12 Aug 2020
Das Plus für euren Lebenslauf

Die Leadership-Initiativen der Victoria University of Wellington

Autor: Niklas Gruber

Mit den Leadership-Programmen der VUW könnt ihr das meiste aus eurem Studium herausholen!

Heutzutage sind außerfachliche Kompetenzen, auch Soft Skills genannt, auf dem Arbeitsmarkt wichtiger denn je. Während die in der Schule oder im Studium erlangten Fähigkeiten schwarz auf weiß mit Zeugnissen und Zertifikaten bescheinigt werden können, sind persönliche, soziale oder interkulturelle Kompetenzen oft schwieriger vorzuweisen.

Viele Universitäten haben daher Initiativen ins Leben gerufen, die Studierende dabei unterstützen, sich außerhalb des klassischen Unterrichts zu engagieren und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln. So auch unsere Partnerhochschule mit Sitz in der neuseeländischen Hauptstadt, die Victoria University of Wellington, die euch mit dem Wellington International Leadership Programme und dem Wellington Plus Programme sogar zwei verschiedene Gelegenheiten anbietet, das meiste aus eurem Studium herauszuholen. Worum es sich genau bei den zwei Programmen handelt, erfahrt ihr hier!


Das Wellington International Leadership Programme

Das Wellington International Programme bietet euch viele Möglichkeiten, euch persönlich und interkulturell weiterzubilden.

Mit dem Wellington International Leadership Programme, kurz WILP, bekommt ihr die Möglichkeit, während eures Studiums an der Victoria University of Wellington nebenher wichtige Zusatzqualifikationen zu sammeln, die euch bei einer Karriere im internationalen Sektor extrem voranbringen. Darunter gehören zum Beispiel Skills in den Bereichen globales Bewusstsein, Organisation und Führung, interkulturelle Kompetenzen und Networking.

Um vom WILP profitieren zu können, müsst ihr die notwendigen Voraussetzungen in den drei Schlüsselbereichen „Seminars“, „Speaker Events“ und „Experiential Activities“ während eures Studiums an der VUW erfüllt haben. Der erste Bereich dreht sich um die Teilnahme an 12 verschiedenen Seminaren, für welche ihr zudem eine persönliche Reflektion des Kursinhalts einreichen müsst. Die Seminare sind speziell für Teilnehmer des Wellington International Leadership Programmes ausgelegt und werden von verschiedenen Experten geleitet, darunter Dozenten der Victoria University of Wellington, Vertreter der örtlichen Industrie, des öffentlichen Sektors und internationaler Unternehmen. Neben Kernmodulen in den Bereichen Global Leadership und Cross-Cultural Communication habt ihr bei zwei Drittel der Seminare die Auswahl aus Themen wie zum Beispiel Global Warming, Strategy and Culture oder New Zealand and Regional Security.

Ähnlich der Vorgaben der Seminare sind bei den „Speaker Events“ die Teilnahme und Reflektion von fünf Gastvorträgen Voraussetzung für das WILP. Hier bekommt ihr die Chance, von führenden Vertretern der Sektoren Industrie, Politik und Kultur zu lernen und mit ihnen in Dialog zu treten. Gastredner der Vergangenheit waren beispielsweise Robert Fisk, Nah-Ost-Korrespondent der britischen Zeitung The Independent, oder ein ehemaliger Richter des US Supreme Courts. Darüber hinaus sind die sogenannten „Diplomatic Dialogues“ Teil der Gastvorträge, bei denen beispielsweise Vertreter der französischen, mexikanischen oder US-amerikanischen Botschaften Studierenden einen Einblick in die Außenpolitik der jeweiligen Nationen geben konnten.

Die Victoria University bietet euch zahlreiche Möglichkeiten, sich freiwillig in Wellington zu engagieren. .

Beim letzten der drei Kerninhalte, „Experiential Activities“, bekommt ihr die Möglichkeit, euch in den unterschiedlichsten Kursen interkulturell und mit globaler Perspektive weiterzubilden. Darunter fallen zum Beispiel ein Praktikum in der spanischen Botschaft in Wellington, die Teilnahme an einem Sprachkurs der VUW oder die Freiwilligenarbeit mit dem universitätseigenen Volunteer Service Abroad. Extrem beliebt sind außerdem sowohl die UmweltinitiativeGreen Impact“ als auch die „Global Enterprise Experience“, ein Programm zur Förderung des interkulturellen Bildungsaustauschs, welches die Teilnahme an internationalen Konferenzen und die Kooperationen mit Partneruniversitäten der VUW organisiert.

Da das WILP keinem strengen Zeitplan unterliegt, wird die erfolgreiche Teilnahme am Ende eures Studiums an der VUW auf eurem Abschlusszeugnis bescheinigt und bei den jährlich stattfindenden Leadership Programmes‘ Awards gebührend gefeiert. Konkret heißt das, dass ihr euch selbst einteilen könnt, welche Seminare oder Gastvorträge ihr zu welchem Zeitpunkt besucht, damit ihr auch in einem stressigen Semester genug Luft für euer Hauptstudium habt.


Das Wellington Plus Programme

Werdet Teil der Wellington Plus Community und engagiert euch freiwillig bei einem Projekt eurer Wahl!

Eine weitere Möglichkeit, euch während eurer Zeit an der VUW abseits der normalen Vorlesungen zu engagieren und wertvolle Fähigkeiten für euer zukünftiges Berufsleben zu erlernen, ist das Wellington Plus Programme. Der Aufbau der sogenannten „Service and Leadership Development”-Initiative der Victoria University of Wellington ähnelt grob dem Wellington International Leadership Programme, jedoch wird der Fokus hier auf das freiwillige Engagement der Studentenschaft gelegt.

Während sich der Bereich „Extracurricular Activities“ um die Bereitschaft zur Freiwilligenarbeit in der Region Wellington dreht, darunter beispielsweise das Aushelfen in einer örtlichen Suppenküche, die Arbeit in einem Hospiz oder die Betreuung von Menschen mit Behinderung, geht es beim Punkt „Personal and Professional Development“ um die Förderung von Kompetenzen in Themenbereichen wie zum Beispiel Karriereplanung, Networking oder Organisation und Führung, welche in Seminaren und Workshops vermittelt werden. Komplettiert werden die zwei Schlüsselbereiche durch das Erstellen eines Portfolios, in welchem ihr eure neu erlernten Skills dokumentiert und reflektiert.

Für Studierende, die lediglich einen begrenzten Zeitraum an der Victoria University of Wellington verbringen, kommt das „Wellington Plus Certificate“ in Frage, welches den Einsatz außerhalb des Klassenzimmer innerhalb eines Jahres auszeichnet. Freiwilliges Engagement mit einer Dauer von mindestens zwei Jahren wird hingegen mit einem Wellington Plus Award belohnt, welcher euch gleichzeitig mit eurem Abschlusszeugnis verliehen wird.

Ihr wollt kein ganzes Studium, sondern nur ein Auslandssemester in Neuseeland verbringen? Kein Problem! Sowohl das Wellington International Leadership Programme als auch das Wellington Plus Programme bieten zudem verkürzte Versionen der beiden Initiativen an, die sich insbesondere an Study Abroad-Studierende richten und deren Engagement mit einem speziellen Zertifikat würdigen. Bereits rund 1500 Bachelor- und Masterstudenten sind Teil der Wellington Plus Community, die sich in zahlreichen Projekten neue Fähigkeiten angeeignet und durch ihre Arbeit bei Nonprofit-Unternehmen im Raum Wellington der örtlichen Community etwas zurückgeben konnten. Für welches der beiden Programme entscheidet ihr euch?


Die beiden Initiativen haben euch Lust auf ein Studium an der Victoria University of Wellington gemacht? Bei unserer Studienberaterin Stephanie bekommt ihr alle Infos zu unserer Partnerhochschule in der neuseeländischen Hauptstadt.

Alle Infos zur zur Victoria University of Wellington