11 Dez 2020
Als Physikstudent ins Ausland

Das Semesterprogramm der UC Berkeley

Autor: Niklas Gruber

Claudia erzählt uns im Interview, warum der Fachbereich Physik weltweit geschätzt wird!

Die University of California Berkeley ist weltweit für ihre einzigartige Forschung und akademische Stärke bekannt. Nicht nur im Bereich der Gesellschaftswissenschaften erntet sie Jahr für Jahr hohe Platzierungen in den Hochschulrankings, auch die Naturwissenschaften, darunter insbesondere Physik, schneiden stets überdurchschnittlich gut ab. Wer als Physikstudent schon immer einmal an einer der besten Fakultäten der Welt studieren wollte, sollte sich das Berkeley Physics International Education (BPIE) Program genauer anschauen. Hier habt ihr die Möglichkeit, für bis zu zwei Semester einzigartige Veranstaltungen der verschiedensten Teildisziplinen der Physik zu wählen und so vom ausgezeichneten Kursprogramm der UC Berkeley zu profitieren.

Wie das BPIE aufgebaut ist und welche Erfahrungen euch an der UC Berkeley ermöglicht werden, erklärt Claudia Trujillo, die das Semesterprogramm der Physikfakultät als Director of Student Services leitet. Im Interview erzählt sie uns, warum es sich ein Auslandssemester an der UC Berkeley für Physikstudenten lohnt, an welchen spannenden Projekten geforscht wird und wie sich der Unterricht seit Corona verändert hat.


College Contact:
Hallo Claudia! Was macht die UC Berkeley Ihrer Meinung nach zu einer perfekten Wahl für internationale Physikstudierende, die ein Semester in den USA verbringen möchten?

Claudia Trujillo leitet als Director of Student Services das Berkeley Physics International Education Program.

Claudia:
Die Geschichte der UC Berkeley ist aufgrund ihrer Teilhabe an kritischen sozialen Entwicklungen und großen wissenschaftlichen Entdeckungen von bemerkenswerten Errungenschaften geprägt. Für viele Studenten aus dem Ausland ist es die Chance schlechthin, an einer der angesehensten Fakultäten weltweit mit den klügsten Köpfen der Welt zu studieren.

Die UC Berkeley befindet sich außerdem in einem der schönsten Bundesstaaten des Landes: Kalifornien. Als internationaler Student gibt es nicht nur auf unserem Campus, sondern auch an unserem Standort so viel zu lernen und unglaublich viel zu entdecken.

College Contact:
Das BPIE-Programm bietet eine Vielzahl von Kursen an, darunter Veranstaltungen über Atomphysik, Kosmologie und Quantenmechanik. Welche sind bei internationalen Studierenden am beliebtesten?

Claudia:
Die beliebtesten Kurse bei unseren internationalen Gaststudenten sind Quantenmechanik, thermische und statistische Physik, Elektromagnetismus und Festkörperphysik. Wir bieten jedoch eine Bandbreite an interessanten Kursen an, die es nur auf unserem Campus beziehungsweise an unserer Fakultät gibt. Dazu gehören Veranstaltungen in den Themenbereichen Teilchenphysik, Quanten- und nichtlineare Optik, spezielle und allgemeine Relativitätstheorie, Stringtheorie, Bayes'sche Datenanalyse und maschinelles Lernen sowie Quantenwissenschaft und -technologie. Viele unserer Kurse enthalten auch Komponenten, die speziell auf das Themenfeld Data Science abgestimmt sind.

College Contact:
Die Fakultät für Physik der UCB ist an vielen Forschungsprojekten auf der ganzen Welt beteiligt. Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns etwas über Ihre Lieblingsforschungsprojekte zu erzählen?

Claudia:
Dies ist eine schwierige Frage, da unsere Fakultät weltweit phänomenale und inspirierende Forschung betreibt. Ich bin fasziniert von der Arbeit von Professor Marjorie Shapiro als Mitglied des ATLAS-Experiments am Large Hadron Collider des CERN. Außerdem schätze ich die Arbeiten von Professor Yury Kolomensky, der an Projekten wie dem BaBar-Experiment am Stanford Linear Accelerator Center forscht, und Professor Feng Wang, der in mehreren interessanten Projekten die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie erforscht. Des Weiteren sind die außerordentlichen Forschungsarbeiten von Professor Irfan Siddiqi, Professorin Naomi Ginsberg und dem Professoren-Team Michael Crommie und Steven Louie zu nennen. Die Forschung ist wirklich Weltklasse und die Möglichkeiten sind endlos!

Obwohl wir im Rahmen des BPIEs nicht die Teilnahme an Forschungsarbeiten versprechen können, haben sich viele unserer internationalen Gaststudenten in der Vergangenheit an Projekten beteiligt. Für Studenten, die ein komplettes Jahr an der UC Berkeley verbringen, stehen die Chancen aufgrund des verlängerten Zeitraums ein wenig besser, sich in der Forschung engagieren zu können.

Aufgrund der aktuellen Lage hat sich auch der Fachbereich Physik dazu entschieden, seine Kurse online anzubieten.

College Contact:
Aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID-19 hat sich bestimmt einiges am BPIE verändert. Könnten Sie uns ein Update zur aktuellen Lage geben?

Claudia:
Das ist korrekt, COVID-19 war eine große Herausforderung für uns alle, nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt. An der Physik-Fakultät der UC Berkeley haben wir uns entschieden, alle unsere Veranstaltungen online anzubieten, manche davon zur gewohnten Zeit, andere wiederum zeitverzögert, um so unseren Studierenden maximale Flexibilität zu gewährleisten. Unsere Kurse sind weiterhin sehr gefragt und obwohl wir uns alle darauf freuen, wieder zum Campus zurückzukehren und persönlich zu unterrichten, haben wir viele Erkenntnisse über das Thema Remote Learning gewonnen und planen, auch in Zukunft weitere Kurse im Online-Format anzubieten. Studierende, die an Forschungsprojekten beteiligt sind, forschen, sofern möglich, aus der Ferne weiter.

Unser Campus war und ist immer noch sehr voraushandelnd, wenn es um die Sicherheit von uns allen geht. Das gesamte Herbstsemester wurde im Onlinemodus durchgeführt und wir werden so auch das Frühlingssemester 2021 beginnen. Da unser Campus geschlossen wurde, ist das Studentenleben nicht vergleichbar mit dem, wie wir es vorher erlebt haben. Das war eine Herausforderung, nicht nur für unsere Studenten hier, sondern auch für alle rund um den Globus. Die Fakultät, Studenten und Mitarbeiter warten geduldig darauf, wieder sicher auf den Campus zurückkehren zu können. Wir sind zuversichtlich, dass sich die Situation im Frühjahr verbessern wird, damit wir gemäß der Sicherheitsvorkehrungen so schnell wie möglich zum persönlichen Unterricht zurückkehren können.

College Contact:
Wie ist das Leben auf dem Campus denn normalerweise? Gibt es denn es an Angebot an Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers, an denen BPIE-Studierende teilnehmen können?

Claudia:
Das Leben auf dem Campus ist lebendig und bietet unseren Studierenden die verschiedensten Möglichkeiten. Innerhalb der Fakultät haben wir eine Reihe von Physik-Studentenclubs und -organisationen, die unzählige Menschen zusammenbringen, darunter natürlich auch viele internationale Studierende. Auf dem gesamten Campus gibt es über 100 Studentenclubs verschiedenster Interessen - zu viele, um sie alle namentlich zu nennen. Die beliebtesten Clubs drehen sich um die Aktivitäten Mathe, Wandern, Basketball, Rudern, Tanzen und vieles mehr!

Auf dem Campus der UC Berkeley lässt sich so einiges entdecken!

College Contact:
Bei den sogenannten Faculty Lunches haben Studierende die Möglichkeit, an kleinen und informellen Mittagessen mit Mitgliedern der Fakultät teilzunehmen, die über ihre akademischen Erfahrungen und Forschungsprojekte sprechen. Wie oft finden diese Faculty Lunches statt und was können sich unsere Studenten darunter vorstellen?

Claudia:
In der Regel haben wir sechs bis sieben Faculty Lunches jedes Semester. Unser Ziel ist es, unseren BPIE-Studenten die Möglichkeit zu geben, verschiedenste Fakultätsmitglieder in einer kleinen Gruppe kennenzulernen. Die Studierenden können so mit unseren Professoren besser interagieren und sich gut über ihre Karrierewege, Forschungsvorhaben und ihre berufliche Laufbahn informieren, was für sie von entscheidender Bedeutung ist. Es wird eine Gelegenheit geschaffen, sich zu vernetzen und so viele Professoren wie möglich zu treffen, da viele internationale Studierende nur eine relativ kurze Zeit hier verbringen. Für einige unserer BPIE-Studenten waren die Factory Lunches ein richtiges Highlight und viele sind dankbar, dass sie sich mit Professoren in Verbindung setzen konnten, die sie sonst wahrscheinlich nicht während ihrer Sprechstunden hätten besuchen können. Ohne diese Factory Lunches wäre dieser Austausch schlicht nicht möglich.

College Contact:
Zu guter Letzt: Haben Sie einen Lieblingsort auf dem Campus und in der umliegenden Bay Area?

Claudia:
Ja, und zwar so einige! Ich liebe den Yosemite Natinalpark. Außerdem bin ich großer Fan der Tatsache, dass die Bay Area alle meine liebsten Orte verbindet, darunter zum Beispiel das Napa Valley bzw. Sonoma, die Küstenstädte Half Moon Bay und Monterey Bay und natürlich San Francisco selbst.

Der Campus der UC Berkeley ist einfach atemberaubend und zweifelsohne einer der schönsten Campusstandorte, die ich je gesehen habe. Ganz egal, wo man gerade entlangläuft, trifft man auf die Geschichte der Universität, umgeben von hübschen Bäumen und friedlichen Bächen.

Was vielen BPIE-Studierenden anfangs seltsam vorkommt, ist unsere eigene Zeitrechnung, die „Berkeley Time“. Die Tradition besagt, dass vor langer Zeit jemand gesagt haben muss, dass man zehn Minuten braucht, um auf unserem riesigen Campus von A nach B zu kommen. So hat es sich also eingebürgert, dass alle Kurse hier genau 10 Minuten später anfangen. Steht also halb Zehn auf dem Stundenplan, beginnt der Unterricht in Berkeley erst um zwanzig vor Zehn - typisch Berkeley!


Das Interview zum Berkeley Physics International Education Program hat euch Lust auf mehr gemacht? Weitere Infos zum Semesterprogramm der UC Berkeley bekommt ihr kostenlos bei unserem Beratungsteam.

Alle Infos zur University of California Berkeley