Auslandssemester in Chile

Chile – das bedeutet in der Sprache der Ureinwohner des Landes „Ende der Welt“. Laut einer chilenischen Legende schuf Gott erst die Schönheiten der Welt und kehrte dann alles, was übrig blieb, hinter das letzte Gebirge. Ein Auslandssemester in Chile bietet die Möglichkeit, eines der faszinierendsten Länder Südamerikas zu erkunden.

Chile im Portrait als Ziel für ein Auslandssemester

Ein Auslandssemester in Chile ermöglicht es, die kontrastreiche Landschaft des südamerikanischen Landes zu erforschen.

Tatsächlich findet man nirgendwo sonst auf der Welt ein vielseitigeres Landschaftsbild als in dem schmalen und langen Land, das sich zwischen den Anden und dem Pazifischen Ozean erstreckt.

In Chile sind fast alle Landschafts- und Klimazonen der Welt vertreten. Im Norden treffen die schneebedeckten Gipfel der Andenvulkane mit ihren Thermen, Geysiren und Lagunen auf die trockenste Wüste der Welt. Im ungezähmten Süden des Landes finden sich unberührte Wälder, Fjorde, Flüsse und Jahrtausende alte, blau schimmernde Gletscher.

Das Leben der Einwohner konzentriert sich auf die fruchtbare chilenische Zentralzone mit ihren ausgedehnten Weinregionen, grünen Tälern und zahlreichen Badeorten. Fast ein Drittel der 16,5 Millionen Chilenen leben in der dort gelegenen Hauptstadt Santiago de Chile. Die quirlige Metropole gilt derzeit als eine der interessantesten Städte der Welt. Zwischen Wolkenkratzern und Kolonialbauten hat sich in den letzten Jahren eine lebendige Kunst- und Kulturszene entwickelt. In den zahlreichen Straßencafés und Parks lässt sich während eines Auslandssemesters in Chile das ganz besondere Flair der Stadt genießen.

Wer die Landessprache Spanisch spricht, kommt dabei schnell mit den Einwohnern ins Gespräch. Diese gelten zwar im Gegensatz zu anderen Lateinamerikanern als zurückhaltend. Wenn man aber deutsche Maßstäbe anlegt, wird man von der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Chilenen überrascht sein.


Gründe für ein Auslands­semester in Chile

Kein Wunder, dass das ungewöhnliche Land am Ende der Welt Traumziel für Naturliebhaber und Abenteuerlustige ist. Auch für Studenten stellt Chile ein ideales Ziel dar: Hier können sie im Rahmen eines Semesters im Ausland Bildung und Abenteuer verbinden. Denn Chile ist nicht nur äußerst facettenreich. Es gilt auch als eines der sichersten Länder Südamerikas und hat einen vergleichsweise hohen Lebensstandard.

In den letzten Jahren hat die Regierung viel Geld in die Modernisierung des Bildungssektors gesteckt. Das Studienangebot während eines Auslandssemesters in Chile ist dementsprechend sehr breit und marktorientiert. In internationalen Rankings belegen chilenische Universitäten im lateinamerikanischen Vergleich die vorderen Plätze. Das Studium ist verschulter als in Deutschland, dafür sind die Klassen klein und die Betreuung durch die Professoren ist eng.

Studierende finden hier z.B. im Rahmen eines Auslandssemesters in Chile optimale Bedingungen, um internationale Erfahrungen zu sammeln und dabei ihr Spanisch zu verbessern. Die Semesterferien können Studenten dazu nutzen, die zahlreichen Naturschönheiten Chiles zu erkunden.


Semesterprogramme an Hoch­schulen in Chile

Immer mehr Studierende aus aller Welt zieht es für ein Auslandsstudium nach Chile.

Eine der besten Möglichkeiten, Land, Leute und Hochschullandschaft kennenzulernen, stellt ein Auslandssemester in Chile dar. Viele Universitäten bieten spezielle Semesterprogramme an. Diese ermöglichen internationalen Studierenden, ein oder zwei Auslandssemester in Chile zu verbringen. Dabei können die Studierenden zumeist semester- und fachübergreifend Kurse aus dem Studienangebot der jeweiligen Hochschule wählen.

Auch wenn die meisten Kurse in spanischer Sprache unterrichtet werden, bieten einige chilenische Hochschulen inzwischen auch englischsprachige Kurse an. Vor allem in Fachrichtungen wie BWL, die besonders stark durch internationale Studierende nachgefragt werden.

Die während des Auslandssemesters in Chile erbrachten Leistungen und Credits lassen sich oftmals an der Heimathochschule anrechnen. So verlängert sich die Studienzeit durch den Auslandsaufenthalt nicht. Damit es dabei nicht zu Problemen kommt, sollten Studierende die Anrechenbarkeit der Kurse im Vorfeld mit dem heimatlichen Prüfungsamt abklären.

Auslandssemester Chile: Bewerbungsvoraussetzungen

Im Gegensatz zu einer Bewerbung für ein komplettes Studium ist die Bewerbung für ein Semesterprogramm in Chile sehr unkompliziert. Bewerber müssen über das Abitur oder Fachabitur und ausreichende Spanischkenntnisse verfügen.

Ein formaler Sprachtest wie der DELE ist allerdings in den wenigsten Fällen erforderlich. Oft reicht ein Empfehlungsschreiben der Heimathochschule oder die Bewerber nehmen vor Ort an einem Einstufungstest teil, aufgrund dessen die Zulassung zu den Kursen entschieden wird.

Je nach Hochschule müssen Bewerber außerdem belegen, dass sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Manche Hochschulen verlangen auch einen Nachweis darüber, dass die Studenten bereits eine bestimmte Zeit an der heimatlichen Universität studiert haben.


Kosten und Finanzierungs­möglichkeiten

Wer in Chile ein Auslandssemester absolvieren möchte, muss Studiengebühren zahlen. Diese fallen teilweise recht unterschiedlich aus und betragen je nach Hochschule und Anzahl der belegten Kurse meist zwischen US$ 1.500 und US$3.700 pro Semester.

Lebenshaltungskosten in Chile während des Auslands­semesters

Leben in Chile ist vergleichsweise günstig. Die Unterbringung erfolgt zumeist in privaten Appartements und Wohngemeinschaften. Ein Zimmer dort ist häufig bereits für EUR 100 bis EUR 200 zu haben. Mit allen dazu kommenden Ausgaben können Studierende von einem monatlichen Richtwert von EUR 500 für Wohnen und Leben ausgehen. In Ballungszentren wie Santiago de Chile können jedoch je nach Lebensstil mitunter höhere Kosten anfallen.

Finanzielle Förderung eines Auslands­semesters in Chile

Erschwinglich wird ein Auslandssemester in Chile unter anderem mithilfe diverser Fördermöglichkeiten:

  • Das Auslands-BAföG beinhaltet einen Zuschuss von bis zu EUR 4.600 zu den Studiengebühren für ein Auslandssemester oder -jahr. Außerdem erhalten Studierende Zuschüsse zu Flugkosten und Lebenshaltungskosten. Teilweise können auch Studierende Auslands-BAföG in Anspruch nehmen, die in Deutschland nicht BAföG-berechtigt sind.
  • Stipendien des DAAD und diverser Stiftungen bieten weitere Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Auch mit einem Bildungs- oder Studienkredit lässt sich ein Auslandssemester finanzieren.

Visa- und Einreise­bestimmungen Chiles

Um das so genannte Visa de Estudiante zu erhalten, müssen Studierende vor Antritt der Reise folgende Unterlagen bei einem der chilenischen Konsulate in Deutschland einreichen:

  • die Aufnahmebestätigung der chilenischen Universität
  • ein polizeiliches Führungszeugnis
  • ein Gesundheitszeugnis
  • ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel

Nach Ausstellung muss man das Visum persönlich in Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt abholen. Das Studentenvisum für Chile beinhaltet keine Arbeitserlaubnis.

Innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach Chile muss das Visa de Estudiante dann von der Policia Internacional abgestempelt und der Aufenthalt legalisiert werden. Gleichzeitig muss dort die Cedula Identidad Extranjeros, der chilenische Personalausweis für Ausländer, beantragt werden. Mit diesem kann man sich amtlich als Student anerkennen lassen und erhält so einige Vergünstigungen, zum Beispiel für die öffentlichen Transportmittel.

Gibt es eine Alternative zum Visum?

Wem die Prozedur zu aufwändig ist, der kann auch als Tourist nach Chile einreisen. Dafür benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum, sondern nur einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass. Bei der Einreise erhalten die Studierenden eine Tarjeta de Turismo, mit der sie sich maximal 90 Tage im Land aufhalten dürfen.

Diese Frist kann jedoch um weitere 90 Tage verlängert werden, indem die Studierenden in ein Nachbarland ausreisen und von dort aus erneut nach Chile einreisen. Alternativ können sie die Tarjeta de Turismo beim Departamento de Extranjeira gegen eine Gebühr von US$ 100 einmalig verlängern lassen.


Krankenversicherung während eines Semesters in Chile

Wichtig ist auch der Versicherungsschutz während des Semesteraufenthaltes in Chile: Um im Fall der Fälle ausreichend abgesichert zu sein, sollten internationale Studierende bereits vor Reiseantritt eine ausreichende Auslandskrankenversicherung für Chile abschließen.