Lebenshaltungs­kosten in Chile

Fast alle Produkte, die Studenten im Alltag benötigen, sind in Chile leicht erhältlich. In den Supermärkten, Shoppingcentern und auf den Wochenmärkten erwartet Austauschstudenten ein riesiges Angebot an einheimischen und importierten Waren. Doch wie teuer ist ein Einkauf während eines Auslandsstudiums in Chile im Vergleich zu Deutschland?

Um die Lebenshaltungskosten für ein Studium in Chile vorab kalkulieren zu können, liefert der folgende Artikel Informationen rund um das Preisniveau von alltäglichen Produkten, Miet- und Transportkosten. Denn neben Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Kleidung ist die Miete ein maßgeblicher Kostenfaktor während des Auslandsstudiums in Chile. Die Miete bemisst sich dabei insbesondere nach der Lage, Ausstattung und ob man alleine oder mit Mitbewohnern lebt.

Nicht so hoch wie in den USA oder Australien, aber dennoch ein entscheidender Kostenpunkt sind außerdem die Studiengebühren. Diese sind aber insbesondere für kurze Auslandsaufenthalte wie ein Auslandssemester gut anhand staatlicher Förderungen wie Auslands-BAföG finanzierbar.

Kosten für Miete und Wohnen in Chile

Während eines Auslandsstudiums in Chile sollten vorab die Lebenshaltungskosten nicht zu knapp kalkuliert werden, damit Studenten vor Ort alle Spezialitäten und Sehenswürdigkeiten des Landes kennenlernen können.

Die Höhe der Lebenshaltungskosten in Chile wird insbesondere durch die Miete bestimmt. Je nachdem, wie und wo sich die Studenten ihre Unterkunft vorstellen, gibt eine große Spannweite, was den Mietpreis betrifft.

Eine große Rolle spielt die Lage des Wohnortes für die Lebenshaltungskosten in Chile. Besonders die Hauptstadt Santiago zieht viele Austauschstudenten an. Deshalb sind die Wohnungen dort im Schnitt teurer als im restlichen Land. Die Höhe des Mietpreises richtet sich auch nach der Art der Unterkunft. Möchten Studierende beispielweise in einem Einzelapartment zentral in einer der Metropolen Chiles wohnen, wird es verhältnismäßig teuer.

Der Mietpreis beträgt beispielsweise für ein Ein-Zimmer-Apartment in Santiago rund 370 Euro. Dagegen zahlen Studenten deutlich weniger, wenn sie sich für das Leben in einer Wohngemeinschaft in einem der Vororte der Großstädte entscheiden. In den Vororten von Santiago zahlen Studenten für ein Zimmer in einer WG mit 3 Personen etwa 230 Euro.

Neben der Miete werden anteilig auch Nebenkosten wie Heizung, Strom, Wasser, W-LAN und Müllabfuhr fällig. Ist das Zimmer oder die Wohnung nicht möbliert, fallen zudem auch Kosten für die Anschaffung von Möbel an. Für ein WG-Zimmer oder eine Singlewohnung wird vielfach eine Kaution verlangt.

Ebenso gibt es die Möglichkeit, in einem Zimmer im Studentenwohnheim der jeweiligen Hochschule in Chile zu leben. Hier bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis, so dass es für Studenten in großen Städten oftmals günstiger ist, sich privat um eine Wohnmöglichkeit zu kümmern. Studierenden steht zudem die preisgünstige Option einer Unterkunft bei einer Gastfamilie zur Auswahl. Ein Vorteil dieser Option: Die Verpflegung in Voll- oder Halbpension ist in der Regel im Mietpreis enthalten.

  Monatliche Mietkosten Monatliche Kosten für Strom, Gas, Wasser und Müllabfuhr Monatliche Kosten für den Internetanschluss
WG-Zimmer EUR 180-250 Anteil am Gesamtbetrag von EUR 50-110 Anteil am Gesamtbetrag von EUR 10-25
Studentenwohnheim EUR 250-500 Teilweise im Mietpreis enthalten Teilweise im Mietpreis enthalten
Gastfamilie EUR 150-250 In der Regel im Mietpreis enthalten In der Regel im Mietpreis enthalten

Kosten für Lebensmittel in Chile

Für lateinamerikanische Verhältnisse sind die Kosten für Lebensmittel in Chile relativ hoch. Verglichen mit europäischen Preisstandards lebt man in Chile aber etwas günstiger. Abhängig davon, wo eingekauft wird und was wöchentlich in den Einkaufskorb wandert, können deutsche Austauschstudenten monatlich einen finanziellen Aufwand für die Verpflegung von EUR 110 bis zu EUR 230 pro Monat einplanen. Die folgende Übersicht gibt Beispiele für die Lebensmittelpreise in Chile:

Produkt Kosten
1 Weißbrot EUR 0,95
1 Liter Milch EUR 1,00
1,5 Liter-Flasche Wasser EUR 1,16
1 Kilo Äpfel EUR 1,00
200 Gramm milder Chanco (chilenischer Käse) EUR 1,20
Importiertes Bier im Restaurant (0,5l) EUR 2,00

Kosten für Unternehmungen in Chile

Besonders wenn Studenten neben dem Studium die vielen Festivals, Märkte und Sehenswürdigkeiten in Chile genießen wollen, sollte dafür auch ein Budget angelegt werden. Der Budgetanteil sollte nicht zu knapp berechnet werden, insbesondere wenn Studenten planen, in die unterschiedlichen Landesteile zu reisen.

Zu den bekanntesten Festivals zählen zum Beispiel das Festival International de la Canción in Valparaiso und Santiago, Fiesta Tapati auf den Osterinseln oder Santiago International Film Festival. Die vielfältige Natur in Chile lädt außerdem dazu ein, die unterschiedlichsten Sportarten zu betreiben. Bei Chilenen sind daher vor allem Skifahren, Surfen und Hydrospeeding beliebt.

 

Unternehmungen Kosten
Essengehen im kostengünstigen Restaurant EUR 5,70
Essengehen im gehobenen Restaurant mit 3 Gänge-Menü EUR 26,00
Fahrschein für eine Kurzstrecke in Santiago Ab EUR 0,90
kurze Taxifahrt (3 km) Ab EUR 3,50

Transportkosten in Chile

Bei den monatlichen Ausgaben für die Lebenshaltungskosten in Chile fallen die Ausgaben für Transportkosten recht gering aus. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Chile abhängig vom gewählten Studienort günstig bis sehr günstig. In den Metropolen gibt es meist ein gutes Verkehrsnetz mit U-Bahnen oder Straßenbahnen. Überall in Chile werden Busse beziehungsweise Fernbusse verwendet, um zum gewünschten Ziel zu kommen. In den Fernbussen ist im Preis oft die Nutzung von W-LAN und teils bei langen Fahrten sogar eine Verpflegung enthalten.

Durchschnittlich kostet ein Bus-Ticket für eine Kurzstrecke etwa einen Euro. Eine Kurzstrecke mit der U-Bahn beziehungsweise Straßenbahn kann etwas teurer sein. Am meisten lohnt es sich, Zehner- oder Monatskarten zu besorgen. Im Vergleich zu Deutschland ist es in Chile günstiger, mit dem Taxi zu fahren.


Kommunikationskosten innerhalb Chiles

Aufgrund der Roaming-Gebühren außerhalb der Europäischen Union lohnt es sich einen Prepaid- oder Handyvertrag mit einem chilenischen Anbieter für das Auslandsstudium abzuschließen. Mit der Nutzung des mobilen Internets eines chilenischen Mobilfunktarifs verhindern Studenten, dass sie abseits der W-LAN-Spots hohe Roaming-Gebühren zahlen müssen. Für Studenten gibt es je nach Anbieter in Chile auch Handy- oder Prepaidverträge zum Studententarif.

Um den Kontakt mit der Familie und den Freunden in Deutschland zu halten, können Studenten das Internet nutzen. Über kostenfreie Software wie Skype oder Whatsapp Call bleiben Studierende via Videokonferenz, Chat oder Telefonanruf mit den wichtigsten Personen verbunden.


Gesundheitskosten in Chile

Wer ein Auslandssemester verbringt, sollte auch im medizinischen Notfall abgesichert sein. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine Krankenversicherung für das Auslandsstudium abzuschließen. Die Auslandskrankenversicherung ist nicht nur für eine lokale medizinische Versorgung wichtig, sondern auch für den Krankenrücktransport nach Deutschland.