12 Sep 2019
Ein Dutzend Gründe für Adelaide

Auslandssemester an der University of South Australia

Autor: Niklas Gruber

Festivals, Weinproben und Bushwalks: In Adelaide gibt es das ganze Jahr über etwas zu entdecken!

Ihr habt Lust auf ein Auslandssemester in Australien und könnt euch nicht zwischen Sydney und Melbourne entscheiden? Dann nehmt doch Adelaide! Unsere dortige Partnerhochschule, die University of South Australia, ist ein echter Geheimtipp.

Die Millionenstadt Adelaide an der australischen Südküste platzierte sich im Ranking des Reiseführers Lonely Planet unter den Top 5 weltweit. Darüber hinaus konnte sich die Hauptstadt des Bundesstaates South Australia mehrere Jahre hintereinander einen Rang in der Liste der Top 10 lebenswertesten Städte der Welt sichern und gewann 2017 den ersten Platz des „Rising Star Destination“-Awards.

Damit ihr für eure Zeit an der University of South Australia perfekt ausgestattet seid und wisst, was euch die Stadt alles zu bieten hat, stellen wir euch die 12 größten Highlights und Attraktionen Adelaides vor!



Lernt die Stadt kennen!

Bei einer Free Walking Tour lernt ihr die Hotspots Adelaides kennen!

Eine der besten Möglichkeiten, um euch mit Adelaide vertraut zu machen, ist eine Free Walking Tour. Bei diesen kostenlosen Stadtführungen stellen euch freiwillige Guides die Stadt vor und informieren euch anhand der wichtigsten Plätze und Sehenswürdigkeiten über die Geschichte Adelaides. Die Stadtführer versorgen euch außerdem mit Insider-Tipps zu den angesagtesten Orten der Stadt. Bucht eure Tour am besten direkt für die ersten Tage nach der Ankunft und lauft dem Jetlag einfach davon!


Essen wie die Locals

Mit mehr Restaurants pro Kopf als jede andere australische Stadt entpuppt sich Adelaide als absolutes Paradies für Foodies und solche, die es werden wollen. Die Adelaide Central Markets sind ein absoluter Hotspot für diejenigen unter euch, die sich beim riesigen kulinarischen Angebot der über 80 Stände mit den lokalen Spezialitäten eindecken wollen. Abseits der Marktstände könnt ihr in den unzähligen Cafés und Bistros der Stadt natürlich auch direkt die regionalen Köstlichkeiten, zum Beispiel die berühmten Pie Floaters oder die süßen Kitchener Buns, probieren.


Die Köstlichkeiten der Region: Gin und Wein

Die umliegenden Anbauregionen lass das Herz eines jeden Weinfans höher schlagen!

South Australia ist überregional bekannt für seine Gin-Kultur und die vielen Destillerien der Region. Wer Lust hat, den diesjährigen Gewinner des World’s Best Gin-Preises zu probieren, sollte in den so genannten Laneways Bars in den Gassen und Straßen Adelaides auf jeden Fall nach der Marke Never Never Distilling Ausschau halten, deren Destillerie auch im McLaren Vale besucht werden kann.

Auch unter Weinliebhabern gilt der Bundesstaat South Australia schon lange als Qualitätssiegel für ausgezeichneten australischen Wein. In den vielen Weinkellern und –stuben in und um Adelaide herum bekommt ihr die Chance, in einem tollen Ambiente die besten Sorten der Region zu kosten.

Natürlich könnt ihr auch selbst in die Anbaugebiete fahren und so gleichzeitig die schönsten Orte in der Umgebung Adelaides kennenlernen. Eine der größten Attraktionen der Gegend ist der d’Arenberg Cube im McLaren Vale Weingebiet, eine dreiviertel Stunde südlich von Adelaide, wo Weinproben in einem der futuristischsten Gebäude der Region angeboten werden. Nordöstlich der Stadt befindet sich Barossa, eine der weltweit bekanntesten Weinregionen. Dort angekommen lohnt sich ein Besuch im Kaiserstuhl Conservation Park, um eine Buschwanderung zu machen und die Sicht auf das komplette Barossa Valley zu genießen.

In den Adelaide Hills im Westen solltet ihr zudem das CRUSH Festival im australischen Sommer besuchen, wo sich die neuesten Weinkreationen und regionale Produkte kosten lassen.


Festivalfieber im Mad March: Adelaide Festival & Adelaide Fringe

Im Mad March gibt es in Adelaide unzählige Performances und Konzerte!

Wenn ihr im Frühjahr an die UniSA geht, solltet ihr euch im März definitiv ein paar Tage freihalten, um die Festivals der Stadt zu erkunden. Während des so genannten Mad March finden mit dem Adelaide Festival und dem Adelaide Fringe zeitgleich die zwei größten Kulturfeste des Bundesstaates mit Performances in den Bereichen Musik, Kunst, Sport und Comedy statt. Kein Wunder also, dass South Australia zwei Jahre hintereinander als Best Festival State ausgezeichnet wurde.

Während das Adelaide Festival mit über 450 Events in den Bereichen Theater, Musik und Visual Arts zuletzt über 320.000 Besucher anlocken konnte, knackte das Adelaide Fringe, das zweitgrößte Kulturfestival weltweit, letztes Jahr mit 2,7 Millionen Besuchern alle Rekorde der Vergangenheit. So findet ihr im März überall in der Stadt verteilt Performances, Installationen und Konzerte, sowohl in klassischen Veranstaltungsräumen als auch in Pop-Up Venues in Parks, Lagerhallen oder leerstehenden Gebäuden.

Beide Festivals feiern übrigens 2020 ihr 60-jähriges Jubiläum, ein weiterer Grund also, euch für ein Auslandssemester im kommenden Jahr an der UniSA zu bewerben!


Kunst und Kultur an der North Terrace

Abseits der großen Festivals bietet Adelaide das ganze Jahr über unzählige andere Kunstevents, die ihr während eures Semesters an der UniSA besuchen könnt. Jeden ersten Freitag im Monat findet in der Art Gallery of South Australia die Veranstaltungsreihe First Fridays statt, bei der ihr die neuesten Ausstellungen betrachten und später im Hof der Galerie zu Livemusik entspannen könnt. Außerdem findet ihr beim Spazieren entlang der North Terrace eine Vielzahl von Kunstgebäuden und historischen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Holy Trinity Church oder das Adelaide Convention Centre.


Gigs, Konzerte und Shows : Die Musikszene Adelaides

Wer gerne auf musikalische Veranstaltungen geht, ist in Adelaide ebenfalls gut aufgehoben. Aufgrund der großen Musikszene und der Förderung durch die Non-Profit-Organisation MusicSA finden das ganze Jahr über viele Konzerte in Adelaide statt. Egal auf welche Musikrichtung ihr steht, bei Shows in Bars, Konzertsälen oder großen Hallen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Festivalfans sollten sich das Spin Off im Juli und das FOMO im Januar dick im Kalender vermerken!


Auf in die Natur: Bushwalks

Zeit zum Entspannen: Nach einem aufregenden Bushwalk hat sich jeder eine Auszeit verdient!

Bei über 250 Kilometern Wanderwegen ist ein Ausflug in der Umgebung Adelaides natürlich absolute Pflicht! Ein Trip zum Mount Lofty südlich der Stadt gilt unter den Locals als die Wochenendbeschäftigung schlechthin, bei dem ihr eure Freunde nicht nur mit Schnappschüssen von süßen Koalas sondern auch von der beeindruckenden Skyline Adelaides neidisch machen könnt. Auf dem Rückweg macht ihr am besten beim Waterfall Gully Halt, der größte der sieben Wasserfälle des Cleland Conservation Parks.

Der perfekte Spot, um sich den Sonnenuntergang anzuschauen, ist der Morialta Conservation Park, der 20 Minuten östlich der Hauptstadt liegt. Wer dann noch nicht genug von der Dunkelheit bekommen hat, sollte eine Taschenlampe mitnehmen und an einer Nachtwanderung bei den Morialta Falls teilnehmen.



Relaxen am Beach

Nach einer Erholungspause am Strand habt ihr wieder genug Energie für alle weiteren Attraktionen, die Adelaide euch bietet.

Ihr braucht ganz dringend eine Auszeit vom Unistress und den Vorlesungen? Glücklicherweise schafft ihr es in nur 20 Minuten vom Stadtzentrum zum nächsten Strand. Die Strände der Umgebung bieten euch neben der gewohnten Abkühlung und Erholung am Meer auch andere Highlights, wie zum Beispiel Community Markets mit regionalen Produkten, Konzerte oder die Möglichkeit, im Winter Eislaufen zu gehen. Wohin zieht es euch beim nächsten Strandausflug? Zum Beachouse Freizeitpark am Glenelg Beach oder lieber doch Klettern und Outdoor-Fun im Mega Adventure Park am West Beach?


Soccer oder doch lieber Football?

Eure Bedenken, dass ihr während des Auslandssemesters an der UniSA auf euren liebsten Sport verzichten müsst, sind völlig unbegründet. Während der Adelaide United FC seine Heimspiele im Hindmarsh Stadium austrägt, empfangen die Australian Football-Teams Adelaide Crows und Port Adelaide ihre Gäste im Adelaide Oval, das auch regelmäßig für Cricketspiele genutzt wird.

Darüber hinaus kommen Motorsport-Fanatiker beim jährlichen Supercars-Rennen auf ihre Kosten, wohingegen Freunde des Radsports das elftägige Santos Festival of Cycling nicht verpassen dürfen!


Koalas, Schlangen und Papageien – Die Wildlife- und Nationalparks

Die Tierwelt Australiens entdeckt ihr am besten in einem der zahlreichen Wild- und Nationalparks in den Vororten Adelaides. Während alle Frühaufsteher im Cleland Park nahe des Mount Lofty beim Breakfast with the Birds um 8 Uhr die Vögel der Region kennenlernen, bekommt ihr im Urimbirra Park die Chance, euch mit einer Schlange auf dem Arm fotografieren zu lassen. Außerdem könnt ihr im Gorge Park mit Koalas kuscheln oder im Belair Park, dem ältesten Nationalpark South Australias, beim Lorikeet Loop Walk die buntesten Papageien der Gegend bestaunen. Übrigens braucht ihr weniger als eine Stunde Autofahrt, um in den umliegenden Parks zu campen, wie ihr im Video vom Onkaparinga River National Park sehen könnt.


Nervenkitzel in luftigen Höhen

Neben der vielen Wanderrouten und Campingmöglichkeiten in den Nationalparks hat der Bundesstaat South Australia für Outdoor-Fans ein weiteres Ass im Ärmel: TreeClimb Adelaide ist Australiens erster innerstädtischer Adventure Park, bei dem ihr auf sieben verschiedenen Pfaden eure Kletterkünste beweisen könnt. Der Kletterwald befindet sich mitten im Kurrangga Park im Süden der Stadt und hält für euch neben klassischen Kletterrouten auch einen Education Trail bereit, der euch mit Infos zur Geschichte Adelaides und den umliegenden Park Lands versorgt. Wenn ihr danach noch genug Atem habt, wartet auf euch außerdem eine Ziplining-Strecke, bei der ihr eure Adrenalinspeicher wieder auffüllen könnt!


Road Trip zur Kangaroo Island

Der perfekte Wochenendtrip: Von der Hauptstadt South Australias über Victor Harbor zu den Känguru-Inseln!

In der Zeit von Juni bis September habt ihr in South Adelaide optimale Bedingungen, um den ein oder anderen Wal im Meer zu erspähen. Bei einem Trip entlang der Küste in Richtung der Känguru-Insel solltet ihr einen kurzen Stopp nach Victor Harbor einlegen, um dort bei der Seal Island Tour neben Robben und Seelöwen auch Delfine anzuschauen. Auf der nahe gelegenen Granite Island könnt ihr sogar Pinguine antreffen. Seid ihr dann auf der Känguru-Insel, KI von den Locals genannt, angekommen, sind dem Outdoor-Fun beim Sandboarding, Kajakfahren oder auf einer Quad-Tour keine Grenzen gesetzt!


Da eurer Freizeitplanung jetzt nichts mehr im Weg steht, meldet euch am besten heute noch bei unserem Beratungsteam, um euren Auslandsaufenthalt an der University of South Australia zu planen!



Alle Infos zur University of South Australia