24 Mär
Erfahrungsbericht von Oliver V.

University of California Los Angeles Extension

Stadt: Los Angeles
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: VWL
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 09/2015 bis 12/2015
Heimathochschule: St. Gallen U

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Einführung

Wir (Benjamin und Oliver) sind zwei Studenten der Universität St. Gallen und waren gemeinsam an der UCLA Extension im Austausch.

Zuerst möchten wir festhalten, dass wir ein Quarter an der University of California Los Angeles jedem weiterempfehlen können! Es ist eine unglaubliche Erfahrung, die akademische Inhalte und Freizeit/Spass sehr gut verbindet.

Wir haben den Austausch über College Contact organisiert. Dieser Service ist kostenlos und die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit, kompetent und nett.

Das Programm heisst “Study Abroad at UCLA”. Die Anmeldung erfolgt nicht direkt über die UCLA, sondern über die UCLA Extension, was jedoch keine grosse Rolle spielt. Alle oder fast alle Kurse von der regulären UCLA sind auch für die Studenten von Study Abroad vorhanden. Einzig Kurse aus dem Economics Departement konnten, zumindest dieses Jahr, nicht belegt werden, was jedoch nicht heisst, dass keine Kurse im VWL-Bereich an der HSG angerechnet werden können (siehe Akademisches).

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Bewerbung

Bezüglich der Bewerbung sollten folgenden Punkte beachtet werden: Erstens braucht man ein GPA von 3.0/4, was ca. einer 4.8 an der HSG entspricht. Zusätzlich sind 100 Punkte beim TOEFL, ein Motivationsschreiben und ein Empfehlungsschreiben nötig. Weiter ist ein „Study Plan“ von den geplanten Kursen an UCLA gefragt, der aber nicht verbindlich ist. Wenn man diese Kriterien erfüllt, sollte man ohne grosse Probleme akzeptiert werden.

Die Bewerbungsfrist läuft bis Mitte Juli für das Fall Quarter.


Leben in Los Angeles

Um ein gute Wohnung zu finden, ist es wichtig, dass man genügend Zeit in die Suche investiert. Man kann leider nicht auf dem Campus leben, aber viele der Studenten wohnen glücklicherweise Off-Campus an den folgenden Strassen: Kelton Ave, Gayley Ave, Midvale Ave, Landfair Ave und diverse andere. Aus unserer Sicht ist es äusserst empfehlenswert, sich in dieser Gegend eine Unterkunft zu suchen, weil sich dort das ganze College-Leben abspielt (House Parties etc.). Wir hatten Glück und konnten ein Zimmer in einer WG von einer UCLA-Studentin, die in den Austausch ging, untermieten. Dies ist mit Abstand die günstigste Variante. Folgende Websites sind hilfreich bei der Wohnungssuche:

  • http://ucla.uloop.com
  • http://www.data.cho.ucla.edu
  • https://losangeles.craigslist.org/
  • http://www.easyroommate.com

Der Campus von der UCLA ist sehr schön und die Infrastruktur ist äusserst umfangreich. Insbesondere für Sportbegeisterte stehen alle Möglichkeiten offen und das ohne weitere Kosten (grosses Fitness-Center, Track & Field, Fussballplatz, Swimming Pools, Beachvolleyplätze, Tennisplätze etc.).

Weiter sei angemerkt, dass das Viertel, in dem die Uni ist (Westwood), sehr schön und sicher ist, jedoch nebst dem Studentenleben nicht viel zu bieten hat. Das Leben in Westwood ist teuer (ähnlich wie in der Schweiz), da es an Beverly Hills und Bel Air grenzt. Es gibt viele verschiedene Restaurants/Fast Food-Ketten und Supermärkte wie In-n-out, Chipotle, Ralphs, CVS etc.

Wenn Ihr so wissen wollt, wie viel ein Semester an der UCLA kostet, sind folgende Informationen nützlich.

  • Program fee $4200
  • Wohnen ca. $700-1200 pro Monat
  • Jeder Kurs von der regulären UCLA kostet zwischen $1300-1800
  • Kurse von der UCLA Extension ca. $600
  • Essen, Handy-Abonnement, Ausgehen usw.. wie in der Schweiz.

Soziales Leben

An der UCLA gibt es viele Communities (Fraternities, Sororities etc.), was das soziale Leben am Anfang ein bisschen erschwert, weil sich das Studentenleben überwiegend dort abspielt. Insbesondere in die Parties der Fraternities kommt man nur rein, falls man eingeladen ist bzw. jemanden kennt (gilt nicht für Frauen). Sobald man jedoch einige UCLA-Studenten kennengelernt hat, kommt man auch in diese Parties rein. In Westwood gibt es sonst noch eine Studentenbar (O’Hara’s), die vor allem am Dienstag- und Donnerstagabend sehr besucht ist.

Die UCLA hat auch sehr gute Sportteams. Das Football Team und Basketball Team sind sehr gut und ihre Spiele sehr unterhaltsam und besucht. Eine einzigartige “College”-Erfahrung ist es, zum Rose Ball (Football Stadium der UCLA) zu fahren und ein Football Game zu besuchen.

Des Weiteren hat man auch die Möglichkeit, am Wochenende in Hollywood, Beverly Hills, Santa Monica, Manhattan Beach etc. auszugehen, und LA eignet sich auch als Ausgangspunkt zum Reisen (z.B. nach Las Vegas, San Diego, San Francisco, Vancouver, Hawaii etc.).


Akademisches

Wie schon erwähnt wurde, können sowohl Kurse an der UCLA Extension und an der regulären UCLA (College of Letters and Sciences) genommen werden.

Die UCLA Extension Kurse, die an der HSG anrechenbar sind, sind alle Kurse mit einem X in der Nummer. Es muss gesagt werden, dass UCLA Extension Kurse weniger anspruchsvoll sind als Kurse an der UCLA. Sie sind auch günstiger und finden oft am Abend statt. Ihr könnt die Kurse auf der folgenden Website finden: https://www.uclaextension.edu/pages/BrowseCourses.aspx.

Für UCLA-Kurse ist das ein bisschen komplizierter und teurer, aber eigentlich gut machbar. Man braucht eine Unterschrift von den Professoren, um in den Kurs reinzukommen. Die Professoren sind aber sehr nett und hilfsbereit und geben gerne Zugang zu ihren Kurs. Einzig ECON-Kurse kann man nicht direkt nehmen, es gibt aber alternative Wege, um reinzukommen (z.B. ist es möglich einen ECON-Kurs zu belegen, der zusammen mit einem anderen Departement angeboten wird, siehe ECON/ENV M134). Oft decken auch Kurse von anderen Departementen VWL-Bereiche ab (z.B. Mathe, Geographie, Environment). Dementsprechend ist es auch als VWL Major ohne weiteres möglich, passende Kurse zu finden. Die UCLA-Kurse sind auf der folgenden Website zu finden:

http://www.registrar.ucla.edu/schedule/schedulehome.aspx.

Wir haben beide je 4 Kurse besucht, was für UCLA-Studenten einen überdurchschnittlichen Workload (normal: 3 Kurse) darstellt, aber gemessen am HSG-Level gut zu meistern ist (Benjamin: 3 UCLA Kurse & 1 UCLA Extension Kurs; Oliver: 4 UCLA Kurse).

MGMNT X130A: Basic Managerial Finance. (UCLA Extension)

Kann als Finance an der HSG angerechnet werden. Umgerechnet 6 ECTS-Credits.

Der Kurs findet von 6-9 am Abend statt. Er ist nicht sehr anspruchsvoll, da der Kurs von der Extension angeboten wird. Der Professor ist nicht der beste, den ich je gehabt habe, ist aber sehr aktiv in der Finance-Branche und teilt seine Erfahrungen gerne mit.

Leistung: Midterm, Final, Project(2 Seiten) Alle Prüfungen MC

Global Studies 1/Geography 4: Globalization, Markets (UCLA)

kann an der HSG im Reko- oder VWL-Pflichtwahlbereich/Wahlbereich angerechnet werden. Umgerechnet 7.5 ECTS-Credits

Der Kurs war ziemlich interessant. Man lernt viele Basics aus der Makroökonomie und wie diese die Entwicklung unsere Welt beeinflusst. Der Professor ist gut und hilfsbereit. Die Benotung ist fair.

Leistung: 2 Papers (4-5 Seiten), Homework (300 Wörter pro Woche), Final (auswendig lernen)

Political Science 30: Politics and Strategy (UCLA)

kann an der HSG im Wahlbereich angerechnet werden. Umgerechnet 7.5 ECTS-Credits

Nehmt diesen Kurs, wenn ihr eine gute Note und Spass haben wollt! Der Professor ist sehr kompetent, nett und hilfsbereit. Der Kurs ist eine Erweiterung der Spieltheorie von Mikro 1/2. Mit ein bisschen Wille könnt ihr einfach eine A schreiben!

Leistung: Homework (ca. 1h pro Woche), Midterm, Final

Mathematical Science 172A: Introduction to Financial Mathematics (UCLA)

kann an der HSG im Wahlbereich angerechnet werden. Umgerechnet 6 ECTS-Credits.

Der Kurs war der anspruchsvollste, aber auch interessanteste, den ich an der UCLA genommen habe. Dieser Kurs bereitet Studenten für den Versicherungsmathematik-Test MFE vor. Der Dozent ist sehr nett, aber ein bisschen alt und versteht nicht alles, was er macht. Wenn man aber es dann verstanden hat, ist es immer dasselbe.

Leistung: 4 Homework (ca. 1-2h pro Homework), 3 Midterm (9 MC Fragen), Final (14 MC Fragen)

Mathematical Science 174A: Financial Economics for Actuarial Students (UCLA)

kann an der HSG im VWL-Pflichtwahlbereich oder Wahlbereich angerechnet werden. Umgerechnet 6 ECTS-Credits

Dieser Kurs behandelt umfangreich und tiefgreifend das Pricing von Derivatives. Da er vom Mathe-Department angeboten wird, behandelt er das Thema sehr quantitativ. Insgesamt kann ich festhalten, dass der Kurs sehr anspruchsvoll ist (beanspruchte ca. 75% des gesamten Lernaufwandes!) und die Notengebung eher strikt ausgelegt ist (der Kurs ist bekannt als der Schwierigste im Finance-Bereich an der UCLA), inhaltlich jedoch sehr viel hergibt. Dementsprechend sollte man diesen Kurs nur nehmen, wenn man am Inhalt interessiert ist und nicht Notenkosmetik betreiben will.

Leistung: 2 Quizzes (je 15 Min.), Midterm und Final

Economics/Environmental Science M134: Environmental Economics (UCLA)

kann an der HSG im VWL-Pflichtwahlbereich oder Wahlbereich angerechnet werden. Umgerechnet 6 ECTS-Credits

Der Kurs behandelt anhand Konzepten von Mikro 1/2 Themen betreffend Umwelt (u.a. Internalisierung von Luftverschmutzungskosten und erneuerbare Energien). Die Dozentin gibt sich sehr viel Mühe und versucht aktuelle Themen im Unterricht aufzugreifen. Insgesamt kann ich den Kurs sehr empfehlen, die Inhalte sind spannend und die Benotung ist fair.

Leistung: wöchentliche Homeworks, Midterm, Final und ein kurzes Paper (2-3 Seiten)


Fazit

Abschliessend halten wir fest, dass wir beide das Austausch-Quarter an der UCLA sehr genossen haben und weiterempfehlen können. Die UCLA ist nicht nur eine renommierte Uni, sondern bietet auch viele Vorteile nebst dem Akademischen. Wer beabsichtigt (mehrheitlich) qualitativ hochstehende Kurse zu besuchen, einen Einblick in die amerikanische College-Kultur haben will und die kalifornische Sonne schätzt, ist an der UCLA genau richtig! ;)

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung,

Oliver & Benjamin