Aufenthalts­genehmigung für ein Studium in Großbritannien

Wer ein Auslandsstudium in Großbritannien plant und aus der EU, den nicht der EU zugehörigen EWR-Mitgliedsstaaten oder der Schweiz stammt, muss bis der Austritt Großbritanniens aus der EU in Kraft tritt, mit wenig bis gar keinem bürokratischen Aufwand vor der Einreise rechnen. Für das Studium in Großbritannien ist also kein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung (Residence Permit) notwendig. Ein Visum kann beantragt werden, wenn ein Aufenthalt von mehr als sechs Monaten geplant wird, ist aber nicht erforderlich.

Dennoch gibt es folgende Unterschiede bei einer Aufenthaltgenehmigung für ein Studium in Großbritannien zwischen Bürgern der EU und der EWR beziehungsweise der Schweiz zu beachten:

Bürger von EU-Mitgliedsstaaten

Die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates und Großbritannien lautet: Wer ein Bürger in einem EU-Mitgliedsstaat ist und einen gültigen Reisepass oder Personalausweis aus einem dieser Länder besitzt, kann ohne Visum in allen Ländern des Vereinten Königreichs einreisen.

Bürger der Schweiz und der EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen

Hier gilt die Regelung des Personenfreizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz, den EWR-Mitgliedsstaaten und Großbritannien. Bürger der Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen werden in Bezug auf Einreise und Aufenthalt während eines Studium in Großbritannien wie EU-Bürger behandelt. Mit gültigem Pass oder einem Reisepass ist eine Einreise und der Studienaufenthalt in Großbritannien möglich. Studierende müssen zusätzlich folgende Unterlagen vorlegen:

  • Einschreibebestätigung einer staatlich anerkannten Hochschule vorlegen
  • Nachweis einer Kranken- und Unfallversicherung
  • Nachweis über die finanzielle Absicherung

Sonderfall doppelte Staatsangehörigkeit

Dies gilt auch für Studenten, die zwei (oder mehr) Nationalitäten besitzen. Wer beispielsweise seinen Lebensmittelpunkt zurzeit außerhalb der EU, der EEA oder der Schweiz hat, aber ein Staatsbürger mit einem gültigen Pass einer dieser Länder ist, kann problemlos nach England, Schottland, Wales und Nordirland einreisen.

Weitere Infos zu der Arbeitserlaubnis während einer Aufenthalts­genehmigung für ein Studium in Großbritannien

Prinzipiell ist es keine Arbeitserlaubnis für Studenten erforderlich, die einem Mitgliedsstaat der EU, EWR oder der Schweiz angehören und während ihrer Studienzeit oder danach in Großbritannien im Vereinigten Königreich ein Arbeitsverhältnis eingehen. Für eine Nebenschäftigung im Studium müssen Studierende nicht nur eine Krankenversicherung besitzen, sondern offiziell über die National Health Service versichert sein und eine Insurance Number besitzen. Der Nebenjob muss zudem versteuert worden sein.

Allerdings sollte das hohe Arbeitspensum an britischen Hochschulen nicht unterschätzt werden, weshalb ein Nebenjob nur als Zusatzverdienst eingeplant werden sollten. Für eine grundlegende Finanzierung eines Auslandsstudiums bieten sich Auslands-BAföG, ein Stipendium oder ein Studienkredit an.