23 Mai
Erfahrungsbericht von Arno W.

Deakin University

Hochschule: Deakin University
Stadt: Melbourne
Land: Australien
Kontinent: Ozeanien
Studienrichtung: Wirtschaftsinformatik
Studientyp: Auslandssemester
Zeitraum: 11/2017 bis 02/2018
Heimathochschule: Köln RheinFH

Hochschule:
Studieninhalte:
Studienbedingungen:
Freizeit:
Spaß:
Kosten:
Gesamtbewertung:

Nach längerer Überlegung kam ich zu dem Entschluss mein Auslandssemester in Australien zu absolvieren. Mein Bruder, der schon ein halbes Jahr in Australien vor mir verbracht hatte, riet mir zur Melbourne, da es seiner Meinung nach die schönste Stadt ist. Zufälligerweise hatte meine Studiengangsleiterin schon Erfahrungen mit einer Hochschule gesammelt, der Deakin University. Da von meiner Heimathochschule keine Vermittlung oder Unterstützung angeboten wurde, riet mir meine Schwester, die schon ein Auslandssemester absolviert hatte, mich an College Contact zu wenden.

Bewerbung

Schon kurz nach meiner Anfrage bei College Contact bekam ich eine Rückmeldung. Nach einigem Informationsaustausch bekam ich die nötigen Dokumente für die Deakin University zugeschickt. In meinem Fall hatte ich Glück, dass ich mein Abitur mit einer guten Note im Englisch LK abgeschlossen habe, ansonsten ist ein Dokument einer dritten Partei nötig (wie z.B. TOEFL-Test) um eine gute Sprachkenntnis zu beweisen.

An der Deakin gibt es die Wahl zwischen 3 oder 4 Kursen zu wählen, die je 1 australischen Credit wert sind. Nach internationaler Umrechnung entspricht 1 Australischer Credit 7,5 deutschen Credit Points. Da ich in meinem Auslandssemester aber auch viel Freizeit haben wollte, um das Land und die Stadt kennen zu lernen, entschied ich mich für 3 Kurse statt 4. Kurt darauf beriet ich mich mit meiner Studiengangsleiterin, welche Kurse an der Deakin in Frage kämen, die mir hier in Köln auch anerkannt werden. Leider konnten mir nur drei 6 Credit Kurse anerkannt werden und so kam ich selbst bei Bestehen aller Klausuren nur auf 18 Credits. So sollte sich jeder der ein Auslandssemester plant bewusst sein, dass er eventuell ein Semester in der Heimat dranhängen muss oder zukünftig Kurse für mehr als 30 Credits pro Semester abschließen muss.

Schon Fernweh bekommen?

Ansonsten haben wir noch viele weitere Erfahrungsberichte zu unseren Partnerhochschulen. Alternativ beraten wir dich auch gern und helfen dir, eine passende Hochschule für dich zu finden!

Weitere Erfahrungsberichte Kostenlose Beratung


Vorlesung

Die Vorlesungszeit an der Deakin ist in drei Trimester unterteilt, die dadurch deutlich kürzer sind als die hier in Deutschland verbreiteten zwei Semester im Jahr. Wichtig zu erwähnen ist, dass ich im dritten Trimester (November – Februar) die Vorlesung besuchte. Das dritte Trimester gilt hier als freiwilliges extra Semester wo die meisten einheimischen Studenten keine Vorlesungen belegen und den Campus verlassen, um Urlaub zu machen oder bei ihren Familien zu leben. Die Vorlesung wird in dieser Zeit so gut wie nur von den internationalen Studenten (größtenteils chinesischer und indischer Herkunft) besucht und dadurch wirkt das große Campusgelände oft ausgestorben.

Jede Vorlesung besteht aus zwei Modulen. Der klassischen Vorlesung und einer Übung. Die Vorlesung („class“) findet wöchentlich an einem festen Termin 120 Minuten lang statt. Hier gibt es meist keine Interaktionen mit den Studenten, sondern es geht rein ums Zuhören und Mitschreiben. Zusätzlich gibt es die wöchentliche 60-minütige Übung („seminar“). Jene wird nur von maximal bis zu 20 Personen in kleinen Räumen besucht. So kann man sich zu Beginn des Semesters entscheiden, welches man besuchen will, denn es wird an jedem Wochentag mindesten eine Übung angeboten. In der einen Zeitstunde bearbeitet man nur Aufgaben zum Thema der letzten Vorlesung mit der Hilfe eines Dozenten. Die Aufgaben sind sehr klausur-ähnlich und meiner Meinung nach sind die Seminare deutlich nützlicher als die oft sehr faden Vorlesungen.

Die Prüfung pro Vorlesung besteht aus 2 Tests und einer Klausur. Die zwei Tests finden je nach dem ersten und zweiten Drittel der Vorlesungszeit statt und machen je 20% der Endnote aus. Meisten bestehen sie aus einer Mini-Hausarbeit, die um die vier Seiten bei Word lang sein muss. Extra Fälle waren Vorträge oder vorgefertigte Excel Dokumente bearbeiten. Die Klausur findet circa 1-2 Wochen nach dem Vorlesungsende statt und macht 60% der Endnote aus.

Allein der Fakt, dass die Deakin eine eigene riesige Sprachschule auf dem Campus hat, spricht dafür, dass sie sehr auf internationale Studenten spezialisiert hat. Darunter leidet das Niveau der Vorlesung meiner Meinung nach sehr. Die Vorlesung ist auf einem prachlich sehr einfachen Niveau gehalten, die Aufgaben rein inhaltlich einfacher im Vergleich zu meiner Heimathochschule.


Campusleben

Die Deakin University bietet eigene Wohneinheiten an, die nur wenige Minuten zu Fuß von der Universität entfernt sind. Ich kann aber nur dringendst empfehlen, sich dafür zu entscheiden, außerhalb des Campus zu wohnen und zwar aus folgenden Gründen: Das Viertel Burwood hat außer einem Super Markt und ein paar Shops dem jungen Studenten nichts zu bieten, besonders am Freitag- und Samstagabends. Zudem sollte man sich bewusst sein, dass man vom Herzen Melbournes (Flinders Street) 40 bis 50 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln braucht um zur Deakin University zu gelangen oder anders rum. Zudem sind die Mieten der Deakin Appartements sehr hoch. Man kann für knapp mehr als die Hälfte der Miete bei privaten Vermietern direkt neben der Uni oder wie ich zum gleichen Preis zentral in der Stadt wohnen. Mein Appartement konnte zudem gratis auf ein Fitnessstudio zugreifen (das auf dem Campus kostet extra Gebühren) und hatte ein barrierefreies WLAN. Denn das WLAN der Deakin Universität ist zwar alles andere als langsam, doch es blockiert verschiedene Internetdienste, wie z.B. mein persönlichen Favoriten „Netflix“ Das alles führte dazu, dass ich nur schon nach wenigen Wochen aus dem Uni Campus ausgezogen bin.


Freizeit

Freizeittechnisch hat Melbourne unglaublich viel zu bieten, Burwood jedoch nicht. Das sollte einem vorher bewusst sein. Melbourne ist die südlichste Metropole Australiens und daher auch die kühlste. Im Gegensatz zu den anderen Regionen sollte man hier auch mal mit unter 10 Grad Celsius rechnen. Da ich alle großen Städte der Ostküste besucht habe, kann ich auch bestätigen, dass Melbourne die schönste Stadt ist vor Sydney und Brisbane. Nirgendwo anders gibt es so viel zu erleben, ob tagsüber oder nachts. Zudem kommt die immense Anzahl an komplett unterschiedlichen Stadtvierteln. Obwohl Melbourne die beste Stadt für mich war, ist es lange noch nicht der schönste Ort (für mich die Whitsundays, eine Inselgruppe im Norden). Genau aus diesem Grund kann ich nur empfehlen, sich vor und nach den Vorlesungen Zeit zum Reisen zu nehmen. Auch wenn das Auslandssemester mir Spaß gemacht hat, zählen zu meinen schönsten Erinnerungen das Reisen davor und danach.


Fazit

Ich kann jedem ein Auslandssemester an der Deakin empfehlen, wenn man schon im Voraus wichtige Entscheidungen trifft und bestimmte Fehler vermeidet. Das wichtigste ist, sich auf jeden Fall Zeit zum Reisen nehmen. Australien bietet so viel und ich bin mit meinen 1,5 Monat Reisezeit schon sehr unter Zeitdruck gekommen und habe Orte ausgelassen oder kürzer besucht als mir lieb war. Zudem kann ich nur empfehlen von Anfang an außerhalb des Campus zu leben. Wichtig ist zudem sich das Auslandsemester so zu legen, dass man im Trimester 1 oder 2 die Vorlesung besucht, wo die Universität deutlich mehr besucht und belebter ist. Wenn man das alles beachtet, steht einer unvergesslichen Zeit nichts im Wege.