Bachelor in Irland

Keltische Kreuze, Megalithgräber und Burgruinen: Irland ist ein mystisches Land. Zahlreiche Sagen und Fabeln erzählen von heldenhaften Göttern, großen Königen und Feen. Auch die Landschaft des Inselstaats mutet magisch an: Sanft geschwungene Hügelketten leuchten angeblich in mehr als 40 Schattierungen von Grün. Ein kompletter Bachelor in Irland bietet genügend Zeit, um einen guten Überblick über das Land und seine Eigenheiten zu erlangen.

Gründe für einen Bachelor in Irland

Innerhalb von drei Jahren können Studierende einen Bachelor in Irland erlangen.

Irlands Universitäten zeichnen sich durch äußerst hochwertige Studienprogramme und eine intensive Betreuung der Studierenden durch die Lehrenden aus. Die Universitäten des Landes belegen regelmäßig die oberen Plätze in internationalen Rankings. Wer seinen Bachelor in Irland macht, erlangt einen international anerkannten Abschluss, der den Einstieg ins Berufsleben erleichtern kann.

Hinzu kommt die internationale Atmosphäre, die an irischen Hochschulen vorherrscht. Studierende aus mehr als 150 Ländern zieht es für ein Studium auf die grüne Insel. Mit einem irischen Bachelorabschluss haben Studenten gerade bei internationalen Unternehmen gute Karten. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass in einem englischsprachigen Land wie Irland die Englischkenntnisse in besonderem Maße gefördert werden können. Der Großteil der Iren spricht Englisch, die Studiengänge sind überwiegend englischsprachig.

Für Deutsche bietet Irland zudem den Vorteil, dass die Reise dorthin angenehm kurz ist. Dies macht den Schritt ins Ausland leichter, besonders für Bachelorstudenten, die vor Studienbeginn oftmals noch nicht alleine gewohnt haben.


Charakteristika des Bachelorstudiums in Irland

Das Studiensystem Irlands ist wie das britische in einen Undergraduate- und einen Postgraduatebereich aufgeteilt. Ein Bachelorstudium in Irland ist beispielsweise an einer der sieben Universitäten des Landes möglich. Aber auch die 14 Institutes of Technology sowie die 7 Colleges of Education bieten Bachelorprogramme an.

Für einen Bachelor in Irland lässt sich allgemein Folgendes festhalten:

  • Dauer: normalerweise 3 Jahre
  • Mögliche Formen: Ordinary Bachelor Degree oder Honours Bachelor Degree
  • Abschlüsse: Bachelor of Arts, (BA) Bachelor of Science (BSc), Bachelor of Education (Bed), Bachelor of Engineering (BEng), Bachelor of Medicine (MB), Bachelor of Law (LLB)

Ordinary und Honours Bachelor Degree

Bei einem Großteil der Bachelorabschlüsse handelt es sich um Honours Degrees. Ein Honours Degree eröffnet Studierenden die Möglichkeit, das Studium „mit Auszeichnung“ (with honours) abzuschließen. Dabei sind folgende Abstufungen möglich:

  • First class honours (1st)
  • Second class honours, upper division (2:1)
  • Second class honours, lower division (2:2)
  • Third class honours (3rd)

Einige irische Hochschulen bieten eigenständige Ordinary Bachelor Degrees an. Diese haben eine Dauer von drei Jahren, wohingegen für den Bachelor of Honours zumeist vier Jahre nötig sind. Die Studieninhalte des Ordinary Bachelor sind im Vergleich zu den Honours-Programmen weniger komplex und nicht so stark forschungsorientiert. Auch die Zugangsvoraussetzungen sind weniger streng.

Für Studierende mit Ordinary Bachelor Degree besteht an einigen Hochschulen die Option, ein einjähriges Studium anzuschließen. Auf diese Weise erlangen sie ebenfalls einen Honours Degree. In vielen Fällen ist der Bachelor of Honours für ein anschließendes Masterstudium nötig.


Bachelor in Irland: Bewerbungsvoraussetzungen

Für einen Bachelor in Irland sind in der Regel das Abitur und ausreichende Englischkenntnisse erforderlich. Letztere lassen sich in Form eines standardisierten Tests wie dem TOEFL oder IELTS nachweisen. An einigen Hochschulen reicht auch das Fachabitur als Zugangsberechtigung. Genauere Informationen erhalten Studieninteressierte bei der jeweiligen Hochschule.

Wenn nicht anders angegeben, gehen Bewerbungen für Bachelorstudiengänge in Irland normalerweise an das Central Applications Office (CAO). Für einige Bachelorprogramme müssen sich Studierende direkt an der jeweiligen Universität bewerben.


Bachelor Irland: Kosten

Für EU-Bürger, die ein mindestens zweijähriges Studium im Undergraduate-Bereich an einer staatlichen Universität absolvieren, fallen keine Studiengebühren an. Trotzdem sind die Studierenden dazu verpflichtet, eine Student Contribution Fee in Höhe von EUR 2000 – EUR 3000 pro Jahr zu bezahlen.

Die privaten Hochschulen in Irland erheben Studiengebühren. Diese liegen bei EUR 4.000 bis EUR 9.000 pro Studienjahr. Jede Hochschule in Irland hat die Möglichkeit, über die genaue Höhe der Gebühren zu entscheiden.

Zu den Studiengebühren kommen die Lebenshaltungskosten hinzu. Das Leben in Irland ist relativ teuer. Studierende sollten sich auf EUR 650 – EUR 1000 im Monat einstellen.


Finanzierungshilfen für einen Bachelor in Irland

Zum Glück gibt es diverse Möglichkeiten, wie sich ein Bachelor in Irland leichter finanzieren lässt:

  • Auslands-BAföG: bis zu EUR 4.600 zu den Studiengebühren und weitere Zuschüsse zu Reisekosten und Krankenversicherung
  • DAAD-Stipendien: beispielsweise eine einjährige Förderung durch ein DAAD-Jahresstipendium
  • Stipendien von irischen Hochschulen: geringere Studiengebühren. Informationen bieten die jeweiligen Hochschulen.
  • Bildungs- und Studienkredite

Außerdem ist es in Irland möglich, sich mit einem Nebenjob etwas dazuzuverdienen. Der Stundenlohn liegt zwischen EUR 8 und EUR 14. Während des Semesters ist es erlaubt, bis zu 20 Stunden pro Woche zu arbeiten. Während der Semesterferien ist es zulässig, Vollzeit zu arbeiten. EU-Bürger benötigen keine spezielle Arbeitserlaubnis, eine irische Sozialversicherungsnummer genügt.


Was es bei der Einreise in Irland zu beachten gilt

Für die Einreise brauchen EU-Bürger einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Nach drei Monaten Aufenthalt in Irland sind Studierende dazu verpflichtet, bei der örtlichen Polizeidienststelle oder beim Justizministerium eine Aufenthaltserlaubnis (residence permit) zu beantragen.

Zudem müssen Studenten im Rahmen eines Auslandssemesters in Irland krankenversichert sein. Aufgrund des Sozialversicherungsabkommens innerhalb der EU bleibt der Versicherungsschutz der deutschen gesetzlichen Krankenkassen im Normalfall in Irland erhalten. Es ist jedoch ratsam, abzuklären, welche Kosten im Ernstfall übernommen werden und sich eine Europäische Krankenversicherungskarte ausstellen zu lassen.

Privat Versicherte sollten sich ebenfalls bei ihrer Krankenkasse erkundigen, welche Leistungen diese während eines Bachelorstudiums in Irland übernimmt. Unter Umständen ist es sinnvoll, eine Auslandskrankenversicherung für Irland abzuschließen.