16 Sep
Erfahrungsbericht von Tanja S.

University of California Irvine

Stadt: Irvine
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Marketing
Zeitraum: 01/2013 bis 03/2013

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Da ich mich im Bereich Marketing fachlich weiterbilden und gleichzeitig Auslandserfahrung sammeln wollte, habe ich mich für ein Aufbaustudium an der UCI beworben. Voraussetzung für das International Certificate Program ist neben dem Nachweis von Englischkenntnissen (etwa durch eine Mindestpunktzahl im TOEFL-Test) ein Universitätsabschluss.

Universität

Das Studien- und Weiterbildungsangebot für internationale Studenten an der UCI ist breit gefächert. In der Orientierungsveranstaltung zu Beginn jeden Semesters werden wichtige Abläufe besprochen und Fragen geklärt. Zu der Veranstaltung sind alle Studenten der International Certificate Programme eingeladen, das ermöglicht gleichzeitig ein erstes Kennenlernen und das Knüpfen von Kontakten.

Die Universität an sich - sowie der Campus - sind sehr gepflegt und relativ grün. Größe und Ausstattung der Seminarräume sind angemessen. Das Angebot von Lehrmaterialien in den Bibliotheken ist umfangreich, darüber hinaus befinden sich auf und in Campusnähe Buch- und Schreibwarenläden. Ein großes Speisen- und Fast-Food-Angebot gibt es im Food Court der UCI und wem das nicht genug ist, der wird in unmittelbarer Nähe der Uni fündig.

Die UCI bietet für internationale Studenten jede Woche Aktivitäten an, die von Volleyball, dem Besuch eines NBA-Spiels bis hin zu einem Ausflug nach San Francisco reichen. Diejenigen, die allein nach Kalifornien gekommen sind, können hier schnell Anschluss finden.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Studieninhalte

An den International Certificate Programs nehmen Studenten aus der ganzen Welt teil. Das Marketing-Studium hatte eine große Praxisnähe durch konkrete Bezüge auf amerikanischen Unternehmen sowie wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Inhaltlich wurden alle wichtigen Schwerpunkte abgedeckt, von Brand Management bis hin zu B2B-Marketing. Fast jeder Kurs beinhaltete ein Gruppenprojekt, sodass man im Laufe des Studiums mit einer Vielzahl an Kommilitonen aus etlichen Ländern zusammengearbeitet hat. Durch diese Zusammenarbeit und gemeinsame Unternehmungen außerhalb der Uni bekam ich Einblick in Mentalität und Arbeitswelt verschiedener Kulturen. Die Noten der jeweiligen Kurse setzten sich meistens aus einer oder mehreren Klausuren, Präsentationen und dem Gruppenprojekt zusammen. Die Dozenten der Uni legen viel Wert auf das Vorbereiten und Vortragen von Präsentationen, sodass man am Ende des Studiums selbstsicher referieren kann.

Übrigens: Bevor ihr euch Bücher kauft, wartet bis zur ersten Stunde eurer Kurse ab, die Dozenten werden euch sagen ob und welche Lehrmaterialien nötig sind. In meinem Fall haben wir die Inhalte als Präsentation zur Verfügung gestellt bekommen.

Optional hatte man im Anschluss an das International Certificate Program die Chance, sich für ein Praktikum in einem Unternehmen in den USA zu qualifizieren. Diese Möglichkeit habe ich genutzt und mich erfolgreich beworben. In diesem Prozess ist man weitgehend auf sich allein gestellt. Ich kann euch diesen Schritt empfehlen, wenn ihr daran interessiert seid, Arbeitserfahrung in den USA zu sammeln. Leider ist die Jobbörse der UCI ("ZotLink") nur den permanent eingeschriebenen Studenten der UCI zugänglich, auch deshalb lege ich euch das Kontakteknüpfen mit amerikanischen Studenten ans Herz.


Unterkunft

Wohnen in Irvine und Orange County ist nicht ganz günstig. Zur Unterkunft über die UCI: Üblicherweise teilen sich vier internationale Studenten ein Apartment mit jeweils zwei Bade- und Schlafzimmern. Die UCI-Apartments sind möbliert und mit Küchenutensilien, Handtüchern und Bettwäsche ausgestattet. WLAN inklusive, ebenfalls kostenlos könnt ihr den Pool-Bereich und das Fitnessstudio nutzen. Einige Apartments befinden sich auf dem Campus, bei den anderen ist die Anbindung zur Uni durch Busse gesichert. Die Kosten für eine Dreimonatskarte liegen bei circa $80.00. Auch ohne Semesterticket kann man den Bus-Service für $2.00 pro Fahrt nutzen. Falls ihr vorhabt mit einem Auto zur Uni zu fahren, müsst ihr mit Parkkosten in Höhe von rund $260.00 pro Quarter rechnen.


Leben

Irvine gilt seit Jahren als sicherste Stadt der USA und man fühlt sich tatsächlich sehr behütet in der Region in und um Irvine. Möglichkeiten zum Essengehen und Shoppen gibt es zur Genüge, insbesondere in den großen Malls "Irvine Spectrum" und "Fashion Island". Unter den zahlreichen Burger-Ketten ist "In-N-Out" eine leckere und noch einigermaßen gesunde Option. Eine große Auswahl an Gerichten aller Art findet ihr in der Cheesecake Factory. Auch für Freizeitaktivitäten wie Bowling, Gokart oder Kino gibt es genügend Angebote. Die Möglichkeiten zum Ausgehen sind in Irvine nur begrenzt, das naheliegende Newport Beach (ca. 20 km) bietet dafür umso mehr. Ob Hauspartys, Bars oder Discos: In Newport Beach tobt das Leben. Im Stadtteil Balboa Island könnt ihr originelle Geschenke kaufen, Spaziergänge machen und dabei eine Frozen Banana essen (unbedingt probieren!). Ein wunderschöner Platz für Lagerfeuer und BBQs am Strand ist Corona del Mar, ebenfalls ein Stadtteil von Newport Beach. Darüber hinaus solltet ihr das Surfer-Paradies Huntington Beach besuchen. Los Angeles ist mit circa 65 km nicht weit von Irvine entfernt. Für einen Trip nach San Diego müsst ihr circa zweieinhalb Stunden einplanen, nach Las Vegas fährt man ungefähr vier Stunden.

Verglichen mit Deutschland muss man für Wohnen, Lebensmittel und Freizeitaktivitäten in Kalifornien deutlich mehr Geld einplanen. Dafür gibt es dank des ganzjährig guten Wetters genügend kostenlose oder kostengünstige Alternativen, z.B. ein Tag an den öffentlichen Stränden, die ihr auch wunderbar mit dem Fahrrad erkunden könnt.


Bilanz

Das Studium an der UCI und mein Aufenthalt in Kalifornien waren eine großartige Erfahrung, die mich fachlich und persönlich weitergebracht und geprägt haben. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und konnte viele internationale Kontakte knüpfen. Im Anschluss an mein Studium bin ich knapp zwei Monate mit dem Auto durch die USA gereist und habe dadurch einen noch umfassenderen Eindruck von Land und Leuten gewonnen.