9 Okt
Erfahrungsbericht von Tim D.

University of California Los Angeles

Stadt: Los Angeles
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Wirtschaft
Studientyp: Summer Sessions
Zeitraum: 08/2012 bis 09/2012

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Bewerbung

Die Bewerbung für die Summer Session war Kinderleicht, hierfür einen großen Dank an das Team von College Contact. Sämtliche Formulare waren Dank der ausführlichen Anleitungen schnell und unkompliziert auszufüllen. Die Unterstützung bei Problemen und Fragen war sehr gut E-Mails wurden meist innerhalb weniger Stunden kompetent und hilfreich beantwortet.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Zu den Studentenwohnheimen kann ich nicht viel sagen, ich habe mir über Craigslist vor Ort eine Wohnung gesucht. Hierfür muss man sich ein paar Tage Zeit nehmen, aber dann kann man leicht etwas finden, was erheblich günstiger ist als die doch sehr teuren Studentenwohnungen der UCLA. Hierbei muss man aber aufpassen, dass man nicht abgezockt wird. Auf jeden Fall sollte man sich die Wohnung vorher angucken. Auch bei der Sauberkeit muss man meist Abstriche machen, ich hab das Gefühl das die Amerikaner einfach erheblich dreckiger sind. Am optimalsten wäre so die Gegend um die Glenrock/Landfair Ave.


Der Campus

Der Campus der UCLA ist toll. Es ist sehr sauber und die Gebäude sind alle sehr schön. Studenten an der UCLA können kostenlos das relativ gut ausgestattete Fitnessstudio inklusive Racquetballfeldern, einer Indoor-Schwimmhalle und einem Außenpool nutzen. Auch Räume mit Computern und Kopierern stehen kostenlos zur Verfügung. Des Weiteren gibt es viele Fast-Food-Buden und Food-Courts, sodass man zwischen den Vorlesungen weder verhungert noch ständig dasselbe essen muss.


Der Unterricht

Ich kann nur sagen das Niveau des Unterrichts an der UCLA ist, zumindest in den Kursen die ich gewählt habe(ECON 11 und ECON 101,) einfach nur ein Witz. Man muss in vielen Fächern zwar regelmäßig Hausaufgaben machen, aber ansonsten ist der Arbeitsaufwand doch sehr gering. Umso besser für Leute die neben der Uni noch andere Sachen von den USA sehen wollen. Ich würde aber dennoch gucken, dass ihr euch nach Möglichkeit den Freitag oder Montag frei haltet, damit man auch mal über ein langes Wochenende wegfahren kann. Wie sich die Noten zusammensetzten hängt hier meist von dem Professor ab, meist es aber ein Midterm in der vierten Woche und ein Final in der letzten Woche auch die Hausaufgaben spielen bei den Noten eine wichtige Rolle.


Sonstige Unternehmungen

In Kalifornien(und den USA generell) gibt es einfach unheimlich viel zu sehen. Wenn möglich sollte man sich ein paar Tage vor/nach der Vorlesungszeit nehmen um auch mal längere Ausflüge zu machen. Auf jeden Fall sollte man San Francisco und Las Vegas besuchen, dabei kann man auch noch einen Abstecher zum Grand Canyon unternehmen, es lohnt sich. Aber auch in LA selbst gibt es viel zu sehen. Santa Monica und Venice Beach sind in nur 30-60 Minuten mit dem Bus zu erreichen und auf jeden Fall einen/mehrere Besuche wert. Wer TV-Shows wie Two and a Half Men oder The Big Bang Theory mag, kann kostenlos bei dem Dreh einer Sendung dabei sein. Aber Vorsicht die Tickets sind ab 30 Tagen vor der Show verfügbar und meist nach wenigen Stunden ausgebucht. Des Weiteren ist ein Besuch im SixFlags(ein Freizeitpark mit kranken Achterbahnen) und bei diversen Sportveranstaltungen(besonders Basketball) absolut zu empfehlen. Ich war echt froh dass ich vor den Summer Sessions bereits ein Quarter an der UCSB absolviert habe. Es gibt einfach unglaublich viel zu sehen.


Sonstiges

Ein Auto ist in LA meiner Meinung nach nicht notwendig, allerdings braucht man eines wenn man weiter Entfernte Ziele ansteuern will. Ein Mietwagen kostet so um die $40/Tag, wenn man unter 25 ist kommt bei den meisten Mietwagen noch eine Gebühr von 15-25$/Tag dazu.
Unbedingt so früh wie möglich eine amerikanische Sim-Karte besorgen. Die meisten Amerikaner Simsen und telefonieren noch lieber als die deutschen.
Fast alle größeren Läden haben Kundenkarten, die kontenlos und ohne weitere Verpflichtungen satte Rabatte gewähren, einfach beim ersten Einkauf an der Kasse nachfragen.
Wenn es sich einrichten lässt unbedingt dafür sorgen dass man einen Ausweis hat auf dem man über 21 ist. In den USA sind die Kontrollen sehr streng. Und man verpasst einiges wenn man nie richtig feiern kann.
Gesetzesverstöße werden in den USA sehr hart(viel härter als in Deutschland) bestraft. Für Parken auf dem Behindertenparkplatz sind z.B. 250$ fällig, dasselbe für open alcohol(trinken auf offener Straße) oder Geschwindigkeitsüberschreitungen für die man bei uns nur 20€ Bußgeld zahlen muss. Hier auf jeden Fall vorher informieren was man darf und was nicht und unbedingt dran halten.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass sich ein Auslandssemester auf jeden Fall lohnt und ich es auch jederzeit wieder machen würde. Kalifornien und auch Los Angeles ist einfach nur traumhaft auch wenn ich sagen muss dass ich meinen ersten Abschnitt an der UCSB doch noch ein ganzes Stück besser fand. Organisatorisch ist alles dank College-Contact erheblich einfacher verlaufen als ich angenommen hatte. Die Kosten sollte man aber nicht zu knapp kalkulieren, es ist einfach alles ziemlich teuer dort(außer vielleicht Kleidung)