Kurswahl im Auslands­semester in Neuseeland

An den renommierten Hochschulen in Neuseeland ist die Kurswahl im Auslandssemester ebenso unkompliziert und breit gefächert wie das Leben im Inselstaat am anderen Ende der Welt. Nach der Wahl der passenden Hochschule wählen internationale Studierende ihre Wunschkurse bei der Bewerbung für ein Studium in Neuseeland. Mit der Kurswahl im Auslandssemester in Neuseeland stellen sich Studierende so ihren individuellen Stundenplan selbst zusammen. Die Wahl der Lehrveranstaltungen hängt vor allem vom Studiengang und dem angestrebten Abschluss ab. Damit die Kurswahl im Auslandssemester in Neuseeland zu den jeweiligen Vorstellungen passt, ist es ratsam, sich frühzeitig über die verschiedenen Möglichkeiten zu informieren.

Auswahl­möglichkeiten bei der Kurswahl in Neuseeland

Die Kurswahl im Auslandssemester in Neuseeland ist an der University of Canterbury durch verschiedene Forschungszentren auf der Südinsel sehr vielseitig.

Internationale Studierende haben verschiedene Möglichkeiten ihre Kurswahl für das Semester an einer neuseeländischen Hochschule zu gestalten. Studenten, die keine Zeit mit dem Auslandsaufenthalt verlieren möchten, wählen Kurse, die das Studium an der Heimatuni optimal ergänzen. In diesem Fall ist eine genaue Rücksprache mit der Hochschule in Deutschland bei der Kurswahl erforderlich. Für die spätere Anerkennung von Studienleistungen benötigt ihr ein Learning Agreement.

Viele Studierende nutzen ein Auslandssemester auch, um Schwerpunkte und Fachbereiche kennenzulernen, die es in dieser Form nicht an der Heimathochschule gibt. Dazu zählen beispielsweise Laboratory Sessions mit spezieller Ausstattung oder Field Trips an besondere Forschungsorte. Das Auslandssemester bietet hier die optimale Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern.

In den meisten Fällen setzen die neuseeländischen Hochschulen für die Kurswahl bestimmte Kenntnisse und Fähigkeiten voraus, die es zu erfüllen gilt. Beispielsweise sind Kurse aus dem Masterbereich in der Regel nur für Bachelorabsolventen zugänglich. Üblicherweise beschreiben die Hochschulen die Inhalte der Kurse und die Voraussetzungen zur Teilnahme im Vorlesungsverzeichnis oder Kurskatalog.

Die Anzahl der Kurse während des Auslandssemesters in Neuseeland hängt in erster Linie vom Studentenvisum ab. Das Visum setzt die Einschreibung an einer neuseeländischen tertiären Bildungsinstitution als Vollzeitstudent voraus. Das bedeutet, dass internationale Studierende mindestens drei Kurse pro Semester belegen. Wie in Deutschland sammelt ihr mit den Kursen im neuseeländischen Studiensystem Credit Points. Meist benötigen deutsche Studierende vier Kurse für die benötigte Anzahl. Die Studiengebühren richten sich an manchen Hochschulen in Neuseeland nach der Anzahl der belegten Kurse.


Step by Step: Ablauf der Kurswahl für ein Auslands­semester in Neuseeland

Der erste Schritt bei der Kurswahl für ein Auslandssemester in Neuseeland ist der Blick in den Kurskatalog der Hochschule. Falls Studierende planen, die Studienleistungen in Neuseeland für ihr Studium anerkennen zu lassen, ist ein Termin mit der Heimathochschule notwendig. Mit einem Learning Agreement verpflichtet sich die Hochschule zu Hause, die zuvor ausgemachten Kurse anzurechnen. Dafür ist es ratsam, die Zustimmung für mehr Kurse als benötigt einzuholen. Ein Kurswechsel vor Ort ist so leicht umzusetzen und es ist nicht notwendig, die Veränderung erneut langwierig mit der Heimathochschule zu besprechen.

Bei der Bewerbung für das Auslandssemester in Neuseeland geben internationale Studierende ihre Kurswahl an. Dazu zählen die Wunsch- und Alternativkurse. Auf dem entsprechenden Formular tragt ihr die Kursnummern aus dem Kurskatalog ein. Diese bestehen meist aus einem mehrstelligen Zahlencode, der unter anderem das Niveau des Kurses beschreibt.

Zusätzlich zur Kurswahl reichen Anwärter für ein Auslandssemester in Neuseeland ein Transcript of Records ein. Diese Leistungsübersicht weist nach, dass der Bewerber die akademischen Voraussetzungen für die gewählten Kurse erfüllt.

Am besten drei Monate vor dem geplanten Studienbeginn reichen internationale Studierende die Bewerbung inklusive Kurswahl ein. Mit der Zusage erhalten Bewerber eine Rückmeldung zu ihrer Kurswahl. Falls die Hochschule bestimmte Kurse kurzfristig nicht anbietet oder Voraussetzungen fehlen, haben Studierende die Möglichkeit, weitere Kurse mit der Heimathochschule abzusprechen.

Nach der Zulassung zum Studium und der Begleichung der Studiengebühren schreiben sich Studierende online in die Kurse ein. Bis etwa zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn ist es möglich, die Kurswahl vor Ort anzupassen. Dabei ist es ratsam, die Vorgehensweise mit der Gasthochschule zu besprechen. Die Mitarbeiter vom International Office helfen gerne weiter. Diese intensive Betreuung internationaler Studierender gehört zum umfangreichen Serviceangebot von Hochschulen in Neuseeland.


Tipps zur Kurswahl im Auslands­semester in Neuseeland

Für die optimale Kurswahl ist es empfehlenswert, die Kursbeschreibung im Vorlesungsverzeichnis zu lesen. In der Regel findet sich der Kurskatalog online auf der Website der neuseeländischen Hochschule. Sollte der Kurskatalog für das angestrebte Semester noch nicht vorhanden sein, bietet oft der Katalog des gleichen Semesters im Vorjahr eine gute Orientierung.

Die Kurswahl im Auslandssemester in Neuseeland bietet die Möglichkeit, neue Themen und Fachbereiche kennenzulernen. Eine hochmoderne Ausstattung und eine praxisnahe Lehre ergänzen das Studium an der Heimathochschule optimal. Wer offen für neue Arbeits- und Sichtweisen ist, kann hier viel dazulernen.