12 Apr 2022
Instagram Takeover an der San Diego State University

Mit Cedric in die beliebte Beach Metropole

Autor: Jannika Laun

Cedric zeigt dir via Instagram Takeover die besten Spots in San Diego!

Du wolltest schon immer mal für eine längere Zeit in Kalifornien leben, die amerikanische Westküste erkunden und dabei viele internationale Kontakte knüpfen? BWL-Student Cedric von der RWTH Aachen hatte seinen Traum vom Auslandssemester schon seit Beginn seines Bachelorstudiums. Anfang des Jahres war es dann endlich soweit und er startete sein Auslandssemester an der renommierten Business School der San Diego State University.

Wie es ihm in America's Finest City gefällt und was er bisher schon alles erlebt hat, erfährst du in seinem Instagram Takeover! Neben Themen wie Kurswahl, Unterkunft und Finanzierungsmöglichkeiten nimmt dich Cedric dabei live mit auf eine Tour quer über den typisch amerikanischen Uni-Campus mit seinen unzähligen Freizeitangeboten und Sporteinrichtungen. On top gibt’s natürlich jede Menge Inspiration für unvergessliche Wochenendtrips in San Diego und Umgebung.

Folge uns auf Instagram (@college_contact) und schaue dir Cedrics Takeover im Feed und in den Stories nochmal an. Weitere Infos zu ihm erfährst du in seinem Steckbrief.


Steckbrief: Cedric von der RWTH Aachen

Wer bist du, was studierst du und wo verbringst du gerade dein Auslandssemester?

Mein Name ist Cedric, ich bin 22 Jahre alt und studiere in Deutschland ganz klassisch BWL, wie viele andere Leute auch, die hierher nach San Diego kommen, wie ich gemerkt habe. Ich komme in Deutschland im Sommersemester ins sechste Semester meines Bachelors. Dort studiere ich an der RWTH in Aachen, einer großen Maschinenbauer-Uni, aber ich mache dort den kleinen Teil BWL, was auch ganz nett ist.

Gerade bin ich hier in San Diego und studiere an der San Diego State University, wo ich neben Business- vor allem auch Marketingkurse besuche.


Wie bist du auf die Idee gekommen, ein Auslandssemester zu machen?

Ich habe mir darüber schon ein bisschen Gedanken gemacht, als ich damals nach dem Abi vor dieser riesigen Auswahl an Möglichkeiten stand und ehrlich gesagt keine Ahnung hatte, was ich machen soll. Ich bin dann erstmal arbeiten und reisen gegangen, was im Nachhinein auch absolut die richtige Entscheidung war.

Beim Reisen habe ich gemerkt, dass es mir Spaß macht, fremde Länder zu erkunden, andere Sprachen zu sprechen und mit Leuten unterwegs zu sein. Im Prinzip habe ich auf dieser Reise gelernt, dass ich gerne ein Studium machen möchte, einfach weil dort ein Auslandssemester integriert sein wird, welches mir diese Art zu leben nochmals ermöglicht. Das heißt, der Grund, weshalb ich überhaupt studiere, ist eigentlich dieses Auslandssemester. Denn im Gegensatz zum Beispiel zu einer Ausbildung habe ich im Studium viel mehr Chancen gesehen, um nochmal fest an einem Ort im Ausland leben zu können. Daher habe ich seit Beginn des Studiums eigentlich auch mehr mein Auslandssemester geplant, statt mein eigentliches Studium. smiley


Warum hast du dich für die San Diego State University entschieden?

Bei all meinen Auslandsreisen war Nordamerika, also Kanada oder USA, immer ein bisschen mein großer Traum. Gleichzeitig war das natürlich mit das teuerste, was man sich erträumen kann.

Ich habe dann in jeglichen Forenbeiträgen und in den Erfahrungsberichten von College Contact gestöbert und mir eine Liste mit allen möglichen Unis in den USA und Kanada aufgestellt. Dabei habe ich mich unter anderem auch von Elias aus dem College Contact-Team beraten lassen, der mir sehr geholfen hat. Anschließend habe ich ein paar Kriterien wie etwa die Tuition Fee, die Größe der Uni, die Anzahl der Studenten, die Stadt, die Lage usw. definiert. Dabei hat die SDSU tatsächlich in allen Punkten am besten für mich abgeschnitten und am Ende meinen Erwartungen auch komplett entsprochen.

On top kam noch, dass der Ruf der Business School, vor allem für eine Public University, ziemlich gut ist. Eine nette Kirsche ist auch das Wetter hier. Das war natürlich nicht der Hauptgrund für mich, aber man merkt doch, dass es alles nochmal besser macht.


Wie gefällt es dir bisher?

Eins A! Es hat mich mit Beginn von Tag eins positiv umgehauen. Das fängt an mit der kalifornischen Kultur und dem Wetter, aber auch die Menschen zählen dazu, wenn ich sehe, wie offen sie sind und mit welcher Einstellung sie in den Tag gehen. Da steigt mein Zufriedenheitslevel direkt mal ein Level höher. smiley

Der Campus ist zudem riesig, total schön hergerichtet und bietet unzählige Möglichkeiten an Essen oder Sport, wie etwa das riesige Gym, die ich gerne nutze.

Zudem wohnen wir hier in der College Area direkt am Campus und haben super Glück mit unseren amerikanischen Nachbarn, die uns direkt sehr freundlich aufgenommen haben und mit denen wir seit Tag eins etwas unternehmen. Das ist schon sehr cool!

Insgesamt kann ich über den Aufenthalt hier also kein schlechtes Wort verlieren, es ist bisher wirklich eine rein positive Erfahrung.


Was möchtest du unserer Community mit deinem Takeover zeigen?

Ich habe mir überlegt, den Leuten zu zeigen, dass ein Auslandssemester auf jeden Fall jeden Aufwand wert ist. Konkreter möchte ich den Campus zeigen, wie die Unterkuftssituation aussieht und wie man sich um eine Wohnung kümmern kann. Außerdem möchte ich zeigen, welche Reise- und Ausflugsmöglichkeiten es rund um San Diego gibt. Zudem glaube ich, dass ich eine gute Perspektive auf die Finanzierung des Ganzen habe, denn ich lebe vor allem von Erspartem und BaföG, was, denke ich, für einige auch interessant sein könnte.


Bist du genauso gespannt wie wir auf Cedrics Takeover? Hier geht’s zu unserem Account! Übrigens: In den Instagram Stories kannst du seine Antworten auf viele spannende Fragen im Rahmen des Q&A nochmal nachlesen!

Zum Takeover