9 Nov 2020
Auslandssemester in Australien

Die University of Tasmania im Interview

Autor: Niklas Gruber

Marnie berichtet uns vom Leben an der UTAS!

Ihr wollt Australien abseits der bekannten Metropolen entdecken? Dann auf nach Tasmanien! Mit ihrem Mix aus lebhaften Städten und unvergleichlicher Wildnis ist die im indischen Ozean gelegene Insel der perfekte Ort, um während eures Auslandssemesters Down Under von einer komplett anderen Seite kennenzulernen.

Genauso einzigartig wie der südlichste Bundesstaat Australiens selbst ist die University of Tasmania. Wir haben uns mit Marnie Slaghuis, Teamleiterin des Student Mobiity Office der UTAS, in Verbindung gesetzt, die uns im Interview von den spannendsten Studienoptionen und beliebtesten Freizeit-Highlights für Free Mover an der University of Tasmania berichtet.


College Contact:
Hallo Marnie! Warum sollten internationale Studierende deiner Meinung nach ein Semester an der University of Tasmania verbringen?

Studierende der Natur- und Wildnisforschung sind an der University of Tasmania an der richtigen Adresse!.

Marnie:
Fast alle internationalen Studierenden erzählen uns, dass sie sich zunächst aufgrund unserer einzigartigen Kurse in Studiengängen wie Meeres- und Antarktisforschung, Meerestechnik sowie Natur- und Wildnisforschung entschieden haben, an der University of Tasmania zu studieren, aber wegen der tollen Lage und den Menschen vor Ort geblieben sind. Tasmanien bietet internationalen Studenten nicht nur ein sicheres und tiefes Gemeinschaftsgefühl, sondern auch eine moderne und lebendige Gemeinschaft in einer pulsierenden Stadt.

College Contact:
Die University of Tasmania hat gleich mehrere Standorte über Tasmanien verteilt. Magst du uns etwas über die einzelnen Campusstandorte erzählen und was jeden von ihnen so besonders macht?

Marnie:
Die Universität von Tasmanien verfügt über zwei Hauptstandorte im Süden und Norden des Bundesstaates sowie einen kleineren Campus im Nordwesten.

Die Hauptstadt Hobart liegt im Süden der Insel, inmitten der historischen, majestätischen Bergkette Kunanyi / Mt. Wellington und dem prächtigen Derwent River. Keine 10 Minuten mit dem Bus vom Stadtzentrum Hobarts entfernt liegt der Sandy Bay Campus auf einer Fläche von 100 Hektar vom Buschland bis zum Strand. Dort ist es nicht ungewöhnlich, ab und zu auch einmal Opossums und Wallabys auf dem Campus zu entdecken. Die Eukalyptusbäume, die das Gelände umgeben, beherbergen eine Vielzahl von Vogelarten, darunter Kookaburras, weiße und schwarze Kakadus und den Tasmanischen Schwalbensittich. Auf dem Sandy Bay Campus befindet sich der Großteil unserer Fakultäten, darunter beispielsweise die Tasmanian School of Business and Economics, die School of Engineering, das Tasmanian Institute for Agriculture und das Institute for Maritime and Antarctic Studies.

Der Mt. Wellington ist ein echtes Highlight in der Nähe des Sandy Bay Campus der UTAS!.

Im Gegensatz dazu liegt unser Campus in Launceston im Norden inmitten einer Hügellandschaft, die den Tamar River umgibt. Auf dem Launceston-Campus selbst werden Studiengänge der Bereiche Lehramt, Meereskunde, Umweltdesign und – technologie und Theaterwissenschaften angeboten.

Die Stadt Launceston ist sehr aufgeschlossen und freundlich und darüber hinaus nur wenige Minuten von einzigartigen Outdoor-Abenteuern entfernt. Studierende, die in ihrer Freizeit gerne wandern, klettern oder schwimmen, werden die atemberaubende Flussschlucht Cataract Gorge genießen, eine spektakuläre Felsenformation, die nur fünf Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt. Dort findet ihr nicht nur viele Pfauen, sondern auch Cafés inmitten üppiger Hortensiengärten und den längsten Sessellift der Welt!

College Contact:
Welche Studiengänge sind denn bei den UTAS-Studierenden am beliebtesten und welche Kurse könnten für internationale Studierende besonders interessant sein?

Marnie:
Aufgrund seiner einzigartigen Lage wird Tasmanien oft auch als Tor zur Antarktis bezeichnet. Unsere Studiengänge im Bereich Meereswissenschaften zum Beispiel sind bei Internationals sehr beliebt. Das Institut für Meeres- und Antarktisforschung befindet sich am Ufer von Hobart, in direkter Nähe des lebhaften Salamanca Outdoors-Markets. Studierende haben dort die Möglichkeit, Kurse an der UTAS zu belegen, die sie nirgendwo sonst wählen könnten, darunter beispielsweise Kurse zur Tierwelt des Südlichen Ozeans, den wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in Bezug auf die Antarktis und der Ozeane sowie zum Management von Meeresschutzgebieten.

Auf ähnliche Art und Weise bietet das Australian Maritime College, die stärkste Forschungs- und Lerneinrichtung für Meereswissenschaften der südlichen Hemisphäre, Studierenden Zugang zu ihren (Kavitations)Forschungslaboren, Navigations- und Ingenieurssimulatoren, Versuchsbecken, autonomem Unterwasserfahrzeuglaboren und einer großen Anzahl an Schulschiffen.

Das Australian Maritime College in Hobart gehört zu den führenden und forschungsstärksten Institutionen des Fachgebiets.

College Contact:
Ich kann mir vorstellen, dass aufgrund des Coronavirus der Unterricht derzeit in anderer Form abläuft als noch letztes Jahr. Magst du uns erzählen, was sich alles in diesem Jahr geändert hat?

Marnie:
Wir in Tasmanien hatten wir das große Glück, nicht zu sehr von der Pandemie betroffen zu sein. Seit dem letzten bekannten COVID-19-Fall Ende Oktober sind rund 70 Tage vergangen und glücklicherweise hatten wir in den letzten 5 Monaten insgesamt nur zwei Fälle.

Trotzdem hat die Universität Vorkehrungen getroffen, um unsere Mitarbeiter und Studierende im Falle einer zweiten Welle zu schützen. Seit Mitte März 2020 finden nun alle Vorlesungen über Zoom statt. Praxiskurse, darunter beispielsweise Veranstaltungen in den Laboren, finden gemäß der Sicherheitsbestimmungen der Universität wieder auf dem Campus statt. Darüber hinaus haben alle Studierenden regelmäßig E-Mail- und Online-Updates zur aktuellen Lage erhalten.

Derzeit bleibt die australische Grenze leider für Personen ohne australische Staatsangehörigkeit bzw. ein permanentes Aufenthaltsrecht geschlossen. Die University of Tasmania hofft jedoch, in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres wieder internationale Studierende auf dem Campus begrüßen zu dürfen.

College Contact:
Welche Freizeitaktivitäten sind besonders beliebt bei den UTAS-Studierenden?

Marnie: In „Tassie“ gibt es so viel zu sehen und zu unternehmen, dass es unseren Studierenden oft schwer fällt, alles unter einen Hut zu bringen! Knapp sechzig Prozent der Insel sind entweder als Nationalpark oder als Weltkulturerbe eingestuft, was konkret bedeutet, dass wir viel mehr einzigartige und schöne Natur haben, als man es sich erträumen könnte. Die Studenten hier verbringen gerne Zeit im Freien. Mit der Wineglass Bay und der Bay of Fires befinden sich einige der schönsten Strände des Landes hier, im Norden der Insel in der Stadt Derby lässt es sich prima Mountainbike fahren, es gibt unzählige lebhafte Surfspots entlang der Süd- und Ostküste und zahlreiche kostenlose oder extrem günstige Campingplätze.

Wir selbst veranstalten eine Vielzahl an Sportveranstaltungen, darunter zum Beispiel Cricket, Basketball und Australian Football, und für diejenigen, die Live-Musik und Kunst lieben, gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Festivals. Der Höhepunkt des Jahres (auch bekannt als Tasmanian Christmas) findet jeden Juni während des Dark MOFO Wintersonnenwende-Festivals statt, welches die Stadt drei Wochen lang mit Kunst, Musik in seinen Bann zieht und mit einer Nacktbade-Session am Sonnenaufgang an einem der öffentlichen Strände endet!

Die Student Union der UTAS bietet euch ein vielfältiges Freizeitprogramm.

College Contact:
Das hört sich ja echt kurios an! Bietet denn auch die UTAS selbst ein Freizeitangebot außerhalb des Hörsaals?

Marnie:
Die UTAS hat eine super aktive Studentenvertretung, die über 100 Clubs und Societies betreibt. Viele davon kümmern sich um politische und soziale Themen, darunter die Youth Climate Coalition, die Zero Waste Society und die Climate Action UTAS. Außerdem gibt hier Vereine für jede mögliche Sportart, beispielsweise australischer Fußball (AFL), Fahrradpolo, Fußball, Akrobatik, Cricket und der allseits beliebte Sport Ultimate Frisbee.

Am meisten gefallen unseren internationalen Studenten jedoch der White-Water Rafting Club und die Bushwalking Society. Diese ermöglichen es den Studierenden, jede Ecke unserer Insel zu besuchen, die sie möglicherweise ohne Auto sonst nicht erreichen würden.

College Contact:
Und wo hältst du dich am liebsten auf dem Campus auf?

Marnie:
Mein Lieblingsort auf dem Campus ist auf jeden Fall das „Source“. Das ist ein Gemeinschaftscafé, das ausschließlich von Freiwilligen betrieben wird, die vor Ort alle ihre eigenen Produkte anbauen und verarbeiten. Es befindet sich an einem sonnigen Plätzchen am Rande unseres Sandy Bay-Campus. Dort sitze ich oft zwischen den Weinreben und genieße eine Tasse Kaffee.

College Contact:
Das klingt echt schön! Vielen Dank für das tolle Interview, Marnie!


Ihr wollt nächstes Jahr mit einem Auslandssemester in Tasmanien durchstarten? Bei unserer Studienberaterin Stephanie gibt es alle Infos zum Semesterprogramm der University of Tasmania!

Alle Infos zur University of Tasmania