6 Nov 2020
Auslandssemester in Kanada

Interview mit Kais Louati von der Kwantlen Polytechnic University

Autor: Niklas Gruber

An der KPU erwarten euch spannende Kurse und tolle Freizeitmöglichkeiten!

Wer während des Bachelors ein Auslandssemester in Kanada verbringen möchte, ist an der Kwantlen Polytechnic University bestens aufgehoben. Einerseits überzeugt die Lage der Universität mit verschiedenen Campusstandorten in der Metropolregion Vancouver und bestem Zugang zu den beliebtesten Skigebieten der Region. Andererseits zählt die KPU zu den größten Universitäten der Provinz British Columbia und bietet ihren Studierenden eine Vielzahl einzigartiger und praxisnaher Studiengänge und Kurse.

Um noch mehr über das Semesterprogramm der Kwantlen Polytechnic University zu erfahren, haben wir vor kurzem mit Kais Louati, International Recruitment & Admissions Manager der KPU, gesprochen. Im Interview erzählt er uns von den beliebtesten Kursen an der KPU, wie sich der Unterricht seit Corona verändert hat und was es alles in Vancouver zu entdecken gibt.


College Contact:
Hallo Kais! Die KPU wird in vielen internationalen Rankings als eine der besten kanadischen Hochschulen aufgeführt. Was macht die KPU deiner Meinung nach so besonders?

Kais:
Die KPU ist Kanadas einzige polytechnische Universität. Konkret bedeutet das, dass wir unseren Studierenden in den mehr als 140 Studiengängen neben der traditionellen, eher theoretischen Lehre auch praktische Fähigkeiten vermitteln möchten. Um das zu garantieren, arbeiten wir eng mit Industriepartnern und Organisationen zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Absolvent*innen gut auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet sind.

College Contact:
Warum sollten sich internationale Studierende, die ein Semester in Kanada verbringen möchten, für die KPU entscheiden?

Kais koordiniert an der KPU die Studentenmobilität der Regionen Europa und Afrika.

Kais:
Zum einen macht es echt viel Spaß Vancouver auf eigene Faust zu erkunden und die Stadt zu entdecken. Darüber hinaus gibt es in unseren Kursen maximal 35 Studierende, viele von ihnen sind sogar noch kleiner. Dadurch können die Studierenden natürlich besser mit ihren Lehrern interagieren und aktiver am Unterricht teilnehmen. Schließlich liegt unser Fokus auch auf praktischen Fähigkeiten, die die akademische Erfahrung der Studierenden um eine weitere Facette ergänzen.

College Contact:
Wie du eben schon erwähnt hast, hat die KPU eine große Auswahl an Kursen und Studiengängen im Programm. Welche sind denn sowohl bei kanadischen als auch bei internationalen Studierenden besonders beliebt?

Kais:
Die 2018 gegründete Wilson School of Design ist besonders interessant für Studierende, die Mode lieben und Berufe in den Bereichen Grafikdesign, Innenarchitektur, Modemarketing oder Textiltechnik anstreben. Nicht umsonst wurde sie letztes Jahr vom „Business of Fashion“ Magazin zur Nummer 1 der Designschulen in Kanada gewählt und bietet sehr gefragte Studiengänge.

Darüber hinaus sind unser Studienfach Brauwesen und -gewerbe und die dazugehörige Fakultät bei vielen Studierenden aufgrund seiner Siege in internationalen Brauwettbewerben extrem bekannt und beliebt. Letztes Jahr konnte der Fachbereich beispielsweise beim U.S. Open College Beer Championship zwei Gold- und eine Silbermedaille abräumen.

Schließlich gehören verschiedene weitere Studiengänge, darunter traditionelle chinesische Medizin, Kunst und Wirtschaft, zu den beliebtesten Fächern, sowohl bei einheimischen als auch bei internationalen Studierenden.

College Contact:
Kannst du uns ein bisschen über die Gegend in und um Vancouver erzählen?

Kais:
Die Metropolregion Vancouver bietet euch eine vielfältige Natur, die nur darauf wartet, erkundet zu werden. Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Region zählt auf jeden Fall der Wintersport. So gibt es die Möglichkeit in Whistler oder den Cypress Mountains Ski fahren oder die örtlichen Berge zu erklimmen. Im Gegensatz dazu kann man es sich bei wärmeren Temperaturen an den Stränden der Gegend gut gehen lassen.

Die verschiedenen Campusstandorte der KPU befinden sich alle in der Metropolregion Vancouver.

College Contact:
Ich kann mir vorstellen, dass aufgrund von COVID-19 viele Dinge jetzt anders ablaufen als letztes Jahr. Magst du uns ein wenig darüber erzählen, was sich alles geändert hat?

Kais:
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, den kompletten Lehrbetrieb online laufen zu lassen. Außerdem waren wir sehr traurig, dass internationale Studierenden aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen im Herbst nicht nach Kanada reisen durften. Seit dem 20. Oktober sieht die Situation glücklicherweise wieder anders aus, denn jetzt ist es Internationals wieder erlaubt nach Kanada einzureisen, sofern sie eine über ein gültiges Study Permit sowie ein Bestätigungsschreiben ihrer Gasthochschule verfügen und alle weiteren Bedingungen erfüllen.

Nichtsdestoweniger wird der Studienbetrieb an der KPU im kommenden Semester größtenteils weiter online sein. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir ab September 2021 wieder zur klassischen Unterrichtsform zurückkehren können.

College Contact:
Gibt es eigentlich auch Angebote außerhalb des Unterrichts, z. B. Workshops oder studentische Clubs, die die KPU ihren Studierenden anbietet?

Kais:
An der KPU gibt es echt viele Clubs, die so ziemlich jedes Hobby oder Interesse vertreten, darunter zum Beispiel der 3D Printing Club, der KPU Anime Club, das KPU Art Collective, die Kwantlen Gaming Guild, der Japan Club und viele weitere! In Sachen Freizeitaktivitäten und Teamsport sind Klassiker wie zum Beispiel Fußball, Basketball und Volleyball ebenfalls beliebt!

College Contact:
Wo hältst du dich am liebsten auf dem Campus auf?

Die Wilson School of Design wurde 2018 eröffnet und ist eines der modernsten Gebäude des Richmond Campus der KPU.

Kais:
Mein Lieblingsort auf dem Campus ist die Studentenlounge der Wilson School of Design, in der man während der Pausen ganz gemütlich essen, lernen und entspannen kann. Die komplette Fassade ist verglast und biete euch eine großartige Aussicht!

College Contact:
Was magst du an deiner Arbeit als International Recruitment & Admissions Manager bei der KPU am meisten?

Kais:
Eine meiner Lieblingserinnerungen als International Recruitment & Admissions Manager bei KPU war mein Besuch in Deutschland letztes Jahr! Es mag zwar ein bisschen anbiedernd klingen, da die meisten Leser dieses Interviews aus Deutschland kommen, aber während meiner allerersten Reise nach Deutschland konnte ich viele Städte erkunden, darunter zum Beispiel Berlin, Frankfurt, Iserlohn und Koblenz. Die Zugfahrten mit der Deutschen Bahn waren auch eine Erfahrung (manchmal gut, manchmal schlecht), aber so habe ich die Möglichkeit bekommen, während der Reise die Landschaft und Natur Deutschlands zu sehen.

Auch meine Besuche bei vielen Universitäten als Botschafter der KPU waren durchweg positiv und die Begrüßung der Mitarbeiter war immer sehr herzlich. Schließlich hat mir mein Besuch im College Contact-Büro sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, euch nächstes Jahr wieder besuchen zu können!

College Contact:
Vielen Dank für das tolle Interview, Kais!


Ihr habt Lust auf ein Auslandssemester an der KPU bekommen? Alles Weitere zu unserer Partnerhochschule in British Columbia gibt es bei unserem Studienberater Elias, der euch mit allen wichtigen Infos versorgt.

Alle Infos zur Kwantlen Polytechnic University