17 Mai
Erfahrungsbericht von Jonas K.

University of California Santa Barbara

Stadt: Santa Barbara
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Wirtschaft
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 01/2013 bis 03/2013

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Erst einmal ein großes Lob an das Team von College Contact, welches die Prozedur des Bewerbens für ein Auslandssemester sehr viel einfacher macht. Dies erfuhr ich nachdem ich mich erstmals mit Austauschstudenten unterhalten habe, welche sich selbstständig und ohne Hilfe beworben haben.

Im Prinzip wird es euch wirklich einfach gemacht. Ihr meldet euch bei College Contact und schon wird alles ins Rollen gebracht. Als erstes bekommt man Material, welches die komplette Prozedur beschreibt und einen darauf vorbereitet, was man sich besorgen bzw. worum man sich schnellstmöglich kümmern sollte. Dies ist nicht zu unterschätzen, denn dazu gehören viele Formulare und Bescheinigungen, die oftmals nicht allzu einfach zu erhalten sind.
Sobald man diese hat, schickt man diese einfach an College Contact oder lädt sie auf der Website hoch, sodass CC diese an die Universität eurer Wahl weiterleiten kann. Falls ihr etwas falsch gemacht habt (falsch ausgefüllt, falsches Formular, usw) werdet ihr informiert und habt so die Chance, ein neues Formular zu senden, was sehr viel Zeit spart.
Nach einigen dieser Vorgänge wie z.B. den Beweis für die Zahlungsfähigkeit bekommt man dann von der UCSB persönlich ein Formular zugeschickt. (I -20 Formular), welches die grundlegenden Daten (Länge des Studiums/Adresse der Universität usw.) enthält und welches zur Bewerbung für ein Visum notwendig ist. Hat man dies kann man einfach zu einer der Botschaften in Deutschland gehen und sich für ein Visum bewerben. (Es gibt leider nur 3 Standorte in Deutschland, Berlin/Frankfurt/München).
Hat man dies dann auch geschafft, kann es losgehen! Ich hatte das Glück, jemanden in der Nähe zu kennen, sodass ich mir kein Hotel nehmen musste, dies haben aber fast alle anderen Austauschstudenten für den Beginn gemacht, um Zeit zu haben, eine Bleibe zu suchen. Für die Wohnungssuche kann man sich entweder an die UCSB wenden oder „Craigslist.org“ benutzen. Craigslist ist eine recht simple Suchmaschine für so ziemlich alles was ihr euch vorstellen könnt, ihr gebt genau das ein was ihr sucht und findet es hoffentlich. In diesem Falle einfach die Region „Isla Vista“ (Wohngebiet direkt am Campus), das Budget was ihr euch erlauben könnt und alle anderen Ansprüche, die ihr stellt. Man findet wirklich alles. Ich beispielsweise habe in einem Haus mit 5 anderen Mitbewohnern gelebt, man findet aber auch Einzelzimmer, welche dann im Preis natürlich in die Höhe schießen. Bei der wirklichen „Besichtigung“ und Bezahlung sollte man jedoch vorsichtig sein. Ich würde euch raten euch das Haus/Zimmer/was auch immer genau anzugucken und auch die Mietverträge genau durchzulesen. Ich habe von vielen Leuten gehört, dass hohe zusätzliche Kosten wie auch unangenehme Zustände der Fall waren. Falls ihr einen kleinen Tipp wollt, gerne am Wochenende ausgeht und auch einen Meerblick nicht meidet, kann ich euch empfehlen auf „DP“ zu wohnen, die eigentlich Partymeile der UCSB!

Der Beginn der Vorlesungen beginnt dann mit einer Informationsveranstaltung für alle Austauschstudenten, wo ihr über Kurswahlen, die Universität an sich aber auch über Visa – bezogene Dinge informiert wird. So ist es z.B. sehr wichtig ein kleines Dokument, was ihr bei eurer Einreise in die USA in euren Reisepass geklebt bekommt, bei der Ausreise wieder abzugeben, um zu verhindern das die Amerikanischen Behörden denken, dass ihr noch im Lande seid. Also gut aufpassen, es sind sehr viel mehr Dinge zu beachten. Ein anderer meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte ist dann das sogenannte „Kurscrashing“. Als Austauschstudent hat man Studienplätze in Modulen der UCSB nicht sicher, da „graduate Studenten“ der UCSB immer Vorrang haben. Das Crashing bedeutet, dass ihr zu den jeweils ersten Vorlesungen eurer gewählten Kurse erscheinen müsst und euch mit dem Dozenten absprechen müsst, ob noch ein Platz verfügbar ist oder ob der Kurs schon zu voll ist. Tipp: Solange ihr nicht sicher im Kurs seit, immer zu den Veranstaltungen hingehen, um zu zeigen, dass ihr wirklich genau dieses Modul möchtet. Man kann allerdings auch enttäuscht werden und keinen Platz kriegen, also ist es ratsam, immer mehr Kurse im Hinterkopf zu haben. Die minimale Anzahl der Kurse, die man belegen muss, beträgt pro Quarter immer 3 Kurse. Wenn ihr genau wie ich im Economics Bereich studiert, wird das ganze noch etwas schwieriger, da die UCSB für genau diesen Bereich bekannt ist und somit viele Studenten in diesem Bereich hat. Wenn man dann aber seine Kurse sicher hat, eine Bleibe gefunden hat und die ersten Leute kennen gelernt hat, kann es so richtig losgehen und ihr könnt das schöne Santa Barbara und die vielen umliegenden Dinge, die man erleben kann, genießen. Neben der schönen Stadt hat man nur 2 Stunden entfernt Los Angeles, was immer gut für einen Wochenendtrip ist, man kann aber natürlich auch einfach am Strand liegen und die Sonne genießen.

Meine Zeit an der UCSB war eine der schönsten, die ich bis jetzt erleben durfte und wo ich viele wichtige Erfahrungen gemacht habe. Ich habe es sehr genossen und würde es jedem raten, der die Überlegung hat, jedoch nicht sicher ist.

Viele Grüße und viel Spaß bei eurem Auslandssemester!