24 Mai
Erfahrungsbericht von Maximilian B.

University of California Santa Barbara

Stadt: Santa Barbara
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Psychologie
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 09/2010 bis 03/2011

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Ankunft

Vor deiner Ankunft solltest du eine Bleibe für die ersten Nächte gefunden haben. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind insbesondere in Flughafennähe nicht allzu gut und naheliegende Hotels kosten meist viel und bieten wenig. Da es in unmittelbarer Nähe der Uni keine Hotels gibt und Santa Barbara nur über ein kleines Hostel verfügt, empfiehlt es sich bereits aus Deutschland Kontakt zu anderen ausländischen Studenten zu knüpfen. So lernst du frühzeitig Freunde kennen und hast Unterstützung bei der Wohnungssuche. Alternativ kannst du dich auch mit Mitreisenden verabreden und dir ein Hotelzimmer teilen. In den USA wird meist nicht pro Person, sondern pro Zimmer bezahlt – je mehr Freunde du mitbringst, desto günstiger wird die Nacht!

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Der Campus ist modern ausgestattet und beherbergt zahlreiche Fastfood-Restaurants. Die makellosen Fahrradwege sollten nicht ungenutzt bleiben; sie ermöglichen dir ein zügiges Vorankommen. Auf dem Campus treffen sich viele studentische Clubs. Egal ob Sport, soziales Engagement, Sprachen und Kultur oder Bibelgruppe – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Großer Kritikpunkt ist die preisliche Situation auf dem Campus, ebenso wie in Santa Barbara. Die Stadt gehört zu den teuersten der USA. Die Mietpreise sind unverschämt hoch (siehe Craigslist.com) und sollten vor Entscheidung über den Studienort bedacht werden. Neben Lebenshaltungskosten muss zusätzlich mit hohen Verwaltungsgebühren für Visum, Studium und co. gerechnet werden. Wen das nicht abschreckt, wird eine grandiose Zeit an der UCSB haben!
Ich persönlich habe Auslands-Bafög empfangen. Die Förderung ist sehr einfach zu erhalten, beträgt über 4000 € für die Studiengebühren und muss nicht zurückgezahlt werden. Jeder der Anspruch auf Inlands-Bafög hat, sollte dringend einen Antrag stellen!


Psychologie an der UCSB

Die Universität verfügt über hervorragende Dozenten und bietet insbesondere im Graduate-Bereich eine sehr persönliche Betreuung. Ich habe während meiner Zeit in Kalifornien viele Kurse aus dem Angebot der Gevirtz Graduate School for Clinical, Counseling and School Psychology belegt und kann diese uneingeschränkt weiterempfehlen. Falls du Interesse an klinischer Psychologie hast und dich die theoretischen Vorlesungen an deutschen Unis nicht zufriedenstellen, dann hast du hier die Möglichkeit in sehr kleinen Gruppen (10-12 Studenten) interessante Fallgeschichten zu lösen oder dich im neurolopsychologischen Assessment zu üben. Gelehrt wird ein integrativer Ansatz, welcher Strategien der verschiedensten Psychotherapie-Schulen miteinander vereint. Anders als in Deutschland sind wöchentliche Hausaufgaben an der Tagesordnung. Essays und Präsentationen helfen dir den Stoff nicht zu vergessen und bewahren dich vor dem klausurnahen Koma-Lernen.


Freizeit

UCSB und Umgebung sind der perfekte Ausgangspunkt für Aktivitäten aller Art. Im Folgenden habe ich einige der amüsantesten Wege sich die Zeit zu vertreiben zusammengestellt:

  • Surfen am Campus Point: in Santa Barbara gehört ein Strand zum Campus – surfen lernen ist also Pflicht
  • Excursion Club: veranstaltet wöchentlich ca. 10 kostenlose Events (Surf Lessons, Hiking Trips, Paintball, Parties usw.) – hier lernst du schnell Leute kennen!
  • CAB (Community Affairs Board): ein Paradies für Volunteers – Mitglieder erhalten jede Woche einen Newsletter mit unzähligen lokalen Angeboten wohltätig zu werden. Der studentische Club organisiert Hundespaziergänge im Tierheim (adopt-a-dog), Arbeit mit Behinderten oder auf der Avocado-Farm uvm.
  • Bill’s Bus am Donnerstag: ein Party-Bus der für kleines Geld nach Downtown und zurück fährt. Downtown ist College Night – Eintritt ist in allen Clubs frei!
  • Skydiving in Lompoc
  • Tour durch Santa Barbaras Museen
  • Fastfood essen: chinesisch, italienisch, amerikanisch, japanisch, vor allem mexikanisch
  • Spanisch lernen: in Santa Barbara und Umgebung leben sehr viele spanischsprachige Menschen – während des Aufenthalts lässt sich also nicht nur das Englisch, sondern auch das Spanisch gut verbessern!
  • Recreation Center: luxuriös ausgestattetes Sportcenter – neben einem Whirlpool mit Blick auf die Berge findest du hier den besten Basketball-Court zum Körbe werfen
  • Camarillo Outlet: >40 Minuten Autofahrt, vor Ort findest du Markenbekleidung zum Schnäppchenpreis
  • Halloween auf Del Playa: Kaliforniens größte Halloweenparty
  • Oldtimer kaufen / Auto mieten und Wochenend-Trips machen: Santa Barbara ist der perfekte Ausgangspunkt zum Verreisen. Von hier aus kannst du deinen Road Trip planen oder einfach nur so in drei der vier Himmelsrichtungen fahren. LA, Las Vegas, San Francisco und San Diego können atemberaubend sein und sollten auf jeden Fall besucht werden.
  • In die Natur: es gibt nur wenige Orte in den USA die so viel Abwechslung bieten, wie Kalifornien. Hier treffen Strand, Gebirge und Wüste zusammen. Lass dir die Nationalparks (Yosemite, Bryce Canyon, Grand Canyon, Yellowstone… ) nicht entgehen; es lohnt sich!
  • Amerikanische Süßigkeiten ausprobieren: Frozen Joghurt, Oreos, Peanutbutter & Jelly, Smores, Brownies… mmmhhh

Mein Fazit:

Wenngleich auch kostspielig, hatte ich eine unvergessliche Zeit an der UCSB. Ich habe einzigartige Menschen aus aller Welt kennengelernt, meine Sprachkenntnisse verbessert, exklusives Fachwissen gesammelt und wunderschöne Orte entdeckt. Ich danke an dieser Stelle vor allem dem Team von College-Contact und Aline Meyer für ihre geduldige Unterstützung in allen organisatorischen und inhaltlichen Fragen!