Studieren in London

London ist ohne Frage eine der Städte mit der größten Anahl an Touristen pro Jahr weltweit. Mit großem Abstand ist sie außerdem die Stadt mit den meisten Akademikern der Welt. Und - vielleicht aus diesem Grund - der beliebteste Studienort für internationale Studenten in Großbritannien.

Auf Schritt und Tritt können Londons Besucher die traditionsreiche Geschichte, aber auch die Geschäftigkeit der größten Finanzmetropole der Welt erleben. Das Leben in der mehr als acht Millionen Einwohner großen britischen Hauptstadt findet immer am Puls der Zeit statt.

Hier werden neue Trends in der Mode- und Designwelt kreiert, avantgardistische Ideen in Musicals und Theater umgesetzt und vor allem immer wieder neue Musikgenres geschaffen. London ist nicht zuletzt der Schauplatz zahlreicher Filme und Bücher: Von den großen Klassikern wie Dickens Oliver Twist oder der James-Bond-Serie bis hin zu Sherlock Holmes und Bridget Jones.

Weltweit gibt es kaum eine Stadt, die so multikulturell ist, wie die britische Hauptstadt. Londons Bürger stammen aus allen 270 Nationen der Erde und sprechen über 300 Sprachen. Wer während des Studiums in London durch die Straßen läuft, findet eine einzigartige Dynamik an Subkulturen.

Sichtbar werden all diese Facetten in der avantgardistischen Kunst und Architektur, den exotischen Gerichten, gewagten Street Styles und der experimentellen Musik. Daher gilt wie schon vor 200 Jahren auch noch heute die Regel: In London sind Kosmopoliten zuhause.

Kultur, Exotik und Lifestyle: die zentralen Distrikte Londons

Von Southwark aus führt die Tower Bridge Studenten ins historische Zentrum der Metropole London.

Wen es zum Studieren nach London zieht, der hat die Möglichkeit neben dem Kern Londons, der City of London, alle 33 Stadtviertel der Verwaltungsregion Greater London zu erkunden.

Von den Szenevierteln wie Soho oder Shoreditch bis zu den noblen Stadtteilen wie Notting Hill oder Greenwich - auf den Märkten, den Pubs und den High Streets können Studenten den einzigartigen Flair der jeweiligen Distrikte und Neighbourhoods genießen.

Historischer Kern: City of London

Wer eine Zeitreise durch die Entstehung der Megametropole unternehmen möchte, ist im historischen Kern der Stadt, der „City of London”, genau richtig. Vor mehr als 2000 Jahren errichteten die Römer dort eine Wehrmauer um ihre Siedlung „Londinium“ an der Themse.

Bis heute kann die historische Stadtgrenze, die sogenannte London Wall, genau nachvollzogen werden. Seit dem Mittelalter - zu dieser Zeit wurde London als Handelsknotenpunkt des Angelsächsischen Reichs etabliert- ist London eine der größten Städte des Planeten. Im Zentrum der City of London finden sich aus diesem Grund einige der ältesten Sehenswürdigkeiten der Metropole:

  • St. Paul Cathedral
  • London Bridge
  • Tower Bridge
  • Tower of London
  • Bank of England
  • Old Bailey
  • Guildhall

Die City of London ist eines der großen Finanzzentren der Welt. Von geringer wirtschaftlicher Bedeutung sind inzwischen dagegen die Industrie sowie der Hafen Londons an der Themse. Der ehemals größte Hafen der Welt ist heute vor allem eine Touristenattraktion. Der Finanzdistrikt bietet unter anderem MBA-Studenten neben historischen Schauplätzen, schicken Bars, noblen Restaurants und Hotels sowie exklusiven Geschäfte viele Jobchancen.

Politisches Machtzentrum: City of Westminster

Im Westen grenzt die City of London an die “City of Westminster”. Ursprünglich eine eigenständige Stadt, gehört die City of Westminster seit 1965 offiziell zu Greater London. Wie schon vor Jahrhunderten ist sie auch heute noch das politische und kulturelle Zentrum der Region Middlesex. In den berühmten Distrikten der City of Westminster gibt es einige der bedeutsamsten, historischen Gebäude und beliebtesten Fotomotive Großbritanniens.

Westminster

Im gleichnamigen Distrikt "Westminster" befindet sich der Regierungssitz Großbritanniens im Palace of Westminster, den Houses of Parliament. In direkter Umgebung liegen die wichtigsten Regierungsgebäude in White Hall, zwischen Trafalgar Square und Parliament Square.

Dort ist nicht nur der berühmte Glockenturm Big Ben in voller Lautstärke zu hören, sondern auch das älteste Gebäude Westminsters in Sichtweite: die Westminster Abbey. Bis heute werden dort die britischen Monarchen gekrönt, die dann im nur wenige Straßen entfernten Buckingham Palace wohnen. Direkt davor laden der Green Park und der St. James’s Park zum Flanieren ein.

Von Pimlicio bis Bayswater

Was das Angebot an klassischen Kulturveranstaltungen betrifft, ist der Westen der City of Westminster kaum zu übertreffen. Pimlicio, an der Themse gelegen, befindet sich unweit der berühmten Tate Britain Gallery. Im berühmten Viertel Belgravia werden direkt an einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Londons, der Victoria Station, im Apollo Victoria Theatre die neuesten Theaterstücke aufgeführt.

Zudem haben zwei der wohl prominentesten Briten in Belgravia ihren Wohnsitz: J. K. Rowling und - nördlich der Victoria Station im Buckingham Palace - ihre Majestät, Queen Elizabeth II. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Nähe, nicht nur für Naturwissenschaftler, ist das Natural History Museum und besonders für Biologen und Landschaftsarchitekten der Hyde Park.

Von Bayswater bis Regent‘s Park

Von Hyde Park ist es mit der U-Bahn nicht weit zum Kensington Palace, dem Portobello Market und den Distrikten Bayswater und Paddington mit ihren vielen kleinen Hotels und Hostels. Nur ein Katzensprung entfernt liegt der „posh district“ Kensington, in dem sich der imposante Kensington Palace und das aus Filmen berühmt gewordene Viertel Notting Hill befinden.

Im Osten grenzt Paddington an das malerische Lisson Grove. Hier sollten Studenten nicht nur den Abbey Road Studios, sondern auch dem Haus in der Baker Street 221 b - dem Sherlock Holmes Museum - einen Besuch abstatten. Läuft man die Baker Street nur ein paar Schritte weiter Richtung Norden, steht man im berühmten Regent‘s Park und hat einen malerischen Blick auf die Regent’s University auf der anderen Seite des Boating Lake.

Von Marley Bone bis Soho

Südlich von Regent’s Park beginnt der Distrikt Marley Bone, in dem vor allem das Madame Tussauds London ein Touristenmagnet. Folgt man dort der Marleybone Road Richtung Westen nach Euston gelangt man zu den wichtigsten Bahnhöfen und Umschlagplätzen Londons: Kings Cross and St. Pancras.

Wenn die Route Richtung Süden durch Fitzrovia nach Bloomsbury führt, sollte eine Besichtigung des British Museum mit der architektonisch beeindruckenden Glaskuppel auf dem Plan stehen. Weiter südlich folgt dann die berühmte Einkaufsstraße Oxford Street zwischen Oxford Circus und Tottenham Court Road. Sie bildet den nördlichsten Teil des Distrikts Soho. Zum exklusiven Shoppingerlebnis geht es nach Mayfair und Piccadilly.

Von dem Kultviertel Soho hat fast jeder schon gehört. Schließlich lebten hier Legenden wie Mozart, Karl Marx oder die Sex Pistols. Zu Fuß flaniert man von dort aus durch Londons Chinatown, vorbei an den zahlreichen West End-Shows oder stoppt in einer der unzähligen Pubs, Bars und Clubs. Am Trafalgar Square angekommen, befindet man sich dann nicht nur wörtlich, sondern auch geographisch im Herzen Londons.


Top Spots zum Studieren in London

Im Herzen des Finanzdistrikts befindet sich eines der innovationsreichsten, architektonischen Konstruktionen in London: Der Shard.

Fast alle kennen die großen Wahrzeichen Londons: den Big Ben, die Tower Bridge, die Themse oder das London Eye. Zentral in London, rund um den Trafalgar Square, können Studenten während eines Auslandssemester einige der größten Museen, Kunstgalerien und Theater der Welt besuchen.

Für den Fall, dass Studenten der Großstadthektik für einen Tag entfliehen wollen, bieten sich beispielsweise die vielen Grünflächen und Parks wie der Queen Elizabeth Olympic Park an. Oder ein Ausflug zu den am weiteren Flusslauf der Themse gelegenen Vierteln Richmond oder Limehouse.

Dort können Studenten Abstand vom Studienalltag bekommen und das Panorama an der Themse mit einer Pint in der Hand genießen. Wer einmal London von oben sehen will, der sollte von der Paddington Station aus den Parliament Hill hinauflaufen. Zwischen noblen Anwesen und Cafés bietet sich ein fantastischer Blick auf die Metropole“

Eine Unterkunft in London sollte idealerweise in der Nähe einer U-Bahnstation liegen, um schnell die jeweilige Wunschuniversität zu erreichen. In der Region Greater London befinden sich über 40 Universitäten und Colleges, darunter viele Hochschulen, die sich auf einen bestimmten Fachbereich spezialisiert haben.

Business in London studieren

Innovationen gibt es in London mehr als genug. In architektonischer Form finden Studenten besonders viele im Businessviertel Londons, das sich südlich der City of London am anderen Ufer der Themse befindet. Eindrucksvolle Zeugnisse sind dafür der Shard in Southwark oder das London Eye in South Bank.

Einen Blick auf das London Eye können Studenten von den obersten Stockwerken der London South Bank University werfen. Die LSBU lockt mit einem praxisnahen Wirtschaftsstudium mitten im wichtigsten Geschäftsviertel Großbritanniens.

Kunst und Design in London studieren

Von dort ist es über die Waterloo Bridge oder die Golden Jubilee Bridge nur ein kurzer Weg bis zum Beginn des berühmten West End-Viertels. Im Herzen des West End liegen der Leicester Square und Covent Garden, bekannt dafür, die größte Dichte an Theatern, Muscials und Clubs in ganz London zu bieten.

Rund um den Trafalgar Square, die National Portrait Gallery und die National Gallery sind aber auch viele Medien- und Architekturbüros angesiedelt. Auf der anderen Seiten der Oxford Street liegt die University of the Arts, an der Studenten an fünf Colleges wie dem Chelsea College of Art oder dem Central Saint Martins zwischen Spezialisierungen von 3 D-Druck bis zu Darstellenden Künsten wählen können.