.

Charakterliche und medizinische Voraussetzungen für ein Studentenvisum für Neuseeland

Grundsätzlich müssen Antragssteller für ein Studentenvisum einer Prüfung ihrer charakterlichen Eignung standhalten und dürfen kein Sicherheitsrisiko darstellen. Dies fällt unter den Begriff Good Character. Vorstrafen oder Verletzungen von Visa-Auflagen, auch eines anderen Landes, können zur Ablehnung des Antrags führen. In bestimmten Fällen muss daher ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden. Außerdem müssen Antragsteller Bona fide sein. Das bedeutet, die neuseeländische Behörde hat keinen Grund anzunehmen, dass der Antragssteller nach Ablauf des temporären Visums in Neuseeland bleibt.

Für die Einreise nach Neuseeland werden die in Deutschland üblicherweise durchgeführten Impfungen vorausgesetzt. Antragssteller für ein Studentenvisum müssen keine Gesundheitsprüfung durchführen. Teilweise verlangt die Behörde nach Antragseingang zusätzlich Röntgenaufnahmen. Dies betrifft alle Antragsteller, die einen Aufenthalt von über 12 Monaten in Neuseeland planen.


Der Antrag für ein Studentenvisum für Neuseeland

Zusätzlich zum Visumsantrag müsst ihr folgende Unterlagen einreichen:

  • Nachweis über die Einschreibung an einer neuseeländischen Universität "Confirmation of Enrolment" oder eine vorangegangene Bestätigung der Hochschule „Offer of Place“, dass dort ein Studienplatz für euch zur Verfügung steht.
  • Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel: Bei einem Aufenthalt von unter neun Monaten müssen Studierende bei vollständiger Selbstfinanzierung NZ$ 1.250 pro Monat nachweisen. Ein längerer Aufenthalt erfordert NZ$ 15.000 pro Jahr.
  • Für den Visumsantrag wird entweder ein Rückflug-Ticket oder ein Nachweis, dass ihr euch eines leisten könnt, verlangt.
  • Reisepass: Der Pass muss noch mindestens einen Monat über den Aufenthaltszeitraum in Neuseeland hinaus gültig sein.
  • Bearbeitungsgebühr, die online mit einer Kreditkarte bezahlt wird.
  • Ein Transcript der Heimatuniversität
  • Zwei Passfotos, die nicht älter als sechs Monate sind.

Eine Auflistung der jeweils benötigten Dokumente stellt Immigration New Zealand auf der offiziellen Webseite bereit. Dort finden auch Staatsbürger anderer Nationen Informationen zu abweichenden Visumsbedingungen.

Nach der prinzipiellen Genehmigung des Visumsantrags (approved in principal), müssen Studierende gegebenenfalls einen Nachweis über die beglichenen Studiengebühren einreichen. Dieser Nachweis besagt, dass der Visumsantragssteller den von der Hochschule angebotenen Studienplatz angenommen hat.

Wann und wo das Visum für Neuseeland beantragen

Den Antrag für ein Studentenvisum für Neuseeland könnt ihr online über die offizielle Seite der neuseeländischen Einwandererbehörde Immigration New Zealand stellen. Es ist auch möglich den Antrag in Papierform per Post oder persönlich beim Visa Application Center (VAC) in Hamburg einzureichen. Falls ihr euer Studentenvisum verlängern wollt und eure neuseeländische Uni Mitglied bei Students Online ist, könnt ihr das auch vor Ort beim International Office erledigen.

Nach dem Visumsantrag erfolgt die Entscheidung seitens der Behörde innerhalb von vier bis sechs Wochen.

Kosten für ein neuseeländisches Visum

Die Kosten für ein Visum müssen per Kreditkarte beglichen werden. Das Studentenvisum für Neuseeland kostet online NZD$ 270. Das entspricht etwa 163€. Die Einreichung des ausgedruckten Antrages beim VAC kostet 188€. Hierbei entstehen zusätzlich Servicekosten von 23€. Das Touristenvisum kostet online ND$ 165, etwa 100€, und in Papierform 105€ plus 23€ Servicekosten. Über die Universitäten in Neuseeland kostet das Studentenvisum online NZ$ 250, etwa 151€, und NZ$ 277, etwa 167€, in ausgedruckter Form.


Gültigkeitsdauer eines neuseeländischen Visums

Im Allgemeinen gelten die Visa für Neuseeland sobald sie genehmigt wurden und erlauben die sofortige Einreise. Das Touristenvisum ermöglicht einen bis zu neunmonatigen Aufenthalt während eines 18-monatigen Zeitraums. Die Gültigkeitsdauer eines Studentenvisums entspricht der Dauer des Studiums.

Ein- und Ausreisen sind nicht bei allen Visa möglich. Üblicherweise bedingt ein Visum, das an ein Studium gebunden ist, den Verbleib in Neuseeland während der gesamten genehmigten Aufenthaltsdauer. Beim Fee Paying Student Visa beispielsweise können Studenten meist nur ein- und ausreisen, wenn sie den Antrag in Neuseeland gestellt haben. 

Vor Ablauf des Studentenvisums ist ein erneuter Visumsantrag möglich, wenn die entsprechenden Kriterien erfüllt werden. Um sich für ein weiteres Semester an einer neuseeländischen Hochschule zu bewerben, müssen Studenten 75% der belegten Kurse bestehen.


Einreise nach Neuseeland mit Partner und Kindern

Bestimmte Visa ermöglichen die Einreise von Partner und Kinder des Antragsstellers nach Neuseeland. Beispielsweise beim Fee Paying Student Visa, German Law Student Visitor Visa und Visitor Visa können sich Partner und Kinder auf dieses Visum beziehen. Die genauen Bedingungen sollten Familien vor Abreise in Erfahrung bringen, denn die anfallenden Gebühren und Finanzierungsnachweise variieren. Außerdem dürfen sich Familienangehörige teilweise nicht ohne den Visumsinhaber in Neuseeland aufhalten.

Für den Visumsantrag von mehreren Personen bevorzugt Immigration New Zealand die Papierform beim Visa Application Center in Hamburg.


Arbeiten mit einem Studentenvisum in Neuseeland

Internationale Studenten können ein „Variation of conditions“ beantragen um mit ihrem Studentenvisum neben dem Studium zu arbeiten. Beim Fee Paying Student Visa, Foreign Government Supported Student Visa und Pathway Visa dürfen Studierende während der Vorlesungszeit bis zu 20 Stunden in der Woche arbeiten. In den Ferien der Universität ist eine Arbeit in Vollzeit erlaubt. Für Inhaber des Exchange Student Visa gilt dies nur, wenn sie sich mindestens ein Jahr in Neuseeland aufhalten. Masterstudenten (by research) und PhD Studenten können während des gesamten Semesters in Vollzeit arbeiten.


Besondere Zollvorschriften in Neuseeland

In Neuseeland gelten sehr strenge Ein- und Ausfuhrbestimmungen, um die Flora und Fauna der Insel zu schützen. Lebensmittel und andere pflanzliche oder tierische Produkte müssen bei der Einreise klar deklariert und gegebenenfalls gleich entsorgt werden. Neben dem Reiseproviant gilt das beispielsweise auch für gebrauchte Sport- und Campingausrüstung oder Wander- und Sportschuhe an denen Erdreich, Saaten oder Wasser hängen können. Einreisende müssen mindestens mit hohen Geldstrafen rechnen, wenn sie die in Frage kommenden Gegenstände nicht deklarieren. Ähnliches gilt für die Mitnahme von neuseeländischen Pflanzen oder Tieren, deren Sammeln oder Einfangen unter Strafe steht.