Auslandssemester in Argentinien

Das Leben in Argentinien bietet einen berauschenden Mix aus Tango, Fußball, Churrasco und Gauchos. Im zweitgrößten Land Südamerikas feiert man Lionel Messi wie einen Gott. Es gibt an fast jeder Straßenecke aromatisches Rindfleisch vom Grill und der wehmütige Tango ist seit 2009 Kulturerbe der Menschheit. Kein Wunder, dass sich immer mehr Studierende aus Deutschland für ein Auslandssemester in Argentinien entscheiden.

Buenos Aires - eine Stadt mit vielen Gesichtern

Spezielle Semesterprogramme für internationale Studenten machen ein Auslandssemester in Argentinien besonders attraktiv.

Buenos Aires, die europäisch geprägte Hauptstadt, ist das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes. Hier grenzen hippe Szeneviertel an elegante Wohngegenden und imposante Avenidas an botanische Gärten. In den zahlreichen Buchläden, Museen und Theatern ist für jeden Geschmack etwas zu finden.

Ein weiteres Highlight ist das ausgelassene Nachtleben in den Straßen, Clubs und Kneipen der Stadt. Es wird von den Porteños - den Bewohnern von Buenos Aires - und den internationalen Gaststudenten gleichermaßen geschätzt.


Naturwunder Argentiniens

Abseits der Metropole ist Argentinien vor allem ein Land der Naturschönheiten: Regenwälder mit Lianen, Farnen und bunten Blüten sind ebenso in dem kontrastreichen Land zu finden wie mit Kakteen übersäte Wüsten.

In den argentinischen Anden befindet sich der höchste Berg des amerikanischen Kontinents und Patagonien fasziniert mit unendlichen Steppen, Eisfeldern und Gletscherseen.

Im subtropischen Norden, an der Grenze zu Brasilien, tosen die mächtigen Iguazú-Wasserfälle. Die verschiedenen Klimazonen Argentiniens bieten eine Heimat für exotische Tiere wie Tukane, Papageien, Jaguare, Tapire, Flamingos, Kaimane oder Pinguine.


Gründe für ein Auslands­semester in Argentinien

Studieren auf hohem Niveau

Das Bildungssystem des Landes genießt international einen sehr guten Ruf. Hochschulbildung hat in dem südamerikanischen Land traditionell einen besonderen Stellenwert. Viele Universitäten und Studiengänge sind für ihr hohes Niveau bekannt. Vor allem die privaten Hochschulen stehen für eine sehr gute Lehre und ein hervorragendes Betreuungsverhältnis.

Semesterprogramme für internationale Stu­denten

Einige argentinische Universitäten bieten spezielle Academic Semester Programs für internationale Studenten an. Diese ermöglichen es für ein Semester Kurse auf Bachelor-, teilweise auch Master-Niveau zu belegen. Die Programme bringen noch weitere folgende Vorteile für Studierende aus dem Ausland mit sich:

In den meisten Fällen lassen sich die während eines Auslandssemesters in Argentinien erworbenen Studienleistungen und Credit Points auf das Studium in Deutschland anrechnen. Um Probleme bei der Rückkehr zu vermeiden, ist eine vorherige Absprache mit dem zuständigen Prüfungsamt der Heimathochschule ratsam.

Das Studium findet entweder in gemeinsamen Kursen mit einheimischen Studenten oder - wie im Falle der Semesterprogramme von Kulturstudier - in vorwiegend internationalen Gruppen statt. In diesem Umfeld fällt es leicht, während des Auslanddssemesters in Argentinien Freundschaften in alle Welt zu knüpfen.

Da viele Porteños europäische Vorfahren haben, bringen sie ihren europäischen Kommilitonen oftmals ein großes Interesse entgegen. Dies hat zur Folge, dass internationale Studenten auch im privaten Bereich Gelegenheit haben, ihre Spanischkenntnisse anzuwenden.


Voraussetzungen für ein Auslands­semester in Argen­tinien

Die schönsten Ecken von Buenos Aires erkunden - ein Studium in Argentinien macht es möglich.

Land und Leute in Argentinien kennenlernen und die faszinierende Natur entdecken - dies sind nur zwei Gründe, die für ein Auslandssemester im Land der Gauchos sprechen. Doch ein oder zwei Semester in Argentinien bringen weitere Vorzüge mit sich.

Für die Teilnahme an einem Semesterprogramm in Argentinien ist in der Regel das (Fach-)Abitur ausreichend. In manchen Fällen ist es zudem notwendig, dass die Teilnehmer bereits ein oder zwei Semester an einer deutschen Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben.

Spanischkenntnisse sind nicht zwangsweise Grundvoraussetzung für ein Semester in Argentinien, auch wenn grundlegende Spanischkenntnisse das Alltagsleben erleichtern. Viele Studenten entscheiden sich jedoch gerade deshalb für ein Semester in Argentinien, da sie hoffen, auf diese Weise ihre Spanischkenntnisse zu verbessern. An vielen Hochschulen besteht daher für internationale Studierende die Möglichkeit, parallel zu den regulären Fachkursen einen Spanischkurs zu belegen.

Wenn im Rahmen des Auslandssemesters überwiegend Fachkurse in spanischer Sprache belegt werden, ist meist ein Nachweis ausreichender Spanischkenntnisse erforderlich, beispielsweise mittels eines DELE Sprachzertifikats. Studierende, die die Absicht haben, englischsprachige Kurse zu besuchen, müssen ihre Englischkenntnisse in der Regel ebenfalls nachweisen.


Auslandssemester Argentinien: Finanzierung

Ein Auslandssemester in Argenrinien kann zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Insbesondere die privaten Hochschulen finanzieren sich durch Studiengebühren. Die Kosten für ein Semester in Argentinien liegen je nach Programm zwischen EUR 4.500-6.000. Im Preis ist oftmals die Unterbringung enthalten, sodass die Kosten im Vergleich zu einem Auslandssemester in anderen Ländern moderat sind.

Auch die Lebenshaltungskosten liegen mit einem Richtwert zwischen EUR 250-500 im Monat meist unter denen in Deutschland.

Finanzierungs­möglichkeiten eines Semesters in Argentinien

Unabhängig davon, wie hoch die Kosten für ein Semester in Argentinien ausfallen: Die Finanzierung muss gesichert sein. Es existieren verschiedene Formen der Auslandsförderung für Studierende aus Deutschland:

  • Auslands-BAföG: Dieses beinhaltet einen Zuschuss zu den Studiengebühren von bis zu EUR 4.600 sowie weitere Zuschüsse zu Flug- und Lebenshaltungskosten.
  • Bildungskredit vom Bund
  • Leistungsabhängige Förderungen in Form von Stipendien, zum Beispiel von Seiten des DAAD oder verschiedener Stiftungen.

Gut zu wissen: Auslands-BAföG wird auch an Studenten vergeben, die aufgrund ihrer finanziellen Situation für ihr Studium in Deutschland nicht BAföG-berechtigt sind. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich beim für Argentinien zuständigen BAföG-Amt in Bremen nach dieser Form der Förderung erkundigen.


Vi­sum und Einreise­bestimmungen für Argentinien

Deutsche Studenten, die sich im Rahmen eines Auslandssemesters länger als 90 Tage in Argentinien aufhalten, haben die Möglichkeit, vor Abreise ein Studentenvisum zu beantragen. Dies ist bei der argentinischen Botschaft oder einem argentinischen Konsulat in Deutschland möglich.

Alternativ besteht die Option, als Tourist nach Argentinien einzureisen. Innerhalb der ersten 30 Tage müssen die Studierenden eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bei der zuständigen argentinischen Ausländerbehörde (Dirección Nacional de Migraciones) beantragen.

Unterlagen für den Visumsantrag

Neben den Visumsantragsformularen gibt es eine Reihe von Dokumenten, die für den Visumantrag vorgelegt werden müssen. Dazu zählen

  • ein noch mindestens drei Monate über den geplanten Argentinienaufenthalt hinaus gültiger Reisepass
  • eine Bestätigung über die Zulassung einer argentinischen Universität
  • ein Gesundheitszeugnis
  • ein Führungszeugnis
  • eine internationale Geburtsurkunde
  • zwei Passfotos.

Studierende, die den Visumsantrag erst in Argentinien stellen, sind zusätzlich verpflichtet, ihre Teilnahme am Austauschprogramm nachzuweisen. Zudem ist ein Formblattantrag mit Unterschrift des Ministerio de Educación erforderlich.

Studenten- oder Touristenvisum?

Ein Visum ist mit rund EUR 300 nicht günstig. Daher ist es unter Umständen praktischer, mit einem drei Monate gültigen Touristenvisum einzureisen. Wer vorhat, länger zu bleiben, hat die Möglichkeit, kurz in ein Nachbarland auszureisen und erneut nach Argentinien einzureisen. Manche Hochschulen verlangen zur Immatrikulation jedoch ausdrücklich ein Studentenvisum. Somit ist es wichtig, sich im Vorfeld über die genauen Visumvorschriften zu informieren.

Ein Vorteil des Studentenvisums ist die darin enthaltene Arbeitserlaubnis. Insbesondere mit geringen Spanischkenntnissen kann es allerdings schwierig sein, einen Nebenjob in Argentinien zu ergattern. Auch die Bezahlung liegt in der Regel weit unter dem deutschen Niveau.

Absicherung im Krankheitsfall

Bevor Studierende ihr Auslandssemester starten, sollten sie sich um einen ausreichenden Versicherungsschutz kümmern. Eine Auslandskrankenversicherung für das Semester in Argentinien deckt im Idealfall alle eventuell anfallenden Arzt- und Krankenhauskosten sowie den Rücktransport im Krankheitsfall ab.