30 Sep 2019
Innovative Kurse und ideale Networking-Möglichkeiten

Interview mit CSU East Bay-Alumnus Dr. Kay Hofmann von der Hochschule Osnabrück

Autor: Niklas Gruber

Im Interview erzählt Professor Dr. Kay Hofmann von seinen Auslandssemestern an der CSU East Bay

Die California State University East Bay in der Nähe San Franciscos ist eine unserer Partnerhochschulen, die für ihren hohen Praxisbezug bekannt ist. Besonders das renommierte College of Business and Economics hat sich aufgrund der hervorragenden Kontakte zur lokalen Industrie und seiner erfahrenen Dozenten unter die besten Business-Fakultäten der Nation platziert.

Welche Möglichkeiten das College of Business and Economics für euch bereithält, wissen die Alumni der California State University East Bay natürlich am besten. Prof. Dr. Kay Hendrik Hofmann verbrachte im Rahmen des Masters of Business Administration von 2004 bis 2005 zwei Semester an der CSU East Bay und ist heute Professor für Betriebswirtschaftslehre und International Management an der Hochschule Osnabrück.

Im Interview erzählt uns Dr. Hofmann von seiner Zeit in Hayward und der Beziehung zwischen seiner Tätigkeit als Professor an der HS Osnabrück und seiner Auslandserfahrung an der CSU East Bay.


Das College of Business and Economics ist eine der besten Wirtschaftsfakultäten im Westen der USA!

College Contact:
Vor Ihrem Auslandsaufenthalt in Hayward haben Sie Internationale BWL an der Hochschule Reutlingen studiert. Wie kam es dazu, dass Sie sich für ein Studium an der California State University East Bay entschieden haben?

Dr. Hofmann:
Die California State University East Bay war eine von vielen Partneruniversitäten der Hochschule Reutlingen. Für meinen damaligen International Business-Studiengang, in dem man einen Doppelabschluss erwerben konnte, kamen allerdings nur circa acht Partnerhochschulen überhaupt in Frage. Von diesen hat mich die California State University East Bay überzeugt, insbesondere das umfangreiche Kursangebot, die gute Reputation, Empfehlungen von Alumni und letztlich auch die geographische Lage.

College Contact:
Die California State University East Bay befindet sich unweit von großen Technologieunternehmen im Silicon Valley. Hatte die Nähe der Hochschule zum Wirtschaftszentrum San Francisco und der Bay Area einen Einfluss auf Ihre Wahl der Hochschule und auf die Inhalte Ihres Studiums an der Cal State East Bay?

Dr. Hofmann:
Ja, Kalifornien und insbesondere die San Francisco Bay Area haben meine Entscheidung maßgeblich beeinflusst. Ich habe mein Auslandsstudium an der California State University East Bay bereits im Jahr 2004/2005 absolviert. Damals steckte Facebook noch in der Gründungsphase, man benutzte traditionelle Taxis, weiße Apple-Kopfhörer und iPods waren selbst in San Francisco noch etwas Besonderes und für Suchanfragen im Internet vertraute man durchaus noch anderen Suchmaschinen als Google. Aber dennoch war die Stimmung und die Begeisterung für Technologie in der Bay Area permanent sicht- und fühlbar. Dies als Student zu erleben und innovative Geschäftsmodelle in den Lehrveranstaltungen kennenzulernen und zu diskutieren, war überaus wertvoll.

Außerdem standen unzählige Möglichkeiten für Praktika in interessanten Unternehmen offen – ich habe zum Beispiel meine Diplomarbeit für die Ritz-Carlton Hotelkette geschrieben. Kommilitonen von mir waren in großen Start-Ups oder in den Auslandsniederlassungen deutscher Unternehmen. Dazu kam letztlich dann noch der hohe Freizeitwert der Region. In einem Radius von circa zwei Autostunden kann man von Strand bis Snowboarding, von Großstadt bis wilder Natur und von Hektik bis Ruhe so ziemlich alles erleben.


Aufgrund der kleineren Klassengrößen ist der Unterricht an der CSU East Bay sehr interaktiv!

College Contact:
Das hört sich interessant an! Welche Unterschiede konnten Sie an der CSU East Bay im Vergleich zur deutschen Universität feststellen, speziell bei den Lehrveranstaltungen, dem Kontakt mit den Professoren und dem Serviceangebot der Universität?

Dr. Hofmann:
Der Workload in den amerikanischen Lehrveranstaltungen verteilt sich einheitlicher über das Semester. Man muss sozusagen „am Ball bleiben“ und wöchentlich viel lesen, Aufgaben bearbeiten und Hausarbeiten schreiben. Das ist anstrengend und für Deutsche etwas gewöhnungsbedürftig, reduziert aber etwas den Stress gegen Ende des Semesters. Die Professoren waren deutlich präsenter, der Unterricht war interaktiver und man hatte stets die Möglichkeit, mit Professoren auch nach den Veranstaltungen über weiterführende Themen zu sprechen. Aus einer Hausarbeit, die ich in einem Kurs geschrieben hatte, entwickelte sich in der Folge sogar ein Forschungsprojekt mit mehreren wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

College Contact:
Beim Studium an einer amerikanischen Uni kommen einem schnell Begriffe wie studentische Clubs und andere Freizeitmöglichkeiten in den Sinn. Wie haben Sie die Campuskultur der CSU East Bay während ihres Studiums wahrgenommen?

Dr. Hofmann:
Auch das war im Vergleich zu meiner deutschen Hochschule natürlich eine große Veränderung. Es war schon eindrucksvoll, wenn man an den Wochenenden zu Sportveranstaltungen geht, das eigene Team anfeuert und so den Spirit an einer amerikanischen Universität hautnah miterlebt. Ich muss aber leider zugeben, dass ich ansonsten sehr, wahrscheinlich zu wenig, vom Studentenleben mitbekommen habe. Das lag daran, dass ich in einem einjährigen MBA-Programm eingeschrieben war und alle Lehrveranstaltungen immer in den Abendstunden stattgefunden haben. Nach den Kursen haben wir uns dann eher in einer Bar in Hayward getroffen oder sind gemeinsam mit Kommilitonen „off campus“ etwas essen gegangen. Ich war erst vor kurzem für eine Gastvorlesung seit vielen Jahren wieder das erste Mal auf dem Campus und habe den Eindruck, dass sich die Campuskultur seit damals nochmal stark weiterentwickelt hat und es heute noch deutlich mehr Angebot gibt. Irgendwie wäre ich auch gerne nochmal Student dort.


Vom Campus der CSU East Bay in Hayward ist es nur ein Katzensprung zur Bay Area und dem berühmten Silicon Valley!

College Contact:
Seit 2006 sind Sie selbst Professor an der Hochschule Osnabrück und leiten die internationalen BWL-Bachelorstudiengänge an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Können Sie in Ihrer derzeitigen Tätigkeit auf die Erfahrungen an der CSU East Bay zurückgreifen?

Dr. Hofmann:
Da ich mich selber für zwei Auslandsstudiensemester entschieden und einen Doppelabschluss erworben habe, kann ich den Entscheidungsprozess meiner heutigen Studierenden ganz gut nachvollziehen. Auch wenn ein Studium in Nordamerika aus deutscher Sicht sehr teuer ist, rate ich in meinen Informationsveranstaltungen eigentlich immer dazu und gebe Tipps aus meiner eigenen Erfahrung gerne weiter.

College Contact:
Zu guter Letzt: Welche Tipps und Ratschläge können Sie zukünftigen Studenten der CSU East Bay mit auf den Weg geben? Welche Highlights darf man auf keinen Fall während des Studiums an der CSU East Bay verpassen?

Dr. Hofmann:
Wie bereits erwähnt, habe ich damals leider nicht alle Angebote der Hochschule wahrgenommen. Studierende sollten das Campusleben mit allen Vorzügen genießen. Dafür muss man sich eigentlich nur zu Beginn des Semesters informieren und überlegen, welche Clubs, Aktivitäten oder sonstigen Angebote einen interessieren. Nach Möglichkeit sollten Visiting Students auch an der Graduierungsfeier teilnehmen. Das ist immer ein ganz besonderer Moment, der in den USA deutlich festlicher begangen wird als in Deutschland.

Außerdem sollten Study Abroad-Studenten natürlich alle Vorzüge der Region genießen und nach Möglichkeit reisen. Das können Tages- und Nachtausflüge nach San Francisco sein (übrigens mit dem Bay Area Rapid Transit problemlos von Hayward aus zu erreichen), Road Trips entlang der Küste oder ins Napa Valley, ein Besuch im Yosemite Nationalpark oder ein Wochenendtrip nach Los Angeles. Letztlich ist Eigeninitiative der Schlüssel zu einem erfolgreichen Studium – das gilt natürlich auch und insbesondere für ein Auslandsstudium.

College Contact:
Vielen Dank für die interessanten Einblicke und das tolle Interview!


Ihr könnt euch vorstellen, an der CSU East Bay zu studieren, habt aber noch Fragen? Alle Infos zum Visiting Student Program in Hayward bekommt ihr bei unserem Kalifornien-Experten Elias.

Alle Infos zur California State University East Bay