13 Feb 2017
Mit MINT ins Ausland

Tolle Stipendien für MINT-Studierende

Spezielle Stipendien von Universitäten, Organisationen und Unternehmen ermöglichen MINT-Studenten ein Auslandsstudium.

Es ist mal wieder soweit: Die Semestergebühren sind fällig und das Sparschwein geht diesen Monat eher leer aus. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um ein Auslandsstudium zu planen und Geld zur Seite zu legen? Mit diesem Problem seid ihr nicht allein und daher existieren zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten, damit ihr diese einmalige Chance während des Studiums nutzen könnt. Neben dem Auslands-BAföG gibt es viele verschiedene Stipendien, um die Zeit im Ausland etwas sorgenfreier zu finanzieren. Universitäten, Organisationen und zukünftige Arbeitgeber greifen vor allem MINT-Studenten unter die Arme, da sie die Vorteile eines Auslandsstudiums zu schätzen wissen.

Auch viele unserer Partnerhochschulen unterstützen regelmäßig deutsche MINT-Studenten finanziell, beispielsweise mit einem Rabatt auf die Studiengebühren oder auf die anfallende Kaution. Die Auswahlkriterien variieren, allerdings sind ausreichende Sprachkenntnisse oft Voraussetzung. Wir haben uns bei unseren Partnerhochschulen sowie Organisationen, Unternehmen und Verbänden auf die Suche nach Stipendien für MINT-Studierende gemacht und euch eine kleine, aber feine Auswahl zusammengestellt.

James Cook University

Ein Studium in einer der schönsten Regionen Australien: Die JCU kommt Bachelor- und Masterstudenten finanziell entgegen, um das zu ermöglichen.

Wer sich für ein Studium im Bereich der Naturwissenschaften oder Meereskunde interessiert, ist an der James Cook University bestens aufgehoben. Australiens führende „tropische“ Forschungsuni liegt an der Küste von Northern Queensland in unmittelbarer Nähe zum Great Barrier Reef. Dieser einmalige Standort bietet optimale Forschungsbedingungen, sodass die Hochschule eine der Top-Unis für Meereskunde ist.

2017 ist der ideale Zeitpunkt, um an der JCU ein Studium zu beginnen. Wer sich für einen Bachelor of Science, Bachelor of Marine Science oder Master of Science einschreibt, erhält dort derzeit ein Teilstipendium von der Universität. Die finanzielle Unterstützung beinhaltet einen Nachlass von 20 Prozent auf die zu hinterlegende Kaution der Studiengebühren für das erste Semester. Wir empfehlen eine zeitnahe Bewerbung, um von dieser günstigen Gelegenheit für ein praxisnahes Studium in traumhafter Lage zu profitieren.


Griffith University

Die Griffith University bietet finanzielle Unterstützung für Studentinnen der Ingenieruwissenschaften und internationalen Studenten im Bereich Sciences.

Die Griffith University in Australien bietet derzeit zwei verschiedene Stipendienprogramme für MINT-Studierende an, für die Interessierte am besten ebenfalls sofort zu Papier und Stift greifen. Die vor allem im Asien-Pazifik-Raum hoch angesehene Uni zählt laut QS World University Ranking zu den 400 besten Universitäten der Welt.

Ambitionierte Studentinnen, die am Gold Coast Campus einen Bachelor of Engineering beginnen, haben mit einem Teilstipendium von ADG Engineers (Aust) Pty Ltd die Chance auf AUD 1000. Das ADG Engineering Bursary wird zweimal vergeben und gilt auch für einen der vielen Zwei-Fach-Bachelor der Uni mit dem Hauptfach Civil Engineering. Bis Ende Februar reichen Bewerber an der Griffith University die benötigten Unterlagen ein. Zu den Voraussetzungen zählen neben akademischen Auszeichnungen Ausführungen über gemeinnützige Arbeit, Arbeitserfahrung und Karriereziele sowie den individuellen Nutzen des Stipendiums.

Ein weiteres MINT-Stipendium der Griffith University gilt für beide Standorte der Hochschule Brisbane und Gold Coast im „Sunny State“ Queensland. Internationale Studierende, die 2017 ein Bachelorstudium im Bereich Sciences beginnen, können ein leistungsbezogenes Teilstipendium ergattern. Mit dem Griffith Science Excellence Scholarship erhalten die Stipendiaten jeweils AUD 3500 Nachlass auf die Studiengebühren für die ersten beiden Trimester. College Contact hilft euch dabei, euch kurzfristig bis Anfang März zu bewerben.


University of Western Australia

Auch für Promovierende gibt es viele Stipendien im MINT-Bereich, wie an der UWA im Westen Asutraliens.

Ihr plant, 2017 eure Promotion zu beginnen? Dann hat die University of Western Australia in der Sonnenstadt Perth ein tolles Angebot für euch. Internationale Studierende, die dieses Jahr ein Ph.D.-Programm an der Faculty of Science beginnen, haben die Chance auf ein Vollstipendium der Universität. Das Dean’s Excellence in Science PhD Scholarship deckt die gesamten Kosten für eine dreijährige Promotion an der renommierten Forschungsuni ab, die übrigens Mitglied im australischen Forschungsverbund der Group of Eight ist.

Voraussetzung für das Vollstipendium ist die Promotion in einem bestimmten Themenbereich. Vor der Bewerbung entwickeln Studierende gemeinsam mit einem Professor vor Ort ein geeignetes Forschungsprojekt. Die Themenauswahl, um für das Stipendium in Frage zu kommen, ist groß. Dazu zählen beispielsweise Projekte, die sich inhaltlich an Themen wie „Feeding the World“ oder „Restoring and maintaining balance in our natural environment“ ausrichten. Weitere Infos zu den genauen Auswahlkriterien und zur Bewerbungsfrist im Sommer findet ihr in unserer Stipendienbeschreibung.


MINT-Stipendien von Organisationen, Unternehmen und Verbänden

Zahlreiche Organisationen, Unternehmen und Verbände investieren in den MINT-Nachwuchs.

Viele Firmen, Stiftungen oder Organisationen bieten Stipendien speziell für MINT-Fächer an. Eines der bekanntesten ist das DAAD-Förderprogramm „FITweltweit“. Bewerben können sich jederzeit Informatik-Studenten, die für ihre Masterarbeit oder Promotion einen Auslandsaufenthalt planen. Das Forschungsprojekt kann an einer Hochschule, an einem Institut oder in einem industriellen Forschungslabor stattfinden. Stipendiaten erhalten einen Grundbetrag in Abhängigkeit vom Zielland sowie Zuschüsse zu Versicherungen und den Reisekosten. Für Promovierende kommt ein Pauschalbetrag für Forschungs- und Kongresskosten hinzu.

Die British Chamber of Commerce in Germany vergibt jährlich mehrere Stipendien an Ingenieurstudenten. Voraussetzung ist, dass diese sich im Master befinden und ein oder zwei Auslandssemester in Großbritannien absolvieren möchten. Bewerbungen sind ab dem 1. Mai möglich.

Deutsche Studierende im naturwissenschaftlichen und medizinischen Bereich, die ein konkretes Forschungsprojekt im Ausland absolvieren möchten, fördert die Bayer AG mit dem Bayer Fellowship Program. Voraussetzung für die individuelle finanzielle Unterstützung ist ein innovativer und internationaler Forschungsansatz. Das Unternehmen vergibt fünf Stipendien in den Bereichen Life Science, Medicine, Agro Science, Biology and Chemistry Educators sowie für das Programm “Talents for Africa. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. Juni und endet am 18. Juli.

Auch College Contact vergibt zweimal jährlich Stipendien für die Bereiche Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften in Höhe von EUR 1000. Bewerben können sich für die Teilstipendien Studierende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Semesterprogramm an einer unserer Partnerhochschulen. Die nächste Bewerbungsfrist ist am 15. Juni 2017.

Unsere Studienberaterinnen helfen euch bei der Suche nach einer passenden Hochschule für ein Auslandsstudium, persönlich, telefonisch oder per Email. Weitere Stipendien und Filtermöglichkeiten findet ihr in unserer Rubrik „Aktuelles“.