2 Sep
Erfahrungsbericht von Adnan Z.

University of California Berkeley

Stadt: Berkeley
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Entrepreneurship
Studientyp: Summer Sessions
Zeitraum: 07/2011 bis 08/2011

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Nur zur einführungsinfo, das war mein erster Trip überhaupt nach USA – San Francisco und Berkeley.
Im allgemeinen ist es sehr empfehlenswert ein Auslandstudium an Berkeley zu machen. Da mehrere Auslandsstudenten, sowie auch Amerikanische Studenten an dem Campus sind, die sehr kontaktfreundig sind, kann man jede menge Studenten aus den anderen Gebieten des Landes kennenlernen.
Die Studenten, wie auch die restlichen Mitbewohner in Berkeley und San Francisco sind sehr offen, nicht nur für Gespräche sondern auch für andere Tätigkeiten. Die sind sehr nett und hilfsbereit in jedem Sinn. Das gefällt mir am meisten.
Was mir noch zusätzlich entgangen ist, ist die tatsache das sich die Menschen in Berkeley und San Francisco überhaupt keinen Kopf zerbrechen wie sich die restlichen Mitbewohner angezogen haben, wie auch wie Sie sich verhalten, denen kümmert es überhaupt gar nicht,wie jemand aussieht.
Ich hatte mit 4 verschiedene Studenten (Amerikaner, Franzose und 2 Chinesen) aus dem Kurs, wie auch mit meiner Freundin einen Ausflug in Santa Cruz, und noch verschiedene fabelhafte Orte besichtigt. Da sich in Santa Cruz ein Strand befindet, haben wir uns auf das kalte Meer gewagt hinein zuspringen. Es war sehr kalt und die Temperatur vermute ich schwankt zwischen 10 und 15 grad Celsius. Das Gebiet ist sehr schön, und es gibt jede menge „SURFER“ in dem Gebiet (Das weiß ich weil eine Kollegin aus dem Kurs in Santa Cruz surfen gegangen ist).

Mir persönlich ist Berkeley eine Studentenstadt, und die bietet jede menge Möglichkeiten für verschiedene Tätlichkeiten, wie z.B. : Fitnesscenter (man zahlt für die jährliche Benutzung einmal jährlich 10$), verschiedene Restaurants und essbuden (Subway, Papa Johns, Indisches , Persisches, Amerikanisches und vieles mehr)., Spielplätze fürs Fußballspielen und vieles mehr.
Berkeley selbst ist in keinerweise eine gefährliche Gegend, aber desto trotz ist es sehr empfehlenswert sich eine Sicherungsconnection durch den Campus per Webpage anzuschauen und auszudrucken.
Was es mit der Bedienung für die Studentenausweise geht, da sind die sehr schnell und man kriegt den Ausweis sofort, wenn man an der richtigen Abteilung erscheint. Mit dem Studentenausweis kann man kostenlos mit der Fahrbuslinie F nach San Francisco fahren, sowie mit den sämtlichen Fahrbuslinien in Berkeley. Wie gesagt in San Francisco, kann man nur mit der F Buslinie, wenn man einen Studentenausweis hat, umsonst fahren!
Da ich ein BWL Kurs an der Universität Berkeley besucht hab, gefahl mir die weise des Lernsystems von der Professorin, da wir jede menge Hausarbeit und wie auch eine Endpräsentation in einer Gruppe mit max. 3 Studenten hatten (Ich war mit einer Spanierin und mit einem Chinesen).
Bei meinem Kurs („Business and Social Enterpreneurship“) waren wir ca. 40 Studenten, und hatten jede menge Konversationen mit der Professorin wie auch mit den verschiedenen Studenten bezüglich der Hausarbeit und verschiedenen Themen in Bezug mit dem Kurs.

Was der Unterkunft angeht, ich wohnte in einem Hotel namens La Quinta Inn Berkeley (es befindet sich in der University Avenue 920), und die Bedienung war ausgezeichnet, wie auch alles andere. Das meiste was ich an der Unterkunft mochte ist die Sauberkeit (jeden Tag ändern die Ihre Bettwäsche, wie auch die Handtücher etc.), die Hilfsbereitschaft der Bedienung für alles mögliche, das Frühstück usw.
Die connections zwischen dem Hotel La Qunita Inn und Berkeley Campus dauern mit der Buslinie 52B ca. 7 min. und die Busstation befindet sich sofort vor dem Hotel. Wie gesagt, das Hotel ist erste Sahne und kostet nicht soviel für eine 3 Wochige Unterkunft ( ist sehr empfehlenswert ). Per Webpage wurde das Hotel nur mit 2 Sternen bewerte, und deswegen vermute ich das er nicht zu teuer ist. Wie gesagt das Hotel ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Zum San Francisco kann in nur eins sagen : Ist eine Wahnsinnsstadt!! Da ich ein Bauingenieur bin, das meiste auf was ich mich gefreut hab war die Golden Gate Bridge. Es ist empfehlenswert durch die Golden Gate Bridge zu spazieren, aber da müssen Sie sich sehr warm anziehen, da der Wind megastark ist. Das nächste was Sie auf jeden Fall besuchen sollten ist ALCATRAZ, aber ich würde Ihnen raten per Webpage sich einen Termin vor der Einkunft in Berkeley oder San Francisco zu buchen.
Was typisch Amerikanisches essen angeht, würde ich Ihnen die Mission Pie in der Mission Street in San Francisco empfehlen (die haben jede menge Sorten von Pies), wie auch restlichen Burger Restaurants.
Einzig und allein gefällt mir das Wasser überhaupt gar nicht, das Leitungswasser ist sehr unhygienisch zum einen, und zum anderem empfehle ich europäisches Wasser in den Märkten zu kaufen (mir gefällt Amerikanisches überhaupt gar nicht, hat einen komischen Geschmack).
Dann auf jeden Fall sollten Sie das Golden Gate Park, Presidio, Castro Bezirk, Lombard Street, Market Street besichtigen
Zum einkaufen würde ich TJ MAXX empfehlen, da ist es sehr billig und da findet man sehr schöne Sachen, es befindet sich in der Harisson Street in San Francisco (Ihr könnt es per google sehr simple finden).

In ganzen und großen war es himmlisch.
It was Awesome in Berkeley and San Francisco!!:)