Pauschal­stipendien in den USA für internationale Studenten

Die Hochschullandschaft der USA ist seit Jahrzehnten kommerziell geprägt. Es gibt eine sehr große Anzahl an Stipendien und für viele amerikanische Studenten stellen sie die einzige Möglichkeit der Studienfinanzierung dar. Der Großteil der Stipendien erschließt sich daher leider nur nationalen Studierenden.

Nichtsdestotrotz vergeben nicht wenige US-Hochschulen Stipendien, die sich ausschließlich an internationale Studenten richten. Dabei handelt es sich häufig um sogenannte Pauschalstipendien in den USA für internationale Studenten. Deren Bekanntheit im Ausland ist jedoch meist beschränkt. Das wirkt sich wiederum positiv auf die reellen Chancen aus, ein solches Stipendium zu erhalten.


Probleme bei leistungsbezogenen US-Stipendien

Gute Finanzierungsquelle: Pauschalstipendien in den USA decken 50% der Studiengebühren und Lebenshaltungskosten ab.

Bei der Bewerbung um rein leistungsbezogene Stipendien konkurrieren internationale Bewerber mit US-amerikanischen Bewerbern und geraten dabei oft ins Hintertreffen. Das liegt nicht zuletzt an der häufig vorhandenen Sprachbarriere: Bei den akademischen Zulassungstests wie dem SAT oder dem ACT schneiden die internationalen Anwärter auf einen Studienplatz schlechter ab als die Muttersprachler.

Zudem ist die Stipendienhöhe in der Regel zu gering, um internationale Bewerber wirklich spürbar finanziell zu entlasten.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch Stipendien, die sich ausschließlich an internationale Bewerber richten und zudem unabhängig von akademischen oder sportlichen Leistungen vergeben werden: die Pauschalstipendien in den USA für internationale Studenten.


Hochschulen mit Pauschal­stipendien in den USA für internationale Studenten

Pauschalstipendien vergeben vor allem Universitäten und Colleges, die gezielt den Anteil internationaler Studenten erhöhen wollen. So fördern sie nicht nur die kulturelle und ethnische Vielfalt auf dem Campus, sondern verbessern gleichzeitig ihre Position in den Hochschulrankings. Die Rankings haben in den USA großen Einfluss. Mit der Platzierung steht und fällt das Ansehen der einzelnen Hochschule.

Tausendende Studierende zieht es an die international bekannten Top-Hochschulen wie Harvard, Stanford, Yale, UCLA oder die UC Berkeley. Aufgrund ihrer Popularität bewerben sich ebenfalls unzählige Studierende aus dem Ausland. Auch die küstennahen Hochschulen sind äußerst beliebt. Bei diesem starken Andrang berücksichtigen die Universitäten nur einen Bruchteil der internationalen Bewerber. Die wenigsten haben das Glück, zusätzlich ein Stipendium zu erhalten, falls überhaupt welche verfügbar sind.

Was vielen Bewerbern nicht klar ist: Es gibt tausende Hochschulen in den USA. Viele dieser Institutionen sind akkreditiert, verfügen über eine hervorragende Ausstattung und bieten ein qualitativ hochwertiges Lern- und Forschungsumfeld. Weniger bekannt bei internationalen Studierenden sind sie vor allem deshalb, weil sie sich in den weniger beliebten Bundesstaaten, wie beispielsweise Ohio, Michigan oder Maine, befinden.

Doch eben jene Hochschulen sind es, die oft spontan, je nach aktueller Situation und je nach Andrang, unterschiedliche Pauschalstipendien in den USA für internationale Bewerber vergeben.


Höhe der Pauschalstipendien in den USA

Weil die Stipendienvergabe sowohl unabhängig von akademischen oder sportlichen Leistungen als auch von der Wahl des Studiengangs ist, heißen sie „Pauschalstipendien“. Den Universitäten geht es hier vor allem darum, mit den Stipendien internationale Studierende anzulocken, um für mehr Diversity zu sorgen und damit ihr Ansehen zu steigern.

Die Höhe der Pauschalstipendien für internationale Studenten hängt somit bis zu einem gewissen Grad von der Dringlichkeit ab, mit der die Hochschulen in den USA internationale Bewerber für sich gewinnen möchten. Generell handelt es sich um substanzielle Stipendien: Sie tragen in der Regel die Hälfte aller anfallenden Kosten für Studiengebühren, Unterkunft und Verpflegung. Mit einem solchen Stipendium ist ein Studienjahr auch für deutsche Interessenten finanziell tragbar. Die Ausgaben sind dann in etwa mit deutschen Verhältnissen vergleichbar.


Förderzeitraum der Pauschalstipendien

Pauschalstipendien in den USA für internationale Studenten beziehen sich im Allgemeinen auf ein Vollstudium. Das heißt, sie sind für die gesamte Regelstudienzeit bis zum Bachelor- beziehungsweise Masterabschluss gültig. Die Stipendiaten müssen allerdings regelmäßig die entsprechenden Leistungen nachweisen, um das Stipendium weiterhin zu erhalten.


Chancen auf ein US-Pauschalstipendium

Bei Pauschalstipendien gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Alle Bewerber haben die gleichen Chancen, denn Leistungen zählen hier nicht. Um also eines der Pauschalstipendien in den USA für internationale Studenten zu ergattern, müsst ihr euch vor allen Dingen so früh wie möglich bewerben und gleichzeitig die Voraussetzungen für den Studiengang erfüllen, für den ihr euch einschreiben wollt.


Das passende Pauschalstipendium finden

Einige der Partnerhochschulen von College Contact vergeben Stipendien an internationale Bewerber, für die ihr euch über College Contact bewerben könnt.

Die private Organisation Internationaldoorway vermittelt Pauschalstipendien von US-Hochschulen in Deutschland und listet die möglichen Hochschulen und konkreten Stipendien auf ihrer Homepage auf.