25 Mai 2020
Auslandssemester in Australien

Sydney oder Melbourne – welche Stadt passt zu dir?

Autor: Niklas Gruber

Für welche Stadt entscheidest du dich?

Köln oder Düsseldorf? Mannheim oder Ludwigshafen? Oder – bei uns naheliegend – Frankfurt oder Offenbach? Kleinere oder größere Rivalitäten zwischen Städten gibt es nicht nur hier bei uns in Deutschland, sondern auch im Ausland. Während die Entscheidung für die Bewohner dieser Städte natürlich auf der Hand liegt, ist dies für Außenstehende nicht immer ganz so einfach.

Besonders schwierig fällt vielen die Entscheidung zwischen Sydney und Melbourne als Zielort für ihr Auslandssemester. Dass beide Städte regelmäßig in den Top 5 des „Most liveable City“-Rankings des Magazins „The Economist“ landen, macht die Sache nur noch schwieriger.

Um dich von der allseits bekannten Qual der Wahl zu erlösen, stellen wir dir die Highlights der zwei größten Städte Australiens anhand von fünf Kategorien vor. Du willst wissen, ob deine Reise nach New South Wales oder Victoria gehen sollte? Dann nichts wie los mit unserem City Check!


Sehenswürdigkeiten

Das Sydney Opera House gilt die australische Sehenswürdigkeit schlechthin!

Wenn man an die bekanntesten Touristen-Spots Australiens denkt, kommen einem das berühmte Sydney Opera House und die Habour Bridge meist zuallererst in den Sinn – und das war noch lange nicht alles! Die Royal Botanic Gardens, das Stadtviertel Darling Harbour oder der Hyde Park sind die am häufigsten genannten Freizeit-Highlights in den Erfahrungsberichten unserer Sydney-Studenten  und mit dem Taronga Zoo, dem Wild Life Sydney Zoo, Madame Tussauds, dem Sydney Eye und Sea Life habt ihr unzählige weitere Möglichkeiten, das riesengroße Angebot Sydneys zu nutzen.

Im Gegensatz dazu punktet Melbourne mit seinen unzähligen Museen, seinen verspielten Laneways und der Vielfalt an Street Art, die über die ganze Stadt verteilt ist. Der Federation Square, die Flinders Street Station und die State Library of Victoria zählen zu den Highlights der Metropole Victorias, können aber nicht mit den imposanten Sehenswürdigkeiten Sydneys mithalten.

Fazit: Vorteil Sydney!


Nachtleben und Events

Eins vorab: Genug Möglichkeiten, feiern zu gehen, findet ihr natürlich in beiden Städten. Während sich in Sydney die meisten Clubs an der Oxford Street, dem Circular Quay oder dem hippen Viertel Newtown befinden, bietet euch Melbourne in Collingwood, Fitzroy und an der Chapel Street viele Optionen, mit euren Freunden die große Livemusik-Szene der Stadt zu entdecken. Den größten Unterschied zwischen den beiden Metropolen machen jedoch die Sydney Lockout Laws, eine 2014 eingeführte Sperrstunde, die den Einlass in die Bars der Stadt nur bis 1 Uhr nachts gestatten. Diejenigen unter euch, die gerne mal eine Nacht durchfeiern und das 24/7 Nightlife genießen wollen, sind also in Melbourne besser aufgehoben.

Wer auf Sportveranstaltungen steht, sollte unbedingt ein AFL-Spiel in Melbourne besuchen!

Auch im Bereich Großveranstaltungen sieht es ähnlich aus. Zwar gibt es unzählige Möglichkeiten in den Bereichen Kultur, Musik und Sport, jedoch hat auch hier Melbourne wieder die Nase vorn. Nicht nur ist die Hauptstadt Victorias als Ausrichtungsort des Australian Football League Grand Finals, der Australian Open, des Melbourne Cup Day Pferderennens und der Formel 1 wahrscheinlich die Sporthauptstadt der Welt, auch das weltweit drittgrößte Comedy Festival und das älteste Filmfestival der Nation finden hier statt. Im Gegensatz dazu kommen Rugby-Freunde eher in Sydney auf ihre Kosten oder können jeden Mai beim Vivid Festival das Opera House bei einer beeindruckenden Lichtshow bestaunen.

Wer mehr auf Glanz und Glamour steht, sollte die großartigen Events in Sydney im Auge behalten. Für Fans jedweder Sportarten gilt jedoch: „Sports, hands down Melbourne kills it over Sydney”.


Strände

In Sydney ist ein Trip zum Bondi Beach zweifelsohne Pflicht!

Natürlich ist es mehr als schwierig einer Stadt wie Sydney mit unzähligen wunderschönen Inner City-Beaches den Rang abzulaufen. Während der Preis für den bekanntesten Strand der Hauptstadt von New South Wales zweifelsohne an den Bondi Beach gehen wird, brauchen sich die anderen Strände Sydneys keinesfalls verstecken! Egal, ob der bei Schwimmern und Surfern beliebte Coogee Beach, der traumhafte Tamarama Beach zwischen Bronte und Bondi Beach oder der Manly Beach, der sich ganz easy und sogar kostenlos mit der Fähre vom Circular Quay aus erreichen lässt – wer auf Fitness und den klassischen Beach-Lifestyle steht, ist in Sydney an der richtigen Adresse!

In Melbourne selbst hingegen trefft ihr zwar auf den Brighton Beach und das kreative Stadtviertel St.Kilda mit seinen schönen Cafés und seinem pulsierenden Nachtleben, jedoch wird das Strandleben dort nicht so groß geschrieben. Alles in allem kann Sydney in dieser Kategorie aufgrund seiner tollen Stadtstrände deutlich mehr Punkte holen.


Trips und Touren

Von Melbourne aus ist ist die Great Ocean Road im Nu erreichbar!

Etwas außerhalb von Melbourne sieht das Ganze jedoch schon wieder ganz anders aus: Rund 150 Kilometer südlich der Hauptstadt Victorias befindet sich Philipp Island mit unzähligen Stränden, wie zum Beispiel dem Cape Woolamai Beach oder dem YCW Beach, die bei Surfern extrem beliebt sind. Dort habt ihr außerdem die Möglichkeit, Pinguine zu beobachten oder auf Whalewatching-Tour zu gehen! Ein weiteres Highlight im Südosten Australiens ist die von Melbourne rund anderthalb Stunden entfernte Great Ocean Road, die gebaut wurde, um die kleinen Küstenstädtchen Victorias miteinander zu verbinden. Auf der 243 Kilometer langen Strecke von Torquay nach Allansford trefft ihr nicht nur den Bells Beach, Gründungsort der weltweit bekannten Surfer-Marken Rip Curl und Quiksilver, sondern entdeckt auch die Twelve Apostles, eines der Highlights der Great Ocean Road, im Port-Campbell Nationalpark.

Für alle Sydneysiders ist eine Reise zu den Blue Mountains absolut empfehlenswert, die unter anderem für ihre prächtigen Wasserfälle berühmt sind. Weitere Highlights im Blue Mountains National Park sind der Charles Darwin Walk und die ikonischen Felsformationen der Three Sisters. Wem ein Tagesausflug nicht genug ist, kann in einer der kleinen Hütten des Parks übernachten und am nächsten Tag mit dem Scenic Railway den Park bei einer Seilbahnfahrt aus der Luft betrachten.


Kulinarisches Angebot

In Melbourne ist man sehr stolz auf den Kaffee der Stadt - jedoch hat die Stadt kulinarisch noch viel mehr zu bieten!

Beim Thema Verpflegung und Gastronomie sind die Melbournians extrem stolz auf ihre unvergleichbare Café-Kultur, die der Legende nach von italienischen Aussiedlern mit nach Victoria gebracht wurde. Aber auch die Vielfalt und Qualität der Essensangebote wird in den Erfahrungsberichten unserer CoCo-Alumni immer wieder hervorgehoben. Egal ob Rooftop Bars, Weltklasse-Restaurants oder Verkaufsstände in den Laneways der Stadt – hier findet jeder etwas, was seinem Geschmack und seinem Geldbeutel entspricht.

Im Gegensatz dazu punktet Sydney mit der ausgezeichneten Lage seiner Restaurants und Lokale, wie zum Beispiel der Opera Bar, welche euch eine unvergleichliche Kulisse am Hafen der Stadt bietet. Darüber hinaus ist die Spice Alley in der Kensington Street einen Abstecher wert. Im größten Outdoor-Foodcourt der Metropole habt ihr die Möglichkeit, bei unzähligen Ständen mit Dumplings, Stir Frys und Wan Tan-Gerichten euch durch die verschiedenen Küchen Asiens zu probieren.


Fazit

Alle unter euch, die jetzt einen klaren Gewinner erwartet haben, müssen wir leider enttäuschen. Beide Städte haben ihren eigenen Charakter und können euch daher unterschiedliche Highlights bieten. Der Kommentar eines Australiers online fasst es unserer Meinung nach am besten zusammen: „Oranges and apples - they are both fruit but taste nothing alike.“

Wer mehr auf den Beach-Lifestyle steht und die klassischen Touristenattraktionen Australiens erleben möchte, ist in Sydney aufgrund seiner weltbekannten Sehenswürdigkeiten und dem Mix aus Strand und Großstadt bestens aufgehoben. Hast du jedoch mehr Lust auf Kunst und Kultur, alternative Stadtviertel mit einer lebendigen Musikszene und ein Essensangebot, was seinesgleichen sucht, könnte sich Melbourne schnell zu einer deiner Lieblingsstädte mausern. Beide Metropolen sind auf jeden Fall einen Besuch wert, jetzt liegt es ganz allein an dir.

Wer ist dein Gewinner – Sydney oder Melbourne?


Mehr Informationen zu unseren Partnerhochschulen in Sydney und Melbourne bekommst du kostenlos bei unserer Studienberaterin Stephanie.

Alle Infos zu unseren australischen Partneruniversitäten