14 Feb
Erfahrungsbericht von Christian S.

UNSW Australia

Hochschule: UNSW Australia
Land: Australien
Kontinent: Ozeanien
Studienrichtung: VWL
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 07/2016 bis 11/2016
Heimathochschule: Zürich U

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Das Auslandsemester an der UNSW in Sydney war ein unvergessliches Erlebnis. Von der Uni über die Stadt ist alles absolut empfehlenswert. Die Organisation durch College Contact war genial. Obwohl ich mich spontan und sehr kurzfristig für ein Auslandsemester entschied, hat alles reibungslos funktioniert. Die Betreuung vor und während dem Semester durch das Team von College Contact war super. Durch die sehr persönliche und nahe Kommunikation fühlte man sich vor wie auch während dem Semester in guten Händen. Der Bewerbungsprozess ging wie von selbst. Das Team von College Contact war dabei eine sehr grosse Hilfe. College Contact ermöglichte mir ein entspanntes und ereignisreiches Auslandsemester.

Uni

Die UNSW ist eine top gerankte Universität, was man am Studieninhalt merkt. Der Aufwand während dem Semester ist nicht zu verachten. Die zu erbringenden Leistungen verteilen sich meist über mehrere Assignments und Tests inklusive Exams am Ende des Semesters. Mit angemessenem Aufwand können aber gute Noten geschrieben werden. Ich persönlich empfand den Aufwand durch die Assignments und Tests während dem Semester höher als der an meiner Heimuniversität in Zürich. Allerdings konnte ich mit angemessenem Aufwand gute Noten nachhause nehmen. Trotzdem blieb immer noch genügend Freizeit um die Umgebung von Sydney ausgiebig zu erkunden und bereisen.

Ich besuchte zwei Economics-Kurse (Politics and Economics, Organisational Economics) und einen Management-Kurs (Managing and Leading People) an der UNSW. Alle drei Kurse bestanden aus einer Vorlesung und einem Tutorium. Die Economics-Kurse waren so gehalten, wie ich das von Zürich gewohnt bin. Eine grosse, wenig interaktive Vorlesung und kleine interaktivere Tutorien. Der Management-Kurs war sehr viel interaktiver. Die Mitarbeit im Kurs machte da einen grossen Teil der Schlussnote aus. Da der Professor Psychologe war und der ganze Kurs eher aus Sicht der Psychologie gehalten wurde, anstelle der gewohnten BWL-Grafiken, die man auswendig lernt, hat mir der Kurs sehr gut gefallen.

Die Uni verfügt über eine moderne Infrastruktur mit genügend Platz um zu lernen und arbeiten.

Campus/Accommodation

Den Campus fand ich sehr schön und modern. Ich entschied mich für die Accommodation auf dem Campus. Das Semester verbrachte ich im Colombo House. Es wurde erst 2014 eröffnet und ist somit das jüngste College auf dem Campus. Es ist sehr modern und sauber. Die Zimmer haben ein eigenes Badezimmer. Kochen muss man allerdings selbst in der Gemeinschaftsküche. Diese ist sehr gross und man kocht nie alleine. Zudem ist es eines der internationalsten Colleges auf dem Campus. Unter den rund 240 Bewohnern waren 37 Nationen. Die Atmosphäre war genial und durch die vielen verschiedenen Nationen gab es immer irgendwelche kulturellen Veranstaltungen (Kochen, Movie night, etc.). Man merkt allerdings, dass das College noch sehr jung ist, da sich die Traditionen erst allmählich festigen.

Die Lage der Uni ist absolut genial. Um und auf dem Campus gibt es diverse Einkaufsmöglichkeiten. In 20 Minuten ist man zu Fuss am Coogee Beach. Mit dem Bus fährt man nur rund 10 Minuten. Möchte man in das Stadtzentrum, fährt man rund 20 Minuten Bus. Die Busse verkehren direkt von der Uni und sind hoch frequentiert. Die Lage war schlussendlich der entscheidende Faktor weshalb ich mich für die UNSW entschied. Man hat die Nähe zum Strand, ist aber trotzdem schnell in der Innenstadt.

Freizeit

Die Uni selbst hat ein sehr breites Freizeitangebot mit diversen Outdoor-Aktivitäten, Sportarten und kulturellen wie kreativen Klubs. Die Freizeit kann man aber auch gut selbst füllen. Sydney hat dafür unzählige Möglichkeiten zu bieten. Man kann gut ein Auto mieten und die umliegenden Nationalparks erkunden oder auch die Zeit am Strand verbringen. Wenn man sich aber für Australien entscheidet, darf man auf keinen Fall ohne einen Road Trip gemacht zu haben nachhause zurückkehren. Australien ist das Land der Roadtrips und Sydney ist dafür perfekt gelegen. In der Mid-semester Break sind einige Freunde und ich entlang der Küstenstrasse nach Melbourne gefahren. Die Stände und Nationalparks entlang der Route waren atemberaubend. Nach dem Semester kamen noch weitere Road Trips entlang der Ost- und Westküste dazu. Sydney selbst bietet so viele unglaubliche Sehenswürdigkeiten, so dass die Freizeit immer zu knapp ist, um alles zu sehen.

Sydney

Sydney ist eine absolut geniale Stadt. Die Stadt ist gigantisch gross, trotzdem hat man nicht das gefühlt als wäre man in einer Millionenmetropole. Dadurch, dass die Stadt über eine so grosse Fläche verteilt ist, gibt es unzählig kleine Quartiere in der Stadt, die alle ein ganz spezielles Flair haben. Meine persönlichen Favoriten waren Coogee und Newtown. In Coogee befinden sich zahlreiche Cafés, die zum Verweilen einladen und natürlich der Strand. Newtown ist der Ort für gute Konzerte und Bars. Die Atmosphäre in Sydney ist auch um einiges relaxter als in anderen Metropolen. Die Leute sind extrem freundlich und hilfsbereit.

Mein Auslandsemester war unvergesslich. Das Ganze ermöglicht hat mir das Team von College Contact. Den Austausch durch College Contact kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.