Auslandssemester in Afrika

Sengende Sonne, Savannen, Löwen, Giraffen und endlose Wüsten - wenn es um Afrika geht, ist man schnell bei Klischeebildern wie diesen angelangt. Dabei wird oftmals vergessen, dass Afrika ein riesiger Kontinent mit 54 unabhängigen Staaten ist, die sich über vier Klimazonen erstrecken.

Afrikas Vielfalt entdecken

Ein Auslandssemester in Afrika ist ein echtes Abenteuer und ermöglicht es Studierenden, sich ein eigenes Bild des facettenreichen Kontinents zu machen.

Auf dem afrikanischen Kontinent werden mehr als 1500 Sprachen gesprochen, es gibt unzählige Religionen und Kulturen. „Das“ eine Afrika, welches in den Medien propagiert wird, gibt es in der Realität also nicht. Ganz im Gegenteil: Afrika ist ein Kontinent, der eine unglaubliche landschaftliche und kulturelle Vielfalt aufweist.

An der Mittelmeerküste im Norden Afrikas herrscht beispielsweise ein mediterranes Klima mit entsprechender Pflanzenwelt. Die Staaten in dieser Region sind heute arabisch geprägt. Länder wie Ägypten können zudem auf eine jahrtausendealte Kulturgeschichte zurückblicken. Ebenfalls im Norden Afrikas liegt mit der Sahara die größte Wüste der Welt, in der Nomadenstämme wie die Tuareg oder die Tubu leben. Südlich der Sahara herrscht ein trockenes Tropenklima. Die Steppen und Savannen sind Lebensraum zahlreicher wilder Tiere.

Je näher man dem Äquator kommt, desto feuchter und tropischer wird das Klima. In Zentralafrika befindet sich das zweitgrößte Regenwaldgebiet der Erde, an der Atlantikküste gelegene Länder wie Ghana können außerdem mit traumhaften Küstengebieten aufwarten.

Am südlichen Zipfel des Kontinents liegt Südafrika. Die „Regenbogennation“ zeichnet sich durch eine stark globalisierte Wirtschaft aus und ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Moderne Metropolen wie Johannesburg oder Kapstadt bieten ein großes kulturelles Angebot. Zudem sind sie ein idealer Ausgangspunkt, um Ausflüge an die traumhaften Strände und in die Natur Südafrikas zu unternehmen.

Wer sich selbst ein Bild dieses facettenreichen Kontinents machen möchte, sollte über ein Auslandssemester in Afrika nachdenken.


Gründe für ein Auslandssemester in Afrika

Länder wie das relativ wohlhabende Südafrika verfügen über ein gutes Bildungssystem und einige der besten Hochschulen des Kontinents. Ein Auslandssemester in Südafrika bietet Studenten die Möglichkeit, eines der faszinierendsten Länder der Erde zu entdecken und gleichzeitig etwas für Studium und Lebenslauf zu tun. Auch in anderen afrikanischen Ländern wie Ghana können Studenten ein Semester absolvieren, die es ermöglichen, die Kultur und die Landschaft eines afrikanischen Landes kennenzulernen und dabei internationale Studienerfahrung zu sammeln.


Semesterprogramme in Afrika

Die Semesterprogramme in Afrika unterscheiden sich von Land zu Land und von Hochschule zu Hochschule. In der Regel handelt es sich um Programme, in denen die Studenten sich mehrere Wochen mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen. So haben etwa Designstudenten die Möglichkeit, sich während eines dreimonatigen Study Abroad-Programms in Kapstadt in den Bereichen Digital, Graphic oder New Media Design fortzubilden. Zum Studienprogramm gehören unter anderem ein Softwarekurs und die Arbeit an mehreren Konzeptarbeiten, die das Portfolio der Studenten erweitern sollen.

Andere Studienprogramme beschäftigen sich mit sozialwissenschaftlichen Themen, beispielsweise die Semesterprogramme der norwegischen Organisation Kulturstudier in Ghana. Während ihres Auslandssemesters setzen die Studenten sich mit Themen wie Umweltmanagement oder Entwicklungszusammenarbeit auseinander. Die im Semester in Afrika erworbenen Studienleistungen werden in Credit Points berechnet, die nach vorheriger Absprache in der Regel auf das Studium in Deutschland angerechnet werden können.


Voraussetzungen für ein Auslandssemester in Afrika

In Ländern wie Ghana und Südafrika ist Englisch Amtssprache. Der Unterricht findet also auf Englisch statt. Zusätzlich werden in einigen Programmen Englischkurse angeboten, die den Studenten die Gelegenheit geben, ihre Englischkenntnisse zu festigen. Voraussetzung für ein Auslandssemester in Afrika sind in diesen Fällen das (Fach-)Abitur und ausreichende Englischkenntnisse.


Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Kosten für ein Auslandssemester in Afrika sind abhängig vom gewählten Studienprogramm. Sie können zwischen EUR 1000 und EUR 5000 liegen, wobei in den höherpreisigen Programmen Unterkunft und Verpflegung häufig bereits enthalten sind. Wer sich selbst um Unterkunft und Verpflegung kümmert, kann in Afrika mit deutlich niedrigeren Lebenshaltungskosten als in Europa rechnen.

Auslands-BAföG, Stipendien und Studienkredite

Für ein Semester in Afrika gibt es verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung

Der Bund fördert beispielsweise die internationale Mobilität von Studenten durch das Auslands-BAföG. Dabei werden bis zu EUR 4.600 der Studiengebühren für maximal zwei Semester übernommen. Zusätzlich erhalten Studenten Zuschüsse zu den Reise- und Lebenshaltungskosten. Da das Auslands-BAföG leistungsunabhängig ist und nur zum Teil zurückgezahlt werden muss, handelt es sich um eine sehr attraktive Form der Studienfinanzierung für ein Auslandssemester in Afrika. Aufgrund anderer Bemessungsgrenzen als beim Inlands-BAföG, erhalten es häufig auch Studenten, die für ihr Studium in Deutschland nicht BAföG-berechtigt sind.

Eine weitere Form der Studienfinanzierung sind Stipendien. Diese vergeben zum Beispiel der DAAD und diverse Stiftungen, wobei zumeist die akademische Leistung über den Erhalt des Stipendiums entscheidet.

Eine andere Möglichkeit, den Traum vom Auslandssemester in Afrika zu realisieren, stellen günstig verzinste Studien- und Bildungskredite dar.


Visa- und Einreisebestimmungen in Afrika

In den meisten afrikanischen Ländern benötigen internationale Studenten ein Visum. Dieses sollten sie rechtzeitig vor der Abreise bei der entsprechenden Botschaft beantragen. Außerdem sollten sie mehrere Wochen vor der Abreise nach Afrika einen Reisemediziner aufsuchen, um die nötigen Impfungen vornehmen zu lassen. Eine umfassende Auslandskrankenversicherung für das Semester in Afrika sollte ebenfalls abgeschlossen werden.