Campusleben in Australien

Zwar ist das Campusleben in Australien nicht so legendär wie in den USA, doch auch in Australien wird den Studierenden auf dem Campus einiges geboten. Natürlich ist der Campus in erster Linie zum Studieren da. Doch auch abseits der Kursräume und Bibliotheken können die Studenten in Australien ihren Alltag auf dem Campus gestalten.

Campuseinrichtungen in Australien

Das Campusleben in Australien spielt sich auch draußen ab, etwa auf Sportplätzen auf dem Campus.

Auf einem australischen Campus gibt es zahlreiche Einrichtungen. Viele davon dienen akademischen oder administrativen Zwecken. Andere bieten den Studierenden die Möglichkeit, zwischen oder nach den Lehrveranstaltungen dort ihre Freizeit zu verbringen. Die Campuspläne der Hochschulen helfen neuen Studierenden dabei, die Einrichtungen auf dem Campus zu finden.

Zu typischen Campuseinrichtungen in Australien zählen:

  • Lehr- und Forschungseinrichtungen: Auf dem Campus befinden sich verschiedene modern ausgestattete Vorlesungssäle und Seminarräume sowie Labore. Es gibt oftmals auch spezielle Kursräume für bestimmte Studienfächer, etwa Bühnen, Gerichtssäle oder Aufnahmestudios.
  • Bibliotheken: Die Bibliotheken sind in der Regel gut ausgestattet und haben neben Fachliteratur häufig auch Unterhaltungsliteratur, Zeitschriften und DVDs. Studierende haben die Möglichkeit, Arbeitsplätze und Gruppenräume der Bibliotheken zu nutzen.
  • Computer Labs: Auch Computerräume bieten Arbeitsplätze für Studenten, teilweise sind sie mit speziellen Programmen ausgestattet, etwa für Design-Studenten. Manche Computer Labs sind sogar rund um die Uhr geöffnet.
  • Verpflegungsangebote: Studierende können sich in Restaurants, Cafés oder bei Takeaways verpflegen. An einigen Hochschulen gibt es auch Supermärkte oder eine Bar auf dem Campus.
  • Sporteinrichtungen: Viele Hochschulen haben ein Fitnessstudio auf dem Campus. Auch andere Sportstätten, wie etwa Fußballfelder, Tennisplätze oder Swimming Pools, sind vielerorts zu finden.
  • Student Union: Campuseinrichtung von Studenten für Studenten. Anders als in den USA steht der Begriff in Australien nicht für das Gebäude, sondern die Organisation als solche. Die Student Union oder Students‘ Association veranstaltet unter anderem Events oder bietet den Studierenden die Gelegenheit, Clubs und Societies beizutreten.
  • Gebetsräume und Kapellen: Hier können Studierende beten oder das Gespräch mit einem Geistlichen suchen.
  • Studentenwohnheime: Auf vielen Campussen in Australien können Studierende ein Zimmer im Wohnheim beziehen.
  • Serviceeinrichtungen: Neben den Lehr- und Freizeiteinrichtungen gibt es je nach Campus noch verschiedene Serviceeinrichtungen für Studierende. Zu den Serviceangeboten können etwa die Folgenden gehören:
    • International Office
    • Beratungsangebote
    • Career Service
    • Learning Center
    • IT Support
    • Activities/Recreation Office
    • Accomodation Service
    • Gesundheitszentrum
    • Apotheke
    • Bankautomat
    • Post
    • Campus-Kita

Freizeitmöglichkeiten auf dem Campus in Australien

Kulturveranstaltungen, Vorträge oder Partys - auf einem australischen Campus ist immer etwas los.

In Australien halten Studierende sich nicht nur zum Lernen auf dem Campus auf. Anders als in Deutschland, herrscht an den Hochschulen in Australien auch abseits der Vorlesungen ein reges Campusleben. Die Universitäten bieten Studierenden vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Verantwortlich für die Organisation sind meist die Hochschulen oder die Students‘ Association.

Clubs für Studenten in Australien

Sehr wichtig für das Campusleben in Australien sind die vielen Clubs und Societies. Ihnen können sowohl einheimische als auch internationale Studenten beitreten. Für internationale Studierende ist das eine gute Gelegenheit, im fremden Land neue Freunde aus Australien und anderen Teilen der Welt zu finden.

Das Angebot an studentischen Clubs in Australien ist sehr vielfältig. Welche Clubs es auf dem Campus gibt, variiert von Hochschule zu Hochschule. In der Regel können Studierende verschiedenen Sport Clubs beitreten. Ballsport, Kampfsport, Leichtathletik, Surfen, Tauchen und mehr können je nach Hochschule zum Sportangebot gehören. An den australischen Hochschulen kann es darüber hinaus auch Outdoor Clubs, Buch- oder Filmclubs, Sprachclubs, Clubs, in denen Video-, Brett- oder Kartenspiele gespielt werden, religiöse oder politische Gruppen und viele andere Arten von Clubs geben.

Veranstaltungen auf dem Campus

Zum Campusleben in Australien gehören die verschiedensten Veranstaltungen für Studenten. Für internationale Studierende wird eine Woche vor Beginn des Semesters an der Hochschule eine Orientierungswoche veranstaltet. In dieser Zeit lernen die Studierenden ihr neues Studienumfeld schon einmal kennen, bevor die Lehrveranstaltungen losgehen. Zu einer Orientierungswoche in Australien gehören üblicherweise Informationsveranstaltungen, Campus-Touren und Bibliotheksbesichtigungen. Auch die Vorstellung der Campuseinrichtungen und Serviceangebote, Gelegenheiten, die Mitarbeiter der Hochschule kennenzulernen sowie verschiedene Freizeitaktivitäten sind meist Teil des Programms. Manche Universitäten organisieren für die O-Woche sogar mehrtägige Trips in die Umgebung. Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten Australiens werden von vielen Hochschulen auch während des Semesters angeboten.

Unter den Veranstaltungen, die das Campusleben in Australien mitgestalten, sind auch verschiedene kulturelle Events. Je nach Uni stehen beispielsweise Konzerte, Theateraufführungen, Comedy Shows, Ausstellungen oder Filmabende auf dem Programm. Wer auch außerhalb der Kurse vom Lernen nicht genug bekommt, kann auch in der Freizeit diversen Vorträgen an der Uni lauschen.

Auf dem Campus finden während des Semesters, teilweise wöchentlich, Partys statt. Feierwütige Studenten besuchen zum Beispiel Mid-Semester-, End-Semester- oder Mottopartys. Wer sich in Australien nach der deutschen Bierkultur sehnt, kann an einigen Hochschulen sogar ein Oktoberfest feiern. Partys gehören in der Regel auch zur O-Woche.

Abseits all der organisierten Freizeitaktivitäten lässt es sich auf dem Campus zwischen den Vorlesungen auch einfach relaxen. Die Studierenden können es sich in den Cafés oder Restaurants gut gehen lassen oder auf einer der Außenflächen des Campus entspannen.