28 Dez 2020
Informatik in den USA studieren

Auslandssemester an der California State University East Bay

Autor: Niklas Gruber

Warum es sich lohnt, Informatik an der CSU East Bay zu studieren, erfahrt ihr hier!

Heutzutage gehören Studierende der Informatik und Computerwissenschaften zu den gefragtesten und am besten bezahltesten Hochschulabsolventen. Die größten Chancen auf eine vielversprechende Karriere haben dabei diejenigen, die während eines Auslandssemesters wichtige fachliche Kenntnisse erwerben. Genau diese Kombination bietet die California State University East Bay, die mit ihrer ausgezeichneten Informatik-Fakultät und ihrer Nähe zum Silicon Valley, dem Hightech-Standort schlechthin, gleich doppelt punkten kann.

Um mehr über das Leben als Student am Computer Science Department zu erfahren, haben wir Dr. Leann Christianson interviewt, die als Graduate Coordinator den Masterstudiengang Computer Science an der CSU East Bay leitet. Im Gespräch erzählt sie uns von den zahlreichen Vorteilen, die die CSU East Bay internationalen Informatikstudenten zu bieten hat, und schildert uns, wie sich das Campusleben an der Hochschule im Norden Kaliforniens aufgrund von Corona verändert hat.


College Contact: Hallo Dr. Christianson! Was macht die California State University East Bay Ihrer Meinung nach zu einem großartigen Ort für internationale Informatikstudenten, die sich für ein Auslandssemester interessieren?

Dr. Leann Christianson leitet den Masterstudiengang Computer Science an der CSU East Bay.

Dr. Christianson:
Die Region East Bay ist ideal zwischen San Francisco und dem Silicon Valley gelegen. In der Nähe gibt es eine Vielzahl von Technikunternehmen, darunter Apple, Amazon, Facebook, Google, Salesforce, Workday usw. Außerdem haben Studierende viele Möglichkeiten, sich mit Fachleuten außerhalb des Campus zu vernetzen. Die Association for Computer Machinery San Francisco Bay organisiert zum Beispiel monatlich kostenlose Branchen- und Networkinggespräche, es gibt Tech-Meetups, Jobmessen und Konferenzen.

Wenn es um die Freizeitgestaltung geht, gibt es hier etwas für alle Interessen. Man befindet sich in unmittelbarer Nähe von Stränden, Bergen und dem pulsierenden Stadtleben. Es gibt zahlreiche Orte zum Wandern, Kajakfahren und Einkaufen. So gut wie alle Veranstaltungszentren, ganz egal ob im Bereich Theater, Museen, Musik- oder Sport, liegen in der Nähe und sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

College Contact:
Das Computer Science Department der CSU East Bay bietet den Studierenden eine breitgefächerte Kursauswahl, darunter Veranstaltungen zu Themen wie Website-Entwicklung oder Mobile Programming. Welche sind denn bei den Studenten vor Ort und bei internationalen Studierenden am beliebtesten?

Dr. Christianson:
Viele unserer Studierenden möchten ihre Fähigkeiten im Coding verbessern und den Umgang mit neuen Anwendungen und Plattformen erlernen. Beliebte Kurse sind daher Webprogrammierung, Mobile Programming, Maschinelles Lernen, Cloud Computing, ein Kurs zum Thema „Internet der Dinge“ und ein erst kürzlich errichteter Kurs für Absolventinnen, der sich auf Programmierkenntnisse für Vorstellungsgespräche konzentriert.

College Contact:
Das klingt spannend! Können Studierende, die andere Abschlüsse als Informatik anstreben, auch Anfängerkurse des Fachbereichs belegen?

Auch der Einsatz modernster Technik ist Teil des Informatikstudiums an der CSU East Bay.

Dr. Christianson:
Ja, definitiv! Zu den Veranstaltungen, die wir für Anfänger und Studierende anderer Fächer anbieten, gehören Kurse wie beispielsweise „Programming for Everyone“, ein Anfängerkurs in der Programmiersprache Python, „Computers in Action“, für diejenigen, die lediglich wenig oder keine Erfahrung mit Computern vorweisen können, „Introduction to Web programming“, für alle, die sich für das Thema Webdesign interessieren, und mein Favorit „Computing and Responsibility“, der sich mit den Wechselbeziehungen von Technologie und Ethik befasst.

College Contact:
Der Masterstudiengang Computer Science ermöglicht es Studierenden, sich entweder in den Bereichen Informatik oder Computernetzwerke zu spezialisieren. Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns die Unterschiede der beiden Möglichkeiten zu erklären?

Dr. Christianson:
Die beiden Spezialisierungsmöglichkeiten sind insofern ähnlich, als dass beide Vorkenntnisse in den fünf Kernkursen fortgeschrittene Algorithmen, Betriebssysteme, Komplexität, Webprogrammierung und Cybersicherheit erfordern. Der Unterschied macht sich schließlich in den Wahlfächern bemerkbar. Im Bereich Computernetzwerke zum Beispiel ist der Kurs „Advanced Networking“ erforderlich. Typische Wahlfächer für Studierende dieser Spezialisierung wären wahrscheinlich weiterführende Veranstaltungen wie beispielsweise „Das Internet der Dinge“. Im Gegensatz dazu können Studierende, die sich für den Bereich Informatik entscheiden, frei wählen, welche Wahlfächer für sie interessant klingen. Von diesen sind wie vorhin schon angesprochen „Maschinelles Lernen“, „Künstliche Intelligenz“, „Computer Vision“ und „Cloud Computing“ sehr beliebt.

College Contact:
Ich kann mir vorstellen, dass aufgrund der Nähe der Universität zum Silicon Valley viele Studenten nach ihrem Abschluss Arbeit bei lokalen Unternehmen suchen. Wie genau profitieren Studierende denn von der nahen Anbindung zur lokalen Industrie?

Dr. Christianson:
Wir sind sehr froh, uns in der Nähe des Silicon Valley zu befinden. Die Bay Area ist im Allgemeinen voll von Technologieunternehmen und unsere Studierende finden Jobs bei Konzernen wie beispielsweise Apple, Amazon, Google, Pixar oder Workday.

Außerdem halten viele lokale Unternehmen Informationsveranstaltungen auf dem Campus oder an ihrem Arbeitsplatz selbst ab, in diesem Semester natürlich alles digital über Zoom. Viele unserer Studenten haben Praktika absolviert oder einen Abschluss gemacht, um Vollzeit für diese oder andere Unternehmen zu arbeiten.

College Contact:
Das heißt also auch, dass Informatikstudenten die Möglichkeit haben, sich für Praktika bei Unternehmen im Silicon Valley zu bewerben?

Zahlreiche namhafte Unternehmen nehmen an den Jobmessen auf dem Campus Teil, darunter zum Beispiel auch Tesla.

Dr. Christianson:
Ja sicher! Unsere Fakultät erhält regelmäßig E-Mails von Unternehmen, die sich für unsere Studenten interessieren oder einstellen möchten. Die Abteilung für akademische Beratung und berufliche Bildung an der CSU East Bay verfügt über eine große Datenbank von Unternehmen, die unsere Studenten anwerben, sowie eine Datenbank mit Lebensläufen, um Studenten mit Menschen aus der Personalvermittlung in Verbindung zu bringen. Auf dem Campus finden zudem auch regelmäßig Jobmessen statt, das heißt, unsere Studierenden finden ihre Praktika in der Regel über unsere Fakultät oder durch das Serviceangebot unseres Campus. Noch sind wir aber leider nicht in der Lage, allen eingeschriebenen Studierenden automatisch eine Praktikumsstelle zuweisen zu können.

College Contact:
Heißt das gleichzeitig, dass unsere internationalen Studierenden sich auch für Praktika bewerben können?

Dr. Christianson:
Internationale Studierende, die mindestens ein Jahr an der CSU East Bay studiert haben und alle Anforderungen erfüllen, können sich für unsere Praxisveranstaltungen im Rahmen des „Curricular Practical Training“ einschreiben und Praktika absolvieren. Leider haben Studierende, die nur ein Semester an der CSU East Bay verbringen, keine Möglichkeit, sich für ein Praktikum zu bewerben. Jedoch gibt es beispielsweise die Option, in Teilzeit auf dem Campus zu arbeiten.

College Contact:
Bestimmt haben sich aufgrund von COVID-19 viele Dinge auf dem Campus der CSU East Bay verändert. Würde es Ihnen etwas ausmachen, uns ein wenig darüber zu erzählen, was sich in diesem Jahr alles geändert hat?

Dr. Christianson:
Aufgrund von COVID haben sich natürlich viele Dinge verändert, nicht nur auf dem Campus, sondern auch auf der ganzen Welt . Ich finde es jedoch sehr inspirierend, wie schnell sich die Menschen angepasst und außergewöhnliche Angebote in den Bereichen Unterricht, Service und Studentenleben organisiert haben.

Unsere Kurse werden derzeit online angeboten, einige davon zur gewohnten Zeit, andere wiederum mit ein wenig Zeitverzögerung, das heißt die Studierenden können sich selbst einteilen, wie und wann sie ihre Aufgaben bis zur Abgabe bearbeiten. Der Campus verfügt über ein aktives MINT-Labor, das Online-Tutoring von Studierenden für Studierende in den naturwissenschaftlichen Kursen über Zoom anbietet. Unser Student Center for Academic Achievement (SCAA) bietet zudem Nachhilfeunterricht in den Bereichen akademisches Schreiben, Mathematik und Statistik an. Wir haben viele Clubs und Hackathons, die virtuell sehr aktiv sind. Die CSUEB Associated Student Organisation sponsert zum Beispiel Streaming-Filmabende, Konzerte, Comedians und andere unterhaltsame Aktivitäten.

College Contact:
Wie war denn das Campusleben an der CSU East Bay vor Corona?

Neben den zahlreichen Events der studentischen Clubs ist Al Fresco nur eins der Freizeit-Highlights an der CSU East Bay.

Dr. Christianson:
Der Campus der CSU East Bay ist sehr lebendig und vielfältig. Normalerweise finden täglich Veranstaltungen in der Nähe des Studentenwerks statt und man hat die Möglichkeit, sich in verschiedenen Clubs einzubringen oder an Sport-, Theater- und Musikveranstaltungen teilzunehmen. Zu unseren beliebtesten Events zählen Al Fresco, unsere Auftaktveranstaltung im Herbstsemester, und unsere Homecoming-Feier.

Viele Informatikstudenten nehmen an Hackathons auf dem Campus oder in der Region teil. Einige unserer Studenten haben schon Preise gewonnen und nehmen auch an Hackathons teil, die von großen Unternehmen gesponsert werden, und fahren zu größeren Wettbewerben in der Gegend. Darüber hinaus sind Veranstaltungen, die das Institute of Electrical and Electronic Engineers und die Association for Computing Machinery organisieren, sehr beliebt.

College Contact:
Erzählen Sie uns doch zum Abschluss etwas über das Computer Science Department der CSU East Bay, was wir nicht erwarten würden.

Dr. Christianson:
Da fallen mir sofort zwei Dinge ein: Zum einen muss man kein Gamer sein, um Computerwissenschaftler zu werden – ich kann keinen Controller bedienen! Andererseits glauben viele, dass man als Programmierer im Beruf ganz alleine an seinem Arbeitsplatz arbeitet. Das stimmt aber keinesfalls! Viele Leute bewerben sich, aber es setzen sich die Leute bei den Arbeitgebern durch, die gut zusammen mit anderen Menschen arbeiten können und gute Kommunikationsfähigkeiten besitzen.


Du möchtest nach unserem Interview mit Dr. Christianson mehr über das Computer Science Department der CSU East Bay erfahren? Alle weiteren Infos gibt es bei unserem Studienberater Elias!

Alle Infos zur CSU East Bay