20 Mär
Erfahrungsbericht von N. N.

University of California Santa Barbara

Stadt: Santa Barbara
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: VWL
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 09/2012 bis 12/2012

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Vorbereitung

Da meine Heim Universität in Deutschland in den USA nur mittelmäßige Unis in unattraktiver Lage anbietet bin ich über College Contact an die UCSB gekommen. Der Bewerbungsprozess war weitgehend unkompliziert. Einfach rechtzeitig alle relevanten Formulare ausfüllen , Gebühren bezahlen und dann bekommt man nach einigen Wochen die Zulassung von der UCSB. College Contact hilft einem bei allen aufkommenden Fragen.
Nach der Zulassung meldet man sich dann für einen Termin in der US Botschaft/im Konsulat an und beantragt ein F-1 Visum.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Ich bin ca. 4 Wochen vorher von Frankfurt nach Seattle geflogen. Von dort aus bin ich zusammen mit einem Kumpel 3 Wochen lang die Westküste entlang nach Santa Barbara gefahren, sehr zu empfehlen. Angekommen in Santa Barbara konnte ich dann direkt in meine Wohnung einziehen und habe gleich die amerikanische Party Kultur kennengelernt.


Wohnen

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich meine Unterkunft schon von Deutschland aus organisiert. Über die UCSB Housing Seite habe einen regulären UCSB Studenten gefunden der für das Fall Quarter nach Italien gegangen ist. Das hatte dann mehrere Vorteile: Keine Kaution, ein komplett eingerichtetes Apartment und 3 Amerikaner als Mitbewohner die mich super aufgenommen haben und der ausschlaggebende Grund waren das die Zeit an der UCSB mit die geilste meines Lebens war. Das Haus lag auf in Isla Vista auf dem Del Playa Drive (die Party Straße, wird in 90% der anderen Erfahrungsberichte genauer beschrieben) und die Miete für ein Doppelzimmer war mit $700 Durchschnitt.


Studium

Der Campus der UCSB ist wunderschön, liegt direkt am Meer und ist von Isla Vista aus super mit dem Fahrrad zu erreichen.
Das Programm ging 3 Tage vor dem regulären Uni Start mit eine mehrstündigen Einführungsveranstaltung los. Dort wird einem alles relevante zum "crashen" der Kurse, zu den Extension Kursen, sowie zum Leben an der UCSB im Allgemeinen erklärt.
Ich habe 3 academic Kurse mit jeweils 4 Units gewählt was insgesamt 18 ects an meiner Heim Uni entspricht.

  • Econ114 Economic Development: Sehr interessantes Thema guter Professor, gute Note ohne großen Aufwand zu erreichen.
  • Econ116c Antitrust Economics: Interessantes Thema, sehr guter Professor (mit die beste Vorlesung die ich je hatte) man schreibt ein Paper statt einem Final, fair bewertet
  • Econ160 Economics of Crime and Justice: Interessantes Thema allerdings zu inhumanen Zeiten (8 Uhr morgens) aber es ist nicht zwangsläufig notwendig jede Vorlesung zu besuchen.

Die Kurswahl war insgesamt unproblematisch, man hat sich in der ersten Vorlesung die Unterschrift des Professors geholt und ist damit zu der Koordinatorin für die Econ gegangen die dann entschieden hat ob man den Kurs belegen kann. Ich habe alle gewünschten Kurse bekommen.
Zu den Extension Kursen kann ich nichts sagen, habe nie in Betracht gezogen einen davon zu belegen.


Leben

Wenn man sich auf die 12 Units beschränkt die man für das Visum absolvieren muss hat man viel Zeit für das Leben außerhalb der Uni. IV und Downtown Santa Barbara bieten Partytechnisch eine Menge. Sobald man sich daran gewöhnt hat das man für schlechtes Bier viel mehr zahlt als in Deutschland zählt die Partyszene zum besten was ich je erlebt habe. Die Hauspartys auf Del Playa sind legendär und man kann sich eigentlich 7 Tage die Woche die Nachmittage mit Trinkspielen vertreiben. Auch in L.A. Kann man ziemlich gut feiern gehen, die besten Bars & Clubs findet man wenn man Leute aus der Gegend kennenlernt (davon gibt’s an der UCSB genug).
Abgesehen von der Partyszene gibt es in an der Westküste auch touristisch eine Menge zu sehen. In Kalifornien sollte man auf jeden Fall man nach San Francisco fahren (am besten über den Highway 1, wunderschöne Straße an der Küste), den Yosemite besuchen (Nach dem Yellowstone meiner Meinung nach einer der schönstens Nationalparks der USA), durch das Death Valley fahren und in den Six Flags nach L.A (wenn man auf Achterbahnen steht). Ansonsten lohnen sich trips nach Las Vegas in Nevada und zum Grand Canyon und Bryce Canyon in Arizona. Mit ein bisschen mehr Zeit kann man sich auch noch den Zion National Park in Utah anschauen.


Kosten

Ein Quarter an der UCSB ist ziemlich teuer, aber meiner Meinung jeden Cent 3 fach wert. Die größten Posten sind die Studiengebühren ($250 pro Unit) und Unterkunft (ich würde mal mit mindestens $700 pro Monat rechnen). Auch Lebensmittel sind im allgemeinen viel teurer als in Deutschland.
Auf der anderen Seite sind Elektrogeräte und Kleidung wesentlich günstiger als in Deutschland. Hier allerdings die Zollfreigrenze beachten (430€ pro Person) alles darüber muss man bei der Rückreise anmelden und 19% Mehrwertsteuer darauf zahlen.
Insgesamt sollte man mindestens mit 10.000€ Euro rechnen, je nachdem wie viel man reist und wie man Ausgabentechnisch lebt kann es sich aber auch leicht verdoppeln. Aber wie schon erwähnt, die Erfahrung ist unbezahlbar