4 Aug
Erfahrungsbericht von Johannes P.

University of California Santa Barbara

Stadt: Santa Barbara
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Informatik
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 03/2010 bis 06/2010

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Überblick

Mein Name ist Johannes, und ich habe von März bis Juni 2010 ein Quarter in Santa Barbara studiert. Ich studiere in Deutschland Wirtschaftsinformatik, habe an der UCSB aber „nur“ zwei Master Computer Science Kurse belegt.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Ich habe meinen Flug relativ spät gebucht, und bin in LAX gelandet, von dort aus mit dem AirBus nach Santa Barbara gefahren, und habe im dortigen Hostel übernachtet. Das Hostel kann ich wärmstens empfehlen, war eine gute Bleibe um die Stadt kennenzulernen und um sich von dort aus eine Unterkunft zu suchen. Die Nahverkehrsbusse in Santa Barbara sind durchaus benutzbar, nur leider manchmal etwas langsam. Wer früh da ist, kann auch versuchen, sich schon den Semestersticker zu ergaunern, damit fährt man für Umsonst.


Wohnen

Ich habe über Craigslist nach einer Bleibe gesucht, und bin auch innerhalb einer Woche fündig geworden. Ich habe zusammen mit einem Amerikaner gewohnt, was auch eine Erfahrung für sich war. Zielwohngegend war natürlich Isla Vista, die Studentenenklave direkt neben der Uni, und natürlich am Strand. Für ein Einzelzimmer in „schlechter“ Lage - d.h. nicht nur 5-7 sondern eher 15min Radfahren bis zum Hörsaal – habe ich über $700 bezahlt, hat sich für die 3 Monate aber definitiv gelohnt. Hier kann ich wirklich nur empfehlen, sich vor Ort eine Bleibe zu suchen, und Isla Vista als Wohnort anzupeilen, obwohl es nicht gerade billig ist. Die Nähe zum studentischen Leben, Uni, Strand, Sport und Annehmlichkeiten wie kostenlosem Kino ist einfach unschlagbar.


Studium

Die Auswahl an Kursen ist definitiv interessant, die Kursgebühren muss man da leider hinnehmen. Der Stil meiner Kurse war eher einem deutschen Seminar ähnlich, unter 10 Studenten, ein wirklich engagierter Professor, und viel individuelle Betreuung. Von der Lehre also alles top, natürlich unterscheidet sich der Lehrstil definitiv von dem was man zu Hause gewohnt ist. Allerdings sollte ja genau das mit einer der Erfahrungen sein, die man mit nach Hause nimmt, ich habe z.B. viele Anregungen und Erfahrungen in Richtung Masterarbeit bekommen. Da meine Kurse jeweils an Hand eines Projektes und mehrerer Hausaufgaben beurteilt wurden, entstand auch wenig Stress, obwohl es definitiv anspruchsvoll war und ich zwei Wochen Besuch von Freunden hatte.


Land & Leute

Wie schon erwähnt, habe ich mit einem Amerikaner zusammengewohnt, und mich auch sonst bemüht, Englisch zu sprechen. Natürlich klappt das nicht immer, zumal sehr viele Deutsche an der UCSB sind. Das hat allerdings auch seine Guten Seiten, denn so hat man Mitstreiter für Exkursionen in die Umgebung wie z.B. San Diego, Los Angeles, San Francisco oder Las Vegas. Auch die vielen Nationalparks wie z.B. Joshua Tree, Sequoia oder Yosemite sind absolut empfehlenswert, und man sollte einige Wochenenden einplanen.


Freizeit

Natürlich habe ich nicht das Studium genossen, sondern auch die Freizeit drumherum. Während des Semesters finden in Isla Vista selbst massenhaft Hausparties statt. Dass man dort einfach auftaucht, sobald man auch nur eine einzige Person ansatzweise kennt, ist erstmal sehr gewöhnungsbedürftig, aber man passt sich den lokalen Sitten an. Mittwochs geht’s mit dem Bus in die Nachbarstadt Goleta, in eine gut gefüllte Karaokebar. Donnerstag fährt Bill’s Bus nach Downtown Santa Barbara – ein Spektakel was man sich nicht entgehen lassen sollte.
Außerdem gibt es diverse Sportmöglichkeiten. Das Recreation Center der Uni bietet von Schwimmen über Klettern und Fitness so ziemlich alles an, was man in einem Gebäude unterbringen kann. Zusätzlich gibt es einen studentischen Excursion Club, der für wirklich wenig Geld viele Touren anbietet.


Finanzen

Mit der einzige Punkt, der nicht ganz so positiv ist. Mit grob geschätzten $4000 Studiengebühren ist Santa Barbara zwar nicht teurer als andere Unis, wenig Geld ist das aber trotzdem nicht. Zusätzlich ist die Miete in Isla Vista einfach unverschämt teuer, zumindest wenn man deutsche Verhältnisse gewohnt ist. Die alte Reiseweisheit „Pack halb so viel ein und nimm doppelt so viel Geld mit“ passt hier ziemlich gut. Wenn man halb so viel einpackt, passen glücklicherweise auch ein paar neue Sachen in den Koffer, gerade Kleidung und Elektronik kann man hier sehr gut einkaufen.


Resume

Das Auslandssemester ist eine Erfahrung die ich absolut nicht missen möchte, und auch die Wahl für Santa Barbara hat sich als perfekt herausgestellt. Ich kann jedem, der sich für die UCSB interessiert nur empfehlen zuzuschlagen, sowohl Uni als auch das Leben in Isla Vista waren wirklich grandios. Die Möglichkeit, Amerika so zu sehen wie es wirklich ist (zumindestens in Kalifornien), hat sich absolut gelohnt. Alleine das wäre ein Grund, mehr als ein Quarter zu bleiben.