Kosten für ein Studium in Irland

Zur Vorbereitung eines Auslandsstudiums in Irland gehört eine Übersicht der Kosten. Mit einer frühzeitigen Planung bieten sich Studierenden zahlreiche Möglichkeiten, die anstehenden Kosten für ein Studium in Irland zu finanzieren. Aufgrund der Mitgliedschaft Irlands in der Europäischen Union haben EU-Bürger viele Vorteile bei der Finanzierung des Auslandsstudiums an einer irischen Hochschule. Mit einer gut durchdachten Kostenplanung steht einer einzigartigen Studienzeit in der Heimat der Leprechauns nichts im Wege.

Wichtigster Kostenpunkt: Die Studiengebühren

Die Kosten für ein Studium in Irland richten sich nicht nur nach den Studiengebühren, sondern auch danach, wie Studierende ihre Zeit vor Ort gestalten.

Ein wesentlicher Kostenfaktor eines Studiums in Irland sind die anfallenden Studiengebühren. Je nach Studienort, Studienprogramm und Studienfach variieren die Gebühren. Im Allgemeinen bewegen sie sich in Irland zwischen EUR 3.000 und EUR 52.000. EU-Bürger zahlen im Undergraduate-Bereich jedoch lediglich eine Student Contribution Fee an den öffentlichen Hochschulen. Diese Gebühr im Free Fees Scheme der Higher Education Authority (HEA) finanziert die Serviceangebote von Hochschulen in Irland.

Wer in das irische Studiensystem einmal hineinschnuppern möchte, absolviert am besten ein Academic Gap Year oder Auslandssemester. An vielen Hochschulen in Irland fallen die Kosten dafür für ein oder zwei Semester geringer aus.

Weitere Kosten für ein Studium in Irland sind neben den Studiengebühren oder der Student Contribution Fee eine Application Fee und Kosten für Lehrmaterialien. Eine Auslandskrankenversicherung für Irland ist ebenfalls empfehlenswert und meist mit geringen zusätzlichen Kosten verbunden.


Lebenshaltungskosten

Neben den Studiengebühren hängen die Kosten für ein Studium in Irland vor allem vom individuellen Lebensstil ab. Wohnort und die Infrastruktur vor Ort bestimmen dabei zusätzlich die Lebenshaltungskosten in Irland. In diesen Kosten sind in erster Linie Miete, der Transportweg zur Uni, Lebensmittel und Kommunikation enthalten. Außerdem ist es empfehlenswert, Geld für Unternehmungen, Reisen und für den Krankheitsfall einzuplanen.

Die Lebenshaltungskosten für ein Studium in Irland liegen in der beliebten Studentenstadt Dublin bei EUR 650 bis EUR 1.000 monatlich. Um diese Kosten zu senken, ist eine Unterkunft in der Umgebung eine Überlegung wert. Außerdem ist ein WG-Zimmer meist günstiger als ein Zimmer im Studentenwohnheim.

Unsere Studenten, die ein Auslandsstudium in Irland verbrachten, geben viele weitere Hinweise zu den anstehenden Lebenshaltungskosten in ihren Erfahrungsberichten. Insbesondere bei der Verpflegung und Freizeitplanung haben sie viele Tipps zum Kostensparen parat. Auch mit einem kleinen Budget sind gesellige Abende im Pub oder ausgedehnte Touren zu den vielen Sehenswürdigkeiten auf der Insel unvergesslich.


Wie können die Kosten für ein Studium in Irland finanziert werden?

Zur Finanzierung eines Auslandsstudiums in Irland gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Ein Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden, sodass Studierende nach geeigneten Stipendien Ausschau halten sollten. Neben den Semesterstipendien von College Contact ist der DAAD eine beliebte Anlaufstelle. Außerdem bieten Stiftungen und manche Hochschulen Stipendien für bestimmte Fachrichtungen oder speziell für Under- und Postgraduates an.

Zusätzlich zu diesen finanziellen Hilfen gibt es die Möglichkeit, während der Vorlesungszeit bis zu 20 Stunden in der Woche in Irland zu arbeiten. Voraussetzung ist eine irische Sozialversicherungsnummer.