Master in Irland

Kaum ein Land bietet so viele Gegensätze wie Irland. Das Land blickt auf eine 8000 Jahre alte Kulturgeschichte zurück und beherbergt zugleich die jüngste Hauptstadt Westeuropas. Irland ist rau, aber auch sanft, mittelalterlich und doch modern.

Was für einen Master in Irland spricht

Sein hohes akademisches Niveau macht den Master in Irland für Studierende als Ziel für ein Auslandsstudium attraktiv.

Nur ein längerer Aufenthalt auf der "grünen Insel“ bietet die Chance, den Inselstaat mit all seinen Facetten zu entdecken. Ein Master an einer irischen Hochschule stellt eine reizvolle Möglichkeit dar, das Nützliche mit dem Sinnvollen zu verbinden.

Exzellentes Studiensystem, hohe Forschungsaktivität

Studierende, die sich für ein Masterstudium im Ausland entscheiden, streben oftmals nach einer exzellenten wissenschaftlichen Ausbildung. Das erstklassige irische Studiensystem und der hohe Stellenwert der Forschung sind ein gewichtiger Grund dafür, den Master in Irland zu absolvieren.

Masterabschlüsse aus Irland sind international hoch angesehen. In internationalen Forschungsrankings belegt Irland Spitzenplätze in Bereichen wie Informatik, Materialwissenschaft oder Immunologie. Zudem nehmen die Forschungsaktivitäten der irischen Hochschulen von Jahr zu Jahr zu. Ein in Irland erworbener Mastertitel kann eine Eintrittskarte für ein anschließendes Promotionsstudium sein.

Enge Kooperation mit Unternehmen aus der Wirtschaft

Dank der engen Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft haben Masterstudierende in Irland die Chance, schon während des Studiums wichtige Kontakte zur freien Wirtschaft herzustellen. Viele Firmen bieten Orientierungsveranstaltungen für Masterstudenten im fortgeschrittenen Semester an. Oftmals besteht die Möglichkeit, das eigene Forschungsvorhaben mit einem Praktikum in einem Unternehmen zu verknüpfen.

Übrigens: Führende US-Firmen wie Google, Facebook, Apple oder Intel haben ihren europäischen Firmensitz in Dublin. Ideale Voraussetzungen, um in einem international agierenden Unternehmen Fuß zu fassen.

Studieren in internationaler Atmosphäre

Auf der grünen Insel studieren derzeit etwa 35.000 internationale Studierende aus mehr als 160 Ländern. Im Rahmen eines Masters in Irland könnt ihr euch also auf ein international geprägtes und absolut vielseitiges Studienumfeld freuen.

Außerdem ist Irland das einzige englischsprachige Land in der Eurozone. Die Chancen stehen daher gut, die eigenen Englischkenntnisse während eines Masterstudiums in Irland zu verbessern. Ein kostenintensives Studium auf einem anderen Kontinent wie Nordamerika ist somit nicht notwendig.


Die Versionen des Master in Irland

Ähnlich wie in anderen englischsprachigen Ländern, ist das Studium in Irland in einen Undergraduate und einen Postgraduate-Bereich gegliedert. Seit der Bologna-Reform ist es kein Problem mehr, mit einen deutschen Bachelorabschluss in das Postgraduate-Studium in Irland einzusteigen.

Taught und Research Master im Vergleich

Das irische Studiensystem unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Masterabschlüssen. Beide bieten Zugang zu einem Promotionsstudium, trotzdem gibt es einige Unterschiede zwischen den Programmen:

Der Taught Master

  • ist praxisorientiert
  • dauert ein bis zwei Jahre.
  • richtet sich an Studierende mit Honours Bachelor Degree, in Einzelfällen an Studenten mit Ordinary Degree und / oder mit umfassender Berufserfahrung
  • setzt sich aus verschiedenen Kursen sowie einer kürzeren Forschungsarbeit zusammen

Der Research Master

  • ist forschungsorientiert
  • dauert in der Regel zwei Jahre
  • richtet sich gewöhnlich an Studierende mit Honours Bachelor mit hervorragenden Leistungen (first oder second class honours)
  • besteht üblicherweise aus einer umfangreichen Forschungsarbeit, in welcher die Studenten die Ergebnisse ihrer Forschung aufbereiten
  • sieht eine individuelle Betreuung der Studierenden durch einen persönlichen Ansprechpartner vor

Einige Masterprogramme werden als Teilzeitstudium angeboten. Sie haben in der Regel eine Dauer von zwei Jahren.


Voraussetzungen für einen Master in Irland

Um an einem Masterstudium in Irland teilnehmen zu können, ist ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium erforderlich, in Ausnahmefällen genügt auch mehrjährige einschlägige Berufserfahrung. Da die einzelnen Hochschulen über die Zulassung entscheiden, gilt es die genauen Studienvoraussetzungen bei der jeweiligen Hochschule in zu erfragen. Für einige Masterprogramme ist vorab ein irisches Postgraduate Certificate oder Diploma nötig. Ein solches Zertifikat lässt sich im Rahmen eines Aufbaustudiums erwerben.

Gut zu wissen: An manchen Hochschulen läuft die Bewerbung zentral über das Postgraduate Applications Centre (PAC). Weitere Informationen sind auf der Website der entsprechenden Hochschulen zu finden.

Welche Kosten ein Master in Irland mit sich bringt

Die Studiengebühren in Irland sind für Masterprogramme je nach Studienfach und Hochschule unterschiedlich hoch. Angehende Ingenieure müssen beispielsweise mit EUR 5500 – EUR 9000 pro Studienjahr rechnen. Ein Masterstudium im Bereich Wirtschaft kostet jährlich zwischen EUR 6000 und EUR 30.000.

Darüber hinaus fallen die Lebenshaltungskosten ins Gewicht. Studierende zahlen in Irland zwischen EUR 650 und EUR 1000 monatlich für Verpflegung, Unterkunft und Transport.


Master Irland: Finanzierungsmöglichkeiten

Für einen Master in Irland stehen diverse Finanzierungshilfen zur Verfügung:

  • Auslands-BAföG: Studierende, die förderungsberechtigt sind, erhalten bis zu EUR 4.600 zu den Studiengebühren sowie weitere Zuschüsse zu den Lebenshaltungs- und Reisekosten.
  • Stipendien des DAAD, die zumindest einen Teil des Studiums abdecken
  • Stipendienprogramme irischer Hochschulen
  • ein niedrig verzinster Bildungs- oder Studienkredit

Studenten aus Deutschland haben zudem die Möglichkeit, während des Semesters 20 Wochenstunden und während der vorlesungsfreien Zeit unbegrenzt zu jobben. EU-Bürger benötigen lediglich eine irische Sozialversicherungsnummer.


Die Einreise nach Irland

Da ein Master in Irland die Zeit von drei Monaten überschreitet, sind Studierende verpflichtet, eine Aufenthaltserlaubnis (residence permit) zu beantragen. Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass.

Für die Immatrikulation ist eine Krankenversicherung nötig. In der Regel besteht der Versicherungsschutz der deutschen Krankenkasse auch in Irland. Es ist jedoch sinnvoll, zuvor abzuklären, ob eventuell anfallende Kosten übernommen werden. Im Zweifelsfall sollten Studierende eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für Irland abschließen.