28 Feb 2018
Hochschule des Monats

Die CSUCI im Interview

Autor: Layla Nieden

Die Mitarbeiter der CSUCI widmen sich voll und ganz ihren Studierenden und sorgen für eine familiäre Atmosphäre auf dem Campus.

Unsere Hochschule des Monats Februar bietet ein erstklassiges Betreuungsangebot für internationale Studierende. Was die CSUCI sonst noch so einzigartig macht und warum das "Semester at CI Program" auch für Abiturienten eine tolle Möglichkeit ist, um dort ein Academic Gap Year zu absolvieren, erzählten uns Edith Ramos, International Programs Coordinator und Scott Trevino, Assistant Director of International Programs, im Interview.

College Contact:
Das California State University System besteht aus 23 unterschiedlichen Universitäten im Raum Kalifornien und jede davon hat ihre eigenen Stärken und Besonderheiten. Was macht die CSU Channel Islands eurer Meinung nach einzigartig?

Edith Ramos:
Ich würde sagen, dass uns die geringe Größe einmalig macht, da sie es unseren Studierenden ermöglicht, enge Kontakte zu ihren Professoren und anderen Studierenden aufzubauen. Außerdem widmet sich unser International Office voll und ganz den Anliegen internationaler Studenten. Zum Beispiel haben wir ein beliebtes Buddy Programm entwickelt, das internationale Studenten mit amerikanischen Studenten zusammenbringt. Jedes Semester studieren hier mehr amerikanische Studenten als internationale Studenten. Daher freuen sich unsere amerikanischen Studenten, Personen aus anderen Ländern kennenzulernen und die amerikanische Campuserfahrung mit ihnen zu teilen.

Scott Trevino:
Die Universität gleicht von der Atmosphäre her einer privaten Hochschule, obwohl sie eine staatliche Universität ist. Jede der 23 CSUs ist hervorragend, aber ich habe den Eindruck, dass internationale Studierende an der CI ganz besonders viel Aufmerksamkeit bekommen. Einer der weiteren einzigartigen Aspekte der Universität ist, dass die Studenten über unser Boating Center Kajak fahren, Stand-Up Paddling machen oder Segeln gehen können. Das ist wirklich etwas Einmaliges für eine Universität, solch ein Boating Center direkt am Meer zu haben.


Kleine Kurse und eine Vielzahl an Freizeitangeboten macht die CSUCI zu einer ganz besonderen Universität.

College Contact:
Wow, das ist wirklich ein ganz besonderes Angebot für die Kalifornien-Fans unter unseren Free Movern. Viele unserer Studenten, die darüber nachdenken in den USA zu studieren, fühlen sich zunächst zu den riesigen Universitäten und den großen Städten hingezogen. Wo seht ihr denn die Vorteile daran, ein Auslandssemester in einer kleineren Stadt wie Camarillo und an einer kleineren Universität wie der CSU Channel Islands zu verbringen?

Edith Ramos:
Ich denke, dass die Studenten hier an der CSUCI das Beste aus beiden Welten bekommen. Aufgrund des kleinen Campus sind auch die Kurse klein. Das erleichtert es internationalen Studenten, Kontakte zu amerikanischen Studierenden zu knüpfen und sich mit ihnen anzufreunden. Die CSUCI liegt zudem nicht weit von Los Angeles entfernt, so dass die Studenten ihr Wochenende dort verbringen können, um die Großstadt zu erleben. Studenten laufen an einem großen Campus oft Gefahr, übersehen zu werden und haben es schwerer, ihre Wunschkurse zu belegen. Wir arbeiten mit einigen Fakultäten zusammen, deswegen ist es für unsere Studenten einfacher, einen Platz in bestimmten Kursen, die sie belegen müssen, zu bekommen. 


College Contact:
Das ist ja super. Internationale Studierende, die am „Semester at CI“ Programm teilnehmen, können aus mehr als 30 Studiengängen wählen. Welche Fachrichtungen sind denn besonders beliebt und was macht sie so interessant?

Scott Trevino:
BWL ist ein sehr beliebtes Fach. BWL ist an der CI so interessant, da wir in der Nähe von Los Angeles angesiedelt sind und die Stadt eine florierende Wirtschaft bietet. Die Professoren sind stark mit lokalen Unternehmen vernetzt und auf die globale Wirtschaft fokussiert.

Edith Ramos:
Ja, BWL ist das beliebteste Studienfach an der CSUCI. Wir bieten aber auch ein Programm in Umweltwissenschaften und Ressourcenplanung an, das ganz besonders gefragt ist. Zu unserem Campus gehört nämlich auch eine Insel, auf der die Studenten des Programms verschiedene Arten an Forschungsvorhaben durchführen.


College Contact:
Wow, das klingt sehr spannend! Nun zu einem anderen Thema: Immer mehr deutsche Abiturienten wollen ein Academic Gap Year im Ausland absolvieren, bevor sie mit ihrem Studium in Deutschland beginnen. Warum ist das “Semester at CI” Programm auch eine großartige Erfahrung für sie?

Die CSUCI eignet sich hervorragend für ein Academic Gap Year. Für viele Abiturienten ist dies ein großer Schritt zu mehr Selbständigkeit und Freiheit.

Edith Ramos:
An einem Academic Gap Year-Programm an einer kleineren Universität teilzunehmen, ist eine wunderbare Möglichkeit für Abiturienten: Sie machen erste Erfahrungen mit dem Uni-Leben, bevor sie eine größere Universität in Deutschland besuchen. Es hilft ihnen auch auf sozialer Ebene, da sie so die Gelegenheit bekommen, zum ersten Mal alleine zu leben und dies auf einem kleinen und sicheren Campus. Im Ausland zu studieren sieht auch gut in Bewerbungen aus, ein abgeschlossenes Gap Year hilft Studenten daher möglicherweise dabei, an einer besseren Universität in Deutschland angenommen zu werden.


College Contact:
Das Semester at CI hört sich nach einer super Chance für unsere Abiturienten an. Die deutschen Studenten wollen während ihres Auslandssemesters natürlich auch das kalifornische Campusleben abseits des Hörsaals kennenlernen. Ein paar unserer Studenten, die bereits ein Auslandssemester an der CSUCI absolvierten, waren begeistert vom Sunset Kayaking. An welchen anderen spannenden Aktivitäten können denn internationale Studenten noch teilnehmen? Könnt ihr uns ein paar Insider-Tipps geben?

Mit langen Strandpromenaden, Palmen und Weinbergen beeindruckt Santa Barbara, die Hauptstadt der Amerikanischen Riviera. 

Scott Trevino:
Es gibt eine Reihe an Clubs auf dem Campus. Ich habe bereits die das Boating Center erwähnt, das ist wirklich eine Besonderheit der CSUCI. Internationale Studenten können aber auch sonst an sehr vielen Sportklubs und anderen Outdooraktivitäten teilnehmen. Zum Beispiel bietet es sich an, den Channel Islands Nationalpark zu besichtigen, der auch den Spitznamen „Galapagos Nordamerikas“ trägt.

Edith Ramos:
Ja, unser Standort eröffnet Studierenden eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Sie werden bestimmt viel Zeit in Los Angeles verbringen, da es dort so viel zu sehen und zu erleben gibt. Richtung Norden können sie einen Ausflug nach Santa Barbara machen, eine andere kleinere Stadt direkt am Strand und mit einem aufregenden Nachtleben. Je nach Jahreszeit könnten sie Zeit am Strand verbringen und wenn sie ein paar Stunden mit dem Auto in die Berge fahren, sich im Schnee aufhalten. Es gibt hier so viele Optionen und es hat mir noch nie ein Student gesagt, dass er hier nichts zu tun hatte! Ganz im Gegenteil, normalerweise haben die Studenten hier viel zu viel zu erleben.

College Contact:
Die CSUCI klingt nach einer ganz besonderen Universität für unsere Studenten. Vielen Dank für das tolle Interview, Edith und Scott.


Ihr wollt nun für ein oder zwei Semester Teil der CSUCI sein und in das amerikanische College-Leben in Südkalifornien eintauchen? Dann zögert nicht und meldet euch bei unserer Studienberaterin Katleen Schünemeyer! Sie hilft euch kostenlos bei der Bewerbung und hat für alle Fragen rund um die CSUCI eine Antwort parat.