21 Jan
Erfahrungsbericht von Thais Q.

University of California Santa Barbara

Stadt: Santa Barbara
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: VWL
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 09/2014 bis 12/2014

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Der organisatorische Aufwand vor dem Auslandssemester hielt sich meiner Meinung nach in Grenzen. Wie viele Andere, habe auch ich mich über College Contact beworben. Um das Fall Quarter 2014 an der UCSB zu besuchen habe ich Anfangs März mit der Bewerbung begonnen. Hierfür musste ich nur einige Formulare ausfüllen, einen Englischnachweis und eine Bankbestätigung einreichen. Da die Studienplätze auf eine Gesamtzahl von 150 Studierenden pro Trimester beschränkt sind, gilt das first-come, first-served Prinzip.

Nach der Bestätigung von der University of California Santa Barbara (UCSB) und dem Erhalt der notwendigen Unterlagen, kann ein Termin für das Visum bei der Botschaft angefordert werden. Obwohl der Besuch im Konsulat in Bern sehr langwierig war, verlief der Ausstellungsprozess und der Versand zügig.

In Isla Vista angekommen habe ich mir gleich ein Fahrrad zugelegt und ein Konto eröffnet. Wells Fargo ist sich gewöhnt Konten dieser Art zu eröffnen und auch am Ende des Quarters wieder zu schliessen. Das Konto erleichterte mir das Bezahlen in den Läden und auch online. Das Fahrrad habe ich auf Craigslist für $50 gekauft und kann da auch wieder zum selben Preis verkauft werden. Jedoch sollte das Fahrrad früh genug hochgeladen werden, da Ende Semester nicht mehr viele Leute auf der Suche nach einem Fahrrad sind.

Universität und Kurse

An der UCSB sind über 21'000 Studierende immatrikuliert, wovon nur etwa 4% internationale Studierende sind. Die Uni ist bekannt für ihre Forschungsleistungen (mehrere Nobelpreisträger) und die qualitativ hochwertige Lehre. Der Campus liegt ca. 20 Minuten von Santa Barbara und ist eine der wenigen Universitäten mit einem eigenen Strand und Lagune. Der Campus ist von Isla Vista (IV), das anliegende Quartier wo alle Studierenden wohnen, mit dem Fahrrad gut zu erreichen.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor mussten wir keine Kurse crashen. Crashen würde bedeuten, dass wir in die Unterrichtsstunde sitzen und am Ende der Stunde die Unterschrift des Professors einholen welcher die Teilnahme zusichert. 

Alle Economics Kurse liefen im Master (Kurse mit Nummer 200 oder höher) über Mark Patterson. Er ist zuständig für die Economics Graduate Students. Eine Vorabklärung darüber welche Kurse besucht werden können, ist notwendig. Mit seiner Zusage ist dir jedoch ein Platz im Kurs garantiert und das crashen nicht mehr notwendig. In der ersten Stunde werden Kursbeschreibungen mit den jeweiligen Prüfungsleistungen ausgehändigt. Diese sogenannten Syllabi werden benötigt um das Anrechnungsgesuch an der HSG einzureichen. 

Nach der Absprache mit Mark Patterson und der HSG habe ich schliesslich folgende Kurse belegt:

ECON 274 Managerial Accounting and Economics (Pflichtwahlbereich - Vertiefung)
Dieser Kurs vermittelt einen Überblick über die Aufgaben eines Accountant. Dazu werden einerseits ökonomische Modelle zur internen Entscheidungsfindung vorgestellt. Andererseits werden verschiedene Möglichkeiten der Darstellung des externen Jahresabschlusses dargelegt. Der Stoff orientiert sich dabei stark am gleichnamigen Buch. Die Prüfungsleistung beinhaltet zwei Midterms, ein Paper und ein Final. Obwohl der Aufwand nicht unerheblich ist, ist Cynthia Benelli sehr um die internationalen Studierenden bemüht und man wird entsprechend mit einer guten Note belohnt. Benelli veranschaulicht im Kurs verschiedene Modelle einfach und verständlich.

ECON 274 Introduction to Probability and Statistics for Econometrics (Pflichtwahlkurs)
Da ich nur wenig Kenntnisse im Bereich Statistik hatte, war dieser Kurs mit Abstand der anspruchsvollste. Gregory Leo ist ein Doktorand und führt im Kurs in verschiedene Prognosemodelle ein. Da der Kurs keine Struktur hat, ist es umso wichtiger Notizen aus dem Kurs mitzunehmen, um am Schluss beim Lernen für die finale Prüfung die einzelnen Kapitel zu einem Ganzen zusammenzufügen. Die Prüfungsleistung beinhaltet wöchentliche Homeworks (in Papierform abzugeben) und einem Final. Nebst dem Unterrichtsstoff beinhalten die Homeworks auch Matlab-Aufgaben. Auch hier wird man mit dem entsprechenden Aufwand mit einer guten Note belohnt.

TMP 241 Managing for Innovation (Unabhängiger Wahlbereich)
Dieser Kurs wird von Prof. David Seibold geleitet und gibt eine Einführung in das Management von Innovationen. Dazu gehört einerseits das motivieren der Mitarbeitenden zur Ideengenerierung als auch das darauf folgende Einschränken und Managen sowie Implementieren der Idee. Des Weiteren wird der Einfluss von Innovation auf die Unternehmen betrachtet und wie wichtig dies für Unternehmen in der Zukunft sein wird. Die Prüfungsleistung beinhaltet aktive Teilnahme, eine Präsentation, Antworten zu Fragen die online gestellt werden (basierend auf gelesenen Texten), und die schriftliche Bearbeitung eines Cases (11-seitiges Paper). Die Notengebung war fair, obwohl meiner Meinung nach der Aufwand zu gross war. 

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Von Los Angeles aus kann man entweder nach Santa Barbara weiterfliegen oder ein Auto mieten (ca. 120 km). In IV ist schliesslich alles mit dem Fahrrad oder Longboard zu erreichen, weshalb es sich lohnt eines dieser fahrbaren Untersätze alsbald zuzulegen. 

Ebenfalls auf Craigslist sind Wohnungen und freie Zimmer zu finden. Ich würde euch empfehlen bereits vor der Anreise mit der Wohnungssuche zu beginnen. Das Angebot in IV ist sehr beschränkt und viele müssen auf Goleta oder sogar Santa Barbara ausweichen. Nach zweiwöchiger Suche habe ich schliesslich an der Abrego Road gewohnt (5 min zum Campus mit dem Fahrrad). Hierfür bin ich jedoch einen Einjahresvertrag eingegangen und trug das Risiko einen Nachmieter zu finden und die Übertragungsgebühr zu bezahlen. Wenn möglich würde ich versuchen ein solches Arrangement zu vermeiden. Insbesondere ist dies zu vermeiden, weil die Studierenden teilweise sehr unzuverlässig sind und eine mündliche Zusage noch lange keine Garantie darstellt. Es kann sehr mühsam werden nebst dem Lernstress noch einen Nachmieter zu suchen. Wer gerne an der Party-Meile hausen möchte sollte Ausschau auf Angebote an der Del Playa Road halten. Diese Strasse ist bekannt für tägliche und auch öffentliche Parties.


Soziales

Da IV gleich neben dem Campus liegt, sind da auch die meisten Studierenden anzutreffen. Die Leute sind sehr gesellig und man findet auch alles was man braucht. Für die Einkäufe empfiehlt es sich pro Haushalt eine Costco Karte zu lösen. Die Karte kostet $60 und kommt einer TopCC oder Prodega-Karte gleich. Der Vorteil hierbei ist, dass man alles in grösseren Mengen und zu niedrigeren Preisen kaufen kann.

Eine Mitgliedschaft im Excursion Club ist auch sehr vorteilhaft. Der Verein bietet organisierte Reisen, Ausrüstungen zum Surfen oder Campen und viele sportliche Aktivitäten an. Die Mitgliedschaft kostete ca. $35 für das gesamte Quarter.

Da viele Studierende zum ersten Mal von zu Hause weg sind wird das Studentenleben in vollen Zügen genossen. Wer in IV wohnt, kommt also nicht um die College experience herum. Abgesehen von den täglichen Homeparties, ist jeden Donnerstag in Downtown Santa Barbara College night. Alle Studierenden die älter als 21 sind fahren dabei gemeinsam mit ‚Bills Bus’ in die Stadt und gehen in den Clubs und Bars Santa Barbaras feiern. Aber auch sonst gibt es in Santa Barbara als auch auf dem Campus in IV viele Anlässe und Konzerte. An der UCSB gibt es ein Ticketschalter wo alle künftigen Anlässe aufgelistet sind.

Die UCSB ist eine Fussball-Uni. Es gibt viele Spiele und die Stimmung ist aufgrund der grossen Fangemeinschaft immer hervorragend. Obwohl die Gauchos (UCSB-Studierende) kostenlos zu den Spielen gehen können, durften wir als ’Internationals’ nicht von diesem Angebot profitieren. Alle Studierende welche über die UCSB Extension eingeschrieben sind können daher leider nicht von allen Vergünstigen profitieren.


Fazit/Empfehlungen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mir das Auslandssemester an der UCSB sehr gut gefallen hat. An der Uni oder in IV wird es nie langweilig. Obwohl die meisten Leute im Bachelor und dementsprechend jünger waren war es immer sehr angenehm sich mit den Studierenden zu unterhalten.

Eine Reise durch Kalifornien, vor oder nach dem Quarter ist auf jeden Fall zu empfehlen. Santa Barbara liegt perfekt um die ganze Küste von San Diego über Los Angeles, Santa Monica, Malibu, Bay Area bis nach San Francisco zu erkunden. Ein Abstecher nach Las Vegas sollte dabei nicht fehlen. Wer im Herbst Quartal an die UCSB geht sollte sich zusätzlich überlegen über Thanksgiving in Urlaub zu fahren. Aufgrund der Bedeutung des Feiertags in den Staaten fahren alle Studierenden für mehrere Tage nach Hause und die Uni wird geschlossen.