9 Jul
Erfahrungsbericht von Lukas P.

California State University East Bay


Stadt: Hayward
Land: USA
Kontinent: Nordamerika
Studienrichtung: Logistikmanagement
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 03/2018 bis 06/2018
Heimathochschule: Neuss EUFH

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Mein Name ist Lukas P. und ich bin dualer Student für Logistikmanagement an der EUFH in Neuss. Das fünfte Semester ist im Ablauf des Studiums an der EUFH ein Auslandssemester. Ich entschloss mich ein Spring Quarter in den USA, Kalifornien zu verbringen.

Die CSU East Bay habe ich gewählt, da diese von den Kosten her, zu einer der günstigeren Unis in Kalifornien gehört und einen guten Ruf hat. Die Uni liegt in der Bay Area, im netten Örtchen Hayward.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Bewerbungsprozess:

Der Bewerbungsprozess für die Uni ist recht einfach, da man hierfür gut von College-Contact unterstützt wird (Danke liebes College Contact Team für die Unterstützung). Nach der Bewerbungsphase hatte ich sehr schnell eine Zusage und ich freute mich riesig auf den März 2018, da es dann für mich das erste Mal in die USA, Kalifornien ging.


Unterkunft:

Während meines Spring Quarters an der CSU East Bay, habe ich mir ein Zimmer über AirBnB in Castro Valley gemietet. Dies war eine sehr gute Entscheidung, da ich mit dem Shuttle von der BART-Station aus circa 20 Minuten bis zum Campus gebraucht habe. Dadurch hatte ich viel Kontakt zu Amerikanern und konnte das amerikanische Alltagsleben kennenlernen.


Kurswahl:

Die Kurswahl an der CSU East Bay ist relativ einfach und unkompliziert und erfolgt nach dem System des „Class-Crashings“. In der ersten Woche besucht man recht viele Vorlesungen, um sich dem jeweiligen Dozenten vorzustellen und um herauszufinden, ob die Kursbeschreibungen im Onlineportal der Uni mit den Erwartungen übereintreffen. Je nach Vorlesungsbereich, läuft das Einschreibeverfahren unterschiedlich ab. Meistens bekommt man ein Foampaper, in das man seinen Namen, Studentennummer, Kursnummer, Dozenten etc. einträgt und dieses innerhalb der Einschreibungswoche für international Students dem jeweiligen Dozenten vorlegt. Wenn noch genug Platz in dem Kurs vorhanden ist und der Dozent den Zettel unterschreibt, muss man diesen nur noch im Department abgeben, wo man diesen zuvor abgeholt hat. Am Einschreibungstag erhält man dann einen Code, mit dem man sich Online in den Kurs einschreiben kann. Die meisten Kurse haben vier Units, diese entsprechen sieben ECTS Punkten.

Im amerikanischen Universitätssystem ist es typisch, dass man nicht nur eine Klausur am Ende der Vorlesung hat, sondern zwischendurch Hausaufgaben einzureichen sind, Präsentationen gehalten werden müssen, Onlinequizzes zu machen sind und zusätzlich zur Finalprüfung auch mindestens ein Midterm pro Vorlesung geschrieben wird.

Der Vorteil dieser Art des Unisystems ist, dass die Final Prüfung nicht die Gesamtnote der Vorlesung ausmacht, sondern meist nur 30-40 Prozent, da man durch die vorher erledigten Dinge schon Noten/Punkte bekommt, die mit in die finale Note einfließen.

Die Kurswahl an der CSU East Bay ist breitgefächert und ich fand es einfach interessante Kurse zu wählen. Zudem sind alle amerikanischen Studenten sehr nett und man konnte leicht Kontakte knüpfen. Es ist zudem möglich am Campus zu arbeiten (z.B. bei Starbucks, den eigenen Dining Commens oder in der Bücherei).


Freizeit:

Die Uni bietet Ausflüge am Wochenende an, für die man lediglich $10 für den Transport (Bus) bezahlen muss.

Wenn man nicht direkt am Campus wohnt, bietet die Uni kostenlose Shuttles von der Hayward oder Castro Valley Bartstation an, die regelmäßig zur Uni und zurück fahren. Zudem gibt es ein Campus Loop Shuttle, das die Studenten nutzen können, um nicht das ganze Campusgelände ablaufen zu müssen.


Lage:

Die CSU East Bay liegt in der Bay Area von San Francisco in Hayward auf einem Hügel, von dem man bei klarem Wetter auf die Bay Area bis zur Skyline von San Francisco schauen kann. Das Campusgelände ist sehr schön angelegt und es gibt zahlreiche Grünflächen. Mit der BART braucht man circa 30 Minuten bis nach San Francisco Down Town (Haltestelle Embacadero), die alle 20 Minuten fährt und circa $12 hin und zurück kostet (Roundtrip).

Zudem kann man von der CSU East Bay aus, Tagesausflüge/Wochenendausflüge mit einem Auto in den Yosemite Nationalpark, Lake Tahoe, das Silicon Valley, Highway One (Pacifica, Halfmoon Bay, Santa Cruz), Stanford University, Sacramento, Oakland, Napa Valley, Sonoma etc. unternehmen.


Fazit des Auslandssemesters:

Insgesamt hat mir die CSU East Bay sehr gut gefallen und der Aufwand für die Uni, um gute Noten zu bekommen hält sich im Rahmen, sodass man die Gegend gut erkunden kann. Zudem ist die Lage der CSU East Bay grandios, da man in nur 30 Minuten in San Francisco Down Town ist und die Stadt gut zu Fuß erkunden kann. In San Francisco gibt es neben der BART noch die Muni-Bahn, ein Busnetz und mit Uber kann man sich dort auch recht günstig fortbewegen (das öffentliche Verkehrsnetz in SF ist eins der Besten in amerikanischen Städten).

Ein weiterer positiver Punkt ist, dass die Studiengebühren im Vergleich zu anderen Unis in Kalifornien recht günstig sind und man trotzdem in der Nähe einer Metropole lebt / studiert.

Alles in allem, kann ich die Uni aufgrund der geringeren Studiengebühren im Vergleich zu anderen Unis, aufgrund der sehr guten Lage und der Angebotsvielfalt (Kurswahl, Ausflugsangebote etc.) weiterempfehlen.

(Für Fotos könnt ihr neben den Bildern auf College-Contact, bei meinem Instagram Account @dream_big_xvi vorbeischauen.)