24 Mai 2018
Studieren in Australien und den USA

Was ist eigentlich Design Thinking?

Autor: Layla Nieden

Entwickle Innovationen nach der erfolgreichen Design Thinking Methode!

Ein Raum voller interaktiver Whiteboards, buntem Papier, Farbstiften und Legosteinen – hierbei handelt es sich um das moderne Idea Lab der San Diego State University, wo regelmäßig Design Thinking Workshops stattfinden. Das innovative Konzept "Design Thinking" greift auf Vorgehensweisen aus dem Design-Bereich zurück und befasst sich mit komplexen Problemstellungen. Mittlerweile erzielt die etablierte Herangehensweise erfolgreiche Innovationen in der Technologie sowie in der Wirtschaft, sodass viele unserer Partnerhochschulen wie auch die University of California Berkeley und die innovative University of Technology Sydney Kurse dazu anbieten.


In sechs Phasen zur innovativen Lösung

Neue Ideen sind gefragt – für die Lösung von technischen Problemen sowie für die Entwicklung oder Optimierung innovativer Produkte. Die Mitarbeiter des Idea Labs unserer Hochschule des Monats Mai widmen sich der Aufgabe komplexe Problemstellungen kreativ zu lösen und arbeiten mit Start-ups aus der Umgebung sowie mit Studierenden der San Diego State University zusammen. Regelmäßig finden im Idea Lab Design Thinking Workshops statt, in denen ihr mit eurem Team den mehrstufigen Prozess praktisch anwenden könnt:

  1. Verstehen
  2. Beobachten
  3. Definieren
  4. Ideen finden
  5. Prototyping
  6. Testen

Gedankenaustausch mit Post its: So entstehen neue Ideen im Team.

Dozenten vermitteln euch eine reale Problematik, die ihr im ersten Schritt versucht zu verstehen. Dafür setzt ihr euch mit dem Fall auseinander und fühlt euch in die Betroffenen ein. Außerdem sammelt ihr Datensätze, führt Interviews und recherchiert ausführlich zu dem jeweiligen Thema. Mit wichtigen und umfassenden Informationen ausgestattet, sammelt ihr im Team Ideen für innovative Lösungsstrategien und stellt sie visuell dar. Anschließend entwickelt ihr einen Prototyp und spielt die Lösungen durch. Im letzten Schritt stellt ihr eure Ergebnisse den anderen Workshop-Teilnehmern vor und testet euren Prototyp an freiwilligen Probanden.

Einige kalifornische Start-ups haben ihre Produktidee in den etablierten Design Thinking Workshops der SDSU entwickelt – so zum Beispiel die Firma AmpuTech. Sie stellt individuelle Beinprothesen her, die sich auch zum Duschen oder Joggen eignen.


Kreativität und Diversität gefragt!

Im Design Thinking Workshop an der renommierten Haas School of Business nehmen Studierende aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen teil.

Viel Fantasie und eine Hands-on-Mentalität sind in Desing Thinking Workshops besonders gefragt. In dem Kurs "Innovation and Design Thinking in Business" der Haas School of Business animieren die Dozenten ihre Studenten kreativ zu denken. Um aktuelle Probleme mit der Design Thinking Methode anzugehen, ist es wichtig, dass die Kursteilnehmer aus verschiedenen Disziplinen zusammenkommen: So können sie ihre individuellen Perspektiven austauschen, ihre Komfortzone verlassen und sich in andere Sichtweisen hineinversetzen.

In Kleingruppen entwickelt ihr Produkte oder Dienstleistungen, die sich auf die Bedürfnisse von Kunden ausrichten und besonders nutzerfreundlich sind. Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen, Offenheit und Neugierde sind daher die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung des Design Thinking Konzepts.

Den innovativen Design Thinking Kurs der Berkeley Haas School of Business leiten übrigens Experten, die selbst über praktische Erfahrungen in den Branchen Design, Innovation, Produktmanagement und Unternehmertum verfügen.


Ideenlabore: Die optimale Umgebung für Design Thinking Workshops

Gutes Teamwork ist das A und O für eine erfolgreiche Umsetzung der Design Thinking Methode.

Mobile Trennwände, Stehtische und verstellbare Möbel schaffen variable Arbeitsplätze und eine entspannte Atmosphäre. All dies steht den Teilnehmern der Creative Minds Workshops der UTS Business School zur Verfügung. Das U.lab, eine alte Fabrikhalle, wo die Workshops stattfinden, ist kein traditioneller Seminarraum: Die Studenten gestalten ihr Umfeld in dem Rohbau kontinuierlich selbst. Genügend Arbeitsmaterial wie Post-its, Buchstabenwürfel und White-Boards optimiert die Kommunikation in den verschiedenen Arbeitsgruppen und inspiriert die Studenten dazu Lösungen zu lokalen und globalen Problemen anschaulich darzustellen.

Obwohl die Business School die Workshops anbietet, sind nicht nur die BWL-Studenten unter euch willkommen. Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichsten Fachbereichen wie Architektur, Marketing, Informatik oder Ingenieurwesen. Bei vielen verschiedenen Hilfsmitteln, Denkansätzen und Prozessen sprudeln die kreativen Ideen der Workshop-Teilnehmer zu innovativen Geschäftskonzepten, Produkten oder PR-Kampagnen ganz von selbst.


Euer Karriereboost: Ein Auslandssemester in den USA oder Australien

Nicht nur das Gebäude der UTS Business School ist topmodern; auch Forschung und Lehre sind am Puls der Zeit.

Ihr wollt euer kreatives Potential ausschöpfen und seid neugierig auf die experimentelle Design Thinking Methode? Dann macht ein Auslandssemester als Free Mover in Australien oder in den USA und nehmt dort an einem Design Thinking Kurs teil. Eure zukünftigen Arbeitgeber werdet ihr mit eurer kreativen Herangehensweise an knifflige Aufgabenstellungen sicherlich beeindrucken.

Wenn ihr Interesse an einem Auslandssemester in Australien habt, wendet euch einfach an unsere Studienberaterin Alice Bruns. Sie hat selbst schon an einem Design Thinking Workshop an der UTS teilgenommen und kann euch bestens zu Down Under beraten.

Alle wichtigen Informationen zum Auslandssemester in den USA erhaltet ihr von unseren Studienberaterinnen aus dem "Team Nordamerika".