Studieren in Auckland

Kosmopolitisch und naturverbunden - Auckland ist die am schnellsten wachsende Stadt Neuseelands und der ideale Ausgangspunkt, um die vielfältige Landschaft des Inselstaats zu entdecken. Im Umkreis von etwa drei Autostunden findet man ideale Surf-Strände, tropische Wälder, Vulkanlandschaften und schneereiche Berge. Ein Studium in Auckland verspricht neben renommierten und internationalen Hochschulen eine einzigartige Lernumgebung. Im Jahr 2015 schrieben sich daher laut Education New Zealand etwa 65.000 internationale Studierende an einer der Hochschulen in Auckland ein, um dort zu studieren.

Aufgrund einer freizügigen Immigrationspolitik haben viele verschiedene Nationen und Kulturen in Auckland ihre Heimat gefunden. Ein Großteil der Bevölkerung hat europäische, vor allem britische Wurzeln. Aber auch Menschen aus Ost- und Südasien, den pazifischen Inseln und Māori leben in der multikulturellsten Stadt Neuseelands. Mit knapp 1,5 Millionen Einwohnern bildet die facettenreiche Stadt auf der Nordinsel Neuseelands den größten Ballungsraum des Landes.

Auckland ist das infrastrukturelle und wirtschaftliche Zentrum Polynesiens. Wichtige Wirtschaftszweige bilden beispielsweise die Informations- und Computertechnologie, das Baugewerbe, die Biotechnologie und der Weinanbau. Ein Studium in Auckland ermöglicht Studierenden oft engen und praxisnahen Kontakt zur lokalen Wirtschaft und Industrie. Kein Wunder, dass die modernen Hochschulen in Auckland internationale Studenten aus aller Welt für ein Vollstudium oder Auslandssemester anziehen. Im QS Best Student Cities Ranking 2016 rangiert Auckland unter den Top 20.

Auckland entdecken: Verschiedene Stadtteile im Kurzporträt

In Auckland fallen die vielen Grünflächen und die flache Bebauung auf dem hügeligen Volcanic Field auf. Abgesehen von der Skyline im Zentrum sind hohe Apartmentkomplexe eher die Ausnahme. Stattdessen gibt es überwiegend Einfamilienhäuser mit Garten, die auch Studierende zu mehreren bewohnen. Auckland besteht zu großen Teilen aus Vororten, aus denen Pendler zum Arbeiten in das Stadtzentrum kommen. Hauptverkehrsader ist die Auckland Harbour Bridge, die das Stadtzentrum mit dem nördlichen Vorort North Shore verbindet und den Waitemata Harbour überspannt.

Trotz der 1.086 Quadratkilometer Fläche konzentriert sich das hektische Großstadtflair Aucklands hauptsächlich auf das Stadtzentrum in dem sich tagsüber viele zum Studieren aufhalten. Der Central Business District (CBD) liegt südlich vom Hafen entlang der Queens Street und beherbergt neben zwei Universitäten den prägnanten Sky Tower. Doch selbst in einer Metropole wie Auckland ist die entspannte neuseeländische Lebensart deutlich zu spüren. 2016 belegt Auckland im Mercer Quality of Living Ranking den dritten Platz als lebenswerteste Stadt weltweit.

Der Hafen und die Waterfront in Downtown Aucklands

Nach dem Shoppen in Britomart treffen sich viele Studierende in Auckland am Hafen und der Waterfront.

Durch die Lage Aucklands zwischen dem pazifischen Ozean und der Tasmanischen See hat sich die Stadt als idealer Ausgangspunkt für Segler und Bootsführer etabliert. In der „City of Sails“ liegen im größten Yachthafen der Südhalbkugel im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr Yachten als in irgendeiner anderen Stadt weltweit. Zahlreiche Boote und Fähren legen hier nach Devonport, North Shore oder für eine Tour zu einer der Inseln im Hauraki Gulf ab.

Im neu gestalteten Hafenviertel Wynyard Quarter und Viaduct Harbour finden sich viele Restaurants, Cafés und öffentliche Plätze sowie ein Open-Air-Kino. Familien verbringen den Tag auf dem Themenspielplatz oder im Voyager Maritime Museum. Neben dem örtlichen Fischmarkt ist der Hafen auch für After-Work-Parties in einer der unzähligen Bars beliebt, bei denen man ebenso Studierende antrifft.

Ein weiteres Highlight von Downtown Auckland ist Britomart. In der Fußgängerzone entlang der Waterfront bilden die historischen und modernisierten Gebäude eine interessante Mischung mit zahlreichen Büros, Geschäften und Restaurants. Neben der Shopping-Meile ist außerdem jeden Samstag Markt mit Obst und Gemüse aus der Region. Das Britomart Transport Centre ist Hauptknotenpunkt des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. Von hier starten Busse in die Region und der Northern Explorer nach Wellington.

Ponsonby - Szeneviertel Aucklands

Ponsonby südwestlich vom CBD ist eines der Szeneviertel Aucklands. Hier sollten Studierende während eines Studiums in Auckland unbedingt vorbeischauen. Zahlreiche Boutiquen locken mit individuell angefertigten Waren und Second Hand Stores laden zum Stöbern nach alten Schätzen ein. Neben der stadtbekannten Biobäckerei in Remuera gibt es auch in Ponsonby einen großen Biomarkt. Abends treffen sich viele Studenten in den Restaurants oder einem der zahlreichen Clubs.

Die K’Road in Newton

Karangahape Road, die sogenannte K’Road, in Newton ist die Hauptstraße des Kreativviertels Aucklands. Neben zahlreichen Vintage-Läden und ethnischen Restaurants haben sich hier einige Galerien mit gegenwärtiger Kunst niedergelassen. Nachtschwärmer erleben Kabarett-Shows und Drag Artists oder nehmen das Mikro in einer der Karaoke Bars selbst in die Hand. In der Konzerthalle Powerstation südlich der K‘Road können Musikfans seit fast 30 Jahren namhafte Künstler hautnah erleben. Wer Ungewöhnliches und Inspiration neben dem Studium in Auckland sucht, ist hier genau richtig.

Parnell

Das facettenreiche Auckland macht Shopaholics, Nachtschwärmer und Kulturliebhaber gleichermaßen glücklich.

Im ältesten Vorort Aucklands, Parnell, geht es etwas ruhiger zu. In den Häusern im viktorianischen Stil gibt es gehobene Boutiquen und Restaurants, kleine Cafés und einen Feinkost-Markt.

Im historischen Park Auckland Domain können Besucher gemächlich zum Auckland War Memorial Museum schlendern und dort unter anderem Performances der Māori bestaunen. Der Park liegt fußläufig zur Uni und bietet Studierenden die optimale Ruhe Oase zwischen den Seminaren. Zur Weihnachtszeit findet hier die kommerzielle Veranstaltung „Christmas in the Park“ statt. Die passenden Geschenke gibt es in Newmarket, dem Fashion-Zentrum Neuseelands südlich der Auckland Domain.

Parnell ist außerdem bekannt für seinen Rosengarten Richtung Nordosten und Parnell Baths, ein historisches Bad mit dem größten Salzwasser-Pool Neuseelands.


Must-Dos in Auckland neben dem Studium

Ob Bungee Jumping vom höchsten Gebäude der Südhalbkugel, Sonnenbaden am Strand oder gemütliches Schlendern über eines der zahlreichen Kulturfestivals der Stadt - Auckland bietet einige Freizeitmöglichkeiten für die Zeit neben dem Studium. Am besten entdeckt man die hügelige Stadt zu Fuß oder mit dem Bus. Das ausgedehnte Straßennetz kommt Autofahrern zwar entgegen, aber den täglichen und wachsenden Andrang fangen die historischen Straßen noch nicht auf.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Einwohnern, Studenten und Besuchern wird das öffentliche Verkehrsnetz derzeit grundlegend überarbeitet, um ein einheitliches Verbundnetz zu schaffen. Wichtiges Transportmittel sind neben Fähren vor allem Busse. Der „City Circuit“ ist kostenfrei und fährt im Uhrzeigersinn alle zehn Minuten durch das Stadtzentrum.

Aussichtspunkte auf den Vulkanen

Da Auckland auf einem Volcanic Field gegründet wurde, finden sich in der Stadt und Umgebung zahlreiche ruhende Vulkane, die einen fantastischen Blick über die Stadt ermöglichen. Nach einem kurzen Fährausflug bietet der Mount Victoria in Devonport einen atemberaubenden Rundumblick. Alternativ besteigt man den Mount Eden im Süden Aucklands. Der Naturgarten liegt mitten in der Stadt und beherbergt historische Māori-Stätten. Neben diesen beiden Aussichtspunkten sind auch der One Tree Hill oder die Aussichtsplattform des Sky Towers beliebte Treffpunkte, um in die Ferne zu schauen.

Sportevents im Eden Park in Kingsland

Während eines Studiums in Auckland ist der Besuch eines Rugbymatch ein besonderes Erlebnis.

Rugby, Cricket, Segeln und Netball sind die beliebtesten Sportarten Neuseelands. Wer in Auckland studiert, lässt sich schnell von der Sportbegeisterung der Jafa, wie sich die Einwohner Aucklands mittlerweile selbst bezeichnen, anstecken.

Auckland ist Veranstaltungsort für zahlreiche große Sportevents, beispielsweise das ASB Classic im Tennis, der America’s Cup im Segeln, die NRL Auckland Nines im Rugby oder der Auckland Marathon. Vor den Rugby- oder Cricket-Spielen im Eden Park, dem größten Stadion der Stadt, finden sich viele Fans in einer der entspannten Bars in Kingsland zusammen.

Studierende des Unitec Institute of Technology (UIT) haben ein besonderes Privileg: sie können die berühmten Auckland Blues regelmäßig beim Training auf dem Sportgelände der Hochschule beobachten.

Kulturlandschaft in Auckland

Auckland besitzt eine lebhafte Kulturszene, die die verschiedenen kulturellen Ursprünge und Nationen der Einwohner auf kreative Art und Weise zusammenbringt. Während eines Studiums in Auckland können Studierende immer wieder in die Kultur der Stadt eintauchen. In der ganzen Stadt sind verschiedene Kunst- und Kulturzentren oder Theater verteilt, die sich teilweise intensiv mit dem Kulturerbe Neuseelands auseinandersetzen. Die Galerien rund um Mount Eden sind bekannt für die Ausstellungen moderner Kunst. Öffentliche Kunstwerke finden sich am Hafen und vor allem im Park Auckland Domain.

Auckland ist außerdem Veranstaltungsort für zahlreiche Festivals - perfekt um nach dem Studieren Neues zu entdecken. Feinschmecker gehen zum Devonport Wine and Food Festival. Der neuseeländische Wein genießt einen ausgezeichneten Ruf und im Westen Aucklands laden diverse Weingüter Interessierte zur Verkostung ein. Freunde der Musik können beim Mission Bay Jazz Festival oder Big Day Out alte Hasen oder Newcomer der neuseeländischen und internationalen Musikszene bejubeln.

Von Mitte Juni bis Mitte Juli findet das Matariki Festival statt, der Jahreswechsel in der Māori-Kultur. Zum chinesischen Neujahr bestaunen Besucher handgemachte Laternen beim Lantern Festival. Einer der Höhepunkte der Kulturszene ist das Auckland Arts Festival. Neben professionellen Künstlern verschiedener Genres wirken auch Studenten der Hochschulen in Auckland in verschiedenen Projekten mit.


Die Umgebung von Auckland

Waiheke Island ist die größte Insel im Haurake Gulf und lässt Sportlerherzen höher schlagen.

Studierende, die nach der Vorlesung an der Uni länger Zeit haben, sollten unbedingt die Umgebung Aucklands kennenlernen. Das subtropische Klima und die damit angenehmen Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad laden zu jeder Jahreszeit zu Ausflügen in alle Himmelsrichtungen ein.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele sind die verschiedenen Inseln im Haurake Gulf nordöstlich von Auckland. Wassersportler und Naturliebhaber kommen auf Waiheke Island voll auf ihre Kosten beim Kayak fahren, Tauchen, Wandern oder Klettern. Der Auckland Dolphin Explorer lädt täglich zu Eco Safaris ein, um Delphine, Wale und Orcas zu beobachten.

Rund um Auckland gibt es zahlreiche Strände für Sonnenanbeter oder Sportbegeisterte. Die goldenen Sandstrände an der Ostküste in Devonport, Takapuna, Long Bay oder Maraetai ziehen viele Besucher an. Der nächste Stadtstrand ist Mission Bay östlich vom Zentrum Aucklands beim Aquarium Kelly Tariton’s Antarctic Encounter & Underwater World. Kayak fahren und Stand Up Paddling sind hier beliebte Freizeitbeschäftigungen. Einsame kilometerlange Sandstrände erstrecken sich im Norden Aucklands bis zum Cape Reinga, an dem sich beide Meere treffen.

Östlich von Auckland hinter dem Firth of Thames am Coromandel Peninsula findet sich der Drehort zu „Die Chroniken von Narnia“ am weltberühmten Hot Water Beach und Cathedral Cove.

Surfer fahren vor allem zu den schwarzen Sandstränden Muriwai Beach oder Piha im Westen Aucklands. Hier befindet sich ebenfalls die Weinregion Neuseelands mit dem ältesten Weingut in Kumeu.

Südlich von Auckland liegt das Zentrum der Māori-Kultur in Rotorua. Bei den Otuataua Stonefields in Mangere können Besucher die historischen Überbleibsel der frühen Māori-Siedlungen besichtigen.


Studieren in Auckland an hochqualitativen Hochschulen

Die aufstrebende und multikulturelle Metropole Auckland zieht nicht nur immer mehr Unternehmen an, die die Wirtschaft weiter ankurbeln. Auch Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt arbeiten an den renommierten Hochschulen der Stadt.

Die Auckland University of Technology (AUT) und die größte Uni Neuseelands, die University of Auckland, befinden sich direkt nebeneinander im Stadtzentrum, fußläufig zur Auckland Domain. Etwa 15 Busminuten über die Harbour Bridge entfernt liegt ein weiterer Campus der modernen AUT im grünen North Shore. Das UIT hat sich im äußeren Westen der Stadt in Mount Albert angesiedelt. Viele neuseeländische Universitäten, wie die University of Otago, betreiben in Auckland eine Außenstelle.

Studierende profitieren von den hervorragenden Studienbedingungen der neuseeländischen Universitäten und Institutes of Technology and Polytechnics. Die Hochschulen sind für ihre praxisnahe Ausrichtung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und Industrie bekannt. Internationale Studenten werden aktiv in die Unigemeinschaft integriert, beispielsweise durch das Noho Marae Wochenende an der AUT. Das International Office der jeweiligen Hochschule bietet ein umfangreiches Programm neben den Vorlesungen an und betreut internationale Studierende gemäß dem Code of Practice for the Pastoral Care of International Students exzellent und nahezu familiär.

Die Hochschulen in Auckland bieten internationalen Studierenden unter anderem ein Vollstudium, Auslandssemester oder Academic Gap Year an. Weiterbildungen, Sprachkurse oder eine Promotion sind ebenfalls möglich.


Auslandssemester in Auckland

Die moderne AUT liegt mitten in Downtown und ist eine von drei Hochschulen in Auckland.

Ein Studium in Auckland ist vor allem aufgrund der hohen Studiengebühren und Lebenshaltungskosten sehr kostenintensiv. Eine gute Alternative zu einem Vollstudium stellt ein Auslandssemester dar. Um den Aufenthalt von ein oder zwei Semestern an einer Hochschule in Auckland zu finanzieren gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Außerdem können internationale Studierende Arbeitserfahrung in Auckland sammeln, da das neuseeländische Studentenvisum eine Teilzeitarbeitsstelle neben dem Studium erlaubt.

Während eines Auslandssemesters belegen Studierende Bachelor- oder Masterkurse an der Gasthochschule. Die Kurswahl sollte mit der Heimatuni abgesprochen werden, um sich die in Auckland erworbenen Credits anrechnen zu lassen. Auf diesem Weg profitieren Studierende von den renommierten Studienbedingungen der neuseeländischen Hochschulen und erhalten ausgezeichnete Karrierechancen. An der AUT ist zusätzlich ein studienbegleitendes Praktikum möglich.