13 Nov
Erfahrungsbericht von Johannes Z.

University of California Berkeley

Stadt: Berkeley
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: BWL, Informatik
Studientyp: Summer Sessions
Zeitraum: 07/2012 bis 08/2012

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Hallo Summer Session Interessierter,

ich habe an der University of California Berkeley während der Summer Session D 2012
einen Management-Kurs und einen Computer Science-Kurs belegt und Off-Campus
gewohnt. Mit meinem Erfahrungsbericht möchte ich dir die wohl wichtigsten
Entscheidungen für ein unvergessliches Auslandssemester in Berkeley erleichtern.

Wo soll ich wohnen?

Viele meiner internationalen Kommilitonen haben sich im iHouse ein Zimmer gemietet
und waren auch bis auf das Essen zufrieden. Ich habe mich jedoch für ein Off-Campus
Apartment entschieden. Da ich bereits während meines Auslandssemesters an der UC
San Diego festgestellt habe, dass es nicht einfach ist im Hörsaal bzw. auf dem Campus
in engen Kontakt mit amerikanischen Studenten zu kommen. Meistens kommt jeder
Student gerade so pünktlich zum Vorlesungsstart und verschwindet dann danach auch
sofort wieder. Wenn man jedoch mit amerikanischen Studenten in einer WG wohnt,
findet man sehr schnell Anschluss und erlebt den "american way of live". Auch für deine
Englisch-Kenntnisse gibt es keine bessere Übung als mit deinen Flatmates zu
sprechen.

Das iHouse ist sicher eine gute Unterkunft mit vielen internationalen Studenten aus der
ganzen Welt und die Lage ist super. Ich würde dir allerdings empfehlen auch die
alternativen zu den On-Campus Apartment anzuschauen.
Ich habe zum Beispiel in einer 6er-WG mit drei amerikanischen Studenten gewohnt
(http://www.campanilecourt.com/) und war sehr zufrieden. Die Apartments sind neu
und gut ausgestattet.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Die Kurses an der UC Berkeley bzw. an amerikanischen Universitäten sind
zeitaufwendiger als an deutschen Uni, jedoch ist der Aufwand gut über das komplette
Semester verteilt. Die meisten Professoren geben Homeworks/Assignments und
Reading für jede Vorlesung auf. Durch den sehr kurzen Zeitraum der Summer Session
hat man auch pro Kurs meistens zwei Vorlesungen (je 2,5h) und zusätzlich noch ein bis
zwei Discussions/Labs (vergleichbar mit Übungen), bei welchen man auch anwesend
sein sollte, da die Vorlesungen interaktiv abgehalten werden.
Die Noten setzen sich meist aus Hausaufgaben, Anwesenheit, Beteiligung, Midterm
(Zwischenprüfung) und Final (Endprüfung) zusammen.

In Anbetracht, dass du wahrscheinlich auch ein bisschen durch Kalifornien reisen willst
solltest du dir nicht mehr als zwei Kurse zumuten. Wenn du vor hast doch etwas mehr
von der Westküste zu sehen, ist wahrscheinlich auch ein Kurs ausreichend.


Auto ja/nein?

Wenn du relativ nahe an der Uni wohnst und keine Angst hast mit teilweise etwas
seltsamen Leuten im Bus zufahren, dann bist du nicht unbedingt auf ein Auto
angewiesen. Die Busverbindungen zur Uni sind für Studenten kostenlos und auch okay.
Natürlich ist ein Auto für Trips notwendig, jedoch kann man sich das bei Bedarf relativ
schnell mieten und dann zum Beispiel die Kosten mit den anderen Reisteilnehmern
teilen. Solltest du unter 25 sein, dann musst du bei den meisten Autovermietungen mit
einer täglichen Extragebühr rechnen. Unter 21 Jahren bekommt man so weit ich weiß
keinen Mietwagen.


Wo sollte ich unbedingt hin?

Kalifornien ist an der Vielzahl von Sehenswürdigkeiten sehr schwer zu übertreffen. Hier
meine Favoriten:

Lake Tahoe: Traumhafter See und eine 1 bis 2 Tages Trip wert. Man kann dort
Boote und Jetskis mieten. Auch schöne Radtouren werden angeboten.

Yosemite Park: Der national Park schlechthin! Unbedingt 1 bis 2 Tage investieren
und die sehr schönen Wanderrouten genießen.

Highway 1: Der wohl schönste Highway der Welt. Er führt direkt an der Küste
entlang von San Francisco bis Los Angeles. Wenn du eine Woche Zeit hast, kannst
du auf dieser Tour so ziemlich alles mitnehmen (Santa Cruz, Santa Barbara,
Malibu, LA, San Diego). Ein absolutes Muss!


Was kann man sportlich so unternehmen?

Die Uni hat ein super Sportangebot. Von Basketball, Gym, Schwimmen bis Tennis wird
so gut wie alles angeboten. Surfen kann man in Berkeley leider nicht lernen, da die
nächsten surfbaren Wellen einige Stunden entfernt sind.
Wer eine sportliche Herausforderung sollte sich für den San Francisco Marathon ende
Juli anmelden. Die Strecke über die Golden Gate Bridge und durch den Golden Gate
Park ist genial.

Von Crossfit hat man in Deutschland noch nichts gehört. In Amerika ist es seit mehreren
Jahren der Sporttrend. Es handelt sich hierbei um eine besondere Art von Workout mit
ausschließlich funktionellen Übungen, die mit hoher Intensität in einer Gruppe
ausgeführt werden. Bei diesem Crossfit-Gym war ich angemeldet (http://berkeleycrossfit.
com/) und ein Probetraining ist kostenlos.


Soll ich wirklich?

Absolut! Mit der genialen Unterstützung von College Contact kann nicht schiefgehen
und ich bin mir sicher, dass du total begeistert sein wirst. Denn die Chance an der
besten öffentlichen Universität der Welt zu studieren und gleichzeitig noch einen
Sommer in der traumhafte Bay-Area rund um San Francisco zu erleben ist einfach
einmalig.

Ich wünsch dir ganz viel Spaß und wunderbare Eindrücke bei deiner Summer Session ;)